Mittwoch, 23. März 2016

Wandern, Sonnen, Katerkuscheln

Hallo ihr Lieben!

Letztes Wochenende bekamen wir einen Vorgeschmack auf den Sommer und oooooooh wie ich mich freue!!! Herrlich diese warmen Sonnenstrahlen auf der Haut, da steigt meine Laune und Entspannungsgefühl gewaltig!

Wuscheldutt und vom Winde verwehte Haare kurz vorm Haarwaschen

Sonntagvormittag sind wir vorm Frühstück wandern gewesen. Hoch auf den Hausberg und ein bisschen durch die Gegend gelaufen. Erst war es noch total bewölkt und voller Hochnebel, doch gegen Mittag trieb der Wind die Wolken weg und die Sonne kam durch! Da durfte mein Waldläufer gleich noch Fotos von meinen Haaren in der Mittagssonne machen.

Finns Lieblingsbeschäftigung: Frauchen anknabbern und Schoß belegen

Während mein Mann oben in der kleinen Jausenstation eine leckere Rehsuppe als Frühstück aß, musste ich verzichten. Meinen geliebten Apfelstrudel, den ich mir als Ausnahme ab und zu gerne gönne, hatten sie nicht :( Also musste ich bis daheim warten mit dem Essen. Aber so richtig zum Essen kam ich auch nicht :D Finn wollte Aufmerksamkeit bzw. meinen Finger und machte es sich auf meinem Schoß bequem. Aaaah ist er nicht süß!?

Finn oder Essen?!

Gemütlich auf der Terrasse, Haare im Sonnenschein trocknen lassen, mit Finn und Essen am Schoß - was gibt es schöneres? Sommer kann kommen, wir sind bereit!

Wie war euer Wochenende?
Hattet ihr auch so schönes Wetter?
Habt ihr auch so kuschelige Katzen?
Gibt es noch mehr verrückte Katzen, die so gerne an Fingern (oder anderen Dingern) knabbern?
Freut ihr euch auch schon so auf Sommer?

Sonntag, 20. März 2016

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Die Woche hat mit 10 cm Schnee gestartet - und endet mit fast schon sommerlichen Stunden im Garten! So soll es sein! ;) Hauptsache am Wochenende warm und sonnig!

Gefreut - habe ich mich über die vielen Krokusse im Garten, die diese Woche endlich ergeblüht sind! Es sieht sooo toll aus! Gelb, weiß, violett, lila-weiß und die Tulpen schieben auch schon an.
Gegrüßt - habe ich die ersten Bienen, die sich am Krokuss-Nektar bedient haben. Hallo fleißige Biene! :) Viel Spaß beim Sammeln und komm bald wieder! Es kommen bald noch mehr leckere Blumen für dich!
Gefuttert - haben wir am Freitag ganz genüsslich sündig. Wir sind mexikanisch Essen gegangen und ich habe wie immer meine Fajitas con verdure bestellt. Das sind vegetarisch gefüllte Teigrollen (ich beschreib sie immer als palatschinkenähnlich - was meinen deutschen Lesern jetzt wieder nix sagen wird :D So heißen unsere dünnen gerollten Pfannkuchen.) Als Nachtisch gönnte ich mir sogar bösen Eispalatschinken mit etwas Schokosoße. Mmmhh!! Alle paar Monate ist diese Sünde echt ok und jammi! Danach war ich aber eeeeecht voll!


Gerätselt - wird seit einigen Tagen gemeinsam mit meinen besten Freunden. Wir spielen gerade Filme-raten mit Emojis in Whatsapp :D Echt lustig und knifflig manchmal!
Geschnitten - habe ich gestern beim strahlendem Sonnenschein die Rosen. Damit sie bald noch schöner nachwachsen und nicht so überhängen. Ich genieße solche Gartenarbeiten wirklich sehr. Es ist keine lästige Arbeit für mich, sondern Entspannung pur! Etwas geliebtes schön herrichten macht mich immer sehr glücklich!
Gesonnt - habe ich mich Ende der Woche mehrmals mit den Katern um mich rum. Vorallem Finn ist gerne in meiner Nähe, während Jon auf Erkundungstour durch Nachbars Garten wandert. Ich bin ein absolutes Sonnenkind und blühe richtig auf, wenn ich die warme Sonne auf meiner nackten Haut spüre. Ich bin so froh, wenn der Winter vorbei ist und ich leichter bekleidet einkaufen oder spazieren gehen kann. Zwiebelprinzip sieht ja hübsch aus und ist nützlich, aber mich engen soviele Stofflangen sehr ein.
Geguckt - habe ich die ersten zwei Staffeln von "the 100" noch einmal, dieses Mal auf englisch. Ich weiß nicht ob ich besser werde oder die Aussprache einfach sehr klar und gut verständlich ist (Gandalf in HDR ist zB echt fast nicht zu verstehen, was der in seinem Bart reinbrummt!).

