Freitag, 26. Juli 2013

Kamptal-Ausflug

Diese Woche habe ich meine liebe Mama in das wunderschöne Weingebiet Kamptal begleitet - Wein und Marillen abholen. Liegt 2 Std. von uns entfernt und solange wollte sie nicht alleine fahren, also wurde ein Familienausflug draus.

 
Gibt dort überall Weinfelder, Marillenbaumgärten und an jeder Straße etliche kleine, süße Heurigen und Gastgärsten. Leider die meisten geschlossen, da die Wein-Touristen erst im Spätsommer oder Herbst anreisen.



Hab die Haare viel offen getragen, aber für den Notfall meinen Ruby Water eingepackt. Liebe die Farbe und passt perfekt zum neuen Oberteil.


Wein oder allgemein Alkohol mochte ich ewig nicht bzw. auch jetzt nur in geringen Maßen. Ich war noch nie betrunken und darauf bin ich auch stolz. Aber mein lieber Stiefpapi hat mich auf den Geschmack gebracht bzw. das anfängliche Interesse geschürt. Er weiß immer 100% ob mir der Wein schmeckt und was ich mag. Ich liebe süßen, leichten Weißwein und bekomm jetzt immer regelmässig zum Geburtstag eine Flasche vom köstlichsten Wein überhaupt!


Rechts ist mein Geb-Wein, der absolut himmlisch schmeckt. Sehr köstlich nach Hollunderblüten, mmmmh!!!! Links ebenfalls ein sehr guter Weißwein, den wir zur Hochzeit nächstes Jahr geschenkt kriegen :)

Das häufige offen-tragen ist bei meinen Feen nur möglich, wenn ich einen Kamm mithabe und so ca. jede Std. mal durchkämme. Sie verknoten, verbündeln und wirken dann noch dünner und mickriger.

 
Das Weathering sieht man hier sehr gut. Die letzten 30cm (?) sind sehr hell, während oben dunkleres Blond nachkommt. Das heute ist sogar Tag 1, jedoch im Schatten fotografiert.


Nachmittag wurde es dann richtig schwül und ich kühlte mich im Ortsbach ab, sehr zur Erheiterung einiger Spaziergänger (nur Männer). Die riefen belustigt zu mir runter: "oh da will sich jemand ertränken!" - hab hochgerufen "ja, ich hoffe ihr rettet mich!?" - was sehr gut ankam. ;)


Wasser war sehr flach (bedeckte kaum meinen Fußrücken), aber war kühl und wirkte relativ sauber, wenn man die Algen missachtet.



Ich steh total auf Efeu, Rankpflanzen allgemein und so alte Laternen! Am liebesten hätt ich ein Haus, dass völlig damit überwachsen ist - oder noch besser: eine Hobbithöhle!!!!!! :)


Kurz vorm Heimfahren haben wir dieses imposante Gebäude entdeckt und musste ich einfach fotografieren! Die große grüne Holztür hat mich magisch angezogen.


Vom Winde verweht sehen meine Fairytale Ends immer schöner aus, so starr liegend merkt man erst wie ausgedünnt sie sind.


Zum Schluss ein lustiges Bild vor einer Kirche:


Wer will noch in einer Hobbithöhle leben?
Mögt ihr Wein und wenn ja, eher süß oder herbt? Weiß oder Rot?
Gebt ihr Gott eh immer Vorrang? :D

Donnerstag, 25. Juli 2013

Marilyn Haarkur

Bei all den Ausflugsbildern muss ich hier mal ein Pflegepost reinquetschen ;)

Eine meiner Lieblingskuren ist die Marilyn Kur von Lush. Sie wurde extra für blondes Haar zusammen gerührt und enthält viele "blonde" Zutaten (Kamille, Zitrone, Safran, Leinsamen, ...).

 
Wer schonmal ein Paket von Lush bekommen hat (oder einen Shop besucht hat), weiß wie stark die duften. Die Kur ist zum Glück keine solche Duftbombe, riecht nur dezent und leicht. Bin schlecht in Gerüche erkennen - kann es jemand besser beschreiben?

