Sonntag, 30. November 2014

Private Sunday: TAG - mein digitales Leben

Hallo ihr Lieben!

Heute klaue ich mal den interessanten TAG von unserer lieben Nixe und beantworte euch Fragen zu meinem digitalten Leben.

Mein wichtigstes "Instrument" im Netz:
Das wird jetzt keine Offenbarung sein: mein Blog ;) Ich schrieb schon immer sehr gerne meine Gedanken nieder und war früher eine sehr fließige Forenschreiberin. Als Hobbyfotografin sehe ich die Welt auch sehr in Bildmotiven und oft fallen mir unterwegs oder am Büroschreibtisch Themen ein. Der Blog schwebt immer im Hinterkopf und ist Teil meines Lebens.

Der letzte heruntergeladene App auf dem Smartphone:
Schon etwas länger her, aber glaub das war "Codececk" zum Überprüfen von Inhaltsstoffen. Sehr praktisch und lustig wenn man durch den DM läuft und Artikel einscannt ;) Hab damals nach einem parfümfreien Deo für meinen Mann gesucht, der scheinbar allergisch darauf reagiert.

Meine Gerätschaften:
Laptop, Smartphone, Talino (E-Book-Reader) und Digitalkamera. Letzteres will ich schon ewig austauschen gegen eine größere, bessere Kamera. Aber einerseits dafür bin ich momentan noch zu geizig bzw. wird das Geld wo anders dringender benötigt. Und andererseits ist das kleine Ding zu praktisch und handlich. Gegen E-Book-Reader habe ich mich lange gewehrt, weil ich den Geruch von Büchern liebe und schon immer eine volle Bibliothekswand haben wollte. Aber Lesen sollte Spaß machen und meine dicken Lieblingswälzer in der Handtasche mitschleppen, ist mühsam und unpraktisch.

Accessoires:
Eine braune Lederhülle für den Talino, eine grellpinke Hülle fürs Handy (das ich schon längst gegen ein schöneres austauschen wollte, aber bis jetzt vergessen hab), ein selbstgestricktes Täschchen für meine Kamera und meine Laptop-Auflage. Ich sitze viel am Sofa mit dem Laptop und damit ist es viel bequemer!

Morgenritual:
Mein Handy ist auch gleichzeitig mein Wecker und daher unersetzlich. Ich stehe beim ersten Weckruf auf  (bin kein Mehrphasenweckmensch) und schleiche mich aus dem Schlafzimmer (Mann kann länger schlafen). Im Badezimmer setze ich mich erst mal auf den Teppich und schmuse ausgiebig mit unseren 2 Katern :) Erst danach schalte ich das Internet am Handy wieder an (über Nacht will ich keine vibrierende Störungen). Ich überprüfe Facebook, Emails und putze mir währendessen die Zähne.

Persönlicher Social-Tipp:
Immer mit der Ruhe. Man muss nicht alles wissen, sofort antworten, überall mitlesen und mitten drin sein. Man wird schnell abhängig von diesem Austauschpotentional und der Onlinekommunikation.

Websites, die ich oft besuche:
Facebook, Langhaarnetzwerk, Blogger, dazwischen 2 private Foren und Gmail. Einige meiner Lieblingsautoren oder -regisseure (zB. Peter Jackson) sind sehr fleißige Facebooker und ich bin hier gerne auf dem Laufenden.

Online-Shopping:
Haarschmuck, Bücher, Shampoo und spezielles Kleinkram ist fast nur online möglich. Klamotten und Schuhe kaufe ich aber lieber im Laden und probiere direkt an. Bei Onlinebestellungen greife ich da oft daneben und muss das meiste wieder zurück schicken, das frustiert wahnsinnig.

Old School oder New School:
Definitiv New School. Chatten, Foren schreiben und Videotelefonieren war schon mein Alltag, als Facebook, Twitter und Skype nicht mal in den Gedanken der Entwickler rumschwirrte. ;) Mit einer Fernbeziehung und SF-Lieblingsserie ist man ohne sonst sehr arm dran.

Letzter Tag komplett offline:
Ehm.... ich glaube unser Hochzeitstag, könnte es aber nicht beschwören. Definitiv aber die ersten Tage in unserer ersten gemeinsamen Wohnung vor ca. 6 Jahren. Da hatte ich noch kein Internet am Handy und in der Wohnung noch nicht angeschlossen.