Wie war eure Woche?
Hattet ihr auch so unterschiedliches Wetter? Erst Winter dann Sommer?
Wer konnte noch die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen?
Wart ihr schonmal mexikanisch Essen? Was bestellt ihr da am liebsten?
Oder habt ihr ein anderes Lieblingslokal für so Ausnahme-Essen? 
Habt ihr auch Frühlingsblumen im Garten angesetzt?

Freitag, 18. März 2016

Laufen mit Flechtzopf

Hallo ihr Lieben!

Freitag ist Lauftag und das Wetter war ja auch super mega herrlich! Ich saß schon total unruhig im Büro, Blick raus aus dem Fenster und den Himmel angefleht er möge so wolkenfrei auch am Nachmittag sein! Wäre nicht das erste Mal, dass es Punkt Feierabend total zuzieht....


Aber wie ihr seht: der Wettergott war auf meiner Seite! :) 11°C Sonnenschein und nur mäßiger Wind, der im Wald eh auch gut abgehalten wurde.


Da ich Schussel vergessen habe einen Haarstab einzupacken, musste ich halt mit Flechtzopf laufen gehen. Auch nicht so tragisch. Mit der neuen kapuzenlosen Jacke ist das ganz entspannt und meinen mega leichten Feenzopf spür ich auch nicht unangenehm (eigentlich gar nicht).


Mit der Belichtung hatte ich einige Probleme wie ihr seht. Handykamera und schräg einfallendes, starkes Winterlicht ist echt schwierig zu vereinen und ich hatte nicht so viel Lust auf ewiges Rumprobieren und Fotografieren.


Bestzeit!!!
Meine üblichen 9km Strecke (genau gesagt 9,10km laut Runtastic) hab ich dieses Mal in 1 Std. und 12 Min geschafft. Normalerweise pendel ich zwischen 13 und 15 Sekunden. Die Runde im Wald ist sehr abwechslungsreich mit einigen Hügeln - die ich nur im Schneckentempo hochlaufe. Natürlich könnte ich eine ebene Strecke suchen, aber ich mag die Herausforderung, den weichen Waldboden und die ganze Umgebung dort. Also Zähne zusammen beißen und weiter!


Meine neuen Laufschuhe habe ich auch schon vor zwei Wochen eingeweiht (wie man sieht hihi)! Mal wieder ein Salomon, wie mein letzter. Die Verschnürung ist einfach toll und er ist dank Gore-Tex wasserdicht, worauf ich viel Wert lege. Ich laufe oft durch Matsch, Pfützen, Schnee oder auch mal bei Regen. Nasser Kopf ist mir egal, aber nasse Füße brauch ich Kaltblütler nicht ;)
Eigentlich habe ich mal wieder mit den Barfußschuhen geliebäugelt und überlegt, nun endlich umzusteigen. Aber es gibt in den Sportgeschäften in meiner Nähe keine zum Anprobieren und irgendwie fürchte ich meine Füße sind dafür noch nicht bereit. Ich trainiere mir das barfußlaufen vielleicht erst mal mit Freizeit-Barfuß-Schuhen an. Und ich hab einfach zu viel Schiss davor, dass mein Knie nochmal zu schrotten. Bin gerade so hochmotiviert und fleißig, da will ich keine Auszeit durch Überanstrengung.

Ich hoffe ihr hattet auch so einen schönen Wochenendstart.
Wie gehts euch beim Laufen? Bemerkt ihr langsam Steigerungen?
Fällt euch die Strecke leichter oder seid ihr unerwartet schneller geworden?
Wie genießt ihr am liebsten die ersten Frühlingssonnentage? Sport oder Sonnen? Oder beides?
Barfußschuhe oder "normale" Laufschuhe?

Dienstag, 15. März 2016

Flechtwerk: Hair Fails


Hallo ihr Lieben!

Heute wagen wir uns an ein Thema, dass in Blogs nicht so gerne hergezeigt wird.... Nämlich die hässlichen, unschönen und vielleicht auch peinlichen FAILS. Genauer gesagt unsere Haar-Unfälle. Die kennt sicher jeder Langhaarzüchter und vorallem ich als Feenhaare bin oft genervt und deprimiert, wenn ich von 20 Bildern nur 4 verwenden kann für ein Blogpost.

Die vier gängigsten Fail-Gründe bei mir sind:
1) Falsche Untergrundfarbe
Puff! Plötzlich sind meine hellblonden Haare nämlich unsichtbar!!
2) Beleuchtung ungünstig
oder auch falscher Lichteinfall und schon gehen die Haare unter.
3) Überpflegung
Ich brauche nur ganz-ganz wenig Pflege, bei zu viel sind die Längen strähniger und bündeln sich fotoungünstig - wodurch es nach noch weniger Haar aussieht.
4) Wind und Bewegung
und schon ist der feine dünne Feenvorhang löchrig und es klaffen große Lücken auf.


