Mittwoch, 20. April 2016

Erste Schallgrenze durchbrochen

Hallo ihr Lieben!

Letzten Freitag habe ich mir trotz Vorbereitungsstress für den Wochenendbesuch noch Zeit genommen laufen zu gehen. Wetter war durchwachsen, Sonne wurde imme wieder von Wolken verdeckt, aber ansonsten war es angenehm mild.


Leider habe ich morgens vergessen mir einen Haarstab einzupacken, aber ein strammer Flechtzopf ist genauso gut und ich wollte hinterher sowieso Haarewaschen. Der seitliche Tagesflechtzopf wurde also kurzerhand am Parkplatz aufgemacht und neu nach hinten verflochten. Ohne hübschem breiter-ziehen versteht sich.

 

Ich habe den Luxus und muss nicht auf Asphalt laufen, sondern habe durchgehend festgestampften Waldboden, manchmal mit größeren Steinen oder Wurzeln durchgezogen, aber sonst sehr regelmäßig und super angenehm!


Schon beim Start merkte ich, dass es echt gut lief. Meine Atmung war sehr schnell regelmäßig und ich musste mich die ersten 2km nicht durchkämpfen (denkt euch nichts, wenn euch das erste Stück immer schwer fällt, dass geht mir auch so!). Meine Laufstrecke ist nicht durchgehend gerade sondern beinhaltet einige Hügel, vorallem die letzten 3km sind sehr steil, wo ich jedes Mal kämpfe und verbissen aber mega langsam weiter laufe und mich hoch kämpfe...

Eine freche und sehr lange Strähne hat sich beim Flechten versteckt,
merkte ich erst beim Foto bearbeiten am PC. ;)

Endlich im Ziel nach 9,13km ein Blick auf mein Handy: 1h 10min
Wuhuuu!!! Wahnsinn so schnell war ich bisher noch nie!! Normalerweise brauche ich 3-5min länger. Und das obwohl ich das letzte Mal vor 2 Wochen laufen war. Seeeeehr cool! :)


Scheinbar erwachen nicht nur bei mir einige Energiereserven - auch im Wald wird alles endlich hellgrün durch die vielen Buchen im Mischwald. Ich liebe Buchen und diese hellgrünen Blätter.

Wie geht es euch beim Laufen?
Habt ihr nach dem Winter auch wieder angefangen oder durchgelaufen?
Ist eure Strecke mit Asphalt oder Waldboden? Eben oder hügelig?

1 Kommentar: