Sonntag, 27. Mai 2018

Doppelte Geburtstagsüberraschung

Hallo ihr Lieben!

Es heißt manche Schwangere wissen intuitiv wann die Geburt sein könnte und kurz vor Pfingsten fragte mich noch meine Schwägerin wie ich mich fühle und was mein Bauchgefühl sagt. Meine Antwort war:

Zitat aus Whatsapp:
Ich bin zu verkopft für Bauchgefühle 😅
Ich wäre überrascht wenn wir bis 14.6. schaffen. Wäre auch echt ehrgeiziges Ziel. 38+1 für Zwillinge. Sehr ungewöhnlich 😅
Dachte gestern schon 'vermutlich kommen sie nächste Woche und ich soll mir Tag aussuchen'. Hab dann überlegt ob mein Geb nicht doch einfach wäre. Weil 2x knapp hintereinander feiert man eh nie. Immer zusammen 🤔
Und ich bin eh kein großer Geb-Feier Mensch 🤔 entweder größerer Abstand zwischen den Tagen oder vllt doch am selben 🤔



Tja... Ich bin wohl intuitiver als gedacht!

Am 24. Mai (SSW35+1) bekam ich das schönste Geburtstagsgeschenk!
Unsere Mädels lösten Blasensprung aus und wurden wie geplant dann per Kaiserschnitt gesund geboren.



Detaillierter Geburtsbericht folgt später.
Jetzt hat kuscheln mit den Mäusen auf der Neonatologie Vorrang.


Mittwoch, 23. Mai 2018

Zwillingsschwangerschaft - Start SSW36 - dem Ende nahe

Hallo ihr Lieben!

Wir haben die magische SSW34 geschafft und ich kugel dem nächsten Meilenstein entgegen -> SSW37 wir kommen!!! Mit Abschluss dieser Woche wären unsere Zwillinge noch nicht mal Frühchen. Wuhuuuu wäre das cool! Mein Mann war ja ein Frühchen mit nur 2700g (SSW ist uns leider nicht bekannt) - Mädels das schafft ihr doch locker! Den Papa zeigen wirs ;)


Generell sind wir jetzt schon im sicheren Hafen. Die Mädels sind gut entwickelt. Außer ein paar Feinschliffsachen wird jetzt hauptsächlich wärmendes Fett aufgebaut und Kraft getankt. Vor allem letzteres ist mir sehr wichtig und da beiß ich die Zähne zusammen und bewältige diese letzten SEHR anstrengenden Wochen, damit die Mädels genug Kraft haben um direkt an der Brust zu saugen. Ich möchte bzw. werde definitiv stillen. Und wenn möglich ohne Abpumpen und per Flasche. Das ist mir zu umständlich und doof. 
Einerseits habe ich hier gute genetische Voraussetzungen. Vom Körperbau her bin ich wie meine Mama und ich tippe jetzt einfach darauf, dass ich nicht nur den optischen Umfang meiner Brüste ihr zu verdanken hab, sondern auch so eine tolle Milchbar bin :D Mama und auch ihre Schwester hatten bei allen Kindern immer enorm viel Milch und keinerlei Stillprobleme. Theoretisch wäre ich also die perfekte Zwillingsstillmama. Und andererseits habe ich durch Heike das Wissen, dass mit einer guten Stillberatung und viel Geduld und Willenskraft fast alles möglich ist! Und ich bin sehr hartnäckig und werde nicht so einfach aufgeben.

3. Trimester
Trotz allem Willen und Wünsche, kann es momentan jederzeit losgehen. Darum schreib ich jetzt gleich über dieses letzte Trimester, auch wenn wir im Idealfall noch 3 Wochen haben. Für eine Zwillingsschwangerschaft bin ich schon echt weit und jeder Tag ist gerade Bonus. Die Krankenhaustasche ist schon seit ein paar Wochen gepackt und den Ablauf bei einem Blasensprung habe ich mit meinem Schatz besprochen (hinlegen und Krankenwagen anrufen).

Beschwerden?
Puh wo fang ich da an? :D Naja ganz so schlimm ist es nicht. Das klassische Sodbrennen kam nicht wieder, dafür die Symphysenschmerzen. Wassereinlagerungen habe ich so gut wie keine. Nur wenn ich Socken trage, merke ich hinterher wie sie eingeschnitten haben (kann jedoch auch sein, dass meine Wadel fetter sind :D ). Zum Glück ist mir dank der Schwangerschafthormone eh immer so schön warm, dass ich seit Monaten keine Socken trage. Einzig meine Finger sind irgendwie leicht betroffen. Entweder Schwangerschaftsrheuma oder Wassereinlagerungen an den Knöcheln. Auf jeden Fall ist mein linker Ringfingerknöchel dicker als vor der SS und ich bekomme meinen Ehering nicht darüber :( Zum Glück habe ich den Ring in der SSW25 für die Cerclagen-OP abgenommen und vorsorglich nicht mehr angesteckt. Ich hoffe der Knöchel wird nach der Geburt wieder schlanker...
Am Beschwerlichsten ist der Bauch selbst und da kommen wir zum nächsten Thema:

