Freitag, 31. Januar 2014

Braided Friday mit Runden Vierer

Willkommen zum 3. Braided Friday und dem letzten in diesem Monat.
 
Um etwas Abwechslung reinzubekommen, gab es heute einen Runden Vierer. Sieht kompliziert aus und ist doch so einfach geflochten. Nessa hat eine tolle Videoanleitung.
 

Für ein Feenhaar schluckt der Zopf gewaltig an Volumen und durch die runde Flechtung wird er nicht sehr breit und "dünner" als ein normaler Flechtzopf.


Im Detail ist er aber total schön und erinnert an eine Kette mit ineinander fassende Glieder.


Wie gefällt euch meine Feen-Kette? ;)

Habt ihr auch mitgemacht beim Braided Friday?

Montag, 27. Januar 2014

Tiefschneewalken mit Waldläufer

Gestern hat mein Waldläufer seinen Namen alle Ehre gemacht!
Wir waren vorm Frühstück walken und er legte ein Tempo vor, dass ich kaum hinterher kam! Vor allem morgens bin ich weniger fit als er. Ich gehe viel lieber am Nachmittag walken oder joggen. Da habe ich mehr Energie. Aber mein Waldläufer war gnadenlos und warf mich fast aus dem Bett. Hab mir nur kurz ein paar Datteln und Wasser gegönnt, damit mein Kreislauf nicht kippt.


Wie ihr seht, hat es weiter geschneit und ich bin mit dicken Winterstiefeln durch den Tiefschnee gestapft. Ihr könnt mir glauben: das ist anstrengend und meine Füße wogen um einiges mehr!

 
Da es nicht aufhörte zu schneien, hab ich meine moosgrüne Mütze getragen, die Haare darunter im Cinnamon mit 2 Scroos. Schön warm und geschützt.
 

Mein Waldläufer stapfte schnell voran und bahnte sich einen Weg durch den Tiefschnee. Ich keuchte hinterher und bewunderte seine Energie und Kraft.


Ca 6km in 70min, trotz Tiefschnee eine ordentliche Leistung! :)

Sonntag, 26. Januar 2014

Schneelaufen mit Ice Cube Stick

Gestern Mittag fing es endlich an zu schneien und nach 2 Std. lag eine schöne Schneeschicht die alles bedeckte und es hörte gar nicht mehr auf. Ich hüpfte wie ein Kind herum und freute mich über den Anblick und mein erster Gedanke war: ich will laufen gehen!!!



Also nach dem Einkaufen und vorm Mittagessen (das am Wochenende sowieso immer erst am Nachmittag stattfindet) umgezogen und mit Kamera in den Wald gedüst. Ich liebe es bei Schnee zu laufen.



Mit dabei auch mein neuer Ice Cube Hairstick von Crockett Montain Woodwork. Stolperte zufällig im Dezember über den Shop und konnte bei dem günstigen Preis nicht widerstehen. Ich habe mir den Haarstab ein bisschen zu lang bestellt (5,5 inches), aber ein Eiszapfen im Haar darf gerne auffälliger und länger sein ;)



Die Form und Farbe ist schwer einzufangen. Der Stab ist nicht rund, sondern hat 4 Ecken und ist in sich gedreht. Er hat kleine Einschlüsse und ist teils milchig. Sieht ein bisschen aus wie Schneeflocken im Nebel! :)

Setzt ihr bei Schneefall euer Sportprogramm aus oder geht ihr auch im Tiefschnee laufen?

Ein kleiner Tipp von mir: vergesst nicht euch abzuschminken, insofern eure Wimperntusche nicht wasserfest ist. :D Nach 6km in dichtem Schneefall sah ich gruselig aus - und merkte es erst im Auto...

Samstag, 25. Januar 2014

Braided Friday - die 2. Runde

Hallo ihr Lieben!

Wie angekündigt, habe ich gestern den Freitag mit einem Flechtzopf verbracht. Aus Gewohnheit wurde es wieder nur ein normaler, seitlicher Engländer, aber ich verspreche bald auch andere Zöpfe zu machen ;)


Wie ihr seht, habe ich auch einen besseren Schal zum Strickkleid gefunden ;)

Wer hat sich mir angeschlossen? Habt ihr auch einen Flechtzopf getragen?

Das Keksmonster von pretty little things hat einen tollen Reverse-Fishtail Zopf getragen.
Atessa im Wald hat schon vorgeübt Mitte der Woche mit einem schönen Runden Vierer.

