Sonntag, 15. Februar 2015

Flechtwerk: French Pinless Bun


Hallo ihr Lieben!

Heute wollen wir euch eine sehr hübsche und eigentlich einfache Frisur zeigen. Nämlich einen french braided pinless bun. Also einen Flechtdutt mit französisch geflochtener Basis und ganz ohne Haarnadeln. Eigentlich nicht schwer - aber mit französisch flechten tu ich mir schwer bzw. bin ich total aus der Übung.


Ganz langsam, gut konzentriert und mit viel Glück hab ich diesen Franzosen dann doch auf Anhieb hinbekommen. :) Bei Feenhaaren sieht das Flechtmuster leider viel unspektakulärer aus und was mich noch viel mehr stört: die Schläfen seitlich werden nackiger, weil die Haare zurück gekämmt werden und nicht hinunter wie bei Dutts. Mag ich oft nicht an mir und ist ein Grund, wieso ich selten französisch/holländisch flechte (hier habe ich sogar Tag 1, also frisch gewaschen).


Anschließend schiebt man oben einen Haarschmuck hinein und wickelt den Zopf einmal rund herum. Haarspitzen fest darunter und fertig! Sollte ganz ohne Haarnadeln halten und durch die eingeschobene Forke wird das Flechtmuster herausgehoben.
Mit Stab gefällt mir nicht so gut, aber ich wollte euch mal den Unterschied zeigen. Ich finde je breiter die Forke, desto schöner wird der Braided Pinless. Er wird nämlich runder und größer, dass ist gerade für Feenhaare toll! Wer schöner französisch flechten kann als ich, bei dem sieht das dann auch hübscher aus ;)

Tipp: probiert das ganze mal mit einer holländischen Basis!

Ich bin gespannt wie diese Frisur bei den anderen aussieht:
Bobby von Nixenhaar
Heike von Haselnussblond
Wuscheline

Im März wollen wir euch eine Frisur aus der Serie "Game of Thrones" zeigen! :)

Wie gefällt euch die Frisur?
Wollt ihr ihn mal mit Holländer sehen?
Was fällt euch leichter zu flechten? Französisch oder holländisch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen