Mittwoch, 9. November 2016

Täglicher Feenzopf

Hallo ihr Lieben!

Leser die mir schon länger als 10 Monate folgen, werden vermutlich meine regelmäßigen Duttfotos vermissen. In den ersten Blogjahren gab es nicht selten mehrmals in der Woche Beiträge von meinen Alltagsdutt, tollen Haarschmuck oder sportlichen Waldausflügen mit Dutt.
Damals war tägliches dutten die Regel, damit ich meine fragilen Feenhaare über den Rücken runter wachsen lassen kann, ohne von mechanischen Spitzenschäden aufgehalten zu werden. Das hat super funktioniert wie man bei mir sieht - aber diese Phase ist jetzt schon lange beendet.
Seit Anfang des Jahres habe ich meinen Frieden mit meinem persönlichen Terminal Length gemacht - der genetischen Maximallänge meiner Haare - und infolge dessen wird nur noch genossen, nicht geduttet und irgendwie ergeben sich seither weniger Fotos. ;)

Morgens im Flur, auf dem Weg zum Auto und in die Arbeit.
Draußen ist es noch dunkel *gähn*

Mein neues Markenzeichen und täglicher Begleiter ist ein einfacher, seitlicher Flechtzopf, leicht breiter gezogen (gepancaked) [wie "dünn" ein streng geflochtener Zopf bei mir ist, seht ihr HIER im Vergleich sehr gut!] Zeigt Länge, Haarfarbe und verhindert unnötige Knoten (die zB beim völlig offen tragen doch reinkommen). Für die Arbeit oder daheim ist der Flechtzopf sehr viel praktischer und dennoch ein Hingucker, wie ich finde. Nur ganz ehrlich: sieht immer irgendwie gleich aus :D Das kann ich euch nicht mehrmals die Woche fotografieren und posten. So selbst-verliebt bin ich nicht ;)


Momentan teste ich die Mini Flexi8 als Deko zum Flechtzopf. Jedoch nicht wie manchmal fotografiert am Zopfende, sondern in die Basis gesteckt. Am Zopfende verlier ich sie nur dauernd und auf Brusthöhe habe ich sowieso immer eine Kette - doppelte Deko am selben Fleckt wirkt überladen. Der Hinterkopf ist hier noch frei und schreit förmlich nach Dragonfly! Außerdem liegt das wunderschöne Stück dann nicht mehr unnütz in meiner Schatztruhe und wertet die Frisur von hinten oder seitlich nochmal schön auf :)


Natürlich könnte ich auch einen komplizierteren Zopf wählen. Einen 4 oder 5 strängigen Flechtzopf, pull-through oder elastic-braid. Aber einerseits will ich morgens nicht ewig im Bad stehen und andererseits stehen mir so aufwendige, filigrane oder komplizierte Flechtmuster nicht so gut. Der breiter gezogene Standardflechtzopf wirkt viel entspannter und offener - was besser zu meinem gewünschten Waldelfenstil passt.
Die Spitzen zu so einer Schlaufe fixiert hab ich mir bei Heike abgeguckt und ist diese Woche der zweite Test. Gefällt mir bisher sehr gut und löst das Problem "wie pancake ich die letzten mega-feinen 15cm hübsch?!?".

Wie gefällt euch mein täglicher Flechtzopf?
Könntet ihr euch vorstellen täglich einen Flechtzopf zu tragen?
Wie tragt ihr eure Haare und in welcher Züchterphase seid ihr?
Wenn ihr alle mögliche Haarschäden ignoriert - was wäre eure Lieblings-Alltagsfrisur?
Habt ihr auch schon das pancaken geübt?
Habt ihr einen Lieblingsflechtzopf? Welcher ist es?
Was sagt ihr zu der Schlaufe am Ende im Zopf? Hübsch oder doof?

Kommentare:

  1. Hm, ganz ehrlich: Ich vermisse Deine Dutts! Der Flechtzopf ist schön, keine Frage, aber mir persönlich würde die Vielfalt fehlen. Aber ich muss auch zugeben, dass ich zwar diese Beschäftigung mit Farbtypen u.ä. interessant finde, mich aber nie daran halten würde, wenn herauskäme, ich sei der und der Typ und sollte fortan mehr Zopf als Dutt tragen... Mein persönliches Wohlgefühl geht über alles. Und an Dir hat mir ein Dutt immer gut gefallen. Aber wie mit diversen Vorschlägen zur Typverschönerung umgegangen wird, liegt natürlich in der persönlichen Freiheit des Einzelnen. Ich finde ab und zu schwarz an Dir übrigens auch gut!
    Liebe Grüße,
    die Mitleserin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mitleserin :)
      Das Problem bei der Farbtypengeschichte ist ja, sobald man sich damit näher beschäftigt und im Spiegel wirklich sah wie falsche Farben wirken - kann man das nicht mehr ignorieren, auch wenn die Farbe super toll ist, so alleine für sich. Das ist echt ärgerlich und manchmal will ich Personen warnen "wollt ihr es wirklich wissen, auch wenn euch das Ergebnis nicht gefällt und ihr dann plötzlich alles und jeden anders seht?" :D
      Aber du machst das schon richtig. Man muss ja selber glücklich sein und sich wohlfühlen und das geht auch ohne Farbtypen-Einschränkung ;)