Mittwoch, 22. Januar 2014

Pretty in Grey

Guten Abend ihr Lieben!

Heute war ein Goodhairday und deshalb gibt es wieder Bilder! :)

Grau ist ja eigentlich gar nicht meine Farbe. Ich trage viel lieber bereits vorhandene Farben und deshalb ist mir braun, grün und gold lieber. Außerdem ist grau irgendwie traurig, kühl und langweilig. Ich verbinde mit Farben ganz oft Gefühle und Eindrücke und da ich fröhlich wirken will (und auch bin), sind mir erstens warme Farben lieber und zweitens lebendige wie: grün, rot, beere, gelb, usw.

Als ich im Dezember überglücklich feststellte, dass meine Figur für mein Empfinden endlich perfekt für Kleider ist, war ich nicht groß wählerisch und habe 2 Strickkleider in schwarz und grau gekauft. Das schwarze kennt ihr vllt noch vom Wien-Treffen mit Anita. Das graue habe ich noch nie getragen, bis heute!


Kombiniert mit roten Strumpfhosen und einem knallgelben Schal (ein passender in rot ist leider noch nicht in meinem Kleiderschrank) sieht das schon weniger langweilig aus. :) Außerdem habe ich mir wieder offene Haare im Büro gegönnt.
Ich sehe erst jetzt auf den Bildern, dass die Schuhe ja so gar nicht dazu passen *ups* Trage eben sonst nie grau und zu braun, jeansblau oder schwarz passen sie toll.

Bekam sogar gleich 2 Kommentare von meinem männlichen Arbeitskollegen, was wirklich Premiere ist. Sonst höre ich absolut nichts über meine Kleidung und Haare!
Er kam morgens ins Büro (Eingang in meinem Rücken) und meinte im vorbei gehen überrascht "ich dachte jetzt, hier sitzt eine Fremde, weil mit offenen Haaren sitzt du nie hier!" :D Hab kurz gelacht, kann ich gut verstehen.
Etwas später marschierte ich durchs Büro und brachte ihm Unterlagen, da entfuhr ihm ein seltenes Kompliment: "Das Kleid ist echt hübsch!"
Hab mich sehr gefreut und herzlich bedankt. Doch kein so großer Fehlkauf!


Die 4 Bilder sind in der Mittagspause entstanden, nach 5 Std. offen tragen und ohne Kämmen für die Bilder. Habe nur mit den Fingern die gröbsten Knoten rausgefingert. Sieht erstaunlich ordentlich dafür aus oder? Am Nachmittag wurde es aber schlimmer und vor allem der Schal hat Knoten fabriziert... ah furchtbar!! 1-2x muss ich an einem langen Arbeitstag schon durchkämmen.

Was sagt ihr zu dem Grau?
Ich finde es könnte schlimmer sein, aber richtig begeistert bin ich farbtechnisch nicht. Es reicht jetzt zum Angewöhnen von Kleidern und bis ich die richtigen Farben finde. Die Auswahl in den Läden ist ja oft nicht nach meinem Farbgeschmack. :( Aber das rosa Strickkleid ist einfach viel genialer.

Sonntag, 19. Januar 2014

Offen im Büro

Hallo ihr Lieben!
 
Meinen Jahresvorsatz "mehr offen tragen" habe ich diese Woche im Büro umgesetzt und kam erstaunlich gut damit zurecht. Die Längen waren zwar schnell verknotet und musste mittags kurz kämmen, aber könnte schlimmer sein. Hat Spaß gemacht und deshalb habe ich im schwummrigen Bürolicht Fotos für euch gemacht.
Ich hoffe ihr verzeiht die schlechte Qualität.
 

Den Rock habe ich kurz vor meiner Ernährungsumstellung auf Paleo gekauft und mich dann total geärgert. 4kg weniger und er rutschte bedrohlich abwärts. Jetzt hängt er sehr tief und ich fürchte dauernd unten-ohne dazustehen. :D


Die Lichtverhältnisse und meine einfache Digital-Kamera sind eine schlechte Kombination. Vor allem Bewegungen kann er nicht gut festhalten. Hier einmal Feenhaare in (unnatürlicher) Bewegung. Oben ohne Blitz, unten mit Blitz.


Also irgendwie mag ich das ohne Blitz lieber, der Blitz beleuchtet so unnatürlich und... keine Ahnung. Sie sehen irgendwie spröde aus?

