Donnerstag, 2. Juni 2016

Trimm und Feen-Erkenntnisse

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe das sind die letzten qualitativ so furchtbare Trimmbilder - ich entschuldige mich dennoch vielmals und hoffe ihr nehmt es mir nicht zu übel!
Ich schwöre ich bin schon am Kamera auswählen und es soll noch diesen Sommer soweit sein! *aufgeregt herumhüpf*

Aber zurück zum Thema: Ich habs getan! Schnipp-schnapp, Haare ab! ;)
Ich hatte echt keine Geduld mehr und musste das gestern schnell erledigen. Eigentlich sollte es ja schon Anfang Mai passieren, durch Heike höchst persönlich, aber meine Verspannungsschmerzen fesselten mich daheim. Und auf das nächste passende Treffen mit MissMut warten, die es mit Kennerblick und mit besserer Kamera dokumentieren hätte können, hatte ich keine Geduld :D


VORHER - letzter Trimm war mit MissMut im August 2015, seitdem sind sie gewachsen - oder eben auch nicht. Da ich seit Jahren auf fast der selben Länge rumtümpel, habe ich wohl den bösen Termin Length erreicht. Vor einigen Monaten war mir bei dem Gedanken noch zu Heulen zumute. Aber mittlerweile hab ich das beste daraus gemacht. Scheiß auf "Länge um jeden Preis" und "Vollzeit-schützen". Sie werden nicht länger - sie SIND lang!


Vorm Trimmen habe ich das tolle Video von Heike und Nessa nochmal studiert, um meine jährliche Unsicherheit bezüglich selbst-schneiden aufzulösen. Wer wie ich Friseuren nicht traut und dem Ehemann lieber nicht die Schuld für 1cm zu viel abgeschnitten geben will :D dem empfehle ich dieses Video!


NACHHER - wobei ich nur den ersten Schritt gemacht und ein V geschnitten habe. Bevor ich mit dem zweiten Schnitt die Kante dann doch wieder zu gerade mache, wollte ich erst mal gucken wie es aussieht. Und joa das kann man doch lassen oder? 

Feenlücke - auf dem rechten Bild (und den Vorher-Bildern) sieht man sehr deutlich was auch schon Heike beim letzten Trimm auffiel. Ich habe mittig irgendwie ein Loch?! Mein Mann hat versucht es etwas auszukämmen, wodurch es hier links weniger auffällt.
Grund für das Feenloch: sehr-sehr-sehr sicher der Scheitel und die Tatsache, dass am Hinterkopf mittig nicht so viele Haare wachsen wie seitlich (wo dann ja auch die Haare von weiter vorne liegen). Wisst ihr was ich meine?

Nach dem Trimm - Mindestlänge über-Brust wurde beibehalten.
Am liebsten trage ich meine Feen links nach vorne.

Die Feenlücke beunruhigt mich zum Glück nicht mehr. Auch die typischen Feenprobleme wie strähnige Längen und "angefressene" Fairytaleends. Grund ist hier ganz simpel: ich trage meine Feenhaare fast nie nach hinten auf dem Rücken!
Warum ich sie nur vorne trage?
- Am Rücken liegen sie sowieso nur kurze Zeit schön (strähnig, löchrig).
- Sie verknoten am Rücken viel mehr.
- Meine Schultern sind breit, meine Taille unauffällig - und meine Feen sehr "dünn". Betont sich gegenseitig ungünstig!
- Ich habe meine Augen vorne :D Sehe sie gerne selbst!
- Effekt von langen Haaren über die Brust von vorne viel besser! Man begrüßt sich ja meist von Angesicht zu Angesicht.


Ich konnte die Vorher-Länge in SSS nicht messen. Dafür waren meine Fairytaleends zu ausgeprägt. Interessanterweise habe ich rechts viel mehr abschneiden müssen und es ist dennoch symmetrisch geworden. Fragt mich nicht...


Obwohl scheinbar über 10cm abkamen, fühlt es sich kaum kürzer an. :)  Nur sehr gesund und schnittig :D Haha cooler Wortwitz oder?

Ich bin sehr zurfrieden, fast schon glücklich und außerdem stolz über meine Feengelassenheit. Es ist gar nicht einfach, bei all den dickmähnigen Schönheiten im LHN-Freundeskreis keine Haaranorexie zu bekommen. 
Hoffentlich kann ich bald schönere Bilder nachliefern!

Wie findet ihr den Schnitt?
Tragt ihr lieber über den Rücken oder auch nach vorne?
Habt ihr schon Bekanntschaft mit der fiesen Haaranorexie gemacht?
Trimmt ihr selbst oder habt ihr eine Vertraute dafür?
Habt ihr Kamera-Empfehlungen?

