Freitag, 31. Mai 2013

Treffen mit MissMut

Heute hab ich endlich mal wieder MissMut getroffen. Beim letzten Treffen im April haben wir getrimmt und gemessen. Dieses Mal haben wir "nur" den neuen Haarschmuck bewundert und ausgetauscht. Wir haben gemeinsam bei GrahToe bestellt und ich durfte ihre neuen Stücke anprobieren (zu meiner Bestellung komm ich in einem Extra-Post).
Wetter war leider sehr schlecht. Hat geregnet und es war saukalt. Haben lecker mexikanisch gegessen und uns hinterher einfach in den überdachten Gastgarten gestellt für die Fotos. :D War sehr witzig, als plötzlich die Kellnerin rauskam und wir alle perplex da standen und uns gegenseitig anstarrten :D Aber sie wollte nur rauchen und wir haben knallhart weiter fotografiert.

 
Hätte nicht gedacht, dass ich beide Antlers in meinem Feendutt unterkrieg - aber funktioniert doch gut. Natürlich sind sie um einiges zu lang und durch das kühle Licht im überdachten Gastgarten kann ich nicht beurteilen ob mir Horn im Haar steht. Gräuliches (silbernes) mag ich ja nicht. Werd beim nächsten Treffen mit Sonnenschein nochmal testen.


Ihre 2 neuen Bullets in meinem Kelten. Farblich schwer zu  beurteilen - denke bei normalem Licht ist es zu unauffällig in meinem Blond. Aber witzig fand ich MissMuts Bemerkung: "die sehen aus wie Biskotten" :D Lecker!

 
MissMuts neuer Senza Limiti Stab im Kelten - das Nussholz ist herrlich in meinem Blond. Silber und Weiß ist nicht meins, aber in Gold würds vllt doch auch passen. Oder mit einer anderen Kugel - SL hat sehr viele schöne zur Auswahl. Jedoch sehr topperlastig im Gewicht.
 
Wie schon erwähnt, hatten wir Belichtungsprobleme in dem überdachten Gastgarten. Konnte das düstere Bild etwas bearbeiten und so zumindest unsere Haare wieder sichtbar machen. So sieht man zumindest dass MissMut mich irgendwie überholt hat und ein Stück längere Haare hat.
 
 
Die Einzelbilder wurden dann wiederrum ganz gut. Haare vom Dutt gewellt und etwas seltsam wuschelig. Steißbein scheint hier noch ewig weit weg :(
 
 
Und natürlich MissMuts Traummähne. Kapuze hebt die Haare im Nacken seltsam an - aber sonst wunderschön!!
 
 
Zum Abschluss haben wir im Bijour Brigitte und im Claires nach Haarbändern gesucht. Ich überlege schon seit Wochen mir welche über Etsy oder Dawanda zu bestellen, als Sonnenschutz für die Kopfhaut. Bin aber immer zu blöd mir ohne Anprobieren die richtigen Farben zu bestellen. Deshalb wollte ich dort ein paar ausprobieren. Wie erwartet steht mir reinweiß echt gar nicht, dafür jedoch schwarz sehr gut. Hat mich überrascht und da man schwarz immer tragen kann, hab ichs sofort gekauft. Die anderen Haarbänder benötige ich so nicht mehr.
 
 
Ein zarter, rosafarbene Schal hat mich auch bezaubert und wollte unbedingt mit mir mitkommen ;)
 
 
Die Farbe passt perfekt zu mir - hätt ich früher nie gedacht. Bei einer Farbberatung voriges Jahr kam raus, dass mir hell und gedeckt am besten steht. Warm und Kalt kann ich angeblich beides tragen, wobei mir warm am liebsten ist.
Jetzt muss ich nur irgendwie aus diesem langen, schmalen Schal ein Haarband nähen - ohne Nähmaschine und wirkliche Nähekünste :D Wünscht mir Glück!!!

Dinkelhabermus

Ein leckeres Frühstücksgericht ideal für so kalte, regnerische Tage wie momentan. Schnell zubereitet, ganz ohne Milch und Indusstriezucker, aber dennoch lecker süß und wärmend.

