Donnerstag, 15. Februar 2018

Pflegeöl für den Schwangerschaftsbauch inkl. Fail

Hallo ihr Lieben!

Ziemlich früh in der Schwangerschaft habe ich mir Gedanken zur Pflege des wachsenden Bauches gemacht. Ich hatte in den ersten SSW ziemliche Probleme genug Flüssigkeit zu trinken, weil mein Magen so empfindlich war und mir schnell schlecht wurde oder ich sogar Magenschmerzen bekam. Die Folge war extrem trockene Haut, vor allem am Bauch schuppte ich wie bekloppt.
Die erste Maßnahme war: vorhandene Körpercremen aufbrauchen. Zu viele angefangene Pflegeprodukte nerven mich nämlich tierisch, ich mag es hier minimalistisch. Also kräftig gecremt mit allen übrigen Naturkosmetik-Cremen und währendessen einen Plan für danach geschmiedet.
Ich hatte nämlich Lust auf ein selbstgemischtes Pflegeöl!

Natürlich gäbe es auch viele Fertigprodukte für genau diesen Zweck. Aber die Inhaltsstoffe dieser sind oft sehr fragwürdig (zB Hauptbestandteil Erdöl!?) und nichts was ich auf meine Haut bringen will. Ich bin hier sehr vorsichtig und verwende beim Einkaufen gerne die Codecheck-App am Handy und kontrolliere die Inhaltsstoffe auf schädliche/bedenkliche Sachen. Oder wie neulich: einfach gewünschtes Produkt googeln und meist gibt es sehr engagierte Blogger oder Tester, die genau wie ich die Inhalststoffe unter die Lupe nehmen.

Ich hatte sowieso von Anfang an vor ganz natürliche Öle für die Hautpflege zu verwenden. Wir sind große Kokosöl-Fans, was bei uns sowohl in der Küche als auch im Bad und Schlafzimmer griffbereit steht. Aber ich wollte speziell für den Schwangerschaftsbauch und kommende Dehnungsstreifen (weil ich gehe stark davon aus, dass mein Bindegewebe reißt) etwas besonderes zusammen mischen.

Also habe ich kurze gegoogelt welche Öle hier besonders empfohlen werden oder auch in Fertigmischungen enthalten ist und habe mir folgendes bei Behawe bestellt:

Vitamin E (Tocopherol), 30 ml
Ein oft eingesetztes Vitamin in der Pflegeindustrie. Kein Wunder da es die Zellneubildung fördert und so gegen Falten, Alterungsflecken oder Narben hilft. Bei einem wachsenden Zwillingsbabybauch sicher sehr hilfreich!
 
Mandelöl süß, kaltgepresst, 250 ml
Ein sehr mildes Öl, dass hervorragend für sehr trockene und empfindliche Haut ist. Es ist reich an vielen Vitaminen und bleibt bei Raumtemperatur flüssig, wodurch man es leicht auftragen oder eben mit anderen Bestandteilen mischen kann.

Orangenblütenöl (Neroli) naturidentisch, 30 ml
Ein weiteres Öl für empfindliche Haut und oft bei Narben und Hautirritationen empfohlen.

Kleines persönliches Fail
Zum Glück habe ich dann nur eine kleine Glasflasche (25ml) hergerichtet und das ganze getestet. Hätte ich gleich alles vermischt, hätte ich dann ein Problem gehabt. DENN mein Mann fand den Geruch des Orangenblütenöl viel zu intensiv und unangenehm (ich ehrlich gesagt auch). Wie schon oft erwähnt: er ist sensorisch-hochsensibel und hasst starke Gerüche. Weshalb wir nie Parfüm, Deos oder sonstige Wasch/Pflegesachen verwende, die einen Duftstoff enthalten. Mittlerweile hab ich mich so daran gewöhnt, dass mich so präsente Düfte an anderen Menschen (oder wenn ich mit fremden Waschmittel waschen muss) selbst total stören und abstoßen. :D
Tja, nach diesem Fail hab ich das Orangenblütenöl wieder weggeräumt und nur das Mandelöl mit etwas Vitamin E vermischt. Seit Anfang Dezember pflege ich damit täglich meinen Bauch, Brust und auch die Oberarme, weil ich hier schnell austrockne. Ich mag die Konsistenz des Mandelöls sehr. Es ist sehr sanft, macht weiche Haut und lässt sich gut auftragen.


