Donnerstag, 15. Januar 2015

Flechtwerk: Throwback Thursday



Hallo ihr Lieben!
Vorsicht, heute wird es gruuuuselig!!! Aber keine Angst, ich habe die schlimmen Monsterfratzen sowieso verpixelt und euch damit Albträume erspart :D
Nein ehrlich, beim Raussuchen dieser alten Bilder hab ich mich mega erschrocken. Ich hatte ganz vergessen wie furchtbar ich als Teenie ausgesehen habe!! Ich verstehe oft nicht, wieso Leute wieder 16 sein wollen...


Eure Waldelfe hatte als 13 jährige sehr kurze Haare. Wie viele damals, da dieser Kurzhaarschnitt sehr modern war. Ich erzähle euch ja oft so nebenbei, dass ich mit meinen Feenhaaren nur lange Haare tragen kann. Kurz sieht scheiße aus, dass weiß ich aus Erfahrung! Es fällt in sich zusammen, wird schnell fettig und meine Ansatzhaarfarbe ist sehr dunkel und unscheinbar (Bild links und rechts sind glaube ich Strähnchen).


Ab ca. 15 Jahren lies ich die Haare wieder wachsen, Strähnchen färben und das absolut Haarmasaker war die "sanfte" Dauerwelle (Bild in der Mitte). Danach waren meine Haare einfach nur Stroh. Von den schönen Wellen war nach dem ersten Mal Haarewaschen nichts mehr zu sehen und ich kämpfte jahrelang mit Filzhaaren. MACHT SOWAS JA NIE!!! Lernt eure Feen und das mangelnde Volumen einfach zu lieben. Gesunde, glänzende Haare sind tausendmal schöner, als so ne Horrormatte!!
Diese Haarvergewaltigung lies ich rauswachsen, blondierte aber weiter einige Jahre, bis ich ca. 2006 mit Anfang 20 eine Veränderung wollte und sie schokobraun färbte. Sah nicht übel aus eigentlich, aber der Ansatz wurde nur teuer beim Friseur gleichmässig und irgendwann vermisste ich mein naturblond.

Tja wie ihr seht hab ich meinen Haaren schon sehr viel zugemutet und einiges ausprobiert. Jetzt mit bald 30 weiß ich aber was mir steht und womit ich glücklich bin: naturblond und laaaaaaaang!!

Ich bin gespannt wie die anderen in ihrer Jungend oder Kindheit aussahen:
Bobby von Nixenhaar
Heike von Haselnussblond
Wuscheline

Im Februar zeigen wir auch "Pinless"-Frisuren.

Welche Frisur hattet ihr mit 13 oder 16?
Seht ihr wehmütig oder mit Grauen zurück?
Würdet ihr gerne nochmal 16 sein?
Habt ihr euch haartechnisch ausgelebt oder schon immer brav auf Natur gesetzt?

Kommentare:

  1. Haha. Das ist echt mal ein cooles Flechtwerkthema!!! Super lustig und Seeeehr interessant ;-). Meine schlimmste Phase war so mit 11-12. da hatte ich komische halb lange Haar ohne Pony wo ich noch nix mit anfangen konnte und dann auch noch eine feste Zahnspangen :-P. Ich muss zugeben ab 13 fände ich mich dann eigentlich ganz hübsch (ich weiß Eigenlob stinkt). Ich hatte immer völlig wechselnde Frisuren! Ich kann mich einfach nicht entscheiden ob ich kurz oder lang haben will :-D. Von kurz und stufig, mit pony oder ohne, einen Bob in verschiedenen Längen und natürlich auch immer mal wieder lange Haare. Gefärbt habe ich dagegen fast nie nur mal ganz selten Strähnchen. Eine Dauerwelle hatte ich auch schonmal allerdings waren meine Erfahrungen damit eigentlich ganz gut! Allerdings sollte man das wirklich nicht oft machen. Ich habe es dann auch wieder rauswachsen lassen ;-). Momentan habe ich ca.80cm nach SSS und ca. Taillenlänge ohne Pony in meiner Naturhaarfarbe dunkelblond/hellbraun. Und bin damit momentan sehr zufrieden.

