Montag, 12. März 2018

12 von 12 im März 2018 - Krankenhaus Spezial

Hallo ihr Lieben!

Heute muss ich etwas vorgreifen und ohne ausführlichen Blogpost, wie es dazu kam, gleich zu den Tatsachen springen.
Ich bin aktuell seit über 1,5 Wochen im Krankenhaus. Instagram Follower sind im Vorteil, dort habe ich viel darüber geschrieben. Aber ein genauer Bericht wird auch hier folgen - sobald wir heim dürfen und ich in Ruhe am Laptop schreiben kann ;)
Kurzfassung: Gebärmutterhals wurde immer kürzer. Pessar Ring machte es schlimmer und Cerclage war notwendig. Sehr große Achterbahn und Härteprobe für meine Psyche. Aber momentan sind wir vorsichtig optimistisch.

Daß monatliche 12 von 12 wollte ich aber dennoch hinkriegen. Also hier mein Krankenhaus Alltag mit dem Handy getippt und bearbeitet.


Morgendliche Kontrolle der Tagesschwester. Heute freute ich mich richtig über den neuen Venenzugang, der alle 3 Tage notwendig ist. Eigentlich nervig, weil ich sehr unkooperative Venen habe :D Aber der Narkose Arzt hat am Fr den Zugang sehr unangenehm zwischen den Muskeln gelegt und spürte ich dauernd. Heute endich raus und angenehmere Stelle gefunden.


Anschließend Frühstück im Krankenbett. Mein Mann versorgt mich wunderbar täglich mit Overnightoats, die er mir abends herrichtet und in den Minikühlschrank stellt. Sehr lecker und besser für meine Verdauung.


Beschäftigung am Vormittag: Mandala malen dank meiner Besten. Die schickte mir ein Krankenhaus Überlebenspaket inkl Stifte und Spitzer! Und kennt ihr die 2 süßen Superhelden Waschbären mit Sternchenumhang schon? Sind die nicht uuuuuursüß!?


Mittagessen... Heute sehr enttäuschend. Mehlspeisen können die hier echt nicht. Sonst ist das Essen sehr gut. Ich hab meine Ansprüche runter geschraubt und wähle zumindest fleischlos. Dafür gerne Käse usw damit ich nicht zu wenig Proteine abbekomme.


Mein Schatten und Begleiter seit Einweisung. Roll täglich mit diesem Infusionsständer zum WC und Retour. Weiter darf ich eh nicht gehen. Woran man sich alles gewöhnen kann :D


Ausblick vom Bett aus. Seh sehr schön in den Himmel und Hügel in der Ferne. Heute leichter Regen. Da freuen wir Bettlegrigen uns sehr. Gibt nix dooferes als draußen Sonnenschein und man darf nicht mal mit Rollstuhl raus...


Kurz nach Mittag tägliches CTG und Wehenmessung. In der SSW25 sind unsere Zwillinge nur sehr schwer zu finden bzw purzeln sie noch so viel rum dass sie verschwinden und Herzschläge weg sind :D Wir begnügen uns immer mit 10 Min intensiver Suche und danach nur noch 20 Min Wehenmessen. Bisher alles super. Noch nie Wegen gehabt!


Hihi nach dem CTG hatte ich lustigen Abdruck am Bauch. Erinnerte mich an Kornkreise :D


Am Nachmittag weiter gemalt....


Schatz kam nach Feierabend kurz vorbei und bereitete mir das morgige Frühstück vor :)


Abendessen - endlich Proteine! Linseneintopf. Und OMG immer so große Portionen.... Mein Magen ist so gequetscht und klein. Kämpf immer sehr mit dem Essen - lasse deshalb auch oft Beilagen, Suppen usw stehen.


Der einzige Körperteil der gerade von der Bettruhe usw profitiert: meine Fingernägel :D So schön lang und gepflegt waren sie schon ewig nicht mehr!

Tja das war mein Tag. Mehr "12 von 12" findet HIER!

Wie war euer Wochenstart?
Habt ihr auf Instagram alles mitbekommen?
Liegt noch jemand im KH und schlägt die Zeit tot?
Wie findet oder fandet ihr KH-Essen? Kamt ihr damit zurecht oder bekamt ihr Verdauungsprobleme?
Habt ihr auch so doofe Venen?

1 Kommentar:

  1. Liebe Lenja,
    auch wenn ich persönlich mit dem Kinderkriegen-Thema nicht so befasst bin, wünsche ich Dir von Herzen einen weiteren günstigen Verlauf Deiner Schwangerschaft! Ein bisschen ist das Thema nun auch in meiner Familie angekommen, denn meine kleine Schwester ist schwanger und ich werde im Sommer Tante. Da ja mein Stiefvater im Herbst überraschend gestorben ist, ist der kleine neue Mensch ein echter Lichtblick.
    Ich persönlich habe zwar wenige, aber in den letzten Jahren immer gute Erfahrungen mit Krankenhausaufenthalten gemacht. Das Essen war immer exzellent, aber es handelte sich immer um spezielle Häuser mit alternativem Ansatz.
    Bei meinem letzten Aufenthalt bekam ich auch mehrere Zugänge und empfand das an manchen Stellen auch als extrem unangenehm! Aber ein bisschen scheint das auch Glücksache zu sein; also wer einem den Zugang legt, wo, und vielleicht ist es auch tagesformabhängig. Meine Venen machen übrigens ziemlich gut mit!
    Da ich kein Smartphone besitze, bekomme ich wahrscheinlich manches nicht mit, was ich immer wieder schade finde.
    Dir und er werdenden Familie alles, alles Gute!
    die Mitleserin

    AntwortenLöschen