Mittwoch, 6. April 2016

Apriltreffen mit MissMut mit Trimmplänen

Hallo ihr Lieben!

Letzte Woche konnten wir mit Ach und Krach noch ein Treffen reinquetschen - und am Ende kamen wir drauf, dass es eigentlich nicht notwendig war :D Eilig hatten wir es ursprünglich, weil der tolle Edelsteinladen in meiner Nähe bald schließt. Doch dieses "bald" ist dann doch erst Ende des Jahres, haben wir dann im Geschäft erfahren. ;) Auch nicht schlimm, ein Treffen mit MissMut ist immer sehr lustig und schön!

Nach ausgiebigem Stöbern und ein bisschen Einkaufen in besagtem Laden, haben wir es uns bei mir gemütlich gemacht. Mit den süßen Katern gespielt, Falafel verkostet und gequatscht. Das Wetter war leider gar nicht berauschend. Sehr bewölkt, kein einziger Sonnenstrahl fand den Weg zu uns runter. Auf dem Weg zurück zum Bahnhof, haben wir uns aber doch noch schnell in unseren Garten gestellt und Fotos gemacht.

Rechts hat uns der Wind ein bisschen geärgert und ihre Haare weggedrückt

MissMut ist weiterhin bei Klassiklänge und ich bin immer beeindruckt wie dicht ihre Kante ist. Ja sie sind nicht so dick und füllig wie auf Schulterhöhe, aber die Ausdünnung ist wirklich so sanft und gleichmäßig, dass es gar nicht auffällt, sondern sehr natürlich und gesund aussieht!

Frisch geöffnet vom Tages-Flechtzopf und ungekämmt

Ich trage meine Haare seit einigen Wochen fast täglich zu einem seitlichen Flechtzopf. Eigentlich scheue ich dass zwecks Spitzenbruch. Aber ganz ehrlich: offen ergab auch einige Knoten und Haarschäden beim Auskämmen. Ich habe dann MissMuts Rat beherzigt und flechte seither für die Arbeit. :) Seitlich und locker geflochten zeigt es Länge, Farbe und ist fluffig und feenhaft genug.

 

Ein Fan von Flechtwellen war ich bei so feinem Haar wie bei mir noch nie. Die Wellen sind mir zu klein und "hart". Duttwellen sind da viel größer und sanfter. Aber das jetzt nur ganz am Rande. Flechtwellen sind auch ganz gemein zu meinen Fairytaleends - die durch die Zopfquaste gerade geblieben sind und hier noch unangenehmer auffallen.

Für Mai ist der nächste Trimm geplant mit der lieben Heike von Haselnussblond.de. Darauf warte ich mit gemischten Gefühlen. Einerseits ist Längenverlust für jedes echtes Langhaarherz furchtbar und wie eine Amputation. Andererseits hab ich es dringend nötig und ich freue mich schon auf eine dichtere Kante (naja feenmässig dicht) und dass die Haare einfach hübscher fallen.
Vielleicht wirken Heikes Zauberkräfte auch bei mir. Sie hat meistens die Fähigkeit Haare "länger zu schneiden"!! ;)

Wie ihr seht plane ich auf knapp vor Hüfte zurück zu schneiden. Taille würe wohl eine sehr viel dichtere Kante ergeben, aber das ist mir doch zu kurz. Ab Hüfte fühlte ich mich endlich langhaarig und das Gefühl will ich nicht verlieren.

Was würdet ihr machen?
Steht ihr vor einer ähnlichen Entscheidung?
Ab wann habt ihr euch langhaarig gefühlt oder wo ist eure Langhaar-Grenze?
Ist euch eine dichte Kante wichtiger oder außergewöhnliche Länge?

Kommentare:

  1. Ich bin grade am unteren Ende des Schulterblatts und fühle mich total langhaarig. :-) nach ewigen Zeiten mit kurzen Haaren/Undercut/Bob etc...LG Tanja Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verständlich :) Ich war von 16-25 immer irgendwo bei Schulter und Schulterblatt. Mit den Jahren und viel LHN-lesen verschiebt sich so ein bisschen die eigene Wahrnehmung und man muss ein bisschen aufpassen um sich nicht kurzhaarig zu fühlen, obwohl man schon Taille oder länger hat.

