Donnerstag, 30. April 2015

Sportrückblick April 2015

Hallo ihr Lieben!

Diesen Monat gibts ein Highlight, aber auch etwas Frühlingstress und dadurch weniger Pilates, dafür andere körpliche Anstrengung ;) Aber lasst uns das mal im Detail angucken:


April 2015
47km Walken / Joggen
24 Std. Bewegung
Ergibt ca. 6 Std. pro Woche
Gemischt aus Walken, Pilates, Joggen, Rasenmähen und Grabarbeiten. 

Highlight - 9km joggen
Mitte April konnte ich meine eigene Laufleistung erhöhen, indem ich die 9km Strecke gelaufen bin! Es war toll und ich konnte es sogar wiederholen, war also kein einmaliger Erfolg! :) Leider kam ich danach zeitlich nicht mehr dazu. Ich freue mich schon, dass nach dem ganzen Stress wieder loszulaufen.


Frühlingsstress & Gartenzeit
Heike hat neulich schon über Zeitmangel und -stress gepostet und ich bin gespannt wie sie das Thema im Mai aufarbeitet. Jetzt im Frühling kollisieren bei mir viel zu viele Interessen und Aktivitäten nach Feierabend. Im Winter bin ich zufrieden bloß daheim zu sein. Im warmen Haus gemütlich am Sofa neben meinem Mann und unseren Katern. Aber sobald es draußen länger hell ist und die Temparaturen steigen, schreit alles in mir "RAUS GEHEN".
Doch wann die Hausarbeit erledigen oder die Pilatesstunde einzwicken? Keine Zeit dafür, wenn die Sonnenstunden zwischen Feierabend und Sonnenuntergang so kurz sind, aber dann ist es fast zu spät um danach zu essen? Schwierig!!
Hinzu kommt unser erster eigener Garten! Wir sind erst letztes Jahr ins Haus eingezogen und haben uns hauptsächlich um das Innere gekümmert. Fällt also nun außen sehr viel Arbeit an. Auf unserer Garten-To-Do-Liste stand/steht unter anderem: Beete anlegen, Bäume pflanzen, Rosenbogen montieren, Wege durch den Garten machen, Hängematte lackieren, Hochbeet bauen, noch mehr Blumen einpflanzen, Rasenpflege usw

Flechtzopf beim Vorbereitungsarbeiten für den künftigen Weg durch den Garten.

Vieles davon wollen wir noch vor Pfingsten erledigen und das heißt Stress und lange im Garten arbeiten (einiges ist dank Überstunden schon fertig). Daneben bleibt wenig Zeit für Sport oder Internet. Schnell ein glutenfreies Obstmüsli anrichten, reinstopfen, duschen und ins Bett fallen.

Ich hoffe ihr verzeiht daher die Stille hier. Ich versuche euch auf Instagram etwas zu entschädigen und bald möchte ich euch ein paar Garteneindrücke zeigen :)

Wie erging es euch im April?
Merkt ihr euch diesen Hunger auf Sonnenlicht und rausgehen?
Habt ihr euch Zeitprobleme in den Sommermonaten?

Sonntag, 26. April 2015

Skinny Jeans Mermaid Tail Walnuss

Hallo ihr Lieben!

Wie regelmäßige Leser wissen, habe ich mich beim LHN-Treffen in Salzburg in die Skinny Jeans Mermaid Tail Form von Grahtoe verliebt. Nach einer braven Ausmistaktion hatte ich wieder das nötige Kleingeld um mir eine neue Forke zu gönnen (danke an alle lieben Abnehmer, ich hoffe ihr gebt den Schätzen ein liebevolles Zuhause!).

Die Walnuss Forke war super schnell fertig und die Postsendung nach Österreich ist wie immer mega schnell. Ich weiß wirklich nicht woran es liegt, deutsche Käufer müssen oft Monate warten (kein Witz!), wogegen ich immer nach 2-3 Wochen  alles bekomme :)

 
Die Forke war total süß verpackt und eine Freude zum Auspacken. Sie wirkte erst erschreckend klein und neidlich, aber die Länge ist perfekt und die Farbe ein Traum! Total schokoladig!


Ich habe sie sofort das ganze Wochenende beim Garteln getragen :)
Funktionslänge: ca. 8,5cm
Haardaten aktuell: ca. 95-98cm SSS (Steißbein) bei 5cm Zopfumfang
Frisur: keltischer Knoten

Wie gefällt sie euch?
Habt ihr auch ein Grahtoe Schmuckstück?
Welches Holz mögt ihr am liebsten?
Habt ihr einen noch unerfüllten Grahtoe-Wunsch?

