Dienstag, 7. November 2017

Eliminierungsdiät - Tomaten im Test bei Psoriasis

Hallo ihr Lieben!

Mal kurz ein Zwischenbericht an der Psoriasis & Autoimmun-Front!

Nach der ersten erfolgreichen Soja-Testwoche habe ich noch einige Zeit weiter so gegessen, nur die Sojamenge noch erhöht. Sojamilch wieder statt Mandelmilch und abends mal wieder Tofu. Haut fand das alles total uninteressant und somit ist es amtlich: Soja vertrage ich sehr gut!

Nun stehen ein paar andere Verdächtige auf der Liste. Allen voran Nachtschattengewächse und da es mich nach der langen Eliminierungsdiät schon echt nach Tomatensoße usw. gelüsterte, hab ich damit angefangen.


Nachtschattengewächse haben ja, wer sich näher mit Ernährung befasst und online liest, keinen uneingeschränkt-guten Ruf. Vor allem bei Autoimmerkrankungen und Darmproblemen können sie zur Verschlechterung führen. Aber hier gilt wie bei vielen anderen Lebensmitteln: betrifft nicht jeden, muss man austesten und genau das wollte ich endlich hinter mich bringen.

Also nach fast 2 Monaten Eliminierungsdiät habe ich nun 1 Woche täglich Tomaten gegessen. Meist am Abend, weil ich mittags nicht auf mein Obst-Porridge verzichten wollte. Abends gab es dann Tomatensoße zu Gnocchi, Tomatenscheiben aufs Brot oder eine Lasagne voll von gewürfelten Tomaten.

Fazit nach 1 Woche:
Haut zeigt keine Reaktion. Noch genauso glatt und ungerötet wie zu Beginn. Keine neuen Risse oder Reizungen dazu gekommen. Tomaten sind also kein Problem für mich!

Ob das für die anderen Nachtschattengewächse auch gilt? 
Dass teste ich dann demnächst!

Vertragt ihr Tomaten?

1 Kommentar:

  1. Finde das Thema total interessant :-) Was willst Du als nächstes austesten? Ich hätte das Buch auch gerne, aber bisher gibt es das nicht fürs kindle. LG Lisa

    AntwortenLöschen