 
Wenn ich den Kopf in den Nacken lege habe ich schon deutlich Steißbeinlänge. In Echt fehlen noch ein paar cm. Sitzend habe ich noch (!) keine Probleme beim Offen tragen. Zum Draufsitzen fehlen noch einige cm.
 

Nebenbei bemerkt bin ich zufrieden mit der mitwachsenden Ausdünnung. Der Punkt an dem meine Feen nicht mehr blickdicht sind ist nicht jedes Jahr am selben Punkt, sondern wächst mit. Das stimmt mich optimistisch :) Klassik mit schönen FTEs könnte gut möglich sein.

Ich hoffe beim nächsten Blogpost kann ich euch hellere und bessere Fotos zeigen.

Tragt ihr in der Arbeit auch mal offen oder nur geduttet?

Freitag, 17. Januar 2014

Braided Friday

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr vllt im letzten Flechtwerkpost gelesen habt, will ich meine Haarlänge mehr genießen und nicht nur im Dutt tragen, sondern auch mal offen. Wenn dass aber wegen Fettkopf nicht geht, ist ein Flechtzopf die beste Alternative Länge zu zeigen.
Ein Feenzopf ist durch seine Dünnheit ja leider nicht so beeindruckend und auffällig. Aber was tun, wenn man nicht mehr Haare hat? Deshalb keine Flechtzöpfe tragen? Na sicher nicht! Mit wachsender Länge gefällt mir die Rapunzel-Leine immer besser und erntet auch schon bewundernde Kommentare (wofür man als Feenhaar leider sehr lange warten muss).

Im Dezember habe ich den Entschluss gefasst regelmäßig einen seitlichen Flechtzopf im Büro zu tragen und spaßeshalber nenne ich das: Braided Friday


Kurz vor Weihnachten hab ich den ersten Braided Friday für euch dokumentiert, aber der Betriebsurlaub bremste meine Vorhaben um ein paar Wochen.

Aber heute dachte ich wieder dran und hier im neuem Lieblingskleid:



Der Zopf hat hier schon 8 Std. hinter sich, ohne ein einziges Mal neuflechten. Daher ist er schon sehr zerfleddert. Aber warum immer nur beschönigende Bilder zeigen - ich glaube ihr vertragt ein bisschen Realität oder?

Im Büro kam der Zopf sehr gut an. Meine Kollegin fand ihn sehr beeindruckend und schön. :)

Wie gefällt euch die Idee des "Braided Friday"?
Will sich jemand anschließen?

Mittwoch, 15. Januar 2014

Flechtwerk: Aussichten und Vorsätze 2014


Willkommen im Jahr 2014 und dem ersten Flechtwerkpost im Neuen Jahr!
Ich hoffe ihr habt das Jahr gut gestartet und eure gute gemeinten Vorsätze nicht schon über Bord geworfen. Ich mach ja eigentlich seit Jahren keine Vorsätze zu Silvester, sondern direkt im Jahr selber und setze das sofort um. Den einzig guten Silvestervorsatz "mehr Fotos von Ausflügen, der Familie und Treffen mit Freunden machen" habe ich glücklich umgesetzt und führte zu meiner Fotoleidenschaft. Ich finde es einfach schön mit Fotos in Erinnerungen zu schwelgen.

Nun ist das hier aber vorrangig ein Haarzüchterblog und wir Flechtwerk-Mädls wollen dieses Post dazu nützen euch unser haariges Jahr 2014 vorzustellen.