Das bekanntestes Fail-Bild ist dieses Längenbild vom letzten Herbst am Langbathsee. Erst daheim am PC sah ich die "Katastrophe". Ab BSL sind meine Haare irgendwie weg!! O.O

 

Das schlimmste für meine Haarfarbe ist eigentlich die falsche Untergrundfarbe. Ich bin zwar am Oberkopf sehr dunkelblond, aber meine "alten" Spitzen sind sehr hell und durch die Fairytaleends eben auch sehr dünn. Ergibt bei matten oder hellen Farben gar keinen Kontrast mehr und sie sind unsichtbar (links ganz aktuelles Bild, rechts Wandern zum Laudachsee).

 

Wind ist eigentlich noch der netteste Unfallverursacher und verpfuscht zwar Längenbilder, aber wenn die Belichtung und Untergrundfarbe gut ist, sieht es dennoch zumindest füllig und lang aus. (links Wandern am Hochlecken - rechts Joggen mit Ruby).


Bewegung, mieses Indoorlicht und matte Untergrundfarbe - hier beim Seminar in Traunkirchen ein paar ungestellte Live-Bilder, die unser Kursleiter gemacht hat. Tja so sieht die Realität aus. Autsch das tut echt weh. Schade, das Oberteil mag ich sonst sehr gerne, aber meine Haare kommen darauf gar nicht gut zur Geltung! Einziger Wehrmutstropfen: ich trage meine Haare meistens über eine Schulter nach vorne. Nur hier bei den Gruppenaktivitäten musste ich sie nach hinten werfen.

Dennoch Notiz an mich: ich muss eine Lösung finden, meinen Farbtyp so auszuleben, dass meine Haare nicht total doof aussehen :D

Ich bin gespannt was die anderen sich trauen zu zeigen:
Bobby von Nixenhaar
Heike von Haselnussblond
Wuscheline
Andrea von EchtAndrea

Im April wird "Frühlingserwachen" das Thema sein.

Welche Hairfails habt ihr meistens? Und wie geht ihr damit um?
Belastet oder stresst es euch, wenn eure Haare doof aussehen?
Oder habt ihr schon eine gewisse Gelassenheit gelernt?

Sonntag, 13. März 2016

Private Sunday: 12 von 12 März

Hallo ihr Lieben!

Dieses Wochenende war wieder der 12. des Monats und ich habe brav fotografiert und dokumentiert, was ich so gemacht habe.

Aufgestanden bin ich um ca. 9 Uhr, weil ich noch einiges vor hatte und ich einen freien Tag ungerne halb verschlafe. So gut Schlaf tut, werde ich ganz unruhig und gestresst, wenn ich erst gegen Mittag aufstehen würde. Ich bin keine Nachteule und gehe auch am Wochenende "früh" ins Bett. Eben weil ich den Tag nützen möchte ;)


Erste Tätigkeit am Morgen: die Katerabsperrung öffnen, die sie nachts unten im Erdgeschoss hält, und gemeinsam mit ihnen ins Badezimmer. Jon räkelt und streckt sich immer gerne am Teppich, während Finn auf meinem Schoß springt ;)


Finn wird immer ganz ärgerlich, wenn er nicht an meinem Finger knabbern kann, also lasse ich ihn immer ein paar Min kauen, bis ich ihn dann absetze und mich kurz kämme, schminke und umziehe. Als Rechtshänder trage ich meine Haare eigentlich immer links über die Schulter, ist mir diese Woche bewusst geworden.

 

Diese bezaubernde kleine Schachtel hatte ich fast 2 Jahre in meinem Nachttisch liegen, halb vergessen, aber zu schön um sie wegzuwerfen. Vor kurzem habe ich die perfekte Nutzung dafür entdeckt! Als Aufbewahrung für meinen Schmuck oder auch den Nahrungsergänzungsmittel unterwegs (die ich oft mittags im Büro zum Essen nehme). Ich hab lange nach etwas gesucht, wo ich meine Ohrringe sicher wegpacken kann, wenn ich nach der Arbeit direkt sporteln gehe. Einfach in die Handtasche werfen, war mir zu unsicher. Etwas könnte die filigranen Ohrringe verbiegen... Aber in dieser Streichholzschachtel sind sie super geschützt - und sieht total schön aus :) Erkennt ihr sie eigentlich wieder? Heike von Haselnussblond.de hat sie mir geschickt, mit ihrem Geborgten für unsere Hochzeit. :)


Nach einer schnelle Runde einkaufen, gabs Frühstück für mich (Avocadocreme mit frischen Granatapfelkernen *jammi*) und einen leckeren "Knabberstick" für Finn (*hust* mein Finger, eh klar oder?). Bei den Bildern fällt mir erst wieder auf, wie schön und lang meine Fingernägel geworden sind. Das ist nicht selbstverständlich für mich! Sie waren oft brüchig und daher kurz. Aber seitdem ich wirklich viel trinke täglich, sind sie schön hart. :)


Da wir Gäste erwartet habe, musste ich das Haus rasch ein bisschen aufräumen. Und obwohl ich seit Wochen hauptsächlich offen trage, ist es beim Staubsaugen und Aufräumen eher nervig und unnötig. Also schnell einen LWB mit Grahtoe Walnuss Forke gemacht und rumgeflitzt. Hinterher musste ich Jon versöhnlich knuddeln, der den Staubsauger absolut nicht mag!


