Sonntag, 29. Juni 2014

Etwas Geborgtes

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich wollte ich nicht so streng nach Brauchtum heiraten und das alte Sprüchlein "etwas neues, etwas altes, etwas geborgtes und etwas blaues" war mir nicht wichtig.
Doch am Tag vor der Hochzeit bekam ich überraschend Post und da konnte ich nicht mehr nein sagen.


Unsere andere Feen-Juni-Braut, die liebe Heike, hat mir unangekündigt eine super süße Karte geschickt. Selbst wenn ich den Absender nicht gelesen hätte, die Maiglöckchen (sicher selber gebastelt, oder Heike?) hätten sie sofort verraten.
Darin war eine hübsche Herzseife (fast zu schön zum Gebrauchen) und die zwei goldenen Blatthaarklammern, die ich schon oft bei ihr bewundert habe.


Ich bin ganz aufgeregt herumgehüpft und habe mich wie blöd gefreut! DANKE liebe Heike, das war das perfekte Geborgte für mich und ein toller Grund für ein baldiges Wiedersehe :)


Wir haben ein Blütenblatt links im Haar eingebaut, weil da irgendwie etwas fehlt und sah dann total stimmig aus. Die Gäste fanden es alle bezaubernd und wurde einige Male darauf angesprochen :)

Neu = Ohrringe (extra passend zur Kette gekauft)
Alt = Brautkleid (es war ein gebrauchtes)
Geborgt = goldenes Blütenblatt von Heike
Blau = Strumpfband (klassisch, weil ich blau sonst nicht mag und das war unsichtbar)

Wie findet ihr Heikes Geborgtes? Ist das nicht irre nett?!
Habt ihr euch an das Sprüchlein gehalten und "neu, alt, geborgt und blau" getragen?
Oder habt ihr es zukünftig vor?

Kommentare:

  1. Hach, wie schön!! Und der Brauch ist klasse - toller Grund, sich weiterzusehen und die geborgten Haarspangen sind traumhaft!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Spange! ...und ich finde den Brauch auch schön obwohl ich nicht so der Fan von Bräuchtümern bin!

    AntwortenLöschen