Zutaten für 1 Portion:
1/2 Tasse Dinkelflocken
1 Tasse Wasser
1 Apfel
Rosinen, Honig, Mandelblätter und Zimt


Zubereitung:
Den Apfen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Wasser, Dinkelflocken und Äpfel in einen kleinen Topf und auf mittlerer Hitze aufquellen lassen.

Zum Schluss Rosinen dazu und mit Mandeln, Zimt und Honig servieren.


Schmeckt auch sehr lecker mit getrockneten Pflaumen oder anderen Trockenfrüchten.
Im Orginalrezept (von Hildegard von Bingen) ist nur 1/2 Apfel drin, aber was soll ich mit dem restlichen Apfel tun? Lieber gleich ganz reinschnipseln ;)
Dinkelhabermus kann man auch abends essen!

Dinkel ist vitaminreicher als zB Weizen und auch allgemein besser verträglich.
Er enthält neben einigen anderen viel Vitamin B1, B2 und B6, außerdem Magnesium, Eisen und Kieselsäure. Für Haarzüchter das ideale Gericht :)

Dienstag, 28. Mai 2013

Sonnenfenster

Seit Tagen regnet es hier und es ist mies kalt. Bin versucht meine Winterjacke wieder rauszusuchen. Aber heute eeeeeendlich SONNENSCHEIN, wenn auch der einzige Tag in der ganzen Woche.....
War deshalb heute im Park Mittagessen und hab Vitamin D getankt.




Tagesfrisur war ein Hypno Bun mit Jade Ketylo in Größe S.
Der Farbunterschied an Tag 3 ist in dieser Frisur sehr interessant und die frechen Haarspitzen wollten einfach nicht drunter!


Beim Walken schon etwas verwuschelt vom Umziehen - aber hält dennoch bombig.
Die Jade-Farbe ist echt schön und sehr waldelfenmässig :)

Freitag, 24. Mai 2013

Nachtfrisur: Puma-Methode

Diese Schlafmethode benutzt eine liebe Züchterfreundin schon seit längerem, doch ich konnte mir nie vorstellen, dass die bei mir funktioniert. Nachdem ich vom Snood leider enttäuscht wurde (Bericht nach 1/2 Jahr Snood), war ich planlos und hab ihre Methode einfach probiert.
Eigentlich total simpel. Damit man nicht auf den langen Haaren liegt, einfach die Haare im Nacken packen und hoch übers Kissen werfen. So kann man nie auf den Haaren liegen, sie einklemmen oder sonst wie dran reiben.


Funktioniert auch für Seitenbauchschläfer wie mich und je länger die Haare sind, desto besser bleiben sie auch oben. Unser Bett hat leider einen offenen Kopfrahmen und aus Angst davor, dass die Haare runterfallen und in Spinnweben und Staub hängen, hab ich einen leeren Kopfkissenbezug ans Ende gehängt. :D


Da es verdammt schwierig war die Bilder (alleine!) zu machen und von den ungelogen 53 Bildern nur diese 3 brauchbar sind, gibts noch ein weiteres ;)


Ich bin scheinbar ein eher ruhiger Schläfer und manchmal werde ich halb wach, wenn ich mich umdrehen will. Dann fahr ich automatisch mit einer Hand unterm Kopf und hebe manche Haare nochmal übers Kissen.

Aber wie sieht das am nächsten Morgen aus? Haare total durcheinander und voller Knoten? Dass hab ich beim 1. Mal befürchtet und der morgendliche Gang ins Bad zum Spiegel war voll banger Sorgen.
Der Anblick war so überraschend positiv, dass ich direkt ein Beweisbild vorm Schlafzimmerfenster machen musste :D


Für das Bild wurden sie nicht gekämmt oder entwirt. Habe die Haare nur über die Schultern geworfen und gestaunt.