Fangen wir mit den Vorsätzen an:
- Wachsen lassen
Eigentlich nichts neues, aber für mich ist noch kein Ende oder Trimmjahr in Sicht. Ich mag meine Fairtytale Ends und möchte weiterhin nur 1x im Jahr 3-4cm trimmen. Eine Knallkante erreiche ich sowieso nie, dafür sind meine Haare zu fein und dünn in den Spitzen. Außerdem mag ich das natürliche Ausdünnen, das passt besser zu einer Waldelfe (Galadriel und Tauriel haben auch Fairytale Ends!).
- Haare akzeptieren und lieb haben
Wie oben schon spürbar: ich akzeptiere schon länger die Nachteile von Feenhaar und auch wenn ich oft dicke Wallemähnen anhimmle, hilft es ja nichts. Meine Haare werden nicht dichter und sie sind ja dennoch schön oder?
- Offene Haare genießen
Ein wichtiges Thema seit letzten Sommer. Mit Hüftlänge hat sich das entspannte Gefühl "lange Haare" zu haben eingeschlichen und fast-Steißbein ist jetzt eine magische Grenze. Kürzer möchte ich nicht mehr, aber länger ist nicht um Biegen und Brechen nötig. Also möchte ich meine langen Haare genießen und oft offen tragen. Wer weiß was eine mögliche Schwangerschaft in den nächsten Jahren bringt und vllt muss ich nach einem Haarausfall wieder häutiger dutten bis es nachdickt. Außerdem wollte ich ja lange Haare um sie zu tragen, nicht nur wegen der hübschen Frisuren - die ich aber sehr praktisch und schön finde für die Arbeit. :)
- Weniger ist mehr
Viel Pflege benötigt mein Feenhaar nicht. Nur die Spitzen möchte ich öfters ölen und versuchen zu starken Abbruch und Ausdünnung zu vermeiden. Ansonsten habe ich meine Idealpflege seit Jahren.
- Gesund und fit bleiben
Mein Sportprogramm und die Ernährungsumstellung hat im letzten Jahr tolle Erfolge erzielt. Ich fühle mich so gut wie noch nie und auch wenn ich mich etwas zurückhalten muss, dem Knie zuliebe, bin ich auf dem richtigen Weg und hör jetzt wo ich abgenommen habe, sicher nicht auf damit! Der Weg ist das Ziel, ich liebe Sport und bin sehr gerne draußen im Wald.

Viel spannender sind da die Aussichten für 2014:
- Winter is coming
Auch wenn es momentan gar nicht nach Winter aussieht, der Schnee wird kommen und ich prophezeie uns einen sehr schneereichen Spätwinter. Es gibt einige Ausflugpläne zum Rodeln, Skifahren und ich warte auch sehnsüchtig auf den im Dezember bestellen Ice Cube Stick! Ihr dürft euch also auf viele Schneebilder freuen. Ich bin für mein Leben gerne draußen und Walken im Tiefschnee ist genial!
- Umzug
Momentan ist es hier so ruhig, weil wir voll im Umzugsstress sind. Wir streichen das ganze WE, montieren Möbel und warten auf Handwerker. Hat jetzt wenig mit meinen Haaren zu tun, aber es wird mein Leben positiv verändern und haarbezogen bin ich gespannt wie das Wasser dort ist. Wie wird sich das auf die Haarwäsche auswirken? Außerdem steht mir dann ein eigener Garten zur Verfügung, mit Wald daneben und ich freue mich jetzt schon auf die baldigen Haarfotos und überlege wo ich das Stativ aufbaue für Längenbilder. :D
- Langhaartreffen der Extraklasse
Im Frühling ist es soweit und ich lerne endlich Nessa, Heike, Wuscheline, Bobby, Lady Amalthea und viele mehr kennen. Ich kann es noch gar nicht fassen und werde sicher total nervös sein. Alle meine Vorbilder, Blogkolleginnen und wunderhübsche Mäds und ich mitten drin! AAAH!!
- Feenhochzeit
Nach 11 Jahren Beziehung und 2 Jahre Verlobungszeit wollen wir diesen Frühsommer endlich heiraten. Neben dem Umzugsstress kommt die Planung leider zu kurz und ich hab totale Panik, dass die Feier öde und nicht so toll wird, aber diese Angst hat sicher jede Braut. Heike plant ja schon sehr ausgiebig und bildreich auf ihrem Blog. Ich bewundere ihre Detailliebe und Energie, ich bin schon bei der Auswahl und Gestaltung der Einladungskarten überfordert :D
- Steißbein unterschreiten
Ich bin ja jetzt schon knapp daran, der Trimm im April wird es aber etwas spannender machen. Vermutlich habe ich zur Hochzeit nicht Steißbeinlänge, aber im Sommer irgendwann und vllt knacke ich bis Dezember 2014 die 100cm SSS.
- LHN-Treffen
Natürlich wird es wieder viele Treffen mit Gleichgesinnten geben. Mit MissMut treffe ich mich fast alle 1-2 Monate auf Tee und Kuchen und im Sommer wären 2 größeren Treffen in Aussicht. Das Ritterfest in Linz bietet sich an und im August ist Pinay wieder auf Österreich Urlaub.

Wie ihr seht - es wird nicht langweilig im Neuen Jahr und nebenbei werde ich wieder fleißig durch den Wald sporteln und euch mitnehmen.

Ich bin gespannt was bei den anderen Madls so ansteht:
Bobby von Nixenhaar
Heike von Haselnussblond

Am 15. Februar wartet das nächste Flechtwerkpost auf euch.
Thema: Schlaffrisuren, wie schaffen wir es uns nicht zu erwürgen!