Digitaler Wunsch für die Zukunft:
Längere Akkulaufzeit von Smartphones :D Bessere Digitalkameres, damit ich keine schwere Spiegelreflex oder ähnliches mit mir rumschleppen muss. Ich zöger den Kauf einfach hinaus, bis die Technik soweit ist ;)


Zum Abschluss unser süßer Finn - der beim Fotografieren natürlich neugierig wurde und mir dauernd vor die Kamera lief ;) Ist er nicht zum Knutschen?! Er wird immer verschmuster und ist sehr auf mich fixiert. Mal ehrlich: wenn ihr so einen süßen Kater daheim habt, würdet ihr da lieber stundenlang vorm Laptop sitzen oder mit ihnen spielen und schmusen?

Wie sieht euer digitales Leben aus?
E-Book-Leser oder schleppt ihr liebevoll Bücher?
Gibt es noch PC-Nützer oder alle Laptop-Tipper?
Wie sieht euer Morgenritual aus?

Freitag, 28. November 2014

Desert Camo im Hypno Bun

Hallo ihr Lieben!

Gestern habe ich euch meine neue Desert Camo vorgestellt, aber es fehlt noch ein echtes Actionbild. Hier auf einer Walking Runde im nebligen Wald.


Ganz persönliches Highlight für mich: Erstmals eine 3 zinkige Forke im Hypno Bun!!!
Der Hypno Bun ist ja für mich die ultimative Bombenentschärfungsfrisur :D Damit kann ich rumspringen, laufen und mich bewegen, der ist so fest, dass nix rutscht. Aber ich bekam bisher nur mit ach und krach einen Stab reingeschoben. An 2 Zinken war nie zu denken und wozu auch? Hielt ja mit Stab toll.
Am Wochenende spontan und ohne groß darüber nachzudenken einfach breiter/lockerer gemacht und tadaaaa! Die 3zinkige Forke geht problemlos rein und wow der Dutt ist groß!!!

Wie gefällt euch die Desert Camo so unterwegs?
Ist der Dutt nicht toll groß?
Habt ihr den Hypno Bun schon mal probiert? Die perfekte Sportfrisur!!

Donnerstag, 27. November 2014

60th Street Desert Camo

Hallo ihr Lieben!

Eine Wunschliste zwecks neuen Haarschmuck habe ich eigentlich nicht. Meine Sammlung fühlt sich sehr harmonisch und vollständig an. Doch manchmal springt mich ein Tauschbörsen-Angebot an und ich muss einfach zuschlagen.


Letzte Woche fiel mir diese wunderschöne 60th Street DESERT CAMO in 5inch auf und ich musste einfach zuschlagen. Meine Walnuss wird mir langsam zu klein und nach 2 Jahren wollte ich mal wieder eine 3zinkige probieren. Früher fiel es mir sehr schwer so breite Forken in meinen keltischen Knoten einzuschieben - aber mittlerweile kann ich die Schlaufen breit genug machen und sie hält wunderbar!


Das Licht fällt hier auf den Topper etwas ungünstig, sie sind beide nicht so blass!

Wie gefällt euch die Desert Camo? Ist sie ein guter Ersatz für meine Walnuss?
Wieviele Zinken tragt ihr am liebsten?

Mittwoch, 26. November 2014

Ernährungsneustart

Hallo ihr Lieben!

Irgendwie hab ich in den letzten Wochen meine gute Essroutine verloren, da einige Faktoren zusammen fielen und mir alles durcheinander brachten. Der abrupte Therapiestart wegen meiner Schilddrüsenunterfunktion bescherte mir ungewohnt starkes Hungergefühl, dass sich kaum befriedigen lies und sehr auf Süßes gerichtet war (vermutlich hätte ich die Dosis doch langsam steigern sollen, aber ich hab meinem Arzt vertraut und meine innere Stimme ignoriert). Nebenbei wurde ich auch noch krank, musste eine Woche sportlich pausieren und selbst jetzt 3 Wochen später bin ich nich schleimfrei im Rachen.

Das Ergebnis im Spiegel war deprimierend. So viel Hüft- und Bauchspeck hatte ich seit einem Jahr nicht mehr. Nichts mehr zu sehen von der tollen Frühlingsfigur :(

Interessante Spekulation: das niedrigste Gewicht und meine Wohlfühlfigur hatte ich im Frühling kurz vor unserer Hochzeit. Laut Laborbefund war mein TSH-Wert damals viel niedriger als neulich im September. Und seit April habe ich 3kg zugenommen. Zufall oder durch die Schilddrüse?