Bis jetzt ist meine Haut geschmeidig und spannt nicht, obwohl ich mit Beginn der SSW22 die 100cm Bauchumfang erreicht habe. Vielleicht hab ich meine Haut unterschätzt, mal sehen was die nächsten Monate bringen. Der Bauch wird noch gewaltig wachsen!

Die 250ml Flasche neigt sich langsam dem Ende zu und ich hab gleich neues nachbestellt. Dieses Mal gleich 4 Flaschen, da ich ca. 2 Monate damit auskomme und das Öl auch hervorragend zur Babypflege geeignet ist. :)

Welches Öl habt ihr verwendet?
Kennt und mögt ihr Mandelöl auch so gerne?
Und glaubt ihr es half? Wirklich beeinflussen kann man die Entstehung von Rissen ja eigentlich nicht, entweder hat man schwaches Bindegewebe oder nicht. Aber ich denke etwas pflege und Unterstützung ist nie verkehrt - gerade wenn man wie ich krankhaft trockene Haut hat.

Kommentare:

  1. Ich benutz auch Mandelöl, gemischt mit Avocadoöl. Das ist auch super für trockene Haut und fördert die Elastizität besonders :) Allerdings hat das kaltgepresste einen leichten Eigengeruch, den man mögen muss.
    Und noch als Tipp: Bestell doch das nächste Mal bei Vita von Waldehoe! Das ist so ein toller Shop (übersichtlich und benutzerfreundlich!), riesen Auswahl, super Preise (ich denke, günstiger als Behawe), viel Bio-Auswahl und vor allem in Österreich, das dürfte dir doch vom Porto her entgegenkommen ;) https://www.waldehoe.at/
    Alles Gute dir weiterhin und mögen unsere Bäuche nicht zu arg reißen :D (ich bin in der 25. Woche und es geht langsam los...)
    Viele Grüße,
    Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Susa!
      Oh danke für diesen Tipp. Den Shop kannte ich noch gar nicht. :) Muss ich nächstes Mal direkt ausprobieren.
      Oh bei dir gehts jetzt los mit Hautrissen? Oje, ich hoffe es hält sich in Grenzen. Wobei ich persönlich ja auch keine Angst davor habe. Dann hab ich hinterher halt Narben und ein sichtbares Zeichen der Schwangerschaft. Bekümmert mich wenig.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Ach und wegen Avocadoöl: ja ich kann das mit dem Eigengeruch bestätigen. Hab auch eine Flasche daheim und wollte erst diese aufbrauchen... aber ich find den Geruch zu unangenehm. Das Mandelöl ist da viel unauffälliger und besser.

      Löschen
    3. Gerne :)
      Ich hatte schon ein paar Dehnungsstreifen rund um den Bauchnabel, als ich in der Pubertät mal stark zugenommen hab (von Brüsten, Hüften, Po und Oberschenkeln mal ganz zu schweigen), und ich glaube, die "wachsen". Ganz sicher bin ich mir nicht, aber ich mach mir keine Illusionen. Ich kenn den Bauch meiner Mutter und geh vom "schlimmsten" aus. Was ich aber nicht schlimm finde. Aber man ist dann eben Mutter und gekennzeichnet, so wie davor wird mein Körper nie wieder sein. Diese Vorstellung find ich manchmal hart. Aber so ist es eben.
      Alles Gute weiterhin :)

      Löschen
    4. Ja so Hautrisse durch Wachstum habe ich auch ein paar. Großteils an der Brust, aber verblassten mit der Zeit auch wieder. Ich versuch Risse gelassen zu nehmen und wie eine ehrenvolle Narben zu tragen. Ob ich das in ein paar Jahren aber auch noch so tapfer sage wei ich nicht :D

