Freitag, 23. Mai 2014

Laborwerte: Eisen, Zink, Magnesium, Vit D

Hallo ihr Lieben!

Wisst ihr noch, dass ich im Dezember ein Blutbild hab machen lassen, um einige Vitamine und Mineralien auf Mängel zu überprüfen? Damals habe ich die Bücher von Dr. Strunz gelesen und hatte die Hoffnung durch das Auffüllen kleiner Lücken meiner Haut (Psoriasis) einen Booster zu geben :)

Interessant für die Haut und natürlich die Haare war u.a. der Eisenwert.
Im LHN und unter Haarzüchtern ist das oft ein bekannter Wert oder Probleme. Leider leiden einige Mädels und Frauen an Eisenmangel und damit einhergehenden Haarausfall und Energielosigkeit. Ich habe nie einen Mangel vermutet, dafür bin ich zu fit und Haarausfall hatte ich noch nie - aber messen wollte ich ihn dennoch.


Es gibt 2 wichtige Werte, wenn es um das Eisen geht. Das eigentliche Eisen und Ferritin, so etwas wie der Speicher. Wenn ihr einen Eisenmangel vermutet, lasst unbedingt beides messen (Lesetipp bei Haarausfall: Infosammlung im LHN).
Wie ihr seht hatte ich im Dezember einen niedrigen Eisenwert, jedoch nicht so tragisch wie bei anderen. Da ich dennoch auffüllen wollte, habe ich seit Anfang des Jahres täglich 2x 10ml Kräuterblut getrunken. Sehr lecker und, wie man am gestiegenen Eisenwert 3 Monate später sieht, auch sehr nützlich!


Zink ist auch wichtig für die Haut und wollte ich deshalb messen. Ich war über das Ergebnis erst enttäuscht, hatte ich doch gehofft endlich einen Ansatzpunkt zu finden. Dieses Gefühl kennen wohl viele die jahrelang gegen eine Krankheit kämpfen. Aber mit Zink bin ich optimal versorgt.

Magnesium hat wenig mit der Haut oder Haare zu tun, war für mich nur interessant zwecks Stress, Sport und Belastbarkeit. Der Soll-Wert ist von Dr. Strunz für Sportler - wo ich mich mal ganz frech einordne ;) Da ich nicht in diesem Idealwert liege, nehme ich täglich Magnesium.



Auf den richtigen Vitamin D Wert musste ich ziemlich lange warten, weil wir 2x den falschen Wert messen ließen. Falsch: 1,25 Vit D, Richtig: 25 Vit D! Der Vertretungsarzt meinte es gut und hat den billigeren Test machen lassen und 2x kam eine Überdosis 1,25 Vit D raus - was im Winter ohne zusätzlicher Zufuhr nicht möglich ist. Schlussendlich bestätigte sich mein Verdacht und der richtige Test ergab einen Mangel (die oben genannten Richtwerte sind aus dem Buch von Dr. Strunz und dort mit "Normalbereich" angegeben).
Vitamin D ist sehr wichtig für die Knochendichte, sorgt für gute Laune, hilft bei Hautproblemen und vielem mehr. Ich nehme daher seit einigen Wochen Vit-D-Tropfen und sonne mich mittags 10 Min in der Sonne (damit lädt man noch viel mehr auf). :)

Ich bin sehr froh um meinen Hausarzt und das er meine Bitte um ein größeres Blutbild ohne Murren annahm. Wobei ich einen guten Grund vorführen konnte: ich habe Schuppenflechte und will der Haut nachhelfen, falls Mängel da sind. Da kann kein guter Arzt einfach "nein das ist Unfug" sagen.

Habt ihr schon mal eure Blutwerte genauer messen lassen?
Auf welche Vitamine oder Mineralien lag euer Augenmerk?
Konntet ihr euren Körper mit Mangelbehebung durch NEMs helfen?
Wie hat euer Arzt darauf reagiert? Seid ihr ernstgenommen worden?

Kommentare:

  1. Blutuntersuchungen sollte man einmal im Jahr durchführen lassen, auch wenn man keine Beschwerden hat. Bei manchem Krnakenkassen kannst du damit Prämien/Bonuspunkte sammeln (ich weiß nicht mehr genau, wie das heißt). Also genauso, wie wenn du regelmäßig zum Zahnarzt gehst usw. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Österreich ist das mit den Krankenversicherungen anders geregelt und eine Zusatzversicherung oder privat-versichert bin ich (noch?) nicht. Manche Werte muss ich selber bezahlen. Vitamin B musste ich 2013 selber zahlen - von diesem Jahr habe ich noch keine Rechnung bekommen :D Ich warte still ab ;)
      Jährliche Untersuchung wäre wirklich vorbildlich, aber dann doch leider kostenabhängig bei mir.

      Löschen
  2. es is interessant mit den werten. als ich in der schwangerschaft das große blutbild hatte, waren alle werte bis auf eisen super. eisen war eh klar und ich nahm auch tabletten. sonst hatte ich immer gute werte. heute hab ich noch nichts messen lassen, weil es für mich so eine riesenüberwindung is, zur blutabnahme zu gehen. aber interessant wärs ja allemal. find ich gut, dass du das so durchziehst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Heike (haselnussblond.de) weiß ich, dass Eisentabletten den Magen sehr angreifen. Sie wirken nur leider besser als Kräuterblut. Ich weiß nicht wie stark dein Eisenmangel war - eventuell kannst du beim nächsten Mal erst den sanfteren (und leckeren) Kräuterblut probieren :)

      Löschen
  3. Ich habe mir heute Blut nehmen lassen um eventuelle Mängel feststellen zu lassen. Allerdings wird jetzt nur auf Eisenmangel und Vitaminmangel getestet. Wenn ich ein großes Blutbild haben möchte, so wurde mir gesagt, müsste ich die Kosten selbst tragen, da meine Krankenkasse dies nicht zahlt. Ich leide seit zweieinhalb Monaten an extremem Haarausfall (von ca. 9,5 auf 8,2cm Zopfumfang!!!). Ich hoffe, dass es an Eisenmangel liegt, da dies ja nach Schwangerschaften oft vorkommt. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gäbe ja wahnsinnig viel zum Testen zwecks Mangel, aber so ein umfangreicher Test kostet leider irre viel - obwohl er vielen sicher ein schöneres Leben geben könnte.
      Welche Vitamine hast du konkret testen lassen? Ich hoffe sie finden etwas und du kannst gleich auffüllen :)

      Löschen
  4. Ich habe im März diesen Jahres ebenfalls einen Bluttest gemacht, da mir der HA langsam richtig zu schaffen gemacht hat. "Problem": alle Werte sind im grünen Bereich resp. spitzenmässig gut. Sie waren sogar besser als die meines Hausarztes, der in derselben Zeit auch einen gemacht hat. *hihi* und er wollte Tipps von mir *lach*
    Supplementiert habe ich B12 und Vit. D. Letzteres aber nur über die Wintermonate (von Anfang November bis Ende März), jetzt sollte sich das mit der Sonne ausgehen :) Deinen Tipp mit 10 Minuten Sonne pro Tag werde ich mir zu Herzen nehmen, auch wenns bei mir schwierig ist, da ich quasi sofort einen Sonnenbrand bekomme.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich bin auch auf der Suche nach Gesundheit. Nach meiner Recherche ist die Strunz-Zink-Blutwert-Empfehlung aber 780-1200 Mikrogramm/Liter...!? http://www.drstrunz.de/bluttuning.pdf
    !?!?

    AntwortenLöschen