Manchmal muss man einen Tiefpunkt erreichen, um die nötige Verzweiflungskraft für eine Änderung zu finden. Bei mir war es letzte Woche soweit. Als Neustart habe ich einen Saftfastentag eingelegt. Da ich (noch) keinen eigenen Entsafter hatte, musste ich meine Freundin spontan besuchen und ihren ausprobieren. Tolles Gerät, schnelle Reinigung und der Karotten-rote-Rüben-Apfel-Saft war irre lecker.
Für den 1. Tag danach hab ich viel Salat und Krübis-Gemüse-Suppe gegessen und auch wenn es manchmal ein gesundes Süßes geben wird, bin ich zuversichtlich, dass es ab sofort besser läuft.

Pünktlich eine Woche später ist außerdem mein eigener Entsafter eingetrudelt und heute Mittwoch lege ich wieder einen Saftfastentag ein. Prost!!! :)

Wie geht es euch ernährungsmässig im Winter?
Lockt euch das kalte Wetter und die frühe Dunkelheit auch aufs Sofa und zu den Keksen?

Montag, 24. November 2014

LHN-Treffen in OÖ

Hallo ihr Lieben!

Letztes Wochenende gab es endlich wieder ein größeres LHN-Treffen in Oberösterreich. Unsere Bastelfee Pinay aus Deutschland war wieder mal auf Familienbesuch in OÖ und das nutzten wir für ein gemütliches Zusammensitzen. Neben bekannten Gesichtern, durfte ich auch einige neue Langhaarzüchter kennen lernen die extra aus Salzburg, Wien und dem tiefsten Salzkammergut angereist sind. 

Da es für ein Treffen im Park zu kalt war und in einem Gasthaus immer so viel rund herum los ist und mieses Düsterlicht herrscht, habe ich die Mädls zu uns nach Hause eingeladen.
Erkenntnis 1: die neuen Lampen haben wir rechtzeitig montiert. Gab trotz indoor ein gutes Licht! :)


Hier unsere Blond-Fraktion. Von Dunkelblond bei Leetha, über meinem Mischblond bis zum  hellblond mit bezaubernden Erdbeertouch von An na.
Erkenntnis 2: ich darf vor Längenbilder nicht mehr durchkämmen :D Meine eh schon feine Feen wirken so ordentlich glatt sehr dünn in den Spitzen.


Unsere Dunkelbraun-Fraktion mit sehr ähnlicher Haarlänge. Pinay hat sich mit dem Musterpulli selber ein Bein gestellt ;) Bin ja etwas beruhigt, dass nicht nur mir das passiert. Der Untergrund macht wirklich viel aus!!


Der Gabentisch mit allem mitgebrachten Haarschmuck, vegane Muffins, Dattel- und Amaranthkugerl und vieles mehr. Die Mädls durften auch meine geliebte Avocado-Creme probieren. Da alles aufgegessen wurde, denke ich es hat ihnen ganz gut geschmeckt ;)


Erkenntnis 3: Verdammt ich brauch so eine Senza Limiti Flora in rose!!! Ich dachte sie wäre nix für mich, zu schwer und groß für meine Feendutts. Ich habe sie eher aus Langeweile anprobiert und war dann total schockiert über das schöne Bild. Sooooo schön!!!!! Mist! :D


Die Mädls waren alle total lieb und super. Ich bekam total leckere Gastgeschenke (extra gesund und gut überlegt! Ich war hin und weg!) und sogar unsere süßen Kater wurde beschenkt und natürlich angehimmelt. ;) Diesen coolen LHN-Likör hat Carmen mitgebracht, ist der Helmut nicht übergenial?!


Ich hoffe so ein Treffen können wir nächsten Sommer wiederholen und dann Sonnenschein auf der Terrasse genießen.

Dienstag, 18. November 2014

Diagnose: latente Schilddrüsenunterfunktion

Hallo ihr Lieben!

Wisst ihr noch, dass ich Anfang 2014 mehrmals ein Blutbild hab machen lassen um mögliche Mängel aufzuspüren? Bei dem ersten Test waren meine Schilddrüsenwerte nicht ok und obwohl ein Kontrolltest im Frühling ok war, blieb mein Frauenarzt hartnäckig und gab mir eine Überweisung zur genauen Abklärung. Bis wir nach unserer Hochzeit wieder Zeit für anderes hatten, ich einen Termin bekam und schlussendlich die Befunde da waren, vergingen nochmal einige Monate.
Und ganz ehrlich: ich hatte es nicht eilig, weil ich mir nichts davon erhoffte. Umso überraschter war ich von dem Ergebnis: ich habe eine latente Schilddrüsenunterfunktion! Teils hab ich mich gefreut ENDLICH eine Erklärung für manche Problemchen zu haben. Seit längerem Suche ich nach einem Ansatzpunkt, aber alle Werte und Tests ergaben nur, dass ich pumperlgesund bin. Aber auf eine Schilddrüsenunterfunktion hätt ich nie getippt. Die typischen Anzeichen wie Müdigkeit oder Übergewicht, hatte ich nie - aber wenn man sich genauer mit dem Thema befasst findet man doch einige Aha-Erlebnisse.