 
Die Konsistenz ist schön cremig und samtig-seidig. Die Farbe ist ein sehr warmes Cremeweiß, mit ganz wenig Gelb oder Gold Anteil. Die Kur lässt sich leicht ins Haar streichen, am besten jedoch wenn das Haar schon etwas feucht ist, sonst braucht man unterbewusst mehr.

 
Ich nehme natürlich mehr als hier dargestellt - wollte nur fürs Bild nicht so einen riesigen See in der Handinnenfläche halten ;) Auch toll an der Kur: sie ist sehr sanft zur Haut und stresst meine eh schon sehr risse Handflächen nicht zusätzliche.
 
 
Ich benutze die Kur hauptsächlich in den Längen. Auf der Kopfhaut bzw. am dunkleren Winteransatz wäre sinnvoller und mach ich auch regelmässig (vorallem im Winter), aber da kann es passieren, dass die Kopfhaut schneller nachfettet durch die Überpflegung. Passiert mir nicht immer, aber sollte man im Hinterkopf behalten.
 
 
Haare anschließend mit wasserfestem Stab dutten und solange einwirken lassen wie möglich. Ich plane mind 1 Std. ein und auch gerne 2-3 oder direkt über Nacht. Im Sommer kann man ohne Probleme damit rumlaufen, einkaufen oder Sport treiben.
 
 
Im Winter kure ich gerne während ich draußen laufen/walken bin - da kommt dann Frischhalte+Alufolie und eine warme Mütze darüber. Fällt niemanden auf und ist auch noch schön warm und verstärkt die Kurfunktion :)
 

Hinterher sind meine Haare total weich, seidig und glänzen wunderschön.

Die Kur benutze ich sehr gerne, aber durch den hohen Preis (17,45€ für Ö) nicht jede Woche. Ich lass sie mir auch am liebsten schenken. Letztes Jahr bekam ich 3 Dosen davon (Geb, Wichteln, Weihnachten), aber ich verrate jetzt nicht wieviel noch übrig ist :D

Habt ihr sie auch schonmal probiert? Wie waren eure Erfahrungen damit?

Mittwoch, 24. Juli 2013

Weißenbachtal & Attersee

Teil 2 der gestrigen Wanderung.
Nach der nervenaufreibenden Wanderung durch die Kaskadenwasserfälle schleppte mich meine Freundin noch zum Weißenbachtal, auf der Suche nach hübschen Treibholz als Deko oder Bastelmaterial.


Das Weißenbachtal ist ein halbtrockenes Bachbett wo sich viele Sonnenanbeter aalen. Der Bach ist momentan sehr schmal und der Kies und Schotter überwiegt. Leider mussten wir auf der Suche nach Treibholz durch die kurzen Bachstücke waten und ich kann euch sagen: er ist kaum mehr als der Gimbach und mir taten die Füße extrem weh!!



Sieht harmlos und wunderschön aus - aber kaaaaaaaalt!!
Deshalb setzte ich mich irgendwann einfach in den Schatten und wollte nicht mehr aufstehen.



Bevor wir das höllisch kalte Gewässer verlassen, Haare zurück werfen und Foto machen.



Damit unsere Füße nicht absterben und uns endlich mal wieder warm wird, sind wir auf dem Heimweg in den Attersee gesprungen. Normalerweise ist der Attersee nicht wahnsinnig warm, aber uns kam es verdammt warm vor nach den eiskalten Gebirgsbächen.


Der Attersee ist berühmt für sein fast türkisblaues Gewässer.



Letztes Frisurbild mit verwuschelten Haaren nach dem Schwimmen und zum Heimfahren wieder im Kelte.

 
Ich glaub der Rose Water darf doch bleiben. Auf den Wanderbildern sieht er so richtig perfekt aus und gar nicht kitschig oder zu zart. Was meint ihr?