Montag, 13. Januar 2014

Vitamine & Mineralien von Dr. Strunz

Hallo ihr Lieben!

Ich habe hier schon ein paar mal erwähnt, dass ich ein tolles Buch gelesen habe, dass mir Heike von Haselnussblond empfohlen hat. Sie beschäftigt sich sehr intensiv mit Ernährung und Gesundheit. Ich lese immer interessiert ihre Blogposts zu diesen Themen und nehme mir dann die Weisheiten und Infos raus, ohne das Buch selber gelesen zu haben. Aber das Buch VITAMINE von Dr. Strunz hat mich sofort neugierig gemacht. Heike hat bereits nach wenigen Seiten so begeistert davon erzählt, dass ich sofort in die Buchhandlung fuhr und mein eigenes Exemplar kaufte. Und ich habe es nicht bereut.

Nun war ich eigentlich unsicher ob ich eine eigene Rezension schreiben soll (ist eher Heikes Fachgebiet) und habe es aus Zeitmangel erst mal aufgeschoben. Doch am Wochenende war Heike so lieb und fragte mich ob wir das nicht gemeinsam posten wollen. Dass fand ich so toll, dass ich mich sofort hinsaß und lostippte. Sie war ja schon fertig und ich hatte keinen einzigen Buchstaben dazu geschrieben!

Dr. Med. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist und Gastroenterologe (Innere Med, zuständig für Magen-Darm-Erkrankungen). Wem der Namen bekannt vorkommt der hat vielleicht sein Buch Forever Young gesehen/gelesen? Ich bilde mir sogar ein, dass meine Mama es im Bücherregal hat, muss ich mal fragen. Laut der Kurzinfo in seinem Buch tritt er sogar regelmäßig im TV auf und gibt Seminare, dass ist leider an mir vorbei gegangen.

Dr. Strunz bezeichnet sich selber als Frohmediziner und ist überzeugter Vitamin-Befürworter. Gleich im Vorwort erklärt er den Grund für dieses Buch: er regt sich seit Jahren fürchterlich über all die Falschmeldungen in der Presse und den Medien auf, die unwissende Menschen verunsichern und die Angst vor Vitamine schüren. So sah er sich gezwungen selbst an die Presse zu gehen und das vorliegende Buch zu schreiben.
Ich muss sagen, diese Erklärung fand ich sehr sympathisch und an dem Punkt hatte er mich bereits gewonnen. Ja, ich will Optimist sein und will erst immer nur das Gute im Menschen sehen, also verdrängen wir den Gedanken, dass er sicher auch gut an den Büchern verdient. Aber ich hatte während des ganzen Buches stark den Eindruck, dass er Arzt aus Leidenschaft ist und so etwas bewundere ich sehr.

Die ersten 123 Seiten (die Hälfte des ganzen Buches!) sind dann sein Gegenschlag und enthalten allgemeine Infos. Von der Entdeckung der Vitamine, wieso wir Vitamine brauchen, sie aber durch schlechte Ernährung, lange Lagerung usw. nicht ausreichend bekommen, bis hin zu den falschen Medienberichten und den politischen Problemen. Er erklärt die verschiedenen Studienarten, die Nachteile und Probleme und geht dann sogar seitenweise auf Falschmeldungen ein. Oft kann der Journalist einfach nicht lesen oder interpretiert durch fehlendes Fachwissen etwas falsch. Viel zu niedrig dosierte Vitamine bei Studien sind auch ein häufig genannter Fehler.
Vor allem dieses Kapitel war interessant und es ist schockierend wie sehr man von den Medien fehlinformiert wird (gut, dass ist mir nichts neues und Ernährungs-News auf solchen Seiten trete ich immer skeptisch gegenüber) und wie manipulativ die Studien sind (auch leider nichts neues).

Die zweite Hälfte befasst sich pro Kapitel mit einem einzigen Vitamin, erklärt dessen Wirkung, Quellen, Mangelerkrankungen und wie hoch der Spiegel im Menschen sein soll. Genau wegen diesem Teil wollte ich das Buch zuhause haben. Ein gutes Nachschlagewerk!