Mögliche Symptome einer Unterfunktion:
- Müdigkeits- oder Trägheitsgefühl
- Kältegefühl an Händen, Füßen oder ganz allgemein
- übermäßiges Schlafbedürfnis, sonst kann der Alltag nicht bewältigt werden
- Gewichtszunahme trotz kalorienarmer Ernährung
- rasche Gewichtszunahme
- Gewichtsabnahme kaum oder nur schwer möglich
- Hartleibigkeit, seltener Stuhlgang
- Depression, Antriebsschwäche, Libidoverlust
- morgendliche Kopfschmerzen, die im Laufe des Tages abklingen
- ausgedünnte Augenbrauen im äußeren Drittel
- Haarausfall
- trockene Haut und/oder Kopfhaut
- geistige Trägheit
- sehr langer Zyklus oder das komplette Ausbleiben der Regelblutung

Schwierig bei dieser Liste ist, dass einige auch auf andere Krankheiten oder Mängel hindeuten können. Eisenmangel zeigt sich zB ähnlich und welche Frau denkt sich schon großartig etwas dabei, wenn sie mal etwas friert? Ohne Blutbild und Untersuchung in der Nuklear geht da gar nix.

Nun möchte ich euch berichten wie es mir mit der Therapie und hoffentlich bald normal funktionierender Schilddrüse geht. Verbessert sich etwas, wovon ich dachte es wäre ideal und es ginge mir hier gut? Wie werden meine Haare auf die Umstellung reagieren? Haarausfall? Wachstumsschub? Neuwuchs? Strukturveränderung? Oder bleibt alles beim Alten? Heute daher mein Startpost!

Laborwerte Dezember 2013:
TSH: 4,92 uU/ml (Normwert: 0,4-4,5 / ideal eher: 2)
T3: 0,7 pg/ml (0,6-1,7)
fT4: 1,07 ng/dl (0,7-1,7)

Laborwerte März 2014:
TSH: 1,85 uU/ml (Normwert: 0,4-4,5)
T3: 0,66 pg/ml (0,6-1,8)
fT4: 1,12 ng/dl (0,7-1,7)

Laborwerte Oktober2014:
TSH: 4,38 uU/ml (Normwert: 0,4-4,5 / ideal eher: 2)
fT3: 3,1 pg/ml (2,3-4,2)
fT4: 1,03 ng/dl (0,8-1,7)
Anti-TPO: < 10 lU/ml (0-35)
Tg-AK: 20 lU/ml (0-40)
TRAK: < 0,3 lU/ml (0,0-1,58)
Calcitonin: < 2,0pg/ml (0,0-11,5)
Cal: 2,36 mmol/l (2,12-2,52)
Selen: 7,2 µg (5,0-12,0)
Jod: 33 µg (50-90)

Fazit: eine richtige Unterfunktion ist es (noch?) nicht, aber um die Schilddrüse zu unterstützen und ein Ausbrennen oder Verschlimmerung zu verhindern soll ich die verschriebenen Tabletten nehmen. Wie lange die Werte schon nicht ideal sind (und wieso sie im Frühling kurzfristig ok waren), wissen wir nicht. Vielleicht waren sie schonmal schlimmer und ich konnte mir dank Ernährungsumstellung schon selber helfen? Die Symptome habe ich nicht erst seit einem Jahr sondern seit 10 Jahren oder länger (die Zyklusprobleme wurden erst nach Absetzen der Pille offensichtlich). 