Ende der Bettruhe
SSW32+1 - Gyn-Kontrolle sehr zufriedenstellend. Cerclage sah gut und ungestresst aus. Gebärmutterhals stabil auf 26mm (bei Druck 18) und Ärztin löste die strenge Bettruhe auf. Ich solle anfangen mich mehr zu bewegen, damit mein Kreislauf und Muskulatur wieder fit wird. Ja puh vor allem der Kreislauf machte nach kurzer Zeit sitzen oder stehen echt schlapp und obwohl wir Angst hatten, durch die Mehrbewegung doch eine Frühgeburt auszulösen, war ihr Argument "Sie müssen wieder fit werden um sich nach der Geburt schnell zu erholen" ein Totschlagargument. Damit hatte sie mich! Ich hatte vor wenig mehr Angst als davor, hinterher total schwach zu sein und mich nicht um die Mädels kümmern zu können.
Also folgten 2 Wochen kleines Kreislauftraining. Öfters am Sofa sitzen, nicht dauerliegen. Im sitzen essen statt seitlich liegend und kleine Umwege zum Bad oder auch mal ein kurzer Gang raus in den Garten. In Summe echt lächerlich wenig, aber nach 11 Wochen Bettruhe war das SEHR fordernd.
SSW34+2 - Gyn-Kontrolle mit gemischten Ergebnissen. Cerclage weiterhin top, GMH zwar bei 18mm aber voll ok (und ehrlich gesagt hatten wir mit weniger gerechnet). Dringende ärztliche Anweisung: jetzt wieder normal bewegen und auch mal kleine Spaziergänge machen. Die Zeit läuft uns sonst davon und ich war noch immer sehr schwach. Ja recht hat sie, aber boah... das sagt sich so leicht! Daheim dann motiviert 45 min gesessen und anschließend wollte ich aufstehen, die Blase erleichtern... Da heulte meine untere Rückenmuskulatur auf, dass ich keinen Schritt gehen konnte und mich sofort hinlegen musste. FUCK das war ein Schmerz, der mich noch dazu voll unvorbereitet erwischte. Es folgte kleine Verzweiflung und viele Tränen, bis ich wieder Mut hatte nun doch ins Bad zu schlurfen.
Tja eigentlich habe ich 2 Jahre vor der Schwangerschaft extra viel Pilates trainiert um meinen Körper auf eine SS vorzubereiten und dann entspannt die 9 Monate erleben konnte. Die 11 Wochen Bettruhe zerstörten diese Vorarbeit aber und so saß ich letztes Wochenende mit 20kg mehr und riesiger Kugel vorm Körper da - ohne Rückenmuskulatur. Jippie...
Ich hab mich dennoch durchgebissen und siehe da: es wurde jeden Tag besser und die Schmerzen traten kaum noch auf. Gibt es das tolle Muskelgedächtnis also doch? Hat sich das Training davor doch ausgezahlt und meine Kraft kehrt deshalb schneller zurück? Keine Ahnung - aber es erleichtert mich!

Fett angelegt habe ich deutlich an der Brust und Oberarmen. Die Hüften und Beine eher kaum.
Bauchnabel flach aber ploppt nicht raus. Hautrisse noch immer keine, ich bin echt erstaunt!!!

Daten der Mädels per SSW34+2
Linke Tretmaus: BEL wie immer und 1960g
Rechte Wellenmaus: SL wie immer und 1870g

Tret- und Wellenmaus?? Ja ich teste noch Kosennamen :D Bin aber wenig kreativ und gut, aber bald sehen wir sie und können sie richtig kennen lernen.
Meine linke Tochter sitzt seit Jänner stur in BEL und wo ich sie die ersten Monaten nie spürte, wegen der Vorderwandplazenta, so ist sie jetzt die kräftigste die mich zum Stöhnen und Jammern bringt. Boah die fußelt immer mächtig gegen meine Blase, Muttermund und gegen die Hosenbundlinie. Mein Mann war von väterlichen Stolz erfüllt, als er die festen Tritte an meiner Haut spürte. Das Mädel ist stark, eine Kämpferin (war sie doch das kleiner entwickelte Embryo und bis vor ein paar Wochen auch leichter) und sehr stur (BEL) :D
Unsere rechte Tochter ist eine sehr sanfte und ruhige. Obwohl sie durch SL toll gegen meine Rippen usw. treten könnte, tut sie es nicht. Sie produziert einfach nur lustige Wellen auf meinem Bauch.
Die Unterschiede sind echt stark und ich bin gespannt wie das dann außerhalb meines Bauches wird. :)

Meine Daten per SSW35+0
Gewicht: 74,1kg (+20,1kg seit SS-Beginn)
Bauchumfang: 112cm
Brustumfang: 98cm (+11cm) sehr gequetscht in zu engem BH gemessen
Unterbrust: 85cm (+9cm)

Ende nächster Woche ist die nächste Kontrolle und Besprechung der Geburt. Es wird sehr-sehr wahrscheinlich der geplante Kaiserschnitt wegen Beckenendlage. Termin ist schon reserviert, jetzt heißt es Daumen drücken, dass wir es bis dahin schaffen :) Wäre super mega toll!!

