Sonntag, 23. August 2015

Private Sunday: Sportkleidung

Hallo ihr Lieben!

Heute beantworte ich eine sehr nachdrückliche Leserfrage :D
Ich hatte gehofft ich könnte mich um die Antwort drücken, aber scheinbar nicht - und ich will ja auch nicht den Eindruck erwecken ich ignoriere eure Fragen. Ich freue mich immer sehr über alle Kommentare und Fragen. Einen Blog betreiben und regelmäßig mit Beiträgen und Bildern füllen ist sehr zeitintensiv und wenn sich dann scheinbar niemand dafür interessiert oder es mir keinen Spaß macht, wieso dann die Mühe? Ein Blog lebt durch seine Leser und den Interaktionen!

Also heute die Antwort auf Laulis Frage:
Was trage ich beim Sport? Welchen Sport-BH, Hosen, Schuhe,...
Starten wir unten und arbeiten uns nach oben hin durch:


LAUFSCHUHE
Ich bin absolut kein Markenmensch oder -kenner und habe diese Schuhe nach völlig anderen Kritkerien ausgesucht: weil sie cool rosa sind :D und wegen der praktischen und sehr verlässlichen Schnürung. Sich lösende Knoten sind echt nervig und stoppen einem immer dann, wenn es gerade so gut läuft. Das tolle auch an den Salomon Laufschuhen ist, dass die Lasche eine kleine Tasche hat, wo man die Verschnürung reinstopfen kann (das haben nicht viele!). Außerdem sind die Schuhe wasserdicht (sehr wichtig, weil ich bei fast jedem Wetter raus will), haben ein gutes Profil (perfekt für Berg und Wald) und laufen sich echt toll! Ich hab schon richtig Angst davor, dass sie irgendwann zu abgenutzt sein werden und ich ein neues Paar suchen muss :(


LAUFHOSEN
Ob zum Nordic Walken oder beim Laufen, ich bevorzuge schwarze oder anthrazitfarbene Hosen, die eng anliegen. Ganz toll und zum Glück jetzt schon bei sehr vielen Herstellern dabei: eine kleine Schlüsseltasche! Früher musste ich umständlich den Autoschlüssel in den Sport-BH stopfen, wenn ich keine Tasche umschnallen wollte. :D (Ehrlich, das hab ich gemacht! :D )

Die Bilder entstanden vorm Trimm im August ;)

Diese kurze Short trage ich wirklich nur an sehr heißen Tagen. Mir ist schnell kühl, vorallem beim Nordic Walken laufe ich nicht so richtig heiß ;) Ich denke das hat weniger mit Kondition und Fitness zu tun, sondern ist einfach je Körper unterschiedlich. Ich schwitze auch nicht schnell, meine Schweißdrüsen sind etwas faul :D Ich bekomme nur ein sehr rotes Gesicht, weil es eben nicht natürlich durch Schweiß abgekühlt wird. Aber falls es euch tröstet: beim Joggen bin auch ich klatschnass :D

Tops mit losem Schnitt aber engem, rutschfesten Saum sind sehr bequem
und kaschieren Speckrollen ;) Der integrierte BH ist zwar zu groß, aber
beim Nordic Walken ist das nicht so wichtig.

Diese schmale Bauchtasche gab es diesen Sommer beim Hofer in Aktion und ich bin wahnsinnig glücklich damit! Ohne Jacke hatte ich immer das Problem "Wohin mit dem Handy?". Die normalen Sportbauchtaschen inkl. Wasserflaschenhalterung, sind viel zu sperrig und globig. Ich brauche unterwegs nichts zu trinken, dafür bin ich nicht lang genug unterwegs, und sie hüpfen auch unangenehm an der Hüfte. In diese Minitasche passt gerade halt mein Handy rein und das wars. Liegt eng am Körper und man vergisst fast, dass sie da ist. Und ja ich brauch mein Handy im Wald! Um hübsche Fotos für euch zu machen, um meine Leistung aufzuzeichnen und für Notfallanrufe. ;)

Rückblick auf Dezember 2013

Im Winter trage ich oft die dünne, lange Sporthose und darunter eine Fleeceleggins. Und wenn selbst das zu kalt ist, habe ich diese weite Fleecejogginghose inkl. dazupassendem Pulli, in der ich dann aussehe wie ein schwarzer Schneemann mit roten Streifen seitlich :D Das Fleeceoutfit ist mir mehrere Nummern zu groß und perfekt um darunter noch 1-2 Schichten zu tragen. So kann ich je nach Temperatur sehr gut varieren. Schick ist absolut was anderes, aber ist mir herzlich egal.


YOGA/PILATES-HOSE
Wenn es nicht gerade 27°C innen Temperatur hat, trage ich eine lange enge Hose mit hohem Schnitt und mit Fußteil! Diese Hose gab es mal bei Eduscho in Aktion und ist toll! Sie geht bis zum Bauchnabel und kaschiert so gut Fettpolster bzw. sitzt sehr bequem und schnürrt nicht unter meinem Speckbäuchlein ein. Der Fußteil ist ein nettes Plus, weil er die Hose schön unten hält. Bei einer normalen engen Hose/Leggins wäre es nicht notwendig. Aber tragt bloß keine weite lockere Hose beim Mattentraining! Sonst rutscht euch die halbe Hose wieder Richtung Knie bei manchen Übungen. Das nervt sehr und lenkt ab!
Hinweis: testet ob eure Hose eh nicht zu dünn ist und durchsichtig wird, zB beim Vorbeugen oder beim "Pflug". Meine ist es, wie mir meine liebe Schwägerin-in-spe erzählt hat :D Aber ich trage sie dennoch, weil es mir selbst im Kurs egal war und daheim sowieso.