Ausgangssituation November 2014:
Gewicht: hat sich bei ca. 58kg eingependelt, Gewicht halten ist ein ewiger Kampf
Energie: hoch und nicht zu beklagen
Haare: 5cm Zopfumfang, Wachstum ca. 1cm pro Monat. Noch nie wissentlich Haarausfall gehabt, meine Haare waren schon immer feenhaft und ultraglatt.
Zyklus: ewig, unregelmässig und nur kurze Regelblutung

Verschriebenes Medikament und Dosis:
Euthyrox 50mikrogramm pro Tag
Einnahme erfolgt morgens auf nüchternen Magen. Gegessen wird sowieso erst Stunden später (mind. 1/2 Std.).
Einnahmestart: 27.10.2014

Zusatztherapie:
Vitamin D (jetzt im Winter sowieso geplant gewesen, ganz unabhängig von der Schilddrüse)
KEIN Jod! Auch bei einem Mangel ist die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung viel höher, eine Besserung eher unwahrscheinlich laut meinen Wissensstand).

Ursachenforschung und Zusammenhänge:
Das sind jetzt nur Spekulationen von mir, aber ich bin überzeugt, dass die jahrelange Einnahme der Anti-Baby-Pille meine Schilddrüse mit Hormonen überflutet und schlussendlich zur Fehlfunktion geführt hat. Meine ebenfalls seit Jahren leicht erhöhten Leberwerte scheinen ebenfalls damit zusammen zu hängen und meine Psoriasis als Autoimmunkrankheit ist nicht unlogisch. Die Schilddrüse hängt eng mit dem Immunsystem und damit auch mit der Verdauung zusammen.
Hier überschneiden sich wieder Kreise und bestätigen mich in meiner Annahme "Gesundheit wird von der Ernährung stark beeinflusst".
Mir ist klar, dass meine Laborwerte usw. ein Luxusproblem sind. Es gibt viel schlimmere Krankheiten oder schlechtere Werte und ich hoffe niemand fühlt sich vor den Kopf gestoßen, aber manche Probleme beeinflussen mein Leben schon sehr arg.
Ich bin auch gerade am Lesen eines sehr interessanten Buches über Schilddrüsenunterfunktion und sobald ich damit durch bin, gibts hier ein eigenes Post mit Leseempfehlung!

Habt ihr selber eine Schilddrüsenerkrankung? Welche Anzeichen hattet ihr?
Wie erging es euch in der Umstellungsphase?
Oder vermutet ihr ein Schilddrüsenproblem und müsst erst abklären?
Hat jemand Behandlungstipps und Insiderratschläge?
Habt ihr euch schon um eure Vitamin-D-Zufuhr im Winter gekümmert?

NACHTRAG WEIL VERGESSEN:
Natürlich haben wir auch eine Sonografie/Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse gemacht. Sie ist jedoch unauffällig und normal.

Samstag, 15. November 2014

Flechtwerk: Haarschmuckaufbewahrung


Hallo ihr Lieben!

Diesen Monat möchten wir euch zeigen, wie wir unseren Haarschmuck aufbewahren. Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten den Schmuck zu verstauen, präsentieren oder zu lagern. Viele haben tolle selbstgenähte Utensilos, kleine Haarschmuck-Altäre oder ganz schlicht und praktisch eine freie Schublade.

Bis vor unserem Umzug ins Haus habe ich meinen Haarschmuck in einem Aufhängeutensilo vom Ikea griffbereit im Badezimmer hängen gehabt. Doch diese Lösung war mir nicht hübsch genug für unser kleines Traumbadezimmer. Hier ein exklusiver Blick in unser Badezimmer:


Meinen Haarschmuck (und auch meinen normalen Schmuck und die Haargummis) bewahre ich griffbereit auf der Ablage neben dem Spiegel auf. Ich liebe das Gefühl von "in einer Schatzkiste zu wühlen" und hatte schon immer einen Faible für kleine Truhen.
Die Teebox mit Sichtfenster ist praktisch, hübsch und ich kann in 3 Themen unterteilen.

Für Unterwegs habe ich mir mittlerweile auch ein paar Varianten überlegt. Vorallem bei Langhaar-Treffen, auf Reisen oder einfach wenn ich nach der Arbeit zum Sport will und meinen Schmuck sicher aufbewahren will, ist eine kleine Schmuckbox praktisch:

 

1) Kleine Schminktasche oder Federpenal: sehr geräumig und perfekt um größere Mengen an Haarschmuck, Kamm, Schere uvm. einzupacken.
2) Metall-Stiftebox: sehr robust und perfekt für fragile Stäbe, da geht nichts kaputt! Eine schmale Brillenbox ginge auch gut.
3) Zahnbürsten-Box: optisch nicht das Highlight, aber platzsparend für die Handtasche. Jedoch nur für schmale Forken, KPOs oder Stäbe geeignet. Flexi8 sind zu hoch.

