Montag, 13. Januar 2014

Vitamine & Mineralien von Dr. Strunz

Hallo ihr Lieben!

Ich habe hier schon ein paar mal erwähnt, dass ich ein tolles Buch gelesen habe, dass mir Heike von Haselnussblond empfohlen hat. Sie beschäftigt sich sehr intensiv mit Ernährung und Gesundheit. Ich lese immer interessiert ihre Blogposts zu diesen Themen und nehme mir dann die Weisheiten und Infos raus, ohne das Buch selber gelesen zu haben. Aber das Buch VITAMINE von Dr. Strunz hat mich sofort neugierig gemacht. Heike hat bereits nach wenigen Seiten so begeistert davon erzählt, dass ich sofort in die Buchhandlung fuhr und mein eigenes Exemplar kaufte. Und ich habe es nicht bereut.

Nun war ich eigentlich unsicher ob ich eine eigene Rezension schreiben soll (ist eher Heikes Fachgebiet) und habe es aus Zeitmangel erst mal aufgeschoben. Doch am Wochenende war Heike so lieb und fragte mich ob wir das nicht gemeinsam posten wollen. Dass fand ich so toll, dass ich mich sofort hinsaß und lostippte. Sie war ja schon fertig und ich hatte keinen einzigen Buchstaben dazu geschrieben!

Dr. Med. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist und Gastroenterologe (Innere Med, zuständig für Magen-Darm-Erkrankungen). Wem der Namen bekannt vorkommt der hat vielleicht sein Buch Forever Young gesehen/gelesen? Ich bilde mir sogar ein, dass meine Mama es im Bücherregal hat, muss ich mal fragen. Laut der Kurzinfo in seinem Buch tritt er sogar regelmäßig im TV auf und gibt Seminare, dass ist leider an mir vorbei gegangen.

Dr. Strunz bezeichnet sich selber als Frohmediziner und ist überzeugter Vitamin-Befürworter. Gleich im Vorwort erklärt er den Grund für dieses Buch: er regt sich seit Jahren fürchterlich über all die Falschmeldungen in der Presse und den Medien auf, die unwissende Menschen verunsichern und die Angst vor Vitamine schüren. So sah er sich gezwungen selbst an die Presse zu gehen und das vorliegende Buch zu schreiben.
Ich muss sagen, diese Erklärung fand ich sehr sympathisch und an dem Punkt hatte er mich bereits gewonnen. Ja, ich will Optimist sein und will erst immer nur das Gute im Menschen sehen, also verdrängen wir den Gedanken, dass er sicher auch gut an den Büchern verdient. Aber ich hatte während des ganzen Buches stark den Eindruck, dass er Arzt aus Leidenschaft ist und so etwas bewundere ich sehr.

Die ersten 123 Seiten (die Hälfte des ganzen Buches!) sind dann sein Gegenschlag und enthalten allgemeine Infos. Von der Entdeckung der Vitamine, wieso wir Vitamine brauchen, sie aber durch schlechte Ernährung, lange Lagerung usw. nicht ausreichend bekommen, bis hin zu den falschen Medienberichten und den politischen Problemen. Er erklärt die verschiedenen Studienarten, die Nachteile und Probleme und geht dann sogar seitenweise auf Falschmeldungen ein. Oft kann der Journalist einfach nicht lesen oder interpretiert durch fehlendes Fachwissen etwas falsch. Viel zu niedrig dosierte Vitamine bei Studien sind auch ein häufig genannter Fehler.
Vor allem dieses Kapitel war interessant und es ist schockierend wie sehr man von den Medien fehlinformiert wird (gut, dass ist mir nichts neues und Ernährungs-News auf solchen Seiten trete ich immer skeptisch gegenüber) und wie manipulativ die Studien sind (auch leider nichts neues).

Die zweite Hälfte befasst sich pro Kapitel mit einem einzigen Vitamin, erklärt dessen Wirkung, Quellen, Mangelerkrankungen und wie hoch der Spiegel im Menschen sein soll. Genau wegen diesem Teil wollte ich das Buch zuhause haben. Ein gutes Nachschlagewerk!