Meinung:
Am Anfang war ich etwas schockiert über die Tatsache, dass Vitamine derart schnell verloren gehen und man sie mit einer sehr gesunden Ernährung dennoch nicht so perfekt aufnehmen kann ohne Tabletten zu schlucken.
Sehr motivierend war jedoch das Thema Mythos Vollkorn. Hier hat sich auch bei mir einen Kreis geschlossen. Meine (großteils) Paleo-gerichtete Ernährung ist der richtige Weg! In gekochten Vollkornnudeln sind im direkten Vergleich zu Gemüse und Fisch fast kaum noch Vitamine und Mineralien drin. Dr. Strunz schreibt am Ende des Kapitels: "Weg mit dem Mehl, her mit Gemüse und Fisch!"
Ich sah in vielen Mangelerscheinungen geliebte Menschen und wollte das neue Wissen gleich weiter verbreiten, damit es denen vllt besser geht. Habe das Buch auch gleich 2x nachgekauft und meinem Schwiegerpapa zu Weihnachten und meiner besten Freundin aus Berlin zum Geburtstag geschenkt. :D
Bei Vitamin C und dem Thema Krebs musste ich oft hart schlucken und kämpfte mit der Trauer. Ich war zu sehr Außenstehende um zu wissen, was die Ärzte alles taten und verabreichten. Aber mein Ärztezweifel ist zu tief und ich habe mich oft im Nachhinein aufgeregt und gefragt "Haben sie das getan? Das probiert? Das gewusst?".
Egal - es ist zu spät. Aber jetzt bin ich wieder weiser und schlauer. Jetzt kann ich zumindest den verbliebenen Menschen die ich liebe helfen - wenn sie mich lassen! :D Mein über alles geliebte Waldläufer ist zum Glück einsichtig und meckert nicht über die Ernährungsumstellung. Dass es seit Monaten kein Brot mehr im Haus gibt, stört ihn nicht mehr und er freut sich, dass ich mich so um ihn Sorge und ihn deshalb mit extra Vitaminen versorge.

Nach diesem Buch wollte ich meinen Wissensschatz erweitern und auch mehr über Mineralien erfahren. Heike wusste da gleich Rat: Dr. Strunz hat auch hier ein Buch geschrieben. Leider schon etwas älter, genau gesagt von 2006. Klingt wie gerade erst gestern oder? Zumindest geht es mir oft so! Zurück gerechnet ist das aber schon 8 Jahre her und wie ich beim Lesen merkte, sind leider ein paar veralterte Infos drin.
MINERALIEN
von Dr. Strunz und Andreas Jopp
Auf den ersten Seiten geht es wie immer um allgemeinen Infos, das Buch beginnt jedoch sehr schnell mit den einzelnen Mineralien und dessen Wirkungen, Quellen und Mangelerkrankungen.
Ein weiteres gutes Nachschlagewerk, jedoch muss ich ein paar Hinweise einkleben. Vollkorn ist nicht so toll wie die Herren damals meinten und dass Milch eine echt schlechte Quelle für Kalzium ist, wissen wir heutzutage auch. Dennoch war es kein Fehlkauf und ich habe meinen Einkaufszettel gleich erweitert.

Fazit für die Waldelfe und ihren Waldläufer:
-> Die B-Vitamine kommen durch unsere Paleo-Ernährung (ebenso wie bei Vegetarier oder Veganer) vllt zu kurz und müssen wir im Auge behalten und eventuell nachhelfen.
-> Vitamin C wird als Alleskönner gerne zusätzlich eingenommen. Ob jetzt als frisch gepresster Orangensaft am Abend, Warme Zitrone zum Frühstück oder mittels Pulver. Wichtig wäre eigentlich C+E zu haben, da beide nicht ohne das andere arbeiten können. Mal sehen ob ich eine Kombi finde.
-> Vitamin D Spiegel müssen wir jetzt im Winter prüfen lassen und eventuell bis April/Mai zusätzlich aufstocken. Im Sommer wird ausgiebig durch die Sonne getankt :)
-> Vitamin A möchte ich bald mit frischen Karottensaft einnehmen, es fehlt nur noch eine passene Küchenmaschine bzw. Aufsatz für unseren Mixer.
-> Über Vitamin K mache ich mir keine Sorgen, aber ich muss mir merken, dass diese für Babys die nur die Muttermilch bekommen, sehr wichtig ist und zusätzlich gegeben werden muss.