Ich bin gespannt wie die anderen ihren Schmuck aufbewahren:
Bobby von Nixenhaar
Heike von Haselnussblond
Wuscheline

Nächsten Monat gibt es eine "weihnachtliche Überraschung".

Wie bewahrt ihr euren Schmuck auf?
Habt ihr euch ein kleines Reiseuntensilo? Was bevorzugt ihr?

Donnerstag, 13. November 2014

Erster Nachtwalk

Hallo ihr Lieben!

Ich bin sehr froh, dass ich meiner Freundin voriges Jahr die Freude am Nordic Walken weiter vermitteln konnte. Gerade jetzt in der "dunklen Jahreszeit" käme ich sonst viel weniger raus. Obwohl die Wahrscheinlich eines Überfalls bei uns in der Gegend eher gering sind, wäre mir so ganz alleine im finsteren Wald doch etwas mulmig zumute.


Da ich etwas eher am Treffpunkt war als meine Begleitung, habe ich versucht die gespenstische Atmosphäre mit der Handykamera einzufangen.Wer mich näher kennt, weiß ich habe einen Faible für Mystisches und ein Nebeltag ist nicht weniger toll als einer mit Sonnenschein. Nebel, Dämmerung und Gewitter sind für mich sehr geheimnisvoll, spannend und produzieren gleich eine Reihe von spannenden Geschichten und Bildern in meinem Kopf (da merkt man die ehemalige Hobbyautorin oder?)


Der Kontrast zum noch "hellen" Himmel und den kahler werdenen Baumkronen ist sehr gespenstisch und ein tolles Fotomotiv finde ich. Im mittleren Bild seht ihr meinen Dutt und die Forke im Profil ;)


Krass was nur 2 Wochen ausmachen. Als wir das letzte Mal gemeinsam Walken waren, konnten wir bis zum Schluss ohne Stirnlampen gehen. Es war zwar dennoch dunkel und man sah nur wage Umrisse, aber dieses Mal sahen wir von Anfang an fast nichts und der dichte Nebel verschlechterte es noch zusätzlich (blendet auch noch doof mit Stirnlampe).

Seid ihr schonmal längere Zeit im Dunklen spazieren gewesen? Es ist spannend was mit der Sicht passiert. Irgendwie wird alles körnig, wie ein pixeliges Bild und die Kontraste werden weicher. Wie ein uralter Schwarz-Weiß-Film.
Traut ihr euch im Dunklen raus Sport zu machen?
Könnt ihr eine Begleitung verpflichten mit euch zu gehen oder habt ihr einen Hund?
Oder habt ihr den Luxus einer netten Laufstrecke die beleuchtet ist?

Dienstag, 11. November 2014

Vergleich Flexi8 Medium zu Large

Hallo ihr Lieben!

Neulich habe ich euch meinen Lieblingshaarschmuck vorgestellt, der für viele überraschend die einfache aber wie ich finde wunderschöne Dragonfly ist/war. Lange Zeit konnte ich die Größe M tragen und momentan passt sie auch noch perfekt und es besteht kein zwingender Grund nach einem Größentausch.
Aber ich habe mich mal umgehört und konnte mit einer lieben Blogleserin einen Tausch vereinbaren. So bin ich nun in Besitz einer goldenen Dragonfly in Größe L und muss keine Panik schieben, dass mir die M plötzlich nicht mehr passt.


Der Unterschied ist sehr dezent und fällt kaum auf. Ich musste sehr genau gucken, um das richtige M-Bild auszuwählen. ;) Ich bin überrascht wie gut die L schon an meinem Feendutt aussieht. Noch vor einem Jahr sah es überdimensioniert aus. Wobei ich den Dutt nicht so fest wickeln kann - einen Härtetest muss ich erst machen.


Im Vergleich zu meinen anderen Schmuckstücken. Außerhalb meines Dutts ist der Größenunterschied schon deutlich erkennbar.

Was gefällt euch besser in meinem Dutt? M oder L?
Welche Größe tragt ihr?