Sonntag, 19. April 2015

Private Sunday - Gedingens

Hallo ihr Lieben!
Ich dachte es ist mal wieder Zeit für ein Private Sunday Post! Vorallem für alle ohne Instagram, damit ihr die besten Bilder aus meinem Alltag nicht verpasst (wobei ihr auch online ohne Anmeldung gucken könnt, soweit ich weiß).

Gekocht - habe ich vorgestern sehr leckeres Spargel-Hirsotto. Ein spontanes Gericht mit grünem Spargel, Karotten, Jungzwiebeln, Hirse und Kokosmilch. Seit der Ernährungumstellung koche ich sehr unkompliziert, ich schmeiße einfach alles zusammen ;)
Gemixt - seit über 4 Wochen steht nun mein Smoothie-Mixer im Aufenthaltsraum und wird täglich benützt. Ich bin überrascht, dass meine skeptische Kollegin so brav mitmacht. Sie betrachtete meine Green Smoothies vorher immer sehr angewidert. Nun trinkt sie selber zu Mittag und nachmittags einige Gläser!
Gegrillt - haben wir letztes Wochenende gleich zweimal. Für mich immer mit Süßkartoffeln in Alufolie und Guacamole. Überlecker und eine tolle Alternative zu Folienkartoffeln und Cocktailsoße.


Gesonnt - wo es nur ging. Ob beim Arbeiten im Garten, bei einem späten Frühstück auf der Terrasse oder in der Mittagspause in einem nahe gelegenen Park. Ich bin sonnenhungrig nach dem Winter und hab sogar schon etwas Farbe im Gesicht abbekommen.
Gearbeitet - in unserem neuen Reich. Wir haben einen sehr großen Garten, der noch ziemlich wüst und kahl ist. Wir mussten Rasen neu aussähen, viele Pflanzen anpflanzen und das anstrengendste: Beetbegrenzung machen. Stundenlang Graben ausheben, Beton per Hand anmischen und die Steine einsetzen. Echt anstrengend und schmerzhaft für den Rücken, aber mein Mann und ich arbeiten toll zusammen :) Macht Spaß mit ihm!
Gefressen - werde ich täglich von Finn. Seine Leidenschaft für Fingerknabbern ist süß, aber auch etwas anstrengend! Ich kann oft nicht am Laptop tippen, weil er unbedingt meine Finger will :D

Bald will ich euch ein paar Garteneindrücke zeigen, aber dafür müssen wir noch etwas weiter arbeiten und vervollständigen. Und manches muss erst noch richtig wachsen und aufblühen.

Habt ihr schon den Griller eingeweiht? Was esst ihr am liebsten dabei?
Noch jemand mit eigenem Garten hier?
Habt ihr Lieblingspflanzen oder Empfehlungen?
Wie verbringt ihr die ersten Frühlingswochenenden?

Mittwoch, 15. April 2015

Flechtwerk: Haarschmucksammlung


Hallo ihr Lieben!

Heute möchten wir vom Flechtwerk euch unsere ganz eigene Sammlung an Haarschmuck zeigen. Mittlerweile sind wir alle schon einige Jahre in dieser "haarigen Szene" und da kann sich einiges ansammeln oder Vorlieben herauskristiallisieren.

Haarschmuckbedürfnisse
Nach 3 Jahren Dutt-tragen, mit viel ausprobieren und Fehlkäufen, habe ich schlussendlich gelernt was meine eigenen Haarschmuckbedürfnis sind. Jeder ist hier anders und ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe keine große Sammelleidenschaft bei Haarschmuck. Es stresst mich nur, wenn ich mich morgens zwischen 4 verschiedenen Holzforken oder 5 rosa Stücken entscheiden soll. Ich bin in vielen Sachen ein Gewohnheitsmensch. Ich kann wochenlang das selbe essen, mag Routine im Wochenablauf und trage meistens meinen Lieblingsschmuck in Dauerschleife.
Wenn ich dann ein Schmuckstück nur 2x im Jahr trage, hat es für mich seine Daseinsberechtigung in der Schmuckschatuttel verloren. Dann gebe ich sie an liebevollere Hände weiter und bisher habe ich die Abgabe nie bereut!