Ein bisschen Zeit blieb dann, bis unsere Gäste kamen, und ich konnte die Frühlingsblumen bewundern. Mittlerweile sind schon mehr Krokusse offen und auch zwei lilafarbene!


Zu Besuch hatten wir meine Beste Freundin, mitsamt Ehemann und deren entzückenden 6 Monate altem Baby. Er ist zum Abknutschen süß, ein Sonnenschein der dauernd lacht! Man kann ihn nur lieben ;) Wie ihr seht gabs dann ein Kuchengelage, sie hatten nämlich in der Konditorei unterwegs halt gemacht und unsere Lieblingstorte geholt. Die absolut ungesunde, aber total geile Punschtorte ist unser inofizielle Hochzeitstorte und gönnen uns mein Waldläufer und ich alle paar Monate. Wie ihr seht: ich mache auch Ausnahmen und bin gar nicht so streng wie manche denken ;) Aber guckt rechts auf dem Bild: da liegen auch ein paar leckere Schnitten von Heikes Mandel-Hafer-Riegel. Schmeckten unseren Gästen auch sehr gut!


Nach einer Spaziergangrunde, viel quatschen und Baby-bewundern, mussten unsere Gäste dann weiter ziehen und ich habe mich um 19 Uhr niiiiicht aufs Sofa geschmissen, sondern meine Sportmatte ausgerollt und noch eine kleine Runde Pilates gemacht. Von nichts kommt nämlich nichts und ich trainiere seit Anfang des Monats sehr hartnäckig um meine alte Fitness wieder zu erlangen. Hier auf dem Bild seht ihr einen Teil der Plank-Übung, die den Rumpf stärkt und stabilisiert.


Nach all dem Genasche am Tag, brauchte ich dringend noch etwas Gemüse und das gönnte ich mir dann in Form eines bunten Salats mit angebratenen Pilzen. Ich liebe ja Salat total! Vorallem mit viel Essig, Knoblauch und Kürbiskernöl *jammi*

Tja, dass war mein Samstag! Mehr "12 von 12" findet HIER!

Wie war euer Samstag so?
Habt ihr eine Lieblingssünde, die ihr euch ab und zu gönnt? Was ist es? Und gibt es eine Geschichte dazu?
Macht ihr auch Pilates? Habt ihr schonmal die Plank probiert? Wie lange könnt ihr sie halten?
Wie muss euer Salat sein? Viel Essig oder ohne? Knoblauchfan oder eher süßlichen Balsamico?
Habt ihr auch beim "12 von 12" mitgemacht?

Donnerstag, 10. März 2016

Bunte Falafel

Hallo ihr Lieben!

Heute das Rezept für meine geliebten Falafel, die ich seit Wochen mehrmals die Woche futter und fröhlich auf Instagram poste. Liefert mir eine vegane, alternative Eiweißquelle und sättigt auch gut! Sogar mein Waldläufer mag sie! Die letzten Tage hat er sich ein paar geklaut, weil er total hungrig heim kam und sein Abendessen noch länger brauchte. Ein super kalter Snack - Healthy-Fastfood quasi ;)

Zutaten:
200g getrocknete Kichererbsen
1/2 Zwiebel
1 Bund Petersilie
1-2 Knoblauchzehe
2 TL Tahina (Sesammus)
Olivenöl
2 EL Kichererbsenmehl (oder weniger, wenn sie euch zu trocken sind!!!)
Kurkuma, Salz, Pfeffer
Für farbliche Akzente: Spinat oder Rote Rüben 

Rechts mit 2 Würfel Babyspinat, daher so hellgrün.

Zubereitung:
Um Falafel zu genießen, muss man leider etwas vorausplanen und die getrockneten Kichererbsen für 24 Stunden einwässern (wie beim Humus). Danach gehts aber sehr fix. Kichererbsen in einem Sieb kurz spülen und gemeinsam mit den anderen Zutaten (natürlich alles kleingeschnitten) vermixen. Dafür benötigt ihr keinen großen Küchenmixer, ein Stabmixer reicht - ist jedoch ein bisschen umständlicher und dauert etwas bis die Masse cremig ist.
Danach mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und auf ein Backblech verteilen. Nicht wundern, die Masse ist sehr matschig und ihr müsst sie sanft zusammen drücken mit den Fingern. Eindrehen geht nicht, da zerfällt alles nur.
Bei 220°C für 15 Min backen.


Ich war in Experimentierlaune und hab das normale Rezept mit einigen Würfeln Babyspinat ergänzt, was richtig leckere und cool-grüne Spinat-Falafel ergab. Mittlerweile gebe ich immer Spinat rein, ich liebe ihn sowieso und er kommt sonst zu kurz in meiner sonstigen Ernährungsroutine ;)


Sehr cool ausgesehen haben auch diese rosafarbenen Falafel, die ich mit Rote Rüben gemixt habe. Hat auch nicht schlecht geschmeckt und ergab einen sehr bunten Teller.