Freitag, 4. Mai 2018

Vernachlässigter Garten

Hallo ihr Lieben!

An der Schwangerschaftsfront gibt es endlich Lockerung bei den "Auflagen" für mich. :D Bei der Kontrolle diese Woche bekam ich die eindeutige Empfehlung nicht mehr nur streng zu liegen, sondern mich langsam mehr zu bewegen. Um die Muskeln wieder zu aktivieren und den Kreislauf zu stärken. Gerade letzteres ist echt nötig, weil ich von den 11 Wochen Bettruhe echt schwach bin. Und in spätestens 6 Wochen muss ich fit sein für die Geburt und die Zeit danach!
Also war heute der erste Tag wo ich mich mehr bewegte. Essen selbst in der Küche holte. Im sitzen aß uuuuuund ich gönnte mir einen ersten Rundgang draußen im Garten! Mal die "Schäden" durch die Vernachlässigung begutachten.

Rosenstrauch und roter Fächerahorn neben dem Pool

Natürlich wächst überall Unkraut in den kleinen Randbeeten und die Mähkante muss hier bald händisch von meinem Mann gemäht werden. Vorteil von dem hohen Unkraut: lässt sich schlussendlich leichter ausrupfen als so kleines Zeug ;)


Mein Erdbeerfeld ist sehr voll und dicht bepflanzt. Das liegt daran, dass ich letztes Jahr nicht "verjüngt" habe, sondern einfach die Pflanzen drin lies. Also hab ich viele Alterdbeeren und einige Jungerdbeeren. Man verjüngt ja scheinbar, weil ältere Pflanzen weniger Früchte bekommen und mit jährlich nur frischen Pflanzen ist die Ernte reicher. Naja ich hatte letztes Jahr keine Lust :D Die ersten Erdbeerblüten sind schon da und warten auf Bienchen.


Das Gemüsebeet des Grauens :D Letztes Jahr kam ich nicht mehr dazu alles winterfest zu machen und jetzt wuchert Unkraut in Hülle und Fülle. Puh!! Mal sehen ob ich meinen Mann motivieren kann, dass er hier mal alles ausreißt und umjähtet. Würde gerne dann für das restliche Jahr einfach Plane darüber legen und diese Jahr brach liegen lassen. Werde mit den Zwillingen nicht so viel Zeit dafür haben.


Im Hochbeet hat eine einzelne Salatpflanze den Winter überlebt und ist lustig dahin gewachsen :D Wurde heute direkt ausgerissen. Der "winterfeste" Rosmarin war mal wieder nicht winterfest, aber egal. Dafür ist der Schnittlauch schon schön hoch und wurde bereits viel genutzt in der Küche. In den nächsten Wochen werden wir hier frische Erde (u.a. den tollen Wurmhumus von unserer Wurmfarm) aufschütten und Salat usw. einpflanzen. Das Hochbeet lässt sich gut nutzen und leicht pflegen dieses Jahr, selbst mit Babys.


Auf Instagram hab ich schonmal gejubelt, dass das geplante Ausbreiten des Vergissmeinnicht geklappt hat und hier der Beweis :) Ich mag die unglaublich gerne und befüllt das noch etwas dünn bewachsene Südostbeet schön. Der Flieder hat übrigens auch überlebt!! Ich hab euch ja erzählt, dass uns jedes Jahr der Flieder in diesem Beet eingeht - wir vermuten dass es zu feuch ist. Wir haben extremen Lehmboden in unserer Region und hier steht oft nach heftigem Regen das Wasser.... Vielleicht haben wir Glück und die Entwässerung ist nicht mehr nötig. Ob sich der Boden auf natürliche weise auflockert durch Wurzeln und Pflanzen? Mal abwarten....


Auch am losen Rosenbogenweg wächst Unkraut bzw. süße kleine Vergissmeinnicht.


Fast hätte ich das Erblühen meines geliebten Zierlauch verpasst durch die Bettruhe! Aber jippie gerade noch rechtzeitig und perfektes Timing.

Ich freue mich sehr, dass ich nicht mehr so ans Sofa gefesselt bin und nicht bis zur Geburt liegen muss. Natürlich kann sich das kurzfristig noch ändern, aber jetzt gehts echt in die Endphase! In spätestens 6 Wochen sind wir frisch gebackene Eltern - waaaahnsinn!!! Obwohl es sehr beschwerlich ist mit dem Zwillingsbauch und den Symphysenschmerzen, hoffe ich doch so lange wie möglich zu schaffen - damit die Mädels kräftig genug sind direkt an der Brust zu saugen und keine Stillprobleme entstehen.

Ansonsten müsst ihr nicht fürchten, dass mein Blog ein reiner Mamablog wird. Die Zwillinge werden zwar viel meiner Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen und manches werde ich euch  erzählen, aber Garten, Sport, Ernährung und Alltagseinblicke werden bald wieder Einzug halten. :) Da freue ich mich auch schon wieder darauf.