Samstag, 3. Oktober 2015

Sportrückblick September 2015

Hallo ihr Lieben!

Wieder ist ein Monat rum und ich berichte euch brav ;)

Mein "Pilates"-Training daheim ist außerdem immer ein Mix aus
Pilates, Yoga, Muskeltraining und Gleichgewichtsübungen.

September 2015
20 Std. Sport insgesamt
67,5km gelaufen, gewandert oder radgefahren
= ca. 5 Std. und 17km pro Woche

Sport zu zweit
Wie Follower auf Runtastic wissen, war das gemeinsame Training mit meinem Mann keine kurze Sommerlaune, die Begeisterung und Motivation reißt nicht ab. Er wird sogar schon übermütig und probiert Übungen, wofür ihm zB noch mehr Dehnung fehlt. So hat er unbedingt die Brücke ausprobieren müssen, weil er wissen wollte wo es noch mangelt (großer Schmunzel-Effekt, weil ich genauso an die Sache ranging :D ). Die Erkenntnis, dass er sie noch nicht kann, hat seinen Ehrgeiz aber null zerstört. Er probiert es bei jedem Training - unter strenger Aufsicht von mir (Angst vor Verletzung) - und übt brav das Kamel und tastet sich an den Diamanten heran (sehr gute Vorübungen zwecks Rückbeugung und Oberschenkeldehnung)

Auch beim Radfahren hat mein Mann mega Fortschritte gemacht. Kein Vergleich mehr zu den Anfängen, wo selbst die kleinsten Hügel kaum zu bewältigen waren. Jetzt nach nur 2 Monaten quält er mich den Berg hoch. Ja!! ER -> MICH! Natürlich tue ich mir rein vom minimaleren Körpergewicht leichter, aber es ist dennoch mega anstrengend für mich den Berg hochzuradeln. Ich fluche und jammere viel mehr als er :D

Gemeinsam sporteln macht glücklicher!
So meine Erfahrung :) Und dass er das ganze auch noch mit so viel Humor und Spaß macht, beweist diese Sitaution:

Ich betrete das Schlafzimmer und finde meinen Mann lesend vor - seltener Anblick, da ICH eigentlich die Leseratte bin und er mein PC/IT-Freak ist.
Ich: "Mh ich weiß nicht was ich sexier finde... einen Mann der liest, oder einer der Sport macht, schwierig..."
Was macht mein Mann, während ich überlege? Er stemmt sich mit Buch in der Hand hoch in die Brücke :D

Eigene Highlights
Neben der Freude über das gemeinsame Sporteln, konnte ich mich auch über eigene Fortschritte freuen. So komme ich schon höher in die Brücke als noch vor wenigen Wochen :) Und bei den Liegestützen konnte ich die Anzahl der Wiederholungen erhöhen. Mein Gleichtgewicht wird auch immer besser, was mir bei der Ballerina und der Krähe sehr hilft, hier kann ich endlich länger verweilen!


Wer mir auf Instagram folgt, wird die Bilder schon kennen. Ich hab mir vorgenommen öfters welche von meinem Mann machen zu lassen. Ist sehr schön zur Dokumentation und Motivation. Instagram ist hier absolut genial! Es gibt so coole Profi-Fitness-Accounts und auch das gegenseitige motivieren mit Freunden und Lesern ist toll.

Yoga verlangt viel Geduld ab. Man darf nicht in Wochen denken
und auf Fortschritte hoffen, sondern in Monaten und oft sogar Jahren!

Hausmittel siegt über Knieprobleme
Fast hätte ich mich Ende September für längere Zeit sportuntauglich gemacht! Schuld ist meine Ungeduld und Neugier. Ich wollte unbedingt den Kopfstand probieren und bin dabei hart aufs Knie gefallen (das schon vor 2 Jahren Probleme machte). War erst kein Problem, bis ich am nächsten Tag 9km laufen ging. Am nächsten Tag wurde das Knie richtig heiß und eine kleine Beule zeigte die Verletzung und Entzündung. :(
Zum Glück habe ich an diesem Wochenende meine Mama in Bad Gastein besucht, die mir den super Tipp gab Topfen aufzulegen! Topfen ist der österreichische Begriff für Quark und dieser ist entzündungshemmend, kühlend und hilft dadurch nicht nur bei Halsschmerzen. Ich habe also 2 Tage 24 Stunden einen Topfenwickel ums Knie gebunden. Anfangs musste ich noch sehr häufig gewechselt, weil die heiße Entzündung den Topfen sehr schnell erwärmte. Aber schon am 2. Tag konnte ich einen halben Tag warten, und am 3. Tag war das Knie nicht mehr heiß und die Beule weg. :)
Darauf knien kann ich noch nicht ganz, aber das wird sicher auch bald wieder ok sein.

Wie war euer Herbststart sportlich gesehen?
Genießt ihr die kühleren Temperaturen beim Laufen?
Habt ihr einen Sportkurs angefangen, welchen?
Über welche Verbesserungen konntet ihr euch freuen?
Nutzt ihr auch gerne alte Hausmittel?

Kommentare:

  1. Ich musste neulich auch unbedingt von jetzt auf gleich die Brücke probieren, weil ich mich nach dem Dehnen so geschmeidig fühlte und es als Schulkind ja auch konnte. Also... das war eine schlechte Idee. Ich hab es zwar geschafft, aber danach war mein gesamter Nacken steif und hat weh getan. Tja, Lektion gelernt, sag ich mal.

    Ich hab ja Yoga früher immer für totalen Schwachsinn für Frauen in ihren 50ern gehalten. *schäm* Auf der Suche nach Dehnübungen sind aber auch einige Yogapositionen in mein Repertoire gewandert und dabei ist mir aufgefallen, dass es sehr effektiv und entspannend ist. Vielleicht mache ich irgendwann auch mal bei einem Kurs mit. :)

    Die kühleren Temperaturen genieße ich im Moment sehr. Zum einen freut sich der Kreislauf und zum anderen schützt die zusätzliche Kleidung vor blöden Kommentaren beim Laufen. Noch kälter muss es meinetwegen aber trotzdem nicht werden. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje!! Krass das du dich gleich so überdehnt oder so hast. Ging aber wieder weg oder?
      hihi Naja ich fand Nordic Walken früher auch Omakram - und jetzt mache ich es sehr begeistert. Manchmal hat man einfach einen falschen Eindruck, weil man es selber nicht probiert hat. Männer denken bei Pilates auch an lächerlichen Frauenkram - wenn sie es dann mal probieren, kommt dann oft auf, dass sie nicht mal die "lächerlichen Frauenübungen" schaffen ohne halb zu sterben :D

      Löschen
    2. Ja, nach ein paar Stunden war der Nacken zum Glück wieder OK, hihi :)

      Und stimmt, sowas ist auch alles "Frauenkram". :D Wenn mein Schatzi mal mit joggen kommt, dehnt er sich danach auch immer mit mir. Er schielt dann zu mir rüber und versucht alles mitzumachen. Das find ich voll knuffig. <3

      Löschen