-> Kalzium und Magnesium werden wir zusätzlich einnehmen. Vor allem letzteres ist für meinen Waldläufer wichtig. Er ist in seiner Arbeit sehr unter Druck und großen Stress ausgesetzt. Ich war in den letzten Monaten leider auch nicht gerade stressresistent.
-> Zinkmangel kann zu Schuppenflechte führen, daher habe ich das sofort testen lassen. Die Werte sind jedoch im oberen Bereich und somit kein Thema mehr.
-> Eisenmangel ist im LHN leider sehr bekannt. Viele liebe Langhaarzüchter leiden unter Haarausfall durch Eisenmangel. Ich habe deshalb neulich nochmal messen lassen, bin jedoch noch unschlüssig wegen dem Befund. Ferritin ist voll in Ordnung, aber der Eisenwert selber ist dem Labor zu niedrig gewesen und wurde als Mangel angeführt. Muss erst nochmal mit dem Arzt sprechen und eventuell kauf ich mir Kräuterblut oder kombiniere VitB+Eisen.
-> Selen möchte ich noch testen lassen und dann gezielt etwas nachhelfen. Ein Mangel ist laut Dr. Strunz zu 99% wahrscheinlich und eine ausreichende Zufuhr schützt vor vielen Krankheiten.

Aber eigentlich bin ich sehr gut dabei was "gesund essen" angeht. Die typischen Essgewohnheiten, die Mr. Ottonormalverbraucher hat, habe ich ja gar nicht und ich konnte oft nicken und denken "ja esse ich sowieso nicht". Ich esse keine normalen Süßigkeiten mit Industriezucker und Milch, sondern matsche meine eigenen Konfektkugerl zusammen. Chips mochte ich nie großartig und Softdrinks und Säfte gibt es bei uns nicht. Ich liebe mein Wasser und ohne Getreide am Teller ist viel mehr Platz für Gemüse.
Mein Waldläufer hat sich neulich beschwert, dass der Teller ja vor lauter Brokkoli und Karfiol fast übergeht und sein Steak darunter begraben war. :D Fleisch darf ich ihm nämlich nicht wegnehmen, habe ich aber auch nicht vor.

Für alle die jetzt "Blut geleckt" haben: Dr. Strunz postet auch regelmäßig auf seiner Homepage kurze Beiträge. Sehr interessant und lustig zu lesen. Ich mag seinen bissigen und ironischen Schreibstil.

Ich bin gespannt wie Heike die Bücher aufbereitet hat und was sie schreibt. Sehen wir mal nach!

Nehmt ihr Nahrungsergänzungsmittel? Welche und warum?

Montag, 6. Januar 2014

Sportrückblick Dezember 2013

Hallo ihr Lieben!

Ich bin euch noch den sportlichen Rückblick auf das letzte Monat im Jahr 2013 schuldig. Mal sehen was ich trotz Erkältung in der letzte Dezemberwoche so schaffte:

Dezember 2013
7x Walken 6km je 70 Min
1x Joggen 4km je 30 Min
1x  Volleyballtraining 2,5 Std.

Insgesamt 11,15 Std. / pro Woche ca. 2,8 Std.

Naja, könnte mehr sein. Volleyball ist sehr oft ausgefallen und dann fehlen gleich 2,5 Std. in der Wochenbilanz. Solange es noch dunkel abends ist, kann ich nicht alleine walken oder joggen gehen als Alternative. Und die Erkältung forderte dann ca. 1 Woche Pause.
Aber wir gehen seit Mitte Dezember einmal in der Woche abends walken!! Zu dritt und mit Stirnlampen im dunklen Wald, sehr cool sage ich euch :D Und endlich kann ich auch außerhalb des Wochenendes walken gehen.
Anfang Dezember habe ichs leider übertrieben und war von Do-So jeden Tag sportlich unterwegs. Erst Do Volleyball, Fr joggen, Sa und So walken... als ich dann am Mi wieder walken war, spürte ich mein Knie etwas meckern und es war fast 2 Wochen leicht geschwollen. Hach, ich muss geduldiger sein und auch am WE eine Tag Pause zwischen dem Sport machen! Aber es juckt mir unter den Füßen und ich werde ganz ungeduldig, wenn ich bei so schönem Wetter nicht raus darf.