Die Falafel könnt ihr einige Tage im Kühlschrank aufbewahren und entweder einfach kalt genießen, oder nochmal kurz aufwärmen. Ich habe im Februar auch meine Liebe für Rote Rüben entdeckt und sehr viele Abende zu den Falafeln gefuttert. Oder ihr esst die bunten Bällchen als Sättigungsbeilage zum Salat :)

Normalerweise weiche ich die Kichererbsen am Samstag ein und mixe dann am Sonntag. So habe ich Montag bis Donnerstag ein leckeres Abendessen und muss nur wenig frisch dazu machen. Spart viel Zeit und schmeckt einfach super lecker!

NACHTRAG: Wenn die Falafel euch so zu trocken sind, dann nehmt weniger Kichererbsenmehl. Dann kann man sie zwar nicht mehr schön zu Kugeln rollen, aber als Klecks auf dem Backpapier schmecken sie dennoch super lecker - und eben saftiger! Ihr könnt sie auch mit 2 Löffeln zu Nocken oder Kroketten-artig formen :)

Habt ihr schonmal Falafeln gegessen?
Ein Lieblingsrezept oder Tipps?
Was esst ihr am liebsten zu den Falafeln?
Esst ihr gerne Rote Beete?

Dienstag, 8. März 2016

Schneewanderung

Hallo ihr Lieben!

Sonntag haben wir eine kleine Wanderung gemacht, die dann doch länger und kälter wurde als gedacht :D Auf unserem Hausberg lag nämlich noch Schnee und durch den Wind war es bitterkalt und ich erfror oben dann fast mit meinen fingerfreien Handschuhen... brrrrrrr

LWB mit Ursa Minor Amerikan Oak Forke

Zum Glück hatte ich meinen Calo, sonst wären mir auch die Ohren abgefallen ;)

Panorama-Bild - anklicken für XXL-Genuss!

Oben angekommen sind wir sogar noch ein Stück weiter gewandert und haben die Gegend erkundet. Und obwohl ich meine Finger nicht mehr spürte, hat sich die Verlängerung ausgezahlt. Wir hatten einen beeindruckenden Ausblick auf die Bergkette im Süden. Wenn es wärmer ist, werden wir den restlichen Weg sicher noch weiter gehen und gucken wohin wir kommen.

Ballerina mit Bergen im Hintergrund

Auf dem Rückweg musste mein Mann dann ein paar Bilder machen, wo er sich augenzwinkernd beschwerte er ist ein "Instagram-Husband" :D Wer kennt dieses Video? Wuscheline hat es mir vor einigen Monaten gezeigt und ich musste soooo lachen! :D


Schnell den Dutt geöffnet und fotografiert. Für ausgiebiges Foto-kontrollen und mehrmalige Versuche hatte ich wirklich keine Geduld - weil... hatte ich schon erwähnt wie kalt es war? :D Ich betone das gerne nochmal. Es war sooooo kalt!!!!

Ich bin gespannt wie lange der Winter noch bleibt. Die ersten Frühlingsblumen in unserem Garten sind schon aufgeblüht!

Wie gefallen auch die Bilder? Habt ihr Schnee schon satt oder hattet ihr zu wenig und freut euch über meine Bilder? ;) 

Sonntag, 6. März 2016

Private Sunday: Seminar in Traunkirchen

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es mal kein Gedingens zum Private Sunday, sondern ein kleiner Reisebericht. Ich war nämlich 1,5 Tage außer Haus wegen einem beruflichen Seminar und hab ein paar Fotos gemacht! :)


Donnerstag Morgen ging es los und da Seminare selten vor 9 Uhr anfangen, konnte ich sogar länger schlafen und ganz gemütlich aufstehen. Nachdem ich mich dann fertig gemacht habe, die kleine Reisetasche gepackt und kontrolliert war, konnte ich noch ein bisschen kuscheln mit den Katern und mich verabschieden. Finn hat das ausgiebig genutzt und an meinem Finger geknabbert.


Das Seminar fand in Traunkirchen statt, in einem Hotel, dass direkt am Traunsee liegt. Wunderschöne Kulisse, die am ersten Tag aber von vielen Wolken verdeckt wurde (am Morgen hat es sogar stark geschneit und es war ein kleines Verkehrschaos!). Wenn ihr mal in der Nähe seid, müsst ihr unbedingt kurz in Traunkirchen stehen bleiben. Die Sicht zum Traunstein ist hier besondes schön und es gibt eine süße kleine Kapelle auf einem Hügel umringt von Grün.

Traunstein links und genial leckeres Sorbet in Eisbecher aus Eis-pur rechts.