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Eigenlob ist völlig ok. Ich finde mich seit wenigen Jahren auch endlich hübsch und das gebe ich ohne Scham zu ;)

      Löschen
  2. Hihihi, mit 13 hatte ich noch komplett naturbelassenes Haar (Fairies auf Klassik+, nie geschnitten, nie gefärbt). Und hab's damals gehasst.
    Mit 16 waren sie dann noch knapp BSL-lang (eigenmächtig geschnitten, um sie endlich auch mal offen tragen zu können/dürfen) und noch zwei Jahre später fing ich an zu färben, dann wurden sie auch kurz. Bei mir kam die "Austobphase" wohl etwas später. Und jetzt schau ich mal, ob sie noch mal lang werden. ^^
    Dein Vergleich ist beeindruckend! Hätt ich schon vor ein paar Jahren so ein Vorbild gehabt, hätte ich mich vielleicht auch eher wieder für lange Haare und Naturhaarfarbe entschieden.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow du warst schon so weit mit 13? Schade, dass solche Haarpracht selten die Pupertät überlebt :D Aber schön, dass du jetzt wieder wachsen lässt :)

      Löschen
  3. Ein geniales Thema und total interessant, wie du aussahst!
    Ich glaub aber, jeder hatte mal eine Horrorphase.
    Ich hatte auch mal schwarze und mal rote Haare und immer kurz. Und du hast recht, glstte, feine Haare lassen sich schwer halblang tragen. Entweder ganz kurz oder lang.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mit roten Haaren musst du mir mal ein Bild zeigen!! :)

      Löschen
  4. :) ich finds echt total erstaunlich wie ähnlich deine Haare meinen sind, die Struktur und sogar die Farbe gleichen sich fast haargenau - sorry, der schlechte Wortwitz war nicht beabsichtigt ;) Hatte glaub ich immer die typischen Kinderfrisuren: Pottschnitt, dann Bob mit Pony, in der Grundschule etwas über Schulterlänge mit Pony, dann ab der 5. wieder Bob (Ohrhöhe). Mit 15 mal den Versuch gewagt sie wieder lang wachse zu lassen, hab das aber nciht lange durchgehalten (hatte halt Komplexe weil sie so dünn waren und schnell strähnig herabhingen), sie dann erst gestuft und ziemlich bald wieder kurz geschnitte. Hatte eigentlich immer Naturfarbe (Mittelaschblond - oder auch liebevoll als Straßenköterblond betitelt) oder ein paar (hell)blonde Strähnchen, in den ersten Jahren des Studiums hatte ich sie dann mal Schwarz mit Undercut. Das habe ich aber inzwischen rauswachsen lassen und dann wieder im Bob gehabt der jetzt, dank deines Vorbildes, die Erlaubnis zum Wachsen erhalten hat (ich nähere mich wieder der Schulter ;) ).
    LG und ich freue mich weiter deinen Blog zu lesen! Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui ich gebe immer gerne die "Erlaubnis" zum Wachsen lassen hihi
      Hast du eigentlich schon von dem Wort "wildkatzenblond" gehört? Klingt viel schöner als Straßenköterblond. Oder "waldhonigblond" ;)

      Löschen
    2. Super, die Bezeichnung wird absofort ins Vokabular aufgenommen ;) Mal sehen ob ich mcih mit der Farbe anfreunden kann, momentan hab ich halt noch Strähnchen aber fürs Langwachsenlassen ist das natürlich nicht ideal....wobei die Haare ja auch im Laufe der Zeit natürlich ausbleichen und wenn dann bei langen Haaren nur noch der Ansatz dunkel ist wirklt das ganze hoffentlich auch ohne Chemie etwas lebendiger.....

      Löschen
  5. Huhu Lenja,
    sehr interessant, dein Rückblick.
    Dir haben bestimmt auch die kurzen Haare gestanden.
    Aber trotzdem: Schneid dir deine langen Haare ja nie wieder ab. Du bist doch ein Feenhaarvorbild. :-)

    Ich wollte mich auch nochmal für dein grün-blaues Calo bedanken. Zum Walken ist es einfach ideal. Mit Mütze hab ich immer geschwitzt und ohne war`s oft zu kalt. :-)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen