Samstag, 18. März 2017

Abnehmen - Abschluss nach 2,5 Monaten

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es endlich den Abschlussbericht zu meinem Abnehmprogramm. Die errechneten 2,5 Monate sind rum und wie Stammleser wissen, habe ich mein Ziel erreicht! :) Die Details dazu will ich euch heute nachreichen inkl. ein paar Vergleichsbilder und Zahlen! Wenn ihr jetzt erst mitliest, könnt ihr hier nachlesen: Start, nach 2 Wochen, nach 3 Wochen, nach 4 Wochen, Halbzeit nach 5 Wochen, nach 8 Wochen.

Wie ihr seht hatte ich kein starkes Übergewicht, noch nicht mal leichtes Übergewicht, stand jedoch mal wieder kurz davor! Ich hatte vor einigen Jahren schon mal fast 70kg, schaffte es dann aber mit viel Sport und Ernährungsumstellung (Testphasen in paleo, low-carb usw) auf 55kg runter. Dieses Gewicht hielt ich aber nicht lange. Von Frühling 2014 bis Dezember 2016 kamen 6kg drauf.
Dank "Fettlogik überwinden" weiß ich endlich GANZ KONKRET was ich falsch gemacht habe und wie ich langfristig mein Gewicht niedrig halten kann. Eine riesige Ungewissheit und Sorge ist mir von den Schulter genommen worden! Ich kann wirklich jedem das Buch empfehlen!!! Es klärt auch toll in die andere Richtung auf und hilft untergewichtigen Menschen. Man unterschätzt einfach enorm was man isst und wieviel kcal das tatsächlich sind! Man hat vllt das Gefühle man isst eh so wahnsinnig viel, aber wer noch nie mitgezählt und geguckt hat, welchen individuellen Bedarf er hat, verschätzt sich total leicht. Und es erklärt dem Normalgewichtigen (wie ich hier Anfang des Jahres) was dieser neumodische Begriff Skinny Fat ist und wieso man doch etwas dagegen tun sollte!

Folgende Rechnung basiert auf meine Größe, Alter, Gewicht (162cm, 31J, 60kg) und mit nur sitzender Tätigkeit (ohne Sport).
kcal-Bedarf: 1.672kcal täglich
Maßnahme: 1.000kcal täglich
Defizit: ca. 600kcal
Wer das Buch gelesen hat, weiß dass 1kg Fett = 7.000kcal sind. Wenn ich mein tägliches Defizit damit berechne habe ich nach 11,5 Tagen 1kg Fett abgebaut. -6kg waren der Plan und sollte ich nach 69 Tagen / ca. 2,5 Monaten geschafft haben.


Ich hab mir mal den Spaß gemacht und die täglichen kcal-Zahlen rausnotiert. Im Jänner war ich noch sehr brav mit den ca. 1.000kcal täglich. Weil ich öfters gefragt werde: ich verwendet außerdem die FDDB-App. Die funktioniert zwar nur, wenn man online ist, aber wenn ich eintrage hab ich sowieso immer das Internet eingeschaltet. Finde die App allgemein sehr praktisch, einfach zu bedienen und völlig ausreichend. (Diese Kalenderansicht habe ich jedoch aus dem Aktivitätsbericht von Runtastik gebastelt :D falls ihr die sonst vergeblich bei FDDB sucht...)


Auch ein Grund wieso ich euch diese Zahlen zeigen wolte war: damit ihr seht, dass ich nicht total vorbildlich und immer brav bei 1.000kcal war. ;) Richtige Heißhungerattacken hatte ich nie, wie manche mir prophezeit haben. Aber ich bin eine Naschkatze und fand in Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade eine kcal-arme Alternative am Abend.


Im März hatte ich die 5kg schon so gut wie erreicht und hab die Zügel etwas lockerer gelassen. Unter meinem persönlichen Grundbedarf blieb ich ja dennoch fast immer. Die Fragezeichen sind außerdem Tage, wo ich mit zB MissMut Pizza essen war oder es ein Familienessen bei Mama gab usw. "Fremdes" Essen kann man nur sehr schwer schätzen und wer abnehmen möchte sollte solche Ausnahmetage wirklich gering halten. Man verschätzt sich irre schnell bei den kcal, wenn man keine konkreten Angaben hat und abwiegen kann. Weiß man doch nie wieviel Öl bei der Zubereitung verwendet wird usw.


Ich hab etwas enttäuscht meine Bikini-Vorher-Nachher Bilder verglichen und frustriert gemerkt, dass man trotz der -6kg, und dem sichtbaren Unterschied angezogen, so nackig dann viel weniger merkt. :( Ja doch es ist alles etwas weniger. Die Taille ist tiefer gerutscht und der Hüftspeck ist deutlich weniger. Aber ohne Klamotten, die alles etwas in Form schieben, ist mein Bauch noch immer sehr schwammig und voller übriger Fettpolster.