Meinung:
Am Anfang war ich etwas schockiert über die Tatsache, dass Vitamine derart schnell verloren gehen und man sie mit einer sehr gesunden Ernährung dennoch nicht so perfekt aufnehmen kann ohne Tabletten zu schlucken.
Sehr motivierend war jedoch das Thema Mythos Vollkorn. Hier hat sich auch bei mir einen Kreis geschlossen. Meine (großteils) Paleo-gerichtete Ernährung ist der richtige Weg! In gekochten Vollkornnudeln sind im direkten Vergleich zu Gemüse und Fisch fast kaum noch Vitamine und Mineralien drin. Dr. Strunz schreibt am Ende des Kapitels: "Weg mit dem Mehl, her mit Gemüse und Fisch!"
Ich sah in vielen Mangelerscheinungen geliebte Menschen und wollte das neue Wissen gleich weiter verbreiten, damit es denen vllt besser geht. Habe das Buch auch gleich 2x nachgekauft und meinem Schwiegerpapa zu Weihnachten und meiner besten Freundin aus Berlin zum Geburtstag geschenkt. :D
Bei Vitamin C und dem Thema Krebs musste ich oft hart schlucken und kämpfte mit der Trauer. Ich war zu sehr Außenstehende um zu wissen, was die Ärzte alles taten und verabreichten. Aber mein Ärztezweifel ist zu tief und ich habe mich oft im Nachhinein aufgeregt und gefragt "Haben sie das getan? Das probiert? Das gewusst?".
Egal - es ist zu spät. Aber jetzt bin ich wieder weiser und schlauer. Jetzt kann ich zumindest den verbliebenen Menschen die ich liebe helfen - wenn sie mich lassen! :D Mein über alles geliebte Waldläufer ist zum Glück einsichtig und meckert nicht über die Ernährungsumstellung. Dass es seit Monaten kein Brot mehr im Haus gibt, stört ihn nicht mehr und er freut sich, dass ich mich so um ihn Sorge und ihn deshalb mit extra Vitaminen versorge.

Nach diesem Buch wollte ich meinen Wissensschatz erweitern und auch mehr über Mineralien erfahren. Heike wusste da gleich Rat: Dr. Strunz hat auch hier ein Buch geschrieben. Leider schon etwas älter, genau gesagt von 2006. Klingt wie gerade erst gestern oder? Zumindest geht es mir oft so! Zurück gerechnet ist das aber schon 8 Jahre her und wie ich beim Lesen merkte, sind leider ein paar veralterte Infos drin.
MINERALIEN
von Dr. Strunz und Andreas Jopp
Auf den ersten Seiten geht es wie immer um allgemeinen Infos, das Buch beginnt jedoch sehr schnell mit den einzelnen Mineralien und dessen Wirkungen, Quellen und Mangelerkrankungen.
Ein weiteres gutes Nachschlagewerk, jedoch muss ich ein paar Hinweise einkleben. Vollkorn ist nicht so toll wie die Herren damals meinten und dass Milch eine echt schlechte Quelle für Kalzium ist, wissen wir heutzutage auch. Dennoch war es kein Fehlkauf und ich habe meinen Einkaufszettel gleich erweitert.

Fazit für die Waldelfe und ihren Waldläufer:
-> Die B-Vitamine kommen durch unsere Paleo-Ernährung (ebenso wie bei Vegetarier oder Veganer) vllt zu kurz und müssen wir im Auge behalten und eventuell nachhelfen.
-> Vitamin C wird als Alleskönner gerne zusätzlich eingenommen. Ob jetzt als frisch gepresster Orangensaft am Abend, Warme Zitrone zum Frühstück oder mittels Pulver. Wichtig wäre eigentlich C+E zu haben, da beide nicht ohne das andere arbeiten können. Mal sehen ob ich eine Kombi finde.
-> Vitamin D Spiegel müssen wir jetzt im Winter prüfen lassen und eventuell bis April/Mai zusätzlich aufstocken. Im Sommer wird ausgiebig durch die Sonne getankt :)
-> Vitamin A möchte ich bald mit frischen Karottensaft einnehmen, es fehlt nur noch eine passene Küchenmaschine bzw. Aufsatz für unseren Mixer.
-> Über Vitamin K mache ich mir keine Sorgen, aber ich muss mir merken, dass diese für Babys die nur die Muttermilch bekommen, sehr wichtig ist und zusätzlich gegeben werden muss.