Warum Puma-Methode?
Diese Bezeichnung entstand neulich im LHN. Ich hatte erst vor kurzem von dieser Schlafmethode erzählt und suchte nach einem Erklärungsbild im Internet. Witzigerweise sah ich nebenbei "How I meet your mother" (ich liebe die Serie) und da lief die Folge "Safari", wo Barney die Professorin von Marshall verführen will. Fans wissen wie es ausgeht - wichtig ist nur, dass die Professorin ein PUMA ist. Und wow - der Puma hat die Haare genauso übers Kissen geworfen, wie ich das meinte!!
Hab das Bild im LHN gepostet und prompt wurde es Pumamethode genannt. Fand ich witzig und legendär ;)

Donnerstag, 23. Mai 2013

Langzeittest: Nachtfrisur mit Snood

Was ist ein Snood?

Ein Snood ist eine Seidenhaube, welche die Haare vor unnötiger Reibung am Kopfkissen schützt und die langen Haare aus dem Weg hält. Mit wachsenden Längen wird Schlafen manchmal kompliziert:
Drauf liegen, hängen bleiben, sich halb erwürgen oder fürchterliche Knoten und Filz können einem das Aufstehen echt vermiesen.

Bisherige Schlaffrisuren:
- Ein lockerer Engländer wird von einigen Züchtern gern getragen, aber ich mag die Flechtwellen nicht und die Haarspitzen sind dabei hilflos gefesselt und reiben sich auf. Da hör ich richtig, wie die Spitzen im Schlaf abbrechen...
- Ein Keulenzopf ist besser, aber der Haargummi im Nacken ist unangenehm, da ich noch lange im Bett lese und die Spitzen sind auch hier schutzlos.
- Ein Cinnamon mit 2 Scroos schützt die Spitzen und produziert sehr schöne Wellen, aber drückt oft unangenehm am Hinterkopf. Und Babyhaare am Kopf werden aus der Menge gezerrt und stehen morgens wuschelig in alle Richtungen.

Im Dezember 2012 gab ich deshalb der unsexy Schlafhaube eine Chance und hab fast ein halbes Jahr täglich damit geschlafen. Hier nun ein Langzeittest-Bericht:

Vorteile Snood:
- Super bequem zum Schlafen!! Nichts drückt am Hinterkopf, niemand liegt drauf und nichts erwürgt mich.
- Aufstehen, Snood abziehen und WOW. Wunderschönes, seidiges Haar. Könnte sofort losziehen, im Snood verpackt kommt nichts durcheinander. Kämmen ist fast nicht mehr nötig.

Nachteile Snood:
- Schlafpartner muss sehr tolerant und gelassen sein. Sexy ist was anderes, aber mein toller Verlobter hat nie gemeckert und unser Sexleben hat es nie behindert ;)
- Platter Ansatz, Volumen gleich Null - wobei ich eh nie welches hatte.
- Schnelleres Nachfetten am Stirnansatz.

Letzteres war nach einem halben Jahr der Knackpunkt. Meine Feen fetten eh schon schneller nach als andere und irgendwann wars mir einfach zu extrem. :( Wenn mein Gesicht schon am 1. Tag von fettigen Haaren umrandet wird, ist das gemein.

Ich erklär mir das Nachfetten so:
1) Der Snood liegt auf meiner Stirn und saugt da nächtlich einiges an Fett auf, speichert das und überträgt es auf die Haare.
2) Werden die Haare ja auf die Kopfhaut gedrückt und nehmen dort auch nochmal Fett auf.

Meine Stirn und Gesichtshaut ist leider nicht staubtrocken und fettet schnell nach. Regelmässiges Snood waschen half leider nichts. Den Fettkranz sieht man auf diesem Bild sehr gut:

Hab das Nachfettproblem einige Monate ignoriert und erst nicht mit dem Snood in Verbindung gebracht (oder eher gehofft, es ist was anderes) - aber Anfang Mai hab ich dann doch aufgegeben und ein paar Nächte ohne Snood probiert.
Ergebnis: weniger fettiger Stirn-Schläfen-Ansatz. :(

Echt schade. Die Haare wurden vom Snood ideal geschützt, es war sehr bequem damit zu schlafen und die Längen waren morgens sehr seidig.
Aber was bringen mir tolle Längen, wenn das Gesicht fettig umrandet ist? Ich trag in der Arbeit 100% hochgeduttet und im Alltag auch viel - da sieht man meist nur den Oberkopf.

