Freitag, 4. Mai 2018

Vernachlässigter Garten

Hallo ihr Lieben!

An der Schwangerschaftsfront gibt es endlich Lockerung bei den "Auflagen" für mich. :D Bei der Kontrolle diese Woche bekam ich die eindeutige Empfehlung nicht mehr nur streng zu liegen, sondern mich langsam mehr zu bewegen. Um die Muskeln wieder zu aktivieren und den Kreislauf zu stärken. Gerade letzteres ist echt nötig, weil ich von den 11 Wochen Bettruhe echt schwach bin. Und in spätestens 6 Wochen muss ich fit sein für die Geburt und die Zeit danach!
Also war heute der erste Tag wo ich mich mehr bewegte. Essen selbst in der Küche holte. Im sitzen aß uuuuuund ich gönnte mir einen ersten Rundgang draußen im Garten! Mal die "Schäden" durch die Vernachlässigung begutachten.

Rosenstrauch und roter Fächerahorn neben dem Pool

Natürlich wächst überall Unkraut in den kleinen Randbeeten und die Mähkante muss hier bald händisch von meinem Mann gemäht werden. Vorteil von dem hohen Unkraut: lässt sich schlussendlich leichter ausrupfen als so kleines Zeug ;)


Mein Erdbeerfeld ist sehr voll und dicht bepflanzt. Das liegt daran, dass ich letztes Jahr nicht "verjüngt" habe, sondern einfach die Pflanzen drin lies. Also hab ich viele Alterdbeeren und einige Jungerdbeeren. Man verjüngt ja scheinbar, weil ältere Pflanzen weniger Früchte bekommen und mit jährlich nur frischen Pflanzen ist die Ernte reicher. Naja ich hatte letztes Jahr keine Lust :D Die ersten Erdbeerblüten sind schon da und warten auf Bienchen.


Das Gemüsebeet des Grauens :D Letztes Jahr kam ich nicht mehr dazu alles winterfest zu machen und jetzt wuchert Unkraut in Hülle und Fülle. Puh!! Mal sehen ob ich meinen Mann motivieren kann, dass er hier mal alles ausreißt und umjähtet. Würde gerne dann für das restliche Jahr einfach Plane darüber legen und diese Jahr brach liegen lassen. Werde mit den Zwillingen nicht so viel Zeit dafür haben.


Im Hochbeet hat eine einzelne Salatpflanze den Winter überlebt und ist lustig dahin gewachsen :D Wurde heute direkt ausgerissen. Der "winterfeste" Rosmarin war mal wieder nicht winterfest, aber egal. Dafür ist der Schnittlauch schon schön hoch und wurde bereits viel genutzt in der Küche. In den nächsten Wochen werden wir hier frische Erde (u.a. den tollen Wurmhumus von unserer Wurmfarm) aufschütten und Salat usw. einpflanzen. Das Hochbeet lässt sich gut nutzen und leicht pflegen dieses Jahr, selbst mit Babys.


Auf Instagram hab ich schonmal gejubelt, dass das geplante Ausbreiten des Vergissmeinnicht geklappt hat und hier der Beweis :) Ich mag die unglaublich gerne und befüllt das noch etwas dünn bewachsene Südostbeet schön. Der Flieder hat übrigens auch überlebt!! Ich hab euch ja erzählt, dass uns jedes Jahr der Flieder in diesem Beet eingeht - wir vermuten dass es zu feuch ist. Wir haben extremen Lehmboden in unserer Region und hier steht oft nach heftigem Regen das Wasser.... Vielleicht haben wir Glück und die Entwässerung ist nicht mehr nötig. Ob sich der Boden auf natürliche weise auflockert durch Wurzeln und Pflanzen? Mal abwarten....


Auch am losen Rosenbogenweg wächst Unkraut bzw. süße kleine Vergissmeinnicht.


Fast hätte ich das Erblühen meines geliebten Zierlauch verpasst durch die Bettruhe! Aber jippie gerade noch rechtzeitig und perfektes Timing.

Ich freue mich sehr, dass ich nicht mehr so ans Sofa gefesselt bin und nicht bis zur Geburt liegen muss. Natürlich kann sich das kurzfristig noch ändern, aber jetzt gehts echt in die Endphase! In spätestens 6 Wochen sind wir frisch gebackene Eltern - waaaahnsinn!!! Obwohl es sehr beschwerlich ist mit dem Zwillingsbauch und den Symphysenschmerzen, hoffe ich doch so lange wie möglich zu schaffen - damit die Mädels kräftig genug sind direkt an der Brust zu saugen und keine Stillprobleme entstehen.

Ansonsten müsst ihr nicht fürchten, dass mein Blog ein reiner Mamablog wird. Die Zwillinge werden zwar viel meiner Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen und manches werde ich euch  erzählen, aber Garten, Sport, Ernährung und Alltagseinblicke werden bald wieder Einzug halten. :) Da freue ich mich auch schon wieder darauf.

Kommentare:

  1. Liebe liebe Lenja, habe lange nicht auf deinen Blog geguckt und was gab es da alles nachzulesen und was für freudige und spannende Nachrichten!!! Ich wünsche dir alles gute für die bevorstehende Zeit und werde nun regelmäßig auf deinem Blog für Updates nachschauen. Liebe Grüße
    Lara Lavinia

    AntwortenLöschen
  2. Lass es Dir gut gehen liebe Lenja... Und der Garten sieht doch trotz Zeitmangel immernoch sehr schön aus finde ich... Eine gute Zeit wünscht dir Anette aus dem Hotel in Sterzing

    AntwortenLöschen
  3. Immer wieder schön von eurem Glück zu lesen. Mich stören Babythemen nicht, da es ja jetzt auch ein Teil von dir ist :-)
    Zu dem nassen Boden wollte ich dir als Tipp geben: Versucht es mal mit einem Goji-Beeren Strauch. Der hat es in der Regel gern feucht bzw saugt viel Wasser aus dem Boden!
    Alles Liebe für die spannende Zeit, die vor euch liegt.
    LG JM

    AntwortenLöschen