Montag, 29. Januar 2018

Rezept im Test: Bananen-Nuss-Kekse von Natalie

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch ein Rezept von Natalie von feastingonfruit vorstellen und ans Herz legen. Ich folge ihrem Instagram Account seit einigen Monaten und bin immer begeistert von den gesunden Naschereien. Da ich jedoch immer möglichst wenig Süßkram daheim habe, weil ich Vielfraß es dann auch immer in kürzester Zeit aufesse, probiere ich viel zu selten ihre Rezepte aus. Zum Glück hat sich Besuch angekündigt und ich hatte Lust endlich diese leckeren und sehr gesunden Kekse zu machen.

Sie sind vegan, glutenfrei/arm (Hafer ist immer ein Streitpunkt) und sehr schnell zubereitet. Überhaupt ist die Zutatenliste sehr kurz und ohne exotische Sachen, was mir immer sehr sympatisch ist. Alle Zutaten bekommt ihr im normalen Supermarkt oder DM.

Leider fand ich keine sehr reifen Bio-Bananen und ich hatte keine Geduld/Zeit sie nachreifen zu lassen.
Die Masse wäre mit reiferen/weicheren Bananen sicher cremiger und einfacher zu portionieren.
Die Haferflocken habe ich dann in meinem Mixer zu Mehl gemahlen.
Zutaten:
3 reife Bananen (also bitte braunere als hier am Foto!!)
55g Kokosblütenzucker
70g Mandelmus
220g Haferfehl (oder die Flocken gemahlen)
1 TL Backpulver (zB von Weinstein)
1 TL Zimt
50g Pecan Nüsse (bisschen zerkleinert)
Alternativ: 1 EL Backkakao

Zubereitung:
Bananen, Kokosblütenzucker und Mandelmus im Mixer zerkleinern bis alles eine schön cremige Konsistenz hat. Anschließend Hafermehl, Backpulver und Zimt kurz dazu geben. Zum Schluss die Pecan Nüsse unterrühren.
Ich habe die Masse dann halbiert und in eine Hälfte 1 EL Backkakao gerührt - da ich Schokolade liebe und testen wollte. :)

Die Masse dann mit dem Löffel zu Keksklecksen auf dem Backpapier verteilen (ich bekam 14 Stück aus der Menge)
und für 15-20 Min bei 190°C ins Backrohr.


Kalorien und Proteine
(ohne Backkakao berechnet)
Masse insgesamt: ca. 2200kcal
Bei 14 Stück ergibt das je ca. 157kcal
Proteine insgesamt: ca. 55g / je Stück 3,9g

Geschmacksfazit:
Sehr lecker!! Sowohl die Schokovariante, als auch die normale. Mein Mann bevorzugte die Schokokekse, harmonisiert gut mit dem nussigen und die Banane ist nicht so vorherrschend (das mag er nicht so). Ich tendiere dazu mich dieser Meinung anzuschließen. MissMut und ihr Freund haben auch gekostet und sie ebenso lecker gefunden. :) Werde ich jetzt sicher öfters machen.

Kennt ihr Natalie schon? Könnt ihr noch mehr Rezepte von ihr empfehlen?
Habt ihr das Rezept schon probiert? Wie findet ihr sie? Mit oder ohne Backkakao?

Kommentare:

  1. Ooooh sieht das gut aus! Die Bemerkung "ohne exotische Sachen" fand ich super, da ich gleich bei Kokosblütenzucker dachte "na Mahlzeit". Nicht bös verstehen bitte, ich hab bisher nur leider sehr wenig vegan gebacken, drum kenn ich mich mit den Zutaten noch nicht so gut aus ;) Auch Mandelmus hab ich noch nicht verwendet... Gibt's da einen Supermarkt, von dem Du weißt, dass der das hat? Bin aus Wien, also ich meine die österreichischen Geschäfte :) Werd ich so bald wie möglich ausprobieren und dann melden, wie es war :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni
      :D Kokosblütenzucker hatte ich auch noch nicht daheim, jedoch schon oft im Laden gesehen. Gibt es sowohl im großen Spar als auch beim DM. Müsstest du in Wien ganz leicht finden :) Natürlich kannst du anstelle des Kokosblütenzucker auch Honig nehmen, wenn du bloß einen Exoten (Mandelmus) kaufen willst. ;)

      Löschen
    2. Kokosblütenzucker hats letztens auch beim Hofer gegeben, hab den schon in meinem Billa im Hipsterbezirk gesehn, beim dm gibts den. Aber ich persönlich find den voll gehyped und nicht viel dahinter. Zucker ist Zucker, vor allem der Fruktosegehalt ist immer das Problem. Haushaltszucker: 50% Fruktose, Honig 40% Fruktose, Agavensirup 70-90% Fruktose (sauungesund in Wahrheit und sinnlos gehyped).
      Zu Kokosblütenzucker habe ich diese Info gefunden: http://www.kokosbluetenzucker.com/chemische-zusammensetzung
      Der Witz dabei ist, dass der Fruktoseanteil auf den ersten Blick bei unter 2% liegt. fast 95% sind sucrose, das englische Wort für Saccharose - und was ist Saccharose? Haushaltszucker. Und besteht somit zu 50% aus Fruktose. Sehr elegant gelöst. Ich bin keine Chemikerin, hab aber den Verdacht, dass da wirklich Schwindelei dabei ist, wenn ein Teil der Saccharose als ihre Bestandteile Glukose und Fruktose dargestellt wird. Vielleicht stimmt es auch so aufgeschlüsselt bzw. wird es von der Firma dankend so angenommen damit die Leute glauben, ui so gesund.
      Somit kommt der Kokosblütenzucker dieser Marke auf 49% Fruktosegehalt. Ist also Haushaltszucker mit Spuren von Vitaminchen. Kannst du also auch einfach Wiener Zucker nehmen, der ist immerhin in Österreich hergestellt und macht keine besonderen Umweltprobleme. Billiger ist er auch ;)

      Löschen
    3. Das klingt echt interessant! Nachdem ich den Merkur zweimal abgerannt bin, habe ich ohnehin klein beigegeben und den normalen Zucker von daheim genommen... Pekannüsse hab ich auch keine gefunden, stattdessen kamen Walnüsse hinein.
      Das Ergebnis schmeckt echt gut! Nur hätte ich mehr Nüsse nehmen müssen, weil den Stellen ohne Nüsse deren Aroma irgendwie fehlt :/ Aber dafür, was ich alles ersetzt hab in dem Rezept, hat es die Erwartungen voll übertroffen :D

      Löschen
  2. Als Alternative zu Pekannüssen, die ich nur selten finde, stell ich mir Erdnüsse geil vor. Ich hab vorgestern im Billa ungesalzene Erdnüsse gefunden, und Erdnussmus oder ungesalzene Erdnussbutter ist sicher auch voll die super Alternative zu Mandelmus, die man evtl. auch leichter findet. Allerdings ist Erdnussbutter oft gesüßt und das muss man bei der Zuckerzugabe zu den Keksen dann mitbedenken.
    Erdnuss+Banane(+Schoko) sind soooooooooooooooooooooo das Traumteam!!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich nehme statt Pekannüsse auch Walnüsse (vom Baum einer Arbeitskollegin) und dank Materialfehler wollt ich sowieso Erdnussmus testen, also hab ich beim letzten Mal das benutzt und wa war sehr gut!

    AntwortenLöschen