SPORT-BH
Den richtigen Sport-BH finden ist je nach Oberweite gar nicht so einfach. Wer von Mutternatur so gesegnet worden ist wie ich, der hat wenig Auswahl und muss schon sehr genau suchen. Im Hochsommer finde ich integrierte BHs sehr bequem. Wichtig ist hier aber: wenn der BH-Teil nicht verstellbar ist, kauft das Top möglichst eng bzw. probiert die Stabilität ein bisschen aus (in der Umkleidkabine rumhüpfen hat noch niemanden umgebracht :D ). Ich finde es immer sinnfrei von der normalen Konfektionsgröße auf die Oberweite zu schließen! Wer sagt denn, dass Frauen mit Größe 42 einen großen Busen haben und jemand mit 36 einen viel kleineren?

Es hat mich viel Überwindung gekostet ein bauchfreies Bild zu posten!
Rechts nur so "flach" weil gaaaanz hoch gestreckt und
nach stundenlangem (unfreiwilligen!!!) Hungern :D


Bei den normalen Sport-BHs sind mir solche lieber, deren Steg unter der Brust möglichst breit sind. Das gibt besseren Halt, weil er die Brust an den Körper drückt und ist bequemer. Anderenfalls hängt der Busen im Stoff und fühlt sich doof an. Auch sehr viel stabiler ist es, wenn der BH hinten zwischen den Schulterblättern hochläuft. Und ein Tipp: tragt beim Yoga/Pilates keinen BH oder Top, der hinten verstellbar ist. Das drückt total unangenehm auf die Wirbelsäule bei manchen Rückenübungen!


Zu Jacken fällt mir wenig ein zu schreiben ;) Ich habe 2 lilafarbene Jacken (1x Softshell und 1x Regenjacke [Bild darüber und hier mehr]) und im Winter trage ich meist einfach den übergroße schwarze Fleecepulli. Vielleicht finde ich dieses Jahr einen günstigen, hübscheren Ersatz. Aber ich bin hier geizig und zögere einen Neukauf immer ewig hinaus. Wieso beim Sport auf ein hübsches Outfit achten? Vorallem im Winter, wo ich einfach nur nicht erfriere will? :D 

Ich hoffe damit habe ich die wichtigsten Punkte angesprochen.
Habe ich etwas vergessen? Sind noch Fragen?
Was tragt ihr am liebsten zum Laufen oder Sport?
Lieblingsteile oder -schuhe?
Habt ihr auch euer Handy mit dabei? Oder MP3-Player?
Was tragt ihr im Winter oder ist es euch da zu kalt zum draußen sporteln? 
Habt ihr eine coole, punkte Yogahose?

1 Kommentar:

  1. Juhuu :D

    Ich habe Schuhe mit sehr starker Dämpfung (Asics Nimbus), weil ich nur auf Asphalt laufe. Ansonsten bin ich nicht markenaffin. Ich schaue nur, ob die Sachen aus ordentlichen Funktionsfasern bestehen (weil ich leider sehr schlechte Erfahrungen mit Baumwolle beim Sport machen musste) und ich mich wohl darin fühle. Einen Schrank voll Markensportsachen kann und will ich mir nicht leisten. (Das ist auch etwas, das mich an reinen Fitness/Mode-Bloggern stört, da wird jeden Monat ein komplett neues Markenoutfit inkl. Schuhen präsentiert. Das inspiriert mich irgendwie nicht. :D )

    Meinen Schlüssel binde ich in die Schuhe ein, wenn ich keine Tasche habe. Aber da das nicht bei allen Schuhen geht, achte ich auch beim Kauf schon auf Taschen. Die Idee mit dem BH find ich aber klasse, das merk ich mir. Ansonsten hab ich noch so eine Handyhalterung für den Oberarm, die habe ich aber noch nie benutzt, weil ich denke, dass es mich nervt oder runter rutscht.

    Das Problem der durchsichtigen Tights kenne ich auch. Bei denen, wo es nur leicht ist, ziehe ich einfach farbliche passende Panties drunter, das reicht schon. Bei den durchsichtigeren hab ich gleiche passende, kurze, weite Polyester-Shorts dazu gekauft, die ich dann drüber und im Sommer solo trage. (Wobei ich auch nur laufe und Rad fahre, ich kann mir vorstellen, dass das beim Yoga zu unbeweglich macht?) Allerdings hab ich jetzt bei Tchibo enge Tube-Röcke gesehen, die man über die Leggins ziehen kann. Finde das eine gute Idee.

    Den BH-Kauf finde ich am kompliziertesten. Ich habe nicht megaviel Oberweite (eher durchschnittlich würde ich sagen), bin aber sonst eher birnenförmig, also oben schmal gebaut. Leider gehen viele BH-Hersteller ja davon aus, dass schmale Mädels immer kleine Brüste haben und solche mit großen Brüsten insgesamt kräftiger gebaut sind, was natürlich überhaupt nicht auf alle zutrifft. Ich mochte gerne den Sport-BH von Tchibo. Leider bin ich da "rausgewachsen" und einen Cup größer gab es nicht. Seitdem bin ich auf der Suche.^^

    AntwortenLöschen