Sonntag, 3. Januar 2016

Süßkartoffel-Schokokuchen

Hallo ihr Lieben!

Weihnachten und Neujahr sind viel zu schnell vorüber gegangen und in wenigen Tagen muss ich wieder arbeiten. Ich hoffe ihr hattet auch so eine herrliche Zeit wie ich! Das war das schönste und tollste Weihnachten und Silvester seit sehr langer Zeit! Ich durfte es nicht nur mit all meinen liebsten Verwandten verbringen, ich hatte auch eine meiner besten Freundinnen mitsamt Familie hier. Wer ebenfalls einen sehr wichtigen Menschen in seinem Leben viele hundert Kilometer weit weg hat, versteht sicher meine Freude - und warum ich mich hier kaum blicken lies. :)

Während wir nun darauf warten, dass ich in 1-2 Wochen die Bilder vom Weihnachtsurlaub von meiner liebsten Freundin Annii bekomme (die damals auch die umwerfend schönen Fotos von unserer Hochzeit gemacht hat), muss ich euch dringend das überleckere Rezept von meinem neuen Lieblingskuchen zeigen :) Wer mit auf Instagram folgt, hat den saftigen Schokokuchen schon öfters gesehen!


Empfohlen hat mir das Rezept unsere liebe MissMut, die es bei Steffi gefunden hat. Die einfache Mixtur mit nur wenigen Zutaten, die ich fast alle immer daheim habe, hat mich sofort angesprochen und bisher fand ihn jeder super lecker. Zu jeder zählen skeptische Kollegen, (Schwieger)Eltern, Ehemann, sonstige Verwandte und super ehrliche Kinder. ;)

Zutaten
3 mittelgroße Süßkartoffeln
1,5 Tassen gemahlene Nüsse (Mandeln, Haselnüsse,...)
1 Tasse Buchweizenmehl
28 Datteln
6-8 EL Backkakao
5-6 EL Honig
Ich wiederholte hier die Rezeptmenge, weil die Originalmenge leider bei weitem nicht ausreichte für ein Blech oder eine normale Kastenform (außer Steffis "mittelgroße" Süßkartoffeln sehen dem gigantischem Exemplar im Bild hier darunter ähnlich!?). Daher habe ich die Menge erst um die Hälfte erhöhen und dann sogar verdoppelt!
(Für vegan ersetzt einfach den Honig durch Ahornsirup oder Birkenzucker)

DIESE Größe ist keine "mittelgroße" Süßkartoffel :D Das sind ungefähr 2 normale...
Zubereitung:
Süßkartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und dünsten bis sie weich sind. Gemeinsam mit den Datteln und dem Honig im Mixer zerkleinern bis ein schöner Brei entsteht. Danach mit den trockenen Zutaten vermengen und in die Kastenform oder auf das Blech streichen.
Hinweis: der Teig ist echt klebrig und schwer zu verstreichen. Wundert euch nicht! :D Das ist normal und ihr habt nichts falsch gemacht.

Danach bei 180°C mind. 30 Min backen. Macht die Nadelprobe und guckt ob der Teig noch sehr stark anklebt! Manchmal muss ich ihn fast 40-50 Min drinnen lassen.


Der Kuchen ist sehr ... speckig würden wir in Österreich sagen, und sehr-sehr füllend! Er schmeckt auch ohne Schokoglasur sehr schokoladig, aber ich liebe Schokolade und da kann nie zu viel drin und drum herum sein ;) Für die Glasur kaufe ich immer eine Birkenzucker-Schokolade und schmelze sie mit Kokosöl. Dann wird sie nie ganz fest und ist schön cremig - yammi!


Die letzten beiden Bilder hat Annii extra für mich und den Blog gemacht! Sieht super aus oder? Ein kleiner Vorgeschmack auf die Fotoqualität, wovon ihr noch ein paar Mal etwas sehen dürft. :) Wer nicht warten kann, darf schonmal auf ihrem Blog unseren Moor-Weihnachtsbaum bewundern!

Kennt ihr das Rezept?
Habt ihr ähnliche mit Süßkartoffeln?
Oder noch nie getraut diese "exotische" Kartoffel zu verarbeiten? Traut euch! Es lohnt sich!!

Kommentare:

  1. Mhh, das klingt wirklich nach einem richtig leckeren Kuchen! Ich habe vor kurzem ein Rezept für Brownies mit schwarzen Bohnen gefunden, das werde ich demnächst mal ausprobieren! :)
    Hab' morgen einen wunderbaren Wochenstart. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich glaub das Rezept habe ich auch schon mal wo gelesen. Oder war das Cookies? Aber will ich auch bald noch probieren! :)

      Löschen
  2. War lecker :P hab noch Kokosraspeln reingemacht, hat gut gepasst. Danke :)

    AntwortenLöschen