Dienstag, 23. Juli 2013

Kaskadenwanderung

Heute haben wir endlich unsere Wanderung durch die Kaskadenwasserfälle wiederholt. Schon vor 2 Jahren war ich dort mit meiner Freundin. Damals war schon fast Herbst und uns sind fast die Zehen abgefroren beim Versuch darin zu baden. Also wollten wir es im Hochsommer bei Hitze probieren, in der Hoffnung, der Bach ist dann wärmer...


Frisur beim Start war ein Kelte mit Rose Water und für den Sonnenschutz ein Haarband.



Der Gimbach ist in der Nähe des bekannten Weißenbachtal, jedoch auf der anderen Straßenseite. Er fließt südöstlich vom Attersee durch das Hügel- und Bergland und ist verdammt kalt!


Wir waren voll ausgerüstet mit Bikini unter luftiger Wanderkleidung, Snacks und Handtücher.


Nach einer kurzen Wanderung die Hügel hoch, kommt man auf eine Forststraße.


Und wenige Gehminuten weiter hört man auch schon den Gimbach rauschen und steht direkt davor.




Der Kelte war irgendwann zu locker, also musste ein einfacher aber fester Wickeldutt her.


Wir sind dann im Bachbett runter gewandert, von Stein zu Stein gesprungen, durch flaches Wasser gewatet und mit mehr Glück als Verstand nie ernsthaft ausgerutscht.
Kinder: BITTE NICHT NACHMACHEN!!! :D


Meine neuen, wasserfesten Laufschuhe im Härtetest:
WUNDERBAR - wasserdicht sowohl von außen.... wie auch von innen. Ich musste leider beinahe mal einen Spagat machen und rutschte mit dem Fuß ins knöcheltiefe Wasser. Das Wasser stand hinterher im Schuh und wollte nicht auslaufen. Echt wasserdicht!!! :D





Hier bei diesem kleinen Wasserfall war das Wasser tiefer und wir machten unsere erste Rast inkl. Schwimmversuche - was jedoch mega schmerzhaft wurde :D Das Wasser ist furchtbar kalt, gefühlte Minusgrade, vermutlich 13°C. Die Füße taten nach 2 Sek. im Wasser mega weh und wir schwammen hektisch an den Rand und hieften uns schreiend raus :D


Ich würd normalerweise keine Bikini Bilder öffentlich online stellen, aber hier sieht man dank zu starker Sonneneinstrahlung meinen Bauch gar nicht - und damit ihr mir auch glaubt, dass ich drin war ;) Sogar mehrmals!!


Zwischen den Sprüngen in die eiskalten Fluten wärmten wir uns auf und naschten was gesundes.




Durch die hohen Schluchten mussten wir die Hälfte des Wegens dann wieder auf festem Untergrund machen. Ein letzter Blick zurück auf den Gimbach und dann haben wirs endlich überstanden.


Rasten, Essen und Wunden bejammern :D Bin einmal ausgerutscht und hab mir das Schienbein nett aufgerissen. Meine Freundin kam aber auch nicht ohne blutiger Wunde davon - sie jedoch am Oberschenkel.


Die klatschnassen Socken und Schuhe durften auch etwas trocknen ;)


War ein toller Ausflug, den ich jedoch nie meinen zukünftigen Kindern vorschwärmen sollte. Viel zu leichtsinnig manchmal. Wenn man im seichten Bachbett ausrutscht, kann man zwar nicht mitgerissen werden, aber sich echt blöd verletzten und bis dorthin mal Rettung kommt oder man Hilfe rufen konnte (weil kein Handyempfang) würde es wohl ewig dauern...
Aber wir sind noch jung und dürfen so Abenteuerausflüge machen ;)

Wart ihr schonmal in einem eiskalten Gebirgsbach baden?
Wärt ihr mit uns gewandert und reingesprungen?

Hinterher waren wir noch im Weißenbachtal und am Attersee baden - aber das kommt erst morgen.