Wer mir auf Instagram folgt, hat mitbekommen dass ich ziemlich viel Futter eingepackt habe. Die Speisekarte vom Hotel war nämlich sehr fleischlastig und ich hatte keine Lust auf zwei Ausnahme-Tagen, so kurz nachdem ich erst die Motivation fand mich aus dem Jammertal rauszuarbeiten! Also habe ich 2x Avocadocreme fürs Frühstück eingepackt, Buchweizenbrot mit veganen Aufstrich und ein Glas voller Hafermandel-Riegel :D 
Aber das Hotel war wirklich klasse und ich bekam extra ein veganes Menü und wurde fast gemästet. Nach dem ersten Mittagessen hatte ich leider den ganzen Nachmittag Bauchschmerzen und hab mir geschworen niiiiiiie wieder etwas zu essen :( Ich vermute die Suppe war doch nicht vegan bzw. laktosefrei (bis auf die Croutons war es nämlich die selbe und das fand ich gleich suspekt).
Freitag hab ich daher eigentlich darauf bestanden, dass ich nur einen Salat bekomme... aber die Kellnerin war überfürsorglich und hat wohl gedacht ich hätte eine Essstörung und brachte mir dennoch eine Kürbiscremesuppe und ich konnte ihr nur schwer ausreden, dass ich nochmal Kartoffeln mit Gemüse bekomme und nur einen Salat will. Sehr lieb gemeint, aber es wäre viel zu viel gewesen!
Kulinarisches Highlight war aber das Sorbet serviert in einem Eisbecher - völlig aus Eis! Sowas cooles hab ich noch nie gesehen!! Der Ärger, dass ich gemästet werde mit 3-Gänge-Menü am Abend, verflog angesichts dessen. :D
Die Tatsache dass ich mich 95% vegan ernähre, sorgte natürlich für überraschte Blicke, freundschaftliche Hänseleien und interessante Gespräche mit meinen Kollegen. Natürlich sind die alle nämliche totale Fleischliebhaber und könnten sich so eine Ernährungsweise gar nicht vorstellen. Aber ich konnte sehr gut argumentieren mit meiner Schuppenflechte und dass es hauptsächlich eine gesundheitliche Entscheidung ist. Dass der Fleischgeschmack die Schmerzen echt nicht wert ist. Das verstanden die meisten dann doch :) Sie fanden es auch sehr toll, dass ich nicht alle paar Minuten davon erzählte und prahlte, dass ich mich vegan ernähre. Die Aussage fand ich total schräg, weil wer macht das denn?? Aber tja, ich konnte ihnen wohl zeigen, dass es nicht nur extreme oder nervige Veganer gibt :D


Freitag brachte nicht nur das Ende des Seminars sondern auch strahlend schönes Wetter. Ich war richtig verärgert, dass ich nicht doch die Wandersachen eingepackt hatte, wie ich mit meinem Kollegen vorher rumgescherzt habe. Nach dem Schneesturm am Tag davor, habe ich echt nicht damit gerechnet :( Was lernt man daraus? Wandersachen zur Sicherheit immer einpacken :D
Aber ich war dennoch fleißig, worauf ich sehr stolz bin. Donnerstag hab ich um 21 Uhr die Yoga-Matte (die im Hotelschrank für Gäste lag! Sehr cool oder?) ausgerollt und eine kleine Runde Pilates gemacht - tschakkaaaaa!! Und Freitag nach dem Seminar bin ich noch laufen gegangen :)

Das gefürchtete Seminar mit Auswärts-Essen habe ich also gut überstanden. :)
Wart ihr schonmal am Traunsee? Gmunden oder vielleicht sogar Traunkirchen?
Wie geht es euch beim Auswärtsessen? Gibt es schaurige oder lustige Geschichten?
Wie reagieren eure Kollegen oder neue Bekannte darauf, dass ihr vegetarisch oder vegan esst?
Müsst ihr regelmäßig negative Kommentare ignorieren deshalb? Euch oft rechtfertigen?

Freitag, 4. März 2016

Laufen zum Wochenend-Start

Hallo ihr Lieben!

Freitag ist mein Lauftag und obwohl ich Do bis Fr Nachmittag auf einem Seminar war, hab ich mich nach all dem Denkanstrengungen noch aufgemacht und bin Laufen gefahren. Der strahlende Sonnenschein im Garten und die "armen" miauenden Kater daheim, waren zwar sehr verlockend, aber ich hab diese Argumente dann doch ausgeblendet.


Da ich beim letzten Mal gemerkt habe, dass Pferdeschwanz beim Joggen zwar ganz nett aussieht, aber unnötige Verknotungen verursacht, bin ich zurück zum Dutt. Zumindest beim Sport ;)


Der Hypno Bun ist seitlich bei meinen Feenhaaren ja nicht unbedingt der Hingucker. Er wird sehr flach und eher unauffllig. Aber er hält bombenfest!


Ich bin sehr froh, dass ich doch noch laufen ging. Obwohl ich die Temperatur unterschätzt habe. +8°C im Sonnenschein ist etwas anders als im Wald :D Meinen Calo habe ich echt vermisst und auch meine Hände waren die ersten paar Kilometer noch sehr kalt.