Sonntag, 9. November 2014

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche und genießt das Wochenende! Der Sonntag vergeht ja immer viel zu schnell, vorallem wenn man gemütlich am Sofa liegt wie wir heute ;)
Für nächste Woche habe ich einen kleinen Blick in unsere Hauseinrichtung geplant (Materialfehler von einfachhaferbrei darf sich freuen), aber heute ein kleines Gedingens:

Gekränkelt - die zweite Woche wo ich nicht ganz gesund bin und dieses Mal fühlte ich mich richtig mies und blieb auch einen Tag daheim. Mit 2 Katern ist das auch viel lustiger und schöner. Sie kamen abwechselnd zu mir, kuschelten, spielten, schnurrten und tobten auf mir rum. Sind sie nicht unglaublich süß?!
Gestrickt - aufmerksame Follower auf Facebook oder Twitter haben meine Freude Mitte der Woche gelesen. Das wunderschöne Moosgrün ist wieder lieferbar und ich hab mir gleich ein paar Knäuel besorgt. Der erste Calo für eine Blogleserin ist bald fertig :)


Gekocht - schon seitdem ich letztes Jahr die Paleo-Ernährung begann, wollte ich das Schoko-Chili ausprobieren, aber ich kam bisher nie dazu. Gestern hab ich es gewagt und es ist wirklich lecker! Wobei ich gestehen muss: ich hab die Menge an Kakaopulver für den ersten Versuch halbiert ;)
Gestorben - wäre ich beim Kochen beinahe. Notiz an mich: nach dem Chili-schneiden NIE an die Nase fassen. Ich dachte die brennt mir ab. Saß einige Minuten mit einer Schüssel Wasser am Küchentisch und ging auf Tauchstation (blöd nur, dass ich auch Luft holen musste :D ).
Geguckt - ganz spontan sind wir gestern Abend ins Kino zu INTERSTALLAR. Der Trailer hat mich schon seit Wochen neugierig gemacht und wir waren alle total begeistert. Sehr spannende Handlung, emotional und bewegend, tolle Bilder und der Soundtrack war toll!

Wie war eure Woche? Ist noch jemand krank?
Habt ihr das Schoko-Chili schonmal probiert?
Oder ein anderes Rezept von Paleo360? Die Apfel-Eier-Muffins sind sehr lecker!!
Ist euch auch schonmal ein Missgeschick beim Chili zubereiten passiert?
Wer war noch im Kino? Wie fandet ihr den Film?

Mittwoch, 5. November 2014

Treffen mit MissMut

Hallo ihr Lieben!

Letzten Freitag kam endlich das seit Wochen verschobene Treffen mit MissMut zustande. Eigentlich war es etwas ungünstig an Halloween den ganzen Nachmittag noch unterwegs zu sein, da wir am Abend Besuch erwarteten und ich somit ein kleines Vorbereitungszeitproblem bekam. Aber ich wollte nicht, dass unser Herbstreffen völlig ausfällt und so habe ich am Vorabend noch schnell die Kürbisse ausgehöhlt, mein Waldläufer hat sein Spezial-Gulasch gekocht (wenn das Fleisch über Nacht noch zieht und ein zweites Mal aufgekocht wird, zerfällt es herrlich auf der Zunge) und das aufräumen und dekorieren ging eine Stunde vorher auch gut.

Nach einem wahnsinnig leckerem Essen im Gelben Krokodil (sehr empfehlenswert wenn ihr in Linz ein Lokal mit vegatarischen/veganen oder glutenfreie Speisen sucht! Ausgefallene, leckere und günstige Speise - aber reserviert am besten einen Tisch, sonst müsst ihr kurz warten wie wir - aber das Warten hat sich sehr gelohnt!), haben wir im leeren Gastgarten / Spielplatz ein paar Längenbilder für euch gemacht.


Schnittfrei seit April 2014 und super ordendlich hingekämmt von MissMut, sehen meine Fairytale Ends .... furchtbar aus! Ganz ehrlich, ich hätte sie am liebsten sofort um 10cm gekürzt. Das Messen war auch schwierig, die einzelnen Haare unter 94cm kann man nicht wirklich werten und selbst ein 4cm Trimm würde mir wenig von der Grundänge wegnehmen, weil es nur wenige Fairys das Leben kosten würde.


Nach den wenig ansehnlichen Bildern, bat ich MissMut meine Haare im verwuschelten Zustand zu fotografieren. So wie sie wirklich fallen und aussehen, wenn ich nicht wie eine Statue dastehe. Hach und so mag ich meine Feen!! Wenn sie in Real so aussehen, kann ich damit leben - vorerst!


Was soll man zu so tollen Haaren sagen außer: wuuuuuuuunderschön!!!!
MissMut hat schon vor einigen Monaten den Meter geknackt und trimmt monatlich 1cm weg um die letzten Stufen aus Kurzhaarzeiten wegzuzüchten (Ja ihr hört richtig!! MissMut hatte vor einigen Jahren einen Kurzhaar-Stufenschnitt, aber sich Gott sei Dank fürs Langhaarleben entschieden! Ich finde es steht ihr ausgezeichnet!).