      Löschen
  2. Hallo Lenja!
    Ich finde die Idee dieses Trimms super, zumal ich von Bildern schon mal Heike magisches "länger schneiden" bewundern durfte. Dementsprechend viel Erfolg!
    Mein Weg zu langem Haar ist auch schwierig da meine dünnen Fusseln genauso wenig eine gerade Kante wollen wie deine :D
    LG Ravena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ravena! Ich hoffe auch sie zaubert :) Aber ich darf mir nicht zu viel erhoffen vom Trimm, sonst bin ich dann enttäuscht. :D

      Löschen
  3. Hallo Lenja!
    Ich finde einen Trimm zwischendurch ganz gut, insofern man jemanden hat, den man vertraut. Das ist ja bei dir der Fall.Ich verstehe aber auch, dass man an jedem cm. hängt. Meine gehen gut bis über die Schulter und ich finde sie schon sehr lange, nachdem ich immer einen superkurzen Bob getragen habe. Ich lasse meine Haare immer nach dem Mond schneiden. ;)
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende,
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist nicht leicht ein Gleichgewicht zu finden. "Länge um jeden Preis" geht bei meinen Haaren nicht (schön). Ich muss 1-2x im Jahr zurück schneiden. Da ich momentan mit keinen Längenzuwachs rechne, tut der Schnitt hoffentlich nicht so weh. Sie wachsen ja wieder und ich versuche eine hübsche Länge zwischen Hüfte und Steißbein zu erreichen.

      Löschen
  4. Ich denke so ein leichtes U würde dir wirklich sehr gut stehen und zumindest optisch verlierst du damit auch gar nicht so viel Länge. Ich habe jetzt auch nach über einem Jahr wieder die Spitzen schneiden lassen weil sie mir doch etwas zu zippelig waren. Die Friseuse war sehr nett und hat tatsächlich nur alles auf eine Länge gebracht, im Schnitt war das vermutlich nur 0,5cm - das ich keinen Spliss hatte hat mich doch sehr gewundert, scheinbar fallen meine Haare lieber gleich ganz aus bevor sie splissen *grummel*. Irgendwie empfinde ich die Kante aber jetzt als zu gerade.... naja, nächstes Mal versuche ich es auch mit einem U denke ich.
    Oh, und ein wenig langhaarig fühle ich mich tatsächlich mit (fast) APL jetzt auch nachdem ich am Wochenende meinen ersten Mini-LWB wickeln konnte :D
    LG, Mel/neith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel!
      Oh da hast du einen lieben Friseur! Ich bin zu überpanisch und würde höchstens mit MissMut gemeinsam zum Friseur gehen - damit sie jeden Handgriff überwacht :D
      Vielleicht kannst du die zu gerade Kante selber ausgleichen? Heike und Nessa haben hier gestern ein tolles Video gepostet!

      Löschen
  5. Hallöchen! Aaaalso. :D ich würde das U deutlich tiefer schneiden, also eher parabelförmig. Das mache ich bei mir auch. Das fällt gerade bei dünneren Spitzen noch mal besser. Die Länge, die du eingezeichnet hast, finde ich schon ganz gut. Schließe mich dir an: für wirklich eine dichte Knate, "müsste" dan noch mehr ab, so Richtung Taille, aber das Langhaargefühl will ich dir auf keinen Fall nehmen. Somit wäre das dann die Länge, die für dich den besten Kompromiss darstellt.
    Ich fühle mich langhaarig seit APL. Aber das, was du meinst ist glaube ich was anderes und das habe ich erst so ab tiefer Taille. :) Also grad so jetzt. Somit habe ich auch auf meinen bestmöglichen Kompromiss zurück geschnitten. Richtig langhaarig war und ist immer noch Steißlänge. Na, nächstes Jahr vielleicht. :) Muss nicht, wäre nur schön.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Heike :)
      Ja die rote Linie sollte nicht unbedingt das gewünschte U zeigen. Hab schon mit MissMut darüber geredet, dass ich ein stärkeres U möchte - so wie in deinem Video :)
      Ich begebe mich da völlig vertrauensvoll in deine Hände :)

      Löschen