Donnerstag, 10. März 2016

Bunte Falafel

Hallo ihr Lieben!

Heute das Rezept für meine geliebten Falafel, die ich seit Wochen mehrmals die Woche futter und fröhlich auf Instagram poste. Liefert mir eine vegane, alternative Eiweißquelle und sättigt auch gut! Sogar mein Waldläufer mag sie! Die letzten Tage hat er sich ein paar geklaut, weil er total hungrig heim kam und sein Abendessen noch länger brauchte. Ein super kalter Snack - Healthy-Fastfood quasi ;)

Zutaten:
200g getrocknete Kichererbsen
1/2 Zwiebel
1 Bund Petersilie
1-2 Knoblauchzehe
2 TL Tahina (Sesammus)
Olivenöl
2 EL Kichererbsenmehl (oder weniger, wenn sie euch zu trocken sind!!!)
Kurkuma, Salz, Pfeffer
Für farbliche Akzente: Spinat oder Rote Rüben 

Rechts mit 2 Würfel Babyspinat, daher so hellgrün.

Zubereitung:
Um Falafel zu genießen, muss man leider etwas vorausplanen und die getrockneten Kichererbsen für 24 Stunden einwässern (wie beim Humus). Danach gehts aber sehr fix. Kichererbsen in einem Sieb kurz spülen und gemeinsam mit den anderen Zutaten (natürlich alles kleingeschnitten) vermixen. Dafür benötigt ihr keinen großen Küchenmixer, ein Stabmixer reicht - ist jedoch ein bisschen umständlicher und dauert etwas bis die Masse cremig ist.
Danach mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und auf ein Backblech verteilen. Nicht wundern, die Masse ist sehr matschig und ihr müsst sie sanft zusammen drücken mit den Fingern. Eindrehen geht nicht, da zerfällt alles nur.
Bei 220°C für 15 Min backen.


Ich war in Experimentierlaune und hab das normale Rezept mit einigen Würfeln Babyspinat ergänzt, was richtig leckere und cool-grüne Spinat-Falafel ergab. Mittlerweile gebe ich immer Spinat rein, ich liebe ihn sowieso und er kommt sonst zu kurz in meiner sonstigen Ernährungsroutine ;)


Sehr cool ausgesehen haben auch diese rosafarbenen Falafel, die ich mit Rote Rüben gemixt habe. Hat auch nicht schlecht geschmeckt und ergab einen sehr bunten Teller.


Die Falafel könnt ihr einige Tage im Kühlschrank aufbewahren und entweder einfach kalt genießen, oder nochmal kurz aufwärmen. Ich habe im Februar auch meine Liebe für Rote Rüben entdeckt und sehr viele Abende zu den Falafeln gefuttert. Oder ihr esst die bunten Bällchen als Sättigungsbeilage zum Salat :)

Normalerweise weiche ich die Kichererbsen am Samstag ein und mixe dann am Sonntag. So habe ich Montag bis Donnerstag ein leckeres Abendessen und muss nur wenig frisch dazu machen. Spart viel Zeit und schmeckt einfach super lecker!

NACHTRAG: Wenn die Falafel euch so zu trocken sind, dann nehmt weniger Kichererbsenmehl. Dann kann man sie zwar nicht mehr schön zu Kugeln rollen, aber als Klecks auf dem Backpapier schmecken sie dennoch super lecker - und eben saftiger! Ihr könnt sie auch mit 2 Löffeln zu Nocken oder Kroketten-artig formen :)

Habt ihr schonmal Falafeln gegessen?
Ein Lieblingsrezept oder Tipps?
Was esst ihr am liebsten zu den Falafeln?
Esst ihr gerne Rote Beete?

Kommentare:

  1. Könnte man statt getrocknete Kichererbsen nicht auch die im Glas nehmen? :) Da spart man sich doch sicher das einweichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht und hab ich auch schon ein paar mal gemacht! :) Angeblich soll es da einen geschmacklichen Unterschied geben - der ist mir nicht so aufgefallen. Aber ich weiß nicht was "gesünder" ist und mehr Sinn macht zu essen. Das seit Ewigkeit eingeweichte oder die getrockneten? Irgendwie glaube ich eher das zweitere.

      Löschen
  2. Hallo Lenja,
    ich habe deine Falafeln nachgekocht. Meine sind leider etwas trocken geworden. Vielleicht waren sie zu lange im Ofen oder ich habe zu wenig Öl genommen. ich werde es aber definitiv nochmal probieren. Die Idee mit dem Spinat finde ich super!
    Liebe Grüße,
    Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vicky!
      Mein Mann hat auch bemängelt, dass sie zu trocken sind :D Ich hab bei den darauffolgenden Versuchen mehr Öl reingetan und nach den 15 Min gleich raus aus dem Backrohr (vorher standen sie einige Min noch drin, bei halb offener Tür). Das half dann! Aber richtig wie Fleischbällchen saftig sind sie nicht - aber finde ich auch nicht schlimm.
      Außerdem: bei der Aufbewahrung im Kühlschrank sind sie zusätzlich ein bisschen saftiger geworden, durch verdunstete Flüssigkeit. Die ist jedoch auch etwas gefährlich was Schimmelbefall angeht. Aber hab sie zum Glück schnell genug aufgefuttert, dass da nix wachsen hätte können :D

      Löschen