Für alle nicht-Feen: ein Snood ist toll und solltet ihr probieren!! Viele Züchter haben kein Nachfettproblem und wäre der nicht, würd ich ihn weiter benuzen!

Welche Nachtfrisuren empfehlt oder benutzt ihr?

Meine neue Nachtfrisur stelle ich euch in den nächsten Tagen vor! :)
Meine Pflegeroutine muss ich auch auf der jeweiligen Seite aktuallisieren wie im Post neulich.

Sonntag, 19. Mai 2013

Ziel: Flechtkrone

Ein großer Wunsch in Verbindung mit langen Haaren, war die wunderschöne Frisur der Flechtkrone. Um diese mit einem einzigen Zopf zu machen, benötigt man aber je nach "Dickschädel" und Körpergröße relativ lange Haare.
Ich bin nur 1,63cm "klein" und hab damit den großen Vorteil, dass Ziellängen dicht beisammen liegen und auch früher erreicht sind. Taille war bei mir schon bei ca. 73cm SSS und Hosenbund bei 85cm SSS. Das nächste Ziel ist Steißbein, dass ich auf 95cm SSS markiert habe.

Ich dachte einige Zeit für die Flechtkrone benötige ich Klassiklänge, aber nach dem heutigen Versuch ist sie wohl auch schon mit Steißbein möglich. :)

Linke Seite sieht sehr schön aus - rechts mit den Längen und Spitzen ist der krasse Farbunterschied etwas unschön. Heute ist außerdem auch Tag 2 und der Oberkopf schon dunkel und leicht fettig.
Bin überrascht wie weit das Haargummi seit letztem Jahr gewandert ist. Noch ein Jahr und er könnte hinters Ohr wandern!! :)

Ausgansfrisur war ein seitlicher Engländer. Trage ich sehr gerne daheim zum Rumlümmeln auf dem Sofa, wo ein Dutt am Hinterkopf stören und offene Haare mich vllt behindern würden.
Auch hier ist der Zopfgummi brav abwärts gewandert und hat mittlerweile die Höchste Stelle meiner Brust erreicht. Wurde auch Zeit! Kurven sind ja toll, aber es hat ewig gedauert, bis die Haare sowohl im offenen Zustand als auch beim Flechtzopf darüber gewachsen sind.

Ich flechte selten bis zum gnadenlosen Ende (außer vllt beim Braides Pinless), finde das betont die Dünnheit nur und sieht unvorteilhaft aus. Mai Glöckchen macht ja gerne Vergleichsbilder ihrer Zopfenden, dass wollte ich auch schon ewig mal probieren, also hier:
Im Vergleich ein normaldicker ED-Stab und ein Wattestäbchen. Dünn im Vergleich zu manch anderen - eh klar. ;) Aber der Zopf wird langsam und harmonisch dünner, das find ich natürlich und ok.

Letzter Gedanke: vllt würde eine Flechtkrone aus einem Flachen Vierer noch besser wirken, da er breiter ist und die Dünnheit etwas aufheben würde? Oder Runder Vierer, weil der auch etwas vom Kopf absteht? Was meint ihr?

Samstag, 18. Mai 2013

Gesunde Jause

Wer lange und gesunde Haare haben möchte, sollte allgemein auf seine Gesundheit und Ernährung achten. Es gibt leider einige Züchter die an Haarausfall durch einen Nährstoff/Vitaminmangel leiden. Meist ist zwar nicht die Ernährung schuld, sondern einfach eine Krankheit oder unerklärlicher Mangel, aber ich denke eine vorbeugend gesunde Ernährung ist nie verkehrt und allgemein für den Körper und das Wohlgefühl wichtig. :)

Ich versuche mich möglichst gesund zu ernähren - verbiete mir aber nichts ganz strickt. Gelegentliche Kuchen und deftige Speise bei Familientreffen machen das Leben doch erst schön!! ;)
Ich werde ab jetzt manchmal kleine Berichte mit meinen Lieblingsspeisen posten. Heute stelle ich euch mal meine "gesunde Jause" vor.

