Donnerstag, 19. April 2018

Zwillingsschwangerschaft - Start SSW31 - jetzt wirds ernst

Hallo ihr Lieben!

Ja jetzt wirds ernst - und noch anstrengender!
Endlich die 20iger hinter uns und die lang ersehnte 3 vorne dran. Jede Woche mehr ist unglaublich wichtig für die Zwillinge, damit ihr Start ins Leben leichter wird. Meine Gyn freute sich gestern bei der Kontrolle mit uns und feierte den Start der SSW31 :)


Mit abgeschlossener SSW30 bin ich als Zwillingsmama eigentlich so rund wie eine Einlingsmama kurz vor der Geburt!!!! Und puh das spürt man!! Bauchumfang ist noch immer 105cm und auch das Gewicht, dass mittlerweile auf meinem Muttermund lastet, wäre eigentlich genug :D Insgesamt fast 3kg Babys, 2x Plazenta (durchschnittlich 500g je) und 2x Fruchtwasser (durchschnittlich 1kg je) ergibt 6kg! Und theoretisch hätte ich noch max. 10 Wochen und einige kg mehr vor mir!

Kein Wunder, dass Zwillingsmütter sehr häufig mit frühzeitig verkürztem Gebärmutterhals kämpfen und Frühgeburten oft die Regel sind. Und leider bin ich hier ja keine Ausnahme. Gestern bei der Kontrolle war er wieder kürzer als vor 2 Wochen, aber ich darf vorerst noch daheim strenge Bettruhe absolvieren. Die Cerclage hält noch gut und mein GMH verhielt sich bisher noch relativ stabil. Also nochmal Schonfrist daheim und hoffen, dass er nicht noch weiter schrumpft.
Aber ich muss sagen: je öfter ich ins Krankenhaus eingewiesen werde, desto weniger schlimm ist es. KH-Tasche ist schon immer halb gepackt und steht bereit. Ich kenne viele vom Personal, die Umgebung, die Routine und den Ablauf. Dennoch ist es natürlich daheim schöner und ich freue mich über jede Woche daheim, weil es die Zeit im Krankenhaus (die sicher noch kommen wird) reduziert.
Aktuell rechnen wir noch mit bitte-mindestens 4 Wochen bis SSW34+0 oder im Idealfall 8 Wochen bis SSW38+0.
Also 4-8 Wochen, was echt schon greifbar nahe klingt, oder?

Mein ganz eigener Schwangerschaftskalender. Jede Woche darf ich ein Kästchen ausmalen.

Das ständige Liegen fällt mir nicht mehr so schwer wie am Anfang, würde am liebsten gar nicht mehr aufstehen :D Sich vorsichtig aufsetzen und aufs Klo schlurfen ist immer anstrengend und schmerzhaft. Manchmal ziepen die Mutterbänder durch die Belastung (obwohl ich IMMER den Bauch mit den Händen mittrage um möglichst viel Gewicht abzufangen) und fast immer schmerzt das Schambein durch den Druck (Symphysenlockerung).
Die Zwillinge treten oder drücken auch super gerne Richtung Blase und Muttermund, was sehr unangenehm ist und mich ängstigt. Es ziept auch gelegentlich innerlich, wo ich vermute es ist die Cerclage um den inneren Muttermund, die beansprucht wird durch den Zwilling, der sich dagegen drückt. Ab heute liege ich mit 2 Kissen unterm Becken da und versuche so die Zwillinge etwas wegrutschen zu lassen. In der Hoffnung so den Druck zu reduzieren.

Aber gibt auch süßes zu berichten. ;)
Unser linker (führender und ständig in BEL liegender) Zwilling hat häufig Schluckauf :) Das ist schon knuffig, wenn da dauernd ein hicks zu spüren ist. Vorgestern hab ich mich auch beschwert, weil ich links so selten etwas spüre, durch die Vorderwandplazenta, was mich immer ängstigt und stresst. Rechts ist täglich Strampelparty und da weiß ich "alles ist ok" - links ist ewige Ruhe... War dann gemein als mein Mann die Hände auflegte und mit seinen hochsensiblen Tastsinnen Stupser spürte und als ich es versuchte, war da nichts. Und kaum gab ich auf, Hand weg, kam ein kräftiger Tritt. Da werde ich echt schon gemobbt! :D Eindeutig Papakind, sagte ich. Am nächsten Tag kam die Retourkutsche... Links ständig Tritte und Drücker ab 4 Uhr morgens - puh aua ja ich beschwer mich nie wieder! Dir gehts auch gut!
Der rechte Zwilling mit Hinterwandplanzenta sorgt dafür schon für sichtbare Bewegungen an der Bauchdecke außen. Das ist cool! Mein Mann hatte dann die geniale Idee einen Kugelschreiber auf meinen Bauch zu legen und da sah man dann noch deutlicher die feinen Bewegungen auf der Oberfläche - Kugelschreiber hüpfte und zuckte! Wenn ich es mal schaffe das zu filmen, werde ich es euch auf Instagram zeigen ;)

Die Zwillinge wiegen mittlerweile 1428g und 1368g und liegen wie meistens: rechts in Schädellage, links in Beckenendlage. Wird deshalb sehr wahrscheinlich ein geplanter Kaiserschnitt spätestens rundum SSW38+0. Hätte ich mir so nicht gewünscht, aber ist halt so. Hab schon viel darüber gelesen und mich mental darauf vorbereitet, damit ich das beste drauß machen kann.

Das versprochene Outing an Ostern hab ich nicht vergessen. Leider kamen einige Sachen dazwischen und der wichtigste Faktor war hier meine beste Freundin. Der ich es noch immer nicht persönlich sagen konnte und die Vorrang hat. Hoffentlich klappt ein Treffen dieses Wochenende, dann darf ich auch euch erlösen und endlich das Geheimnis lüften.

Wer hatte schonmal einen Kaiserschnitt?
Wie ging es euch danach? Wie lange durftet ihr gewisse Dinge nicht tun und ab wann war Rückbildung oder leichter Sport möglich?
Wie ging es euch mit Milcheinschuss und Stillen?
Habt ihr Tipps?
Hat hier jemand diese Stützslips passend für Kaiserschnitte verwendet? Wie fandet ihr die?

1 Kommentar:

  1. Ich schreib dir (wenn ich nicht vergesse :p) auf Insta wegen Kaiserschnitt :)
    Liebe Grüße longview

    AntwortenLöschen