Hat sich noch jemand mit Stirnlampe raus getraut? Ich war überrascht wie wenig ich mich gruselte. Aber der häufige Nebel war schwierig, das Licht der Stirnlampe blendete und wir sahen wirklich nur 2 Schritte voraus. Gut das ich die Strecke sehr gut kenne und mich fast blind zurecht finde, sonst hätten wir uns verirrt. Uns haben 2 Jogger mitten im dunkle, nebligen Wald überholt, dass fand ich beeindruckend! Gerade bei größerem Tempo läuft man blind ins Schwarze Nichts hinein und muss die Strecke wirklich auswendig können. Die letzten 600m hab ich das auch probiert und war cool :D

Donnerstag, 2. Januar 2014

Skiiiiiifoan

"...weu skifoan is des leiwandste, wos ma si nur vurst'n kooo"
Wolfgang Ambros - Skifoan

Sehr spontan haben wir gestern beschlossen einen Tag Urlaub zu machen und die Streichpinsel und -rollen mal einen Tag ruhen zu lassen. Nach 5 Tagen war ich zwar schon abgehärtet und der Muskelkater hat sich beruhigt, aber ich wollte mich mit einem größeren Ausflug bei meiner fleißigen Freundin bedanken.


Besagte Freundin hat zu Weihnachten neue Ski bekommen, aber Schnee ist hier in der Nähe noch lange nicht in Sicht und alleine wollte sie nicht so weit fahren. Also heute Vormittag alles eingepackt, Arbeitskollegin überredet und los ging es zu dritt ins nächste Skigebiet mit Schnee! Unsere Wahl fiel auf Gosau, was über eine Stunde Fahrt entfernt ist.


Die Sonne sahen wir leider meist nur als bleiche Scheibe hinter all den Wolken. Aber wenigstens waren die Skipisten nicht so überfüllt und wir hatten keine Platzprobleme.


Meine deutschen Schwiegereltern waren überrascht (fast entsetzt) als sie erfuhren, dass ich als Österreicherin nicht mit den Skiern am Rücken unterwegs bin :D Das Ösi-Klischee lässt grüßen. Die meisten denken wir sind alle voll gute Skifahrer, aber ich stand seit meiner frühen Kindheit kaum mehr auf Skiern. Damals habe ich einige Jahre jeden Februar einen Skikurs gemacht und war mir lustig. Aber als Jugendliche verlor das seinen Reiz und meine engsten Verwandten oder Freunde sind keine regelmäßigen Skifahrer.


Also war ich über 10 Jahre nicht mehr auf Skiern, bis wir es voriges Jahr spontan probieren MUSSTEN. Eigentlich sind wir hochmotiviert nach Werfenweng gefahren und wollten die tolle 6km Rodelstrecke fahren. Dort angekommen war diese aber gesperrt... Lawinengefahr, verdammt! Was jetzt? Wir sind über 1 Std. Autobahn hingefahren, jetzt wieder heim ist Spritverschwendung... also spontan Skiausrüstung ausgeborgt und einen halben Tag gefahren. Und es war mir plötzlich LUSTIG! Richtig toll! Mit den heutzutage kürzeren Skiern geht das viel einfacher und ich düste glücklich und juchzend den Berg hinab :D


Schneemangel - ja leider auch in Gosau gab es nur dank Schneekanonen offene Pisten. Im Tal und abseits der Strecken war es erschreckend grau-braun.


Tagesfrisur war der Hypno-Bun mit Ed Stab in ruby water. Hielt 4 Std. skifahren ohne Probleme, aber wenn wir jetzt wirklich regelmäßiger fahren möchte ich einen Helm. Radfahren tu ich nie ohne Helm, sonst fühle ich mich nackt und verletzlich. So ging es mir heute auch. Obwohl es mich selten zerbröselt und heute bin ich nur einmal bei niedrigem Tempo plötzlich am Po gesessen. :D


Mit Helm muss ich wohl einen Flechtzopf machen und die Haare unter der Jacke verstecken. Sonst fliegen die zu sehr über den Rücken und zerreiben mir die Spitzen.
Ich habe noch nicht mal eine richtige Skijacke! Die beige-weiß-hellgraue (hm was für eine Farbe ist das??) ist meine normale Winterjacke.


Aber ehrlich: es war auch anstrengend und mehr als den halben Tag hätten wir nicht überstanden. Da verstehe ich die vielen Unfälle auf Skipisten. Wer selten fährt und auch sonst nicht viel Sport macht, wie soll der eine ganze Woche täglich fahren können? Ich denke ich mache öfter Sport als die meisten, aber selbst ich hatte am Abend weniger Kraft in den Beinen und fuhr nicht mehr so sicher.
Was sagt mir das? Öfter meine Muskelübungen machen! Ich muss auf 3x in der Woche kommen und darf nicht mehr so oft vergessen.

Fahrt ihr gerne Ski? Mit Helm oder ohne?
Was macht ihr mit den Haaren beim Skifahren?