Für alle Leser aus Deutschland (die meiner Erfahrung nach nie wissen was eine JAUSE ist):
Eine Jause bezeichnet in Österreich eine kleine, kalte Mahlzeit, meist belegte Brote. Jausnen kann man in der Vormittagspause, Mittagspause oder am Abend.

Meine Jause sah neulich Abend so aus:
Schlittlauchbrot mit Gurken, Radieschen und Paprika.

Radieschen
U.v.a. enthalten Radieschen Eisen, Magnesium und Vitamin C. Das scharfe Senföl sorgt nicht nur für einen leckeren Geschmack, sondern wirkt auch harntreibend und ist so auf Umwegen gut für die Leber.
Paprika
U.v.a. enthalten Paprika Magnesium, Eisen und viel mehr Vitamin C als in Zitrusfrüchte!
Gurken
U.v.a. enthalten Gurken Vitamin K, C, A, B1+2 und etwas Eisen. Außerdem besteht es zu 97% aus Wasser und versorgt so vergessliche Trinker wie mich mit zusätzlicher Flüssigkeit.
Schnittlauch
U.v.a. enthält Schnittlauch Vitamin B2 und Vitamin C.
 
Ich liebe Schnittlauch und es kann nie zu viel auf dem Brot sein. Deshalb habe ich jedes Jahr 1-2 Stauden am Balkon, die mich ganzjährig (im Winter eben aus dem Gefrierfach) mit Nachschub versorgen.

Freitag, 17. Mai 2013

Sport & Hypno Bun

Mit langen Haaren ist Sport manchmal gar nicht so entspannend. Schon mit schulterlangen Haaren kann der wippende Pferdeschwanz nerven oder störend über die Schulter fallen. Ein einfacher geflochtener Zopf (=Engländer) hält die Mähne etwas beisammen, kann aber genauso stören und ich persönlich fand das Gefühl vom Zopf auf dem verschwitzten Rücken sehr unangenehm.
Außerdem ist so eine halb offene Frisur kein Schutz vor Haarbruch und Knoten!
Also muss unbedingt eine stabile Duttfrisur her.
LWB und Wickeldutt fixiert mit Flexi8 oder Ficcare ist gar nicht übel, hielt aber nicht immer zuverlässlich. Musste öfter als mir lieb ist, die Frisur während des Trainings erneuern und gerade beim Joggen im Wald ist es nervig, wenn der Dutt in den Nacken sinkt.

Nach 2 Jahren Unzufriedenheit stolperte ich über den Hypno Bun. War erst frustriert - den Mittelstrang rauszuziehen ist knifflig und sieht nicht immer beim 1. Versuch schön aus. Aber mit Geduld klappts und mittlerweile ist es meine absolute Lieblings-Sportfrisur!! Er ist absolut stabil, verrutscht null und macht alle Erschütterungen mit.

Hier von letzten Donnerstag kurz vorm Volleyballtraining.
Der Hypno Bun macht alle Sprünge und Stürze mit ohne locker zu werden.


 
Die Haare sind schön fluffig weil Tag 1 und der Olive Water ist ein Traum und passt perfekt zu meinem T-Shirt - und witzigerweise sogar zu meinen Socken :D Die ramponierten Knieschoner habe ich schon seit 15 Jahre und haben bei mir Kultstatus!
 

Weniger abrupte Bewegungen, aber eine Dauerbelastung muss der Hypno Bun beim Joggen aushalten und auch hier keine Probleme.
Heute mit WBB-gebürsteten Oberkopf und eingeölten Haaren - kurz danach wurde nämlich gewaschen. Joggen vorm Haarewaschen macht einfach viel Sinn ;)


Bei 26°C konnte ich endlich mein ärmelfreies Top anziehen - und YEAH endlich ein Oberteil gefunden, zu dem der Ruby ED-Stab perfekt passt! :)

Mittwoch, 15. Mai 2013

Pflegeroutine

Nach den vielen Frisur- und Längenbildern, stelle ich euch heute mal meine Pflegeroutine vor.

