Sonntag, 30. November 2014

Private Sunday: TAG - mein digitales Leben

Hallo ihr Lieben!

Heute klaue ich mal den interessanten TAG von unserer lieben Nixe und beantworte euch Fragen zu meinem digitalten Leben.

Mein wichtigstes "Instrument" im Netz:
Das wird jetzt keine Offenbarung sein: mein Blog ;) Ich schrieb schon immer sehr gerne meine Gedanken nieder und war früher eine sehr fließige Forenschreiberin. Als Hobbyfotografin sehe ich die Welt auch sehr in Bildmotiven und oft fallen mir unterwegs oder am Büroschreibtisch Themen ein. Der Blog schwebt immer im Hinterkopf und ist Teil meines Lebens.

Der letzte heruntergeladene App auf dem Smartphone:
Schon etwas länger her, aber glaub das war "Codececk" zum Überprüfen von Inhaltsstoffen. Sehr praktisch und lustig wenn man durch den DM läuft und Artikel einscannt ;) Hab damals nach einem parfümfreien Deo für meinen Mann gesucht, der scheinbar allergisch darauf reagiert.

Meine Gerätschaften:
Laptop, Smartphone, Talino (E-Book-Reader) und Digitalkamera. Letzteres will ich schon ewig austauschen gegen eine größere, bessere Kamera. Aber einerseits dafür bin ich momentan noch zu geizig bzw. wird das Geld wo anders dringender benötigt. Und andererseits ist das kleine Ding zu praktisch und handlich. Gegen E-Book-Reader habe ich mich lange gewehrt, weil ich den Geruch von Büchern liebe und schon immer eine volle Bibliothekswand haben wollte. Aber Lesen sollte Spaß machen und meine dicken Lieblingswälzer in der Handtasche mitschleppen, ist mühsam und unpraktisch.

Accessoires:
Eine braune Lederhülle für den Talino, eine grellpinke Hülle fürs Handy (das ich schon längst gegen ein schöneres austauschen wollte, aber bis jetzt vergessen hab), ein selbstgestricktes Täschchen für meine Kamera und meine Laptop-Auflage. Ich sitze viel am Sofa mit dem Laptop und damit ist es viel bequemer!

Morgenritual:
Mein Handy ist auch gleichzeitig mein Wecker und daher unersetzlich. Ich stehe beim ersten Weckruf auf  (bin kein Mehrphasenweckmensch) und schleiche mich aus dem Schlafzimmer (Mann kann länger schlafen). Im Badezimmer setze ich mich erst mal auf den Teppich und schmuse ausgiebig mit unseren 2 Katern :) Erst danach schalte ich das Internet am Handy wieder an (über Nacht will ich keine vibrierende Störungen). Ich überprüfe Facebook, Emails und putze mir währendessen die Zähne.

Persönlicher Social-Tipp:
Immer mit der Ruhe. Man muss nicht alles wissen, sofort antworten, überall mitlesen und mitten drin sein. Man wird schnell abhängig von diesem Austauschpotentional und der Onlinekommunikation.

Websites, die ich oft besuche:
Facebook, Langhaarnetzwerk, Blogger, dazwischen 2 private Foren und Gmail. Einige meiner Lieblingsautoren oder -regisseure (zB. Peter Jackson) sind sehr fleißige Facebooker und ich bin hier gerne auf dem Laufenden.

Online-Shopping:
Haarschmuck, Bücher, Shampoo und spezielles Kleinkram ist fast nur online möglich. Klamotten und Schuhe kaufe ich aber lieber im Laden und probiere direkt an. Bei Onlinebestellungen greife ich da oft daneben und muss das meiste wieder zurück schicken, das frustiert wahnsinnig.

Old School oder New School:
Definitiv New School. Chatten, Foren schreiben und Videotelefonieren war schon mein Alltag, als Facebook, Twitter und Skype nicht mal in den Gedanken der Entwickler rumschwirrte. ;) Mit einer Fernbeziehung und SF-Lieblingsserie ist man ohne sonst sehr arm dran.

Letzter Tag komplett offline:
Ehm.... ich glaube unser Hochzeitstag, könnte es aber nicht beschwören. Definitiv aber die ersten Tage in unserer ersten gemeinsamen Wohnung vor ca. 6 Jahren. Da hatte ich noch kein Internet am Handy und in der Wohnung noch nicht angeschlossen.

Digitaler Wunsch für die Zukunft:
Längere Akkulaufzeit von Smartphones :D Bessere Digitalkameres, damit ich keine schwere Spiegelreflex oder ähnliches mit mir rumschleppen muss. Ich zöger den Kauf einfach hinaus, bis die Technik soweit ist ;)


Zum Abschluss unser süßer Finn - der beim Fotografieren natürlich neugierig wurde und mir dauernd vor die Kamera lief ;) Ist er nicht zum Knutschen?! Er wird immer verschmuster und ist sehr auf mich fixiert. Mal ehrlich: wenn ihr so einen süßen Kater daheim habt, würdet ihr da lieber stundenlang vorm Laptop sitzen oder mit ihnen spielen und schmusen?

Wie sieht euer digitales Leben aus?
E-Book-Leser oder schleppt ihr liebevoll Bücher?
Gibt es noch PC-Nützer oder alle Laptop-Tipper?
Wie sieht euer Morgenritual aus?

Kommentare:

  1. Ah, als Digital Native muss ich unbedingt auch bei dem TAG mitmachen. Ich werde ihn wohl im Laufe der nächsten Woche auf meinen Blog schleifen.
    Aber um hier kurz auf deine Fragen einzugehen, ich erwehre mich den E-Books noch immer und bin glücklich damit.
    Zur Zeit, d.h. die letzten zwei und nächsten zwei Jahre bin ich mit 1,5 Laptops ganz gut bedient, hätte aber gerne wieder einen "richtigen" PC mit ordentlich Leistung.
    Und wer benutzt heutzutage nicht sein Smartphone/Handy als Wecker?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja doch ich kenne zB 2 Freundinnen, die ihr Handy nicht im Schlafzimmer haben wollen und sich von einem normalen Wecker wecken lassen - bzw. haben beide jetzt einen Lichtphasenwecker. Das Teil finde ich sehr toll und hätte ich auch gerne, aber dann wird mein Mann vllt auch zu früh wach? Obwohl er auch im Sommer wie ein Stein schläft, wenn ich wach werde sobald es hell im Zimmer wird.

      Löschen
  2. Ich nehm mein Handy nicht als Wecker, hab da einen eigenen. Handy wird über Nacht ausgeschaltet, spart auch Akku ;)
    Zum Foren lesen, Facebooken usw. nutz uch Handy und Tablet. Aber für gewisse Dinge mag ich unseren Pc trotzdem am liebsten, wobei ich ihn mittlerweile eher selten einschalte.
    Hab einen Kindle und liebe ihn. Als tägliche Zugfahrerin ist das sehr praktisch. Mich hat das Mitschleppen von Büchern immer genervt. Aber das Buch-Feeling ist trotzdem immer noch toll.

    AntwortenLöschen