Es ist oft gar nicht so leicht alle "Ausreden" zu beseitigen und Sport zu treiben. Den Schweinehund, der lieber am Sofa liegen würde, mit warmer Decke und Lieblingsserie in Dauerschleife, oder das schlechte Gewissen, weil man die Kuschelkater alleine lassen muss. Die wartende Hausarbeit und sonstigen "Zeitverlust" und und und ;)

Was sind die gängisten Hindernisse für euch um Sport zu treiben?
Und habt ihr schon Lösungen für diese?
Sind es wirklich reale Probleme oder nur eine Kopfsache?
Ist es wirklich so stressig und fehlende Zeit die euch hindert - oder denkt ihr das nur?  Geht ihr vielleicht mit der falschen Einstellung ans Thema? Denkt ihr schon an die hundert Sachen, die ihr danach noch machen "müsst"? Es ist gar nicht einfach im hier und jetzt zu sein. Ich bin ein Planfreak, der gedanklich immer Gespräche führt, Gedanken formuliert, Einlaufsliste fürs Wochenende führt und tausend Ideen und Vorhaben im Kopf hat. Abschalten, genießen und einfach mal nicht stressen lassen, ist echt nicht einfach!

Mittwoch, 2. März 2016

Sportrückblick Februar 2016 inkl. Gewichtskampf

Hallo ihr Lieben!

Ein weiteres Monat ist vorbei und für mich war es irgendwie ein "Jammer-Monat". So unzufrieden und genervt war ich schon lange nicht mehr von mir. Aber erst die Zahlen, dann die Erklärung!


Februar 2016
60,86km gelaufen, gewandert und spaziert
14,75 Std. Sport insgesamt

Durchschnittlich 3,5 Std. Bewegung pro Woche

Langsam wird die Gesamtstundenanzahl also mehr. Im lahmen Dezember war ich bei 10,5 Std. und im Jänner bei 12,75 Std. Immer noch weit entfernt von der Sommerroutine. Zum Vergleich: im August hatte ich 19,5 Std.!!! Da waren wir wöchentlich radfahren, 2x Pilates und dann noch Nordic Walken und Laufen. Man war ich da aktiv - ich will sofort wieder Sommer! :D
Aber abgesehen davon, dass man Sommer und Winter nie ganz gleich trainieren kann, darf ich mich an der Zahl sowieso nicht orientieren. Sie sagt ja nichts über die Art der Bewegung aus. So mega aktiv war ich im Februar leider auch nicht. Die regelmäßigen Spaziergänge treiben die Stundenzahl zwar höher, sind für mich aber keine Herausforderung oder helfen mir beim Gewicht halten oder verlieren. Sie sind eher für meinen Waldläufer nötig, dem das Radfahren fehlt und wenig Interesse an Nordic Walken hat als Ersatz. Zu den kleinen Spaziergängen konnte ich ihn aber dann doch lieb überreden ;)

Damit der Beitrag nicht so textlastig ist, hier ein aktuelles Bild von meiner Ballerina.
Bei dem Bild sieht man auch sehr gut, dass meine Beine gut trainiert sind und meine
Problemzone ganz wo anders ist - hier schön kaschiert mit uraltem, weiten Top ;)


Lenja im Jammertal...
Ich beschreibe mich selbst zwar als Gute-Laune-Mensch, aber auch ich stürze mal ab und sitze dann im dunklen, finsteren Jammertal fest. Grund ist hier fast immer mein Körpergefühl und der ewige Gewicht-halten-Kampf. Wer mir schon länger folgt, weiß dass ich vor wenigen Jahren einiges abgenommen habe. Erst langsam und hartnäckig durch jahrelangen Sport von ~69kg auf ~63kg und dann die letzten Kilos sehr rasch durch Ernährungsumstellung.
Genau gesagt war mein Tiefstgewicht kurz vor unserer Hochzeit 55kg bei einer Körpergröße von 163cm. So schlank war ich eigentlich noch nie!! Ich wog immer über 60kg, schon kurz nach der Schule und auch mein Mann kannte mich nicht leichter. Größe 36 habe ich vorher noch nie getragen :D
Aber es sieht so aus, als wäre dieses Gewicht nur unter sehr strengen und harten Voraussetzungen möglich. Denn in den letzten 2 Jahren habe ich wieder zugenommen, obwohl ich mich sehr gesund ernähre und viel Sport mache. Momentan wiege ich wieder 60-62kg und fühle mich extra unwohl, gar nicht wie ich. Sondern eher Lenja+Rettungsring, jederzeit bereit mich aus Hochseeunglücken oder Hungersnöten zu retten - jippie...