-> Kalzium und Magnesium werden wir zusätzlich einnehmen. Vor allem letzteres ist für meinen Waldläufer wichtig. Er ist in seiner Arbeit sehr unter Druck und großen Stress ausgesetzt. Ich war in den letzten Monaten leider auch nicht gerade stressresistent.
-> Zinkmangel kann zu Schuppenflechte führen, daher habe ich das sofort testen lassen. Die Werte sind jedoch im oberen Bereich und somit kein Thema mehr.
-> Eisenmangel ist im LHN leider sehr bekannt. Viele liebe Langhaarzüchter leiden unter Haarausfall durch Eisenmangel. Ich habe deshalb neulich nochmal messen lassen, bin jedoch noch unschlüssig wegen dem Befund. Ferritin ist voll in Ordnung, aber der Eisenwert selber ist dem Labor zu niedrig gewesen und wurde als Mangel angeführt. Muss erst nochmal mit dem Arzt sprechen und eventuell kauf ich mir Kräuterblut oder kombiniere VitB+Eisen.
-> Selen möchte ich noch testen lassen und dann gezielt etwas nachhelfen. Ein Mangel ist laut Dr. Strunz zu 99% wahrscheinlich und eine ausreichende Zufuhr schützt vor vielen Krankheiten.

Aber eigentlich bin ich sehr gut dabei was "gesund essen" angeht. Die typischen Essgewohnheiten, die Mr. Ottonormalverbraucher hat, habe ich ja gar nicht und ich konnte oft nicken und denken "ja esse ich sowieso nicht". Ich esse keine normalen Süßigkeiten mit Industriezucker und Milch, sondern matsche meine eigenen Konfektkugerl zusammen. Chips mochte ich nie großartig und Softdrinks und Säfte gibt es bei uns nicht. Ich liebe mein Wasser und ohne Getreide am Teller ist viel mehr Platz für Gemüse.
Mein Waldläufer hat sich neulich beschwert, dass der Teller ja vor lauter Brokkoli und Karfiol fast übergeht und sein Steak darunter begraben war. :D Fleisch darf ich ihm nämlich nicht wegnehmen, habe ich aber auch nicht vor.

Für alle die jetzt "Blut geleckt" haben: Dr. Strunz postet auch regelmäßig auf seiner Homepage kurze Beiträge. Sehr interessant und lustig zu lesen. Ich mag seinen bissigen und ironischen Schreibstil.

Ich bin gespannt wie Heike die Bücher aufbereitet hat und was sie schreibt. Sehen wir mal nach!

Nehmt ihr Nahrungsergänzungsmittel? Welche und warum?

Kommentare:

  1. Huhu Lenja

    Ich habe gerade mit großem Interesse dein Post gelesen, und was soll ich sagen, ich beschäftige mich auch gerade seid Anfang des Jahres ( Ungewollter Neujahrsvorsatz ) mit Vitaminen und Mineralien. Meine Ernährung war noch im letzten jahr ziehmlich einseitig, habe viiiel Brot gegessen und nur zwei mal in der Woche Gesund gekocht. Seid November letzten Jahres habe ich wieder vermehrt Haarausfall, doch so langsam gibt es sich denke ich wieder, und machte mir Gedanken über meinen Vitaminhaushalt. Jetzt nehme ich zwasr schon seid über einen Jahr Täglich 10 mg Biotin, aber denke auch das das meinen Körperlichen Vitamin Ansprüchen nicht mehr genügte. Ich nehme also seid gestern noch zusätzlich eine Haar Vital Komplex von DM mit Zink,Vitamin B1, B2, B6, B12 Biotin, Folsäure, Niacin, Pantothensäure ein, und zwei mal täglich Merz Spezial Dragees für Haut Haare und Nägel ein. Sollte ich Magnesium vielleicht auch noch nehmen, weil ich ja viel Sport mache .
    Lg Gela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lenja,
    danke für den interessanten Beitrag, ich glaube, ich werde mir das Buch auch bestellen!
    Ich nehme folgende NEM:
    - im Winter Vitamin D
    - B-Vitamine (da ich überwiegend vegetarisch lebe, nur ab und an Fisch, kein Fleisch)
    - Eisen
    - Kieselerde (ab und zu, nicht ständig)
    - ab und an Zink und Biotin
    Gerade Vitamin D ist jetzt im Winter meiner Meinung nach echt notwendig...
    Des weiteren passe ich auf, genug Proteine aus unterschiedlichen Quellen zu mir zu nehmen.
    Liebe Grüße
    AlbaElisabetta
    -

    AntwortenLöschen
  3. P.S.: Ach ja, und dann noch Folsäure!

    AntwortenLöschen
  4. Endlich habe ich es geschafft, Deine Rezi zu diesem Buch zu lesen. Ich denke über kurz oder lang wird es hier ebenfalls einziehen. Danke für Deine Mühe!

    AntwortenLöschen