Haarschmucktyp & Jahreszeiten
Es gibt Duttträger die verwenden nur Forken und kommen mit Stäben nicht zurecht, oder anders herum. Forken sind mir zwar in vielen Punkten lieber (produzieren einen größeren Feendutt und sind oft stabiler), aber ich trage beides - nur lustigerweise habe ich so etwas wie Saisonsschmuck. Im Sommer trage ich zu 80% Acrylstäbe von Eaduard Hairsticks. Der Grund ist einfach: sie sind fast unzerbrechlich und ich kann die Stäbe ohne Bedenken in die Hosentasche schieben, wenn ich die Haare offen tragen will. Im Winter öffne ich meine Haare meist nur abends zum Schlafengehen, also kann ich hier aufwendigere Frisuren machen oder Schmuck tragen, der in der Handtasche kaputt gehen könnte.


Fehlkäufe & Ausgemistet
Wie ihr im Sammelbild seht, habe ich keine einzige Ficcare und auch keine Ketylos. Beides habe ich mehrmals probiert, aber ich komme damit nicht zurecht. Die Ficcaren haben meine Haare eingeklemmt (am seitlichen Scharnier) und die geschwungene Form der Ketylos lockerte nur den Dutt bzw. sind die Stäbe auch zu dünn (ergibt noch kleinerer Dutt). Manche Farben hab ich auch weggegeben, weil sie nicht zu mir passen oder ich doch zu selten danach griff.


Lieblingsfarben
Ich trage ausschließlich Goldschmuck (Ohrringe, Ehering, Kette) und das zieht sich natürlich auch beim Haarschmuck durch (Bicolor mag ich nicht sonderlich). Und wie man sich bei meinem Blognamen denken kann liebe ich Grün, aber auch Rosa, Lila und Rot passt gut zu meinem Kleiderschrank. Gelb trage ich als Oberteil selten (geht nur mit Dutt, weil meine blonden Haare offen darauf verschluckt werden), aber ich kombiniere den gold-bernsteinfarbenen SL-Stab auch gerne mit rotem Oberteil. Ton-in-Ton muss nicht immer sein. ;)


Zuwachs unterwegs
Und ein ganz besonderes Stück fehlt in den Sammelbildern, weil es noch auf dem Weg zu mir ist. Wie neulich erzählt, habe ich mich in die Skinny Jeans Mermaid Tail von Grahtoe verliebt. Meine erste Grahtoe Walnuss Forke ist ja wunderhübsch und mit der persönlichen Eingrafierung etwas ganz besonderes für mich. Aber leider ist sie sehr zerbrechlich (wäre ja fast dem Umzug zu Opfer gefallen) und fällt damit in die Kategorie Winterschmuck. Heißt: ich trage sie nur sehr kurze Zeit im Jahr, was echt schade ist. Walnussholz ist so schön! Deshalb wollte ich eine stabilere Form. :)

Sammlung komplett?
Das kann man nie 100% sagen, aber sie fühlt sich sehr vollständig an und ich habe momentan nichts auf meiner Wunschliste. Höchstens je einen zweiten Eaduard Stab, damit ich Paare tragen kann, hätte ich noch gerne. Falls hier jemand 5inch Stäbe passend zu meinen anzubieten hat, schreibt mir eine Email!

Ich bin gespannt auf die Sammlung der anderen:

Bobby von Nixenhaar
Heike von Haselnussblond
Wuscheline

Wie gefällt euch meine Sammlung?
Habt ihr auch Haarschmuck mit dem ihr gar nicht zurecht kommt?
Tragt ihr etwas auch ausschließlich im Winter/Sommer?


ANKÜNDIGUNG - OFFENE BLOGRUNDE:
Für nächsten Monat haben wir uns etwas Neues ausgedacht, damit wir nicht immer nur über uns schreiben und lesen, sondern unsere Leser näher kennen lernen! :)
Habt ihr einen Blog und seid auch dem Langhaarvirus verfallen, dann würden wir uns freuen, wenn ihr im Mai ein Post zum gemeinsamen Flechtwerkthema veröffentlicht und uns den Link zukommen lasst, damit wir euch auch finden.

Voraussetzung: Ihr müsst keinen reinen Haar- oder Beautyblog haben, nur solltet ihr ehrlich an eigenen langen Haaren interessiert sein!
Wann: 15. Mai
Thema: Warum eigentlich lange Haare?
Wo verlinken: Postet den Link zu eurem Blog bei Heike als Kommentar, damit wir euch finden (ihr Beitrage ist ab Mitternacht online). Wir sammeln im Laufe des Tages alle ein und stellen sie als Linksammlung am Ende unserer eigenen Blogbeiträgen ein. Dann findet jeder jeden sehr einfach!
Wen verlinken: Bedingung ist, dass ihr uns Flechtwerklerinnen in euren eigenen Beiträgen als Link angebt und wer will kopiert am Ende des Tages die gesamte Linksammlung von allen anderen ebenfalls.