Vergleichsfalle
Eine Zahl auf der Waage sagt nicht viel über die Figur aus!! Obwohl ich euch hier Zahlen nennen, bringt ein Vergleich selten etwas. Selbst mit MissMut kann ich mich nicht vergleichen, obwohl wir uns von Größe und Gewicht sehr ähneln. Denn die Masse verteilt sich einfach völlig anders! Mein Zu-Viel konzentriert sich 90% auf meinen Bauch und Hüften, eben der hilfsbereite Rettungsring. Und nebenbei erwähnt wiegt die selbe Masse an Muskeln mehr als Fett, bzw. macht 3kg Fettverlust sehr viel an Bauchumfang aus.
Vergleicht also nicht, dass bringt nichts! Körpergefühl und Wohlfühlen ist sehr viel wichtiger und ausschlaggebender.

Gestörtes Selbstbild
... habe ich definitiv nicht! Und es ist immer irre anstrengend und nervig, wenn mir das Unverständnis und Sorge von Verwandten entgegenschlägt, die finden ich übertreibe, sei eh total schlank und würde eine Essstörung entwickeln. O.O WTF?? Ich könnte jetzt aktuelle Bikini-Fotos herzeigen, meinen Schwabbelbauch in all seiner Pracht und alle Kritiker wären ein für alle Mal stumm.... Aber das mag ich nicht, ihr müsst mir einfach glauben und vertrauen, dass ich sehr realistisch und ehrlich mit mir bin - oder ältere Bilder in hautengen Sportklamotten ansehen und euch die 3kg mehr dazu vorstellen:

Bild von August 2015 mit 3kg weniger! Sehe ich hier dürr aus??

Schlankheitswahn
Ich war schockiert als ich neulich auf Instagram einige User entdeckte, die trotz Untergewicht noch weiter abnehmen wollten und sich gegenseitig anspornten.... Oh mein Gott, was tut ihr euch an?! Wieso?? Das krasse Gegenteil sind dann die Accounts von ehemaligen Essgestörten, die sich hochpäppeln und gegen diese Krankheit kämpfen... auch furchtbar viele. Ich war sehr geschockt über die Vorher-Nachher-Bilder. Das rückt meine 3kg-zuviel echt in ein anderes Licht und mein Schwabbelbauch ist wirklich ein Luxusprobleme! Ich bin fit, geistig und körperlich gesund und fühle mich eigentlich sehr hübsch und wohl.
Klar, jeder darf so aussehen und sich hübsch finden wie er will. Nur weil ich mich mit 58kg immer super wohl fühlte, muss das auf jemand anderen nicht zutreffen. Aber krankhaft und ungesund dünn ist etwas ganz anderes! :( 

Und nun?
Lange Rede, kurzer Sinn: ich hab zugenommen, bin für meine Verhältnisse faul geworden, hab zu viel genascht und gegessen und fühlte mich dann nicht mehr wohl. Oft muss ich ganz am Boden liegen, damit ich mich hochrappeln kann. Das war schon früher so, Gewichtsschwankungen sind mir nicht fremd. Ich mache nicht so viel Sport, weil ich süchtig danach bin. Klar es macht mir Spaß und ich fühle mich dadurch lebendig und glücklich - aber ich wäre vermutlich nicht so mega hartnäckig, wenn ich mit weniger dennoch mein Gewicht halten könnte.

Aufgestanden
Das Jammertal liegt nun schon hinter mir. Der Tiefpunkt war vor ca. 7 Tagen, mittlerweile hab ich mich ausgejammert, meinen Arsch erhoben und mich ans Ändern gemacht. Ich merke auch schon eine Besserung. Rettungsring ist kleiner geworden, ich fühle mich wohler und bin motiviert. Interessant ist der mögliche Zusammenhang von Eisen und Müdigkeit. Jänner bis Februar war ich sehr schlapp, morgens viel müder als sonst und konnte mich nur schwer zu Sport überreden. Ich dachte das liegt an der Erkältung zum Jahrswechsel hin... Aber letzte Woche hab ich endlich wieder etwas für meinen Eisenhaushalt getan. Die Flasche Kräuterblut ist nämlich seit dem Weihnachtsurlaub leer und nicht ersetzt worden.... Eisenmangel mit ein Grund für das Tief? Keine Ahnung, aber ich trink jetzt wieder täglich mein Eisen-Vital und ziehe mein Sportprogramm durch!

Hoffentlich kann ich euch im April dann von sehr guten Entwicklungen und Fortschritten berichten :)

Wie ging es euch im Februar? Ist es euch noch zu kalt zum Laufen?
Hat euer Fitness-Kurs nach Weihnachten wieder gestartet? Was trainiert ihr so regelmäßig?
Hinkt noch jemand so hinterher wie ich? Die lange Pilates-Pause Dezember bis Jänner hat mir echt viel Kraft gekostet und ich bin noch lange nicht bei meiner alten Form angelangt.
Wie geht es euch figur- und gewichtsmäßig? Kämpft hier auch jemand ums Gewichthalten? Oder kämpft ihr mit gefährlichem Untergewicht?
Wie geht es euch mit Eisen? Was tut ihr gegen einen kleinen Mangel?
Hattet ihr auch ein Stimmungstief Anfang des Jahres?