      Löschen
  2. Ich vermute, so ein Hautpflegeöl dringt gar nicht so tief ein, dass es einen Einfluss aufs Bindegewebe haben könnte, oder? Das Einmassieren regt natürlich die Durchblutung an und könnte einen kleinen Effekt haben - und der Rest ist halt Genetik. Ich habe eine Menge Dehnungsstreifen vom normalen, langsamen Wachstum in der Pubertät, da mache ich mir keine Illusionen, was mal eine Schwangerschaft angeht :D Aber für trockene Haut ist das natürlich gut. Ich mag generell keine merkbar riechenden Pflegeprodukte, da fände ich das Orangenöl wohl auch nicht so besonders :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi Ja Hana, dass ist eben der Knackpunkt und wohl wahr. Ich glaub es kommt rein auf die Genetik an. Ich hab auch ein paar Risse vom Brüste-Wachstum oder auch vom Zunehmen am Bauch (hatte am Anfang in der Schwangerschaft mal heftige Blähungen und da kurzfristig dünne Risse seitlich am Bauch - sind aber dann wieder weggegangen).

      Löschen
  3. Ich hab bei meiner ersten Schwangerschaft einfach Oliven- und Sonnenblumenöl genommen. Das hat aber leider nicht sehr viel gebracht. Mein Bindegewebe hat zwar super durchgehalten (liegt aber wahrscheinlich eher an den Genen), aber meine Haut bekam Risse, teilweise entzündeten die sich und haben sich zu "schönen" Narben entwickelten -> Tigerbauch ;)
    Bei der zweiten Schwangerschaft hab ich zum Oliven- und Sonnenblumenöl noch Wildrösenöl gemischt (soll gegen Narbenbildung helfen)und Fichtenpech aus dem Wald (damit sich nix mehr entzündet). Mein Haut ist zwar wieder eingerissen, es hat sich aber nix entzündet, alles ist ratzfatz wieder verheilt und ich hab keine zusätzlichen Narben bekommen. Kann das also nur empfehlen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, Mischverhältnis war ca.
      3 Teile Olivenöl
      3 Teile Sonnenblumenöl
      1 Teil Wildrosenöl
      2 Teile Pech

      Löschen
  4. Hallo, ich persönlich habe schon einiges für den Bauch ausprobiert (habe 4 Kinder) und bin der Meinung, dass es ziemlich egal ist, womit man den Bauch einschmiert. Mein absoluter Geheimtipp ist: Bürsten (Naturhaarbürste). Immer vor dem Eincremen ordentlich reiben/"striegeln", da steht einem schönen Bauch nichts im Wege. PS: Wenn die Babys da sind, auf alle Fälle mit der Pflege noch eine Weile weiter machen.

    AntwortenLöschen
  5. Was ich während der Schwangerschaft regelmäßig zu mir genommen habe waren Vitamin B12 und Vitamin D3. War nämlich hauptsächlich während der kälteren Jahreszeit schwanger und viel Sonne konnte ich nicht abbekommen. Hat mir aber sehr geholfen, meine Haut war in super Kondition und ich war viel weniger gestresst. Ich kann dir für beides die Seite Vitaminexpress empfehlen, von der habe ich beide Sachen bezogen, da es billiger war als in der Apotheke bei mir im Ort. Ich lass dir mal die Links zu beiden da, vielleicht nützt dir das auch was:

    https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-b12
    https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d

    Liebe Grüße,
    Melinda

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen Blog und die vielen Tipps, die du hier gibst. Ich hätte da eine Frage: wir versuchen gerade schwanger zu werden. Im Moment nehme ich als Anti-Aging-Mittel Lysin von www.Vitaminexpress.org/Aminosaeuren ein. Das hilft dem Körper Kollagen zu produzieren, was die Haut jung hält. Es ist nur eine auch natürlich vorkommende Aminosäure. Weißt du, ob ich die auch während der Schwangerschaft weiter nehmen könnte? Theoretisch wäre es ja perfekt die Haut elastisch halten zu können, wenn der Bauch so wächst. ;)

    Alles Liebe, Alexa

    AntwortenLöschen