Fühlt euch frei den Banner herunterzuladen und für diese Zwecke einzubinden, wenn ihr möchtet. Wir sind gespannt und hoffen auf rege Teilnahme. Viel Spaß und wir lesen uns im Mai!
 
Wer macht im Mai bei der offenen Runde mit?
Habt ihr Fraben zum Mai-Thema?

Freitag, 10. April 2015

Lauferfolge mit Senza Limiti Flora

Hallo ihr Lieben!

Heute ist ein gaaaanz großer Tag für mich!
Wie jeden Freitag war ich nach Feierabend direkt im Wald zur Wochenend-Start-Laufrunde. Das ist für mich der perfekte Zeitpunkt. Noch in der Arbeit umziehen, ohne Umwege in den Wald und hinterher mit frisch gewaschenen Haaren und einem spätem Mittagessen auf der Terrasse sonnen ;)


Unterwegs im Wald lies mich der Gedanke nicht los, dass ich schon länger die üblichen 5,6km erweitern will und ganz spontan bin ich dann einfach die längere Strecke gelaufen. Einfach auf gut Glück nach dem Motto "wenn mir die Puste dafür ausgeht, kann ich den Rest ja walken".


Und es lief toooooll!!! Obwohl auf der 9km Strecke einige steile Hügel zu erklimmen waren, hab ich bis zum Schluss durchgehalten :) Einfach in Schneckentempo weiter gelaufen und mich auf eine möglichst ruhige Atmung konzentriert.

 

Tagesfrisur war ein Hypnobun mit meiner goldenen Senza Limiti Flora. Ich muss zugeben, dass der Dutt sich mehrmals lockerte und ich ihn laufend nachwickeln musste. Ob das aber an dem schwereren Topper lag, oder an mir weiß ich nicht ;) Hypnobun hält sonst bombenfest.


Ich brauchte außerdem 1 Std. und 8 Min für die 9km. Ich weiß ich bin nicht die schnellste, aber hauptsache ich halte ohne Schnappatmung und mit einem guten Gefühl durch :)

Wie beginnt man am besten als Laufanfänger?
- Ich halte ein gutes Vortraining bzw. Aufbau einer guten Grundkondition für sinnvoll. Strammes Nordic Walken hilft mir über längere Laufpausen hinweg und wer hier schon schlapp macht, ist mit Laufen vermutlich überfordert ;)
- Kondition alleine ist nicht alles was man benötigt zum Laufen. Die Beine müssen kräftig genug sein um euch zu tragen, ohne hinterher Knieprobleme zu bekommen. Mein Physiotherapeut hat mir zB Kniebeugen empfohlen, die ich in mein Pilatestraining miteinbaue.
- Beginnt mit kurzen Strecken oder Intervalltraining. Ich lief anfangs 800m, ging ein paar Meter bis meine Atmung wieder ruhiger war und lief dann wieder 800m. So ging das 2-3x hin und her und einige Wochen lang. Bis ich die Pausen irgendwann nicht mehr brauchte.
- Lauft langsam, auch wenn es nur knapp mehr als Walking-Geschwindigkeit ist. Ihr müsst nicht sofort superschnell sein, hauptsache ihr könnt durchlaufen und eurer Puls überschlägt sich nicht. Schneller werdet ihr automatisch, keine Sorge!

Ich bin mit langsamen aber beständigem Tempo lange Zeit 4km gelaufen, dann vor 2 Jahren teste ich mich an die 6km ran. Musste dann leider mehrmals einige Monate wegen Knieproblemen pausieren, wo ich mich mit Nordic Walken fit hielt.
Nachdem die 6km seit einigen Wochen wieder kein Problem sind und mein Knie ruhig ist, konnte ich auf die 9km erhöhen :) Ich hoffe das war kein Einzelfall!


Sind noch Lauffans unter meinen Lesern?
Wie habt ihr begonnen und welche Tipps könnt ihr weitergeben?
Läuft hier jemand barfuß oder mit Barfußschuhen?

Sonntag, 5. April 2015

Oster-Brunch mit Pünktchenkleid

Frohe Ostern ihr Lieben!!!

Ich hoffe ihr hattet einen schönen Ostersonntag :)
Wir haben unser großes Wohn-Esszimmer ausgenutzt und unsere engsten Verwandten mitsamt Anhang und Kinder zum Brunchen eingeladen. Wobei "enger Kreis" immer noch 9 Gäste + 4 Kinder ergab! Zum Glück haben wir den Esstisch echt groß geplant. Bei 2 Geschwistern und wachsender Familie eine gute Idee.


Tagesoutfit war mein super süßes Pünktchenkleid, dass ich auch schon Weihnachten anhatte. Mit brauner Leggings keine Erfrierungsgefahrt ;) Als Frisur wählte ich einen seitlichen Flechtzopf, der ein bisschen breiter gezogen ist. So störten die Haare nicht und auf Pünkchen-Oberfläche wäre Offentragen eh unschön gewesen.


Zum Essen gab es wieder viiiiiel zu viel!! Neben den normalen Sachen wie Brot, Weckerl, Wurst, Käse, selbstgemachte Aufstriche und viele Ostereier (alles von unseren lieben Gästen aufgeteilt mitgebracht), habe ich natürlich einige gesunde Alternativen vorbereitet.
- Frisch gepresster Orangensaft, insgesamt 4 Säcke voll habe ich mit unserem Entsafter am Morgen hergestellt. Ergab gut 3-4l Saft.
- Green Smoothie, für meinen Bruder und seiner Freundin sogar eine eigene große Portion. Für alle anderen eine Kostprobe im Schnapsglas :D Wurde als erstaunlich lecker bewertet. Der große rosafarbene ist mit extra viel Erdbeeren für meinen Mann, der grün-grüne rechts davon war für mich, mit Weizengraspulver gepimpt.
- Avocadocreme, natüüüüürlich! Die mache ich immer gerne für Gäste. Mit einer Himbeere verziert ein echter hingucker und schmeckt fast allen.
- Diverses Gemüse (Paprika, Tomaten, Radieschen, Gurken) zur Jause.
- Obststückchen (Erdbeeren, Ananas und Bananen)
- Eine große Schüssel Wochenend-Obstsalat mit Granantapfel und Chiasamen für mich. Wurde sehr neugierig von den Gästen begutachtet und sie durften dann alle mal kosten.

Am Ende blieb natürlich mega viel übrig, aber hautpsächlich Wurst, Aufstrich und Käse (das Obst war schnell weggefuttert :D ). Fürchte wir können uns alle noch 2 Tage von den Resten durchfüttern.

Wie habt ihr Ostersonntag verbracht?
Was wird bei euch traditionell gegessen?
Habt ihr in der Fastenzeit auf irgendetwas verzichtet?

Donnerstag, 2. April 2015

Sportrückblick März 2015 inkl. Pilates-Update

Hallo ihr Lieben!

Wieder ein Monat rum und ich war fleißig. Nordic Walken, Joggen und regelmäßig Pilates. Nur das Spazieren mit meinem Mann fiel leider oft wegen Regen oder Zeitmangel aus.


März 2015
17,25 Std. Sport / Bewegung
48,46km Walken oder Joggen
Sind durchschnittlich 4,25 Std. pro Woche! :)

Neu diesen Monat: Pilates daheim!!
Mein Kurs macht gerade lange Osterpause und ab Mitte April ist er leider nur noch 1x pro Woche :( Das ist mir nur echt zu wenig und ich habe daher beschlossen (und auch schon erfolgreich umgesetzt), dass ich daheim trainiere. Im Sommer wäre es wegen der Sommerpause sowieso notwendig gewesen ;)

Vorteile daheim trainieren:
- zeitlich flexibel (kann früh beginnen und komme nicht so spät heim)
- individuelles Programm (Mix aus Pilates, Yoga und Knie&Nacken-Übungen)
- Kostenersparnis (Kurse sind leider immer teuer)
- ich trainiere mit meinem eigenen Ablauf deutlich länger und anstrengender!

Natürlich muss man seinen eigenen Schweinehund besiegen. Gruppenzwang und fixe Kurstermine sind da für Fitnessanfänger hilfreich um dabei zu bleiben, aber ich konnte schon letztes Jahr gut beweisen, dass ich mir auch gut selber in den Arsch treten kann ;) Nebenher GOT gucken und die Zeit verfliegt.


Verzeiht die unschönen Bilder, aber gerade habe ich kein leeres Zimmer und selten gutes Licht für bessere. Ich nehme die Bilder auch als Vorher-Bilder und hoffe irgendwann welche ohne diesen hartnäckigen Bauchspeck zeigen zu können.
Ich habe zwar in den letzten 3 Jahren 10kg abgenommen bzw. halte seit Monaten mein Gewicht erfolgreich auf 58kg (ich bin 1,63cm groß) - aber am Bauch will das Polster einfach nicht weg. Ist wohl Veranlagung bzw. sind meine Verdauungsbakterien schuld :D Mehr dazu steht im Buch "Darm mit Charme"!

Was ist eure Lieblingssportart?
Trainiert hier noch jemand daheim?
Wo sied ihr besser? Dehnübungen oder Muskeltraining?