      Löschen
  2. Hallo Lenja, also ich finde deinen Zopf sehr hübsch und muss zugeben, ich finde es erfrischend, wenn auch Menschen mit kleinem Zopfumfang nur etwas "gepancakete" Zöpfe tragen. Ich trage tumb Beispiel gerne einen strammen Zopf, da dies z.B. Beim Reiten einfach das Beste ist. -?24 da kommt mir mein Zopf immer ziemlich dünn vor ;-). Ich muss allerdings auch sagen, dass mir die Vielfalt fehlen würde. Ich liebe es zu Variieren und damit den Typ zu verändern. Wobei ich meist Dutt trage, allerdings da auch oft verschiedene und mit verschiedenen Schmuck. Die Flexi in der Zopfbasis finde ich übrigens sehr schön!

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub ich hab meine TL auch erreicht. Mein Traum war immer Classic aber mehr als Hüfte ist irgendwie nicht drin. :( hab jetzt jahrelang aufs Färben, offen tragen etc. verzichtet aber die Länge will einfach nicht mehr werden bzw. nur sehr langsam. Es liegt zum einen an meiner Histaminintoleranz und den damit verbundenen Eisenmangel aber wohl auch an den Genen. Blöd, aber ich kann ja nix dran ändern.
    Zur Zeit ist meine liebste Frisur ein hoher Zopf der dann geflochten wird. Das lässt den wippenden Zopf irgendwie länger aussehen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lenja, hast du mal versucht den Zopf holländisch schräg über den Kopf zu flechten? Also seitlich an der Stirn anfangen und dann über den Kopf nach unten und zur anderen Seite flechten.
    Ich könnte mir vorstellen dass dir das gut steht :) Das lockert das ganze vielleicht nochmal mehr auf, weil die Haare am Kopf dann nicht nur glatt nach unten gezogen werden. Mit ein bisschen Übung geht das fast genauso schnell wie ein einfacher Engländer. Und wenn du den Teil am Kopf dann auch noch pancakest - entspannter Waldelfenstil rundherum! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sophie!
      Eine tolle Idee - auf die ich vorige Woche auch schon kam und den ersten Versuch gleich auf Instagram gezeigt habe. ;) Insofern ich das irgendwann hübsch gepanked hinkriegen würde, wäre es perfekt für meinen Waldelfenstil, da hast du voll recht!! Aber die Ansicht von vorne überzeugt mich noch nicht sehr. Durch das holländisch flechten werden die Haare waagerechter nach hinten gezogen, nicht wie sonst eher senkrecht am Ohr runter zum Nacken. Und durch meine sehr dünn besiedelte Schläfenpartie, kommt da schnell Kopfhaut durch und die Haare sehen strähniger aus als sie sind. :/ Runtergekämmt kann ich das besser kaschieren. Bin noch unschlüssig ob ich das hinnehme oder doch doof finde. Hm!

      Löschen
    2. Habe mir gerade deinen holländischen Zopf auf Instagramm angeschaut. Also von hinten ist er sehr schön. Hast du mal probiert, von vorne Holländisch zu Flechten? Ich versuche mal zu erklären was ich meine ;-). Du machst einen Seitenscheitel und teilst an der größeren Seite eine ca. 6cm breite, dünne Strähne ab und flechtest diese holländisch runter, also vom Scheitel Richtung Ohr (man muss ggf. Leicht nach hinten Flechten um das Ihr zu verfehlen). Dabei nimmst du die Haare immer von vorne und hinten seitlich von Zopf auf. Also nicht von ganz hinten oder der linken Seite, sondern du bleibst immer unterhalb des Scheitels. Wenn du fast unten angekommen bist nimmst du die Haare von Links und Hinten in einigen größeren Strähnen dazu und flechtest normal runter...

      Ich weiß nicht ob du verstehst was ich meine :-D. Ich weiß auch nicht, wie das bei Haaren mit kleinen Zopfumfang aussieht, aber ich trage es fast lieber als nen "normalen" Holländer und damit flechtest du senkrechter nach unten...

      LG Melanie

      Löschen