Bei so robusten und dichten Haaren ist ein monatlicher Trimm eine gute Lösung um eine dichtere Kante zu erhalten. Meinen Feen würden darüber nur lachen, monatliches trimmen bringt da gar nichts, außer Stillstand auf einer Länge. Ich bevorzuge einen jährlichen Trimm, der etwas großzügiger ausfällt. Wobei ich die letzten Jahre sehr feige nur 3-4cm geschnitten habe. Für nächsten Frühling peile ich mind. 4cm an, vielleicht kann ich mich zu mehr durchringen. Aber mal sehen wie die Haare dann im April/Mai aussehen und was nötig ist.

Welche Trimmvariante bevorzugt ihr?
Seid ihr ein Knall-Kanten-Fan oder habt ihr eure eigenen Fairytaleends?

Montag, 3. November 2014

Sportrückblick: Oktober 2014

Hallo ihr Lieben!

Wieder ein Monat vorbei und nur außergewöhnliche Umstände unterbrechen mein regelmäßiges Training (am 12. mussten wir Luke gehen lassen, am 20. fiel der Kurs aus und am 21. war ein heftiger Sturmregen).


Insgesamt: 36km und 18 Stunden Bewegung
(inkl. einmal Reifenwechseln :D das ist auch anstrengend!)

Der Pilates Kurs macht mir irrsinnig viel Spaß und ich merke schon tolle Fortschritte und Verbesserungen. Die Dehnübungen sind meist nicht schwer für mich, nach 3 Jahren Yoga (und viel Dehnen nach laufen und walken) kann ich mich gut verrenken. Aber was Muskelkraft angeht, bin ich mega schwach und ein Anfänger. Den "trinkenden Löwen" schaffe ich kaum mehr als 3x, dann ertrinke ich und komme nicht mehr hoch :D Dafür kann ich die "Push-up-Plank" (??) schon einige Zeit halten, das ging im September gar nicht!
(Die Fragezeichen, weil ich leider noch immer nicht weiß wie diese Übung heißt. Funktioniert wie eine Liegestütze mit Ellbogen eng am Körper, nur drückt man nicht ganz hoch, sondern hält den Körper parallel über den Boden wie bei einer Plank - jemand Ideen?)

Macht noch jemand Pilates? Wo liegen eure Stärken und Schwächen?
Wer stalkt mich Runtastic

Sonntag, 2. November 2014

Private Sunday: Halloween

Hallo ihr Lieben!

Bei Halloween scheiden sich die Meinungen und ich schwanke selber zwischen "das ist mega ungesund und fahrlässig gegenüber den Kindern" und "das macht doch Spaß und ist lustig". Vor einigen Jahren war Halloween für mich auch kein grusliger Partyspaß, sondern das keltische Neujahrsfest, wo der Übergang in die nächste Welt offener ist und unsere Ahnen uns näher sind.

Dieses Jahr hatte ich keine Zeit um mir große Gedanken dazu zu machen, außerdem war ich nicht ganz fit. Mein Hals kratzt schon seit Montag und Freitag Nachmittag war ich bei MissMut in Linz (dazu bald ein eigener Beitrag!).

Ganz ausfallen lassen wollte ich Halloween jedoch nicht - also gab es ein gemütliches Gruselfilm-gucken zu fünft - mit meinem Waldläufer, meiner Freundin und den beiden Katern. ;)


Mein Waldläufer hat uns sein Spezial-Gulasch mit Süßkartoffeln und Kokosmilch gekocht, was irre lecker war (das Rezept stelle ich euch demnächst vor). :) Als Halloween-Spezial hab ich uns kleine Kürbisse ausgehöhlt und als Schälchen benutzt. Auf die Idee hat mich Heike von Haselnussblond.de gebracht und war sehr lustig daraus zu löffeln! Leider hatte ich keine Zeit mehr sie zu verzieren. In die äußere Schicht könnte man leicht ein Muster oder Gesicht einritzen und mit Lebensmittelfarbe hervorheben.
Und diesen coolen Skelettkuchen hat meine Freundin gebracht, ist der nicht mega cool?!? Den Knochenmann hat sie aus Marzipan geformt, war fast zu schade zum anschneiden.

Wie habt ihr Samhain / Halloween verbracht?
Was haltet ihr von dem Süßigkeitenwahn und wie geht ihr damit um?