Die Zahlen sprechen dafür echt für sich und wenn man sich Zeit nimmt, erkennt man doch auch den optischen Unterschied. Besonders überrascht war ich von dem Umfangverlust am Oberschenkel! Ich hab hier eigentlich aus Spaß und Neugier gemessen, nicht weil ich dachte, da würde echt was weg kommen.


Unterbrust habe ich leider nicht gemessen, wäre aber sehr interessant gewesen. Anfang März musste ich nämlich meinen brandneuen BH (erst im Jänner gekauft) enger machen, weil der nichts mehr hielt. Habe ihn dann ganz brachial auf beiden Seiten um 1cm abgeschnitten und dann per Hand neu vernäht. 2cm weniger ist es hier also sicher geworden.

Wie ihr seht bin ich kein Klappergestell nach dem Abnehmen. Müsste vermutlich nochmal 5kg abnehmen um diese letzten Fettpolster zu vernichten und mit Zeit, Geduld und Sport würde die Haut sich auch enger anlegen an die Bauchmuskulatur. Wäre jetzt gelogen wenn ich behaupten würde, dass ich das nicht möchte oder anstrebe. Aber nicht mehr so hartnäckig oder mit der 1.000kcal Grenze. Ich bin sehr glücklich, dass mir wieder Größe S passt und ich angezogen soviel schlanker aussehe. Fühle mich sehr leicht, frei und wohl in meiner Haut. Alles weitere darf in Ruhe wegschmelzen. Vielleicht geht das sogar schneller als gedacht, da ich bald wieder mit Laufen und Nordic Walken losstarten möchte. Glaub der schlimmste Eisenmangel ist behoben, weil ich mich schon viel fitter fühle als zum Jahresanfang.

Wie gehts weiter?
Ich zähle weiterhin kcal. Einfach weil ich kein intuitives Essverhalten habe und ohne mitzählen mehr esse als ich brauche. Stört mich aber nicht. Es ist überhaupt nicht anstrengend oder kompliziert, beruhigt mich eher weil ich die Kontrolle behalte und dennoch alle Freiheiten habe. Außerdem braucht mein Mann noch einige Monate um sein Ziel zu erreichen und er benötigt das "gemeinsam" sehr stark bei solchen Sachen. Also zählen, rechnen und wiegen wir gemeinsam. :) (Pssst: er hat außerdem auch schon 10kg seit Anfang des Jahres abgenommen!!!!!!)

Mal sehen ob ich euch im Frühsommer nochmal neue Nachher-Bilder liefern kann, mit mehr Sport und Muskeltraining. ;)

Wie geht es euch beim Abnehmen?
Oder wollt ihr gezielt Zunehmen?
Habt ihr das Buch FLÜ auch schon gelesen?
Wie findet ihr meinen Vergleich und was habt ihr schon erreicht?

Kommentare:

  1. Also deine Vorher-Nachher BIlder sind der Hammer! Die motivieren mich gleich nochmal ungemein selber an meinem Vorhaben dran zu bleiben.
    Ich hab seit Juni 2016 bis jetzt ca 13 Kilo verloren, nur seit einigen Wochen stagniert das Gewicht etwas. Überraschenderweise merkt man aber trotzdem an den Kleidergrößen dass sich doch immernoch was tut. Jetzt hab ich schon die Vermutung es könnte auch der Muskelaufbau sein der da "dagegenarbeitet" und momentan beim Gewicht nichts mehr nach unten geht. Ist mir aber gerade auch ziemlich egal, mir geht es im Moment so gut wie lange nicht mehr und das genieße ich gerade sehr! :)
    Vielleicht werd ich doch auch mal einen Blick in das Buch werfen, das kann bestimmt nicht schaden. Mein Ziel wäre bis ende diesen Jahres oder spätestens zum Frühjahr nächsten Jahres meine Form wie ich sie mir vorstelle zu haben. Gewicht ist dabei für mich eher zweitrangig denn wie gesagt, ich betreibe nun auch intensiver Muskelaufbau und da kann es ohnehin sein dass ich irgendwo zwischen 60 und 70 Kilo liegenbleiben werde. Hauptsache die Körperform wird schön straff :)

    Du hast das echt super stramm durchgezogen mit dem Kcal-reduzieren, meinen größten Respekt!!!
    Weiter so und liebe Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natascha!
      Also wenn die Kleidergrößen dennoch schrumpfen und die Jeans immer schlabbriger wird, dann kann man die Zahl auf der Waage ja getrost ignorieren ;)