Kommentare:

  1. Sieht sehr viel besser aus :-) Hat sich auf jeden Fall gelohnt der Schnitt :-) Gefällt mir richtig gut. Lg Isa

    AntwortenLöschen
  2. Voll gut geworden! Hast du super gemacht!
    Aber an den Seiten des Kopfes wachsen eigentlich weniger haare als in der Mitte des Hitnerkopfes. Weil seitlich die Ohren noch sind und der Haaransatz gar nicht so weit rutner geht, wie im Nacken. Außerdem noch die Schläfen- und Fronthaare, die bei den wenigstens so lang werden, wie die Hitnerkopfhaare.
    Aber: Muss eben nicht sein. Schnapstasse und camille aus dem LHn haben auch so eine Mitttellücke. Ich vermute, ist eher auch unterschiedliche Wachstumsgeschwindigkeit und unterschiedliche Terminal length je nach Haarregion. Bei den meisten führt das zu einem natürlichen V, bei manchen nicht.
    Auf jeden Fall finde ich das Ergebis echt gut! :D
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch eine Mittellücke und immer vermutet, dass sie ein Überbleibsel eines fürchterlichen Stufenschnitts mit 13 waren...
      Mein Liebster schneidet mir immer die Haare in Form, zwischendurch schneide ich selbst nach der zwei-Zöpfe-Methode, damit ein bisschen mehr runter kommt (Liebster macht immer alles vorsichtig, was ich natürlich auch gut finde).
      Inzwischen ist die Lücke fast raus gewachsen, vielleicht klappt das bei dir ja auch noch? Ich drücke die Daumen!
      Deine Haare sehen jetzt wirklich besser aus, das hatten sie verdient. Jetzt können sie kräftig nachwachsen– vielleicht sogar noch ein bisschen länger :)

      Löschen
    2. Hm das Gegenargument mit den Schläfen ist nicht blöd, vllt habe ich es falsch ausgedrückt. Durch den Scheitel fallen alle Haare so seitlich... dass mittig dann doch weniger Haare sind...
      Naja vllt müssen wir nicht wissen woher das Loch kommt ;)
      Danke Atessa! Ich mache mir zum Glück nichts aus der perfekten Rückenansicht. Wenn das Loch sich noch verwächst, ist es toll, wenn nicht stört es mich nicht.

      Löschen
  3. Ich finde es schön, dass du deine Haare so akzeptierst, wie sie sind =) Die wenigsten sind ja mit massig Haaren ausgestattet ;) Schön finde ich sie allemal und du erinnerst mich damit immer an meine beste Freundin, denn sie hat auch blonde lange Feenhaare, die sind nur geringfügig kürzer als deine.
    Ich hatte mich vor Jahren mal so übel verschnitten, dass ich es seitdem nicht mehr selbst machen mag. Daher macht das mittlerweile mein Kerl, davor eine Tante von mir. Beiden vertraue ich und sie schneiden nur so viel ab, wie ich sage!

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Valandriel! :)
      Oje, zum Glück hast du jetzt jemanden, dem du das Schneiden anvertrauen kannst!

      Löschen
  4. Hallo Lenja, sieht wirklich super aus! Und echt besser als vorher ;-). Ich habe auch gerade geschnitten und kann nach empfinden, wie gut es sich anfühlt. Meine Haare waren unten doch nach über einem Jahr schnittfrei sehr ausgedünnt und insbesondere in einem Flechtzopf oder offen hat mich das arg gestört. Ich finde es auch super, wie gut du deine Haare akzeptierst. Ich habe einen völlig normalen Zopfumfang und muss mir trotzdem recht oft anhören, dass ich ja schon recht dünne Haare hätte... Ich muss sagen, mich nervt das dann schon, da meine Haare zwar nicht übermäßig dick sind, aber trotzdem...

    Viele Grüße,

    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Melanie :)
      Ich finde es immer furchtbar, wenn Menschen so unsensibel sind und solche Sachen sagen. Lass dich nicht ärgern!

      Löschen
  5. Meine Schwester hat auch so eine Mittellücke, bei ihr (auch sehr dünne und empfindliche haare, zusätzlich vor Ewigkeiten mal blondiert) kommts vom Kämmen bzw Bürsten.
    Sie bürstet immer von recht und von links, dadürch erwischt sie die mittleren Haare doppelt und die brechen dann ab.
    Könnte das bei dir auch der Grund sein?

    Sieht jedenfalls nach dem Schnitt besser aus und kürzer wirken sie auch nicht :)
    glg

    AntwortenLöschen