Sonntag, 13. Juli 2014

UrsaMinor Forke Fuchsia

Hallo ihr Lieben!
 
Bei Holzforken bevorzuge ich mittlerweile schmale 2zinkige Forken. Breitere bzw. mit mehr Zinken sind für meine Lieblingsfrisuren unpraktisch und schwierig im Dutt unterzubringen. Speziell Dymondwood finde ich toll. Die Oberfläche ist glatt und geschmeidig wie ein Handschmeichler. Die Farbauswahl ist auch sehr groß und nicht nur auf Brauntöne beschränkt.
 
Meine 3 bisherigen (Walnuss, Bahama Cherrywood und Tahitian Jadewood) sind von 60th Street und Glücksgriffe aus der LHN-Tauschbörse. Sie decken meine Lieblingsfarben gut ab, aber ich diesen Frühling verspürte ich große Lust auf eine rosafarbene Forke.
 

Mittlerweile gibt es auch im deutschsprachigen Raum eine Forkenbastlerin von der ich schon viel positives gelesen und bestaunen durfte. Ursula findet man in Dawanda mit einem eigenen Shop namens UrsaMinor. Sie nimmt auch Sonderwünsche (Costum Orders) an, weshalb ich sie um eine "nicht-grellpinke rosa Forke" bat. 


Das Ergebnis ist ein Traum in Fuchsia, der qualitativ nicht von einer 60th Street Forke zu unterscheiden ist. Wunderschön glatt, glänzend und leicht.
Nutzlänge: 5 Inch bzw. ca. 10,5cm. Perfekt für meinen wachsenden Feen-Kelte. Nur meine Walnuss ist mit 4,5 Inch kleiner.


Ich hab immer Probleme bei der Visualisierung von einem Schmuckstück und bin bis zuletzt unsicher ob mir die Farbe im Dutt stehen wird. Dieses Fuchsia ist wunderschön und perfekt für mein Naturblond. Nicht zu hell und zart, nicht zu dunkel und grell. Sie strahlt förmlich und ich ebenfalls!

Danke liebe Ursula für diese wunderschöne Forke. Ich bin absolut glücklich damit und denke schon über eine weitere Forke nach.

Wie findet ihr die Forke? Gefällt euch das Fuchsia?
Habt ihr auch Forken aus Dymondwood?
Wie viele Zinken mögt ihr am liebsten?

1 Kommentar:

  1. Wunderschoen, Lenja! Mir gefaellt die Form von der Forke auch und es sieht super aus zu dein Top :) . Huebsch!

    Ich find Ursa Minor total schoen. Von ihr hab ich sogar auch eine Fuchsia, eine sehr dunkelere und eine Bear Country. Dann hab ich noch eine Tahitian Jadewood (60th Street) und eine Earth and Sky (Avilee). Dymondwood find ich besser als Naturholz, da gibt es so viel Auswahl an Farben.

    Zweizinkige Forken find ich am einfachsten zu benutzen, Dreizinkige halten besser, sind aber schwere zu benutzen.

    AntwortenLöschen