      Löschen
  2. Toll dass du dein Ziel erreicht hast und super, dass du dich gut fühlst. Ich sehe sowohl mit Klamotten als auch im Bikini deutliche Unterschiede, ich finds immer heftig, wie viel Unterschied so ein paar Kilo machen.
    Ich diäte nicht (172, derzeit endlich 55 kilo, ich hätte nur gerne mehr Muskeln dabei. Vom Anfassgefühl mochte ich 50 kilo lieber aber da war Optik und Widerstandsfähigkeit unterirdisch *seufz* Mal gucken, ich mach grade gezielt Muskelaufbauübungen und schau was passiert) aber mein Mann und der hat dieses Jahr auch so etwa 6 Kilo runter. Wie schafft dein Mann das, von Reis mit Gemüse satt zu bleiben? Mein Mann müsste idealerweise wohl Low Carb essen, weil es ihn besser satt hält, aber das funktioniert im Alltag leider nicht, weil ich das bei mir Heißhungerattacken macht und wir nicht doppelt zu kochen schaffen (und schaffen wollen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh die Frage ist schwer zu beantworten. Mein Mann ist niemand, der aufwacht und Hunger hat. Er hat auch kein Problem den ganzen Arbeitstag nichts zu essen und dann erst um 15/16 Uhr etwas zu essen (ergibt sich manchmal mit Außendienst so).
      Wieso glaubst du, dass Low Carb länger satt hält? Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass Kohlenhydrahte (zB in Form von Reis, Hirse usw) länger satt halten als nur Proteine oder Gemüse. Und es ist auch ein bisschen Kopfsache für uns. Ich brauch etwas zum Kauen. Smoothies alleine machen mich nicht glücklich. Und mein Mann hat am liebsten etwas, wo er länger dran sitzt und isst. Eine Pizza ist lecker und toll, aber sehr schnell verputzt. Während er an einem Steak oder Reisschale länger sitzt.

      Löschen
  3. Gratuliere, das ist doch ein riesiger Unterschied!

    Wenn du noch ein bisschen definierter aussehen möchtest, könntest du ja, statt weiter abzunehmen, mal richtiges Krafttraining machen. Ich habe eigentlich seit 7 Jahren immer das gleiche Gewicht und hab einfach aus sportlichem Ehrgeiz und um meinen Po und meine Arme ein bisschen zu definieren mit Krafttraining angefangen. Nach ein paar Monaten hatte ich noch immer das genau gleiche Gewicht wie immer, sehe aber seitdem komplett anders aus, richtig sportlich-definiert halt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habe wenig Sport oder Muskeltraining gemacht in den letzten Wochen. Das will ich jetzt nachholen. Wobei ich wenig Ehrgeiz für sichtbare Bauchmuskeln habe :D

      Löschen
  4. Mega, was für ein Unterschied und Erfolg! Das Bild von der Seite finde ich grandios, das hat sich richtig gelohnt!
    Du weißt ja, ich hab das Buch auch gerade durch und suche jetzt nach einem guten Tracker für mich. FDDB muss ich mir noch angucken, sonst hab ich schon bei My Fitness Pal geschaut und Cronometer finde ich auch ganz gut. Ich brauche was, was nicht nur kcal zählt, sondern auch die Makro- und Mikronährstoffe, vor allem Eiweiß, Eisen, Calcium und Zink will ich tracken.
    2500kcal sollte ich am Tag etwa voll machen, jetzt mit Baby gern mehr, huiuiui... Hab ich ja schon erzählt wie massiv ich mich da verschätze...
    Aber läuft jetzt besser, da ich wieer besser essen kann. Motivation steht.
    Vielen Dank noch mal fürs Anfixen mit dem Buch! Die Lektüre hat auch so Spaß gemacht!
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heike!
      Ich bin gespannt bei welcher App du dann bleibst und hoffe du berichtest (sonst frag ich dich bei Gelegenheit ;) ). Bei FDDB zählt er schon auch die Mineralien, Vitamine usw. mit - aber es gibt keine Anzeige wie viel des Tagesbedarf man schon hat. Das müsste man selber wissen. Andererseits vertraue ich diesen automatischen Bedarfsrechner sowieso nicht.

      Löschen
  5. Hammer, Glückwunsch! Der Unterschied ist sowohl mit als auch ohne Kleidung echt deutlich, toll!
    Und ich finde es super dass du den scheinbar für dich genau richtigen Mittelweg aus schnellem Erfolg und langfristiger Veränderung gewählt hast. Sich selbst gut zu kennen ist einfach immer wieder wertvoll.

    Wie oder womit hast du eigentlich deinen ckal Bedarf ausgerechnet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Es gibt online verschiedene Rechner. Ich hab einen ausgewählt, der auch die Tätigkeit mitberücksichtigt (also in meinem Fall hauptsächlich sitzend). Weiß nun leider nicht mehr, welcher es war, gibt mehrere. Hoffe oder denke aber, dass die nicht so arg auseinander liegen, was die Berechnung angeht.

      Löschen
    2. Ich glaube es war dieser Rechner: http://www.fettrechner.de

      Löschen