Vorbereitung
Vor jedem Waschen kämme ich meine Haare, um unnötige Knoten im Nasszustand zu vermeiden. Bei so langem Haar muss man geduldig von unten nach oben arbeiten. Ein stumpfsinniges Kämmen vom Ansatz bis in die Spitzen ist nicht empfehlenswert und führt nur zu Knoten und Filz.
Danach wird die Kopfhaut ordendlich gebürstet mit der Wildschweinborstenbürste (Zungenbrecher, daher kurz: WBB), dass reinigt und massiert die Kopfhaut. Danach ist mein Feenhaar vollkommen klätschig und platt - daher benutze ich die WBB nur vorm Waschen als Reinigung.
Ich habe 4 Haarentwirrer in Gebrauch:
1x Griffkamm aus Pfirsichbaumholz von LeBaoLong mit 1,5mm Zinkenabstand
.... mein alltäglicher Kamm zum Entwirren und Frisieren
1x Taschenkamm aus Pfirsichbaumholz ebenfalls von LeBaoLong mit 1,5mm Zinkenabstand
.... immer in der Handtasche für unterwegs
1x Wildschweinborstenbürste über Amazon bestellt
.... zur Reinigung der Kopfhaut vorm Haarewaschen
1x Plastikkamm vom DM
.... zum Durchkämmen wenn ich Kuren oder Öl im Haar habe. Holz sollte nicht nass werden!
Alle super verarbeitet und keine scharfen Scherkanten, die das Haar verletzten könnten.

Prewash-Kur
Nicht jedes Mal, aber doch oft und meist während des Sportes, kure ich vorm Waschen.
Entweder mit Öl (zB. Brokkolisamenöl, Aprikostenkernöl,...), Spülungen (AO GPB, Alverde Avocado oder Alterra) oder direkt über Nacht die Marilyn Kur von Lush (mit Frischhaltefolie, Alufolie und Skimütze - auch prima für Walkingtouren im Winter).
Die gekurten Haare werden einfach geduttet und mit wasserfestem Haarschmuck fixiert (ED-Stäbe oder Ketylo clear). Flexi und Ficcare geht auch, aber hab etwas Sorge um Feuchtigkeit auf dem Metall.
So eingecremt bin ich dann oft sporteln. Im Wald oder beim Training ist es herzlich egal, ob mein Oberkopf klätschig ist oder der Dutt dunkel und ölig. ;)

Waschen
Ich benutze schon seit Sommer 2011 das Sanoll Shampoo "Brennesselmolke". Hat mir damals die liebe MissMut empfohlen und war perfekt für meine Probleme. Das schnelle Nachfetten wurden besser und die oft schuppige Kopfhaut hat sich schnell beruhigt.
Ich verdünne das Shampoo mit Wasser, dafür fülle ich beides in eine kleine Flasche und schüttel kräftig. Dadurch wird das Shampoo auch schön schaumig und lässt sich leichter verteilen.
Condi/Spülung verwende ich nicht regelmässig und wenn dann nur in den Längen.
Das eingeseifte Haar klemme ich dann mit einer stinknormalen Haarklammer hoch und lass alles ein paar Minuten einwirken.

Rinse
Nach fast jeder Wäsche rinse ich meine Haare. Dafür mache ich mir 1l Kamillentee und lasse ihn einige Stunden auskühlen (oft bereite ich das morgens vor und lass bis abends stehen). Ich nehme dafür 2 Teebeutel herkömmlichen Kamillentee und hinterher kommen noch 2EL Essig hinein. Kamille lässt blondes Haar glänzen und blonder erscheinen und der Essig kombiniert mit kaltem Wasser schließt die Schuppenschicht und löst Kalkreste aus dem Haar.
 
Trocknen
Da Föhnen die Haare eher kaputt macht, ewig lange dauert und anstrengend ist, lasse ich seit Jahren lufttrocknen - was dank Feenhaftigkeit nur 2-3 Std. dauert.
Kurz nach dem Waschen wickel ich die Haare für einige Minuten in einen Handtuchturban zum Antrocknen. Ein herkömmliches Handtuch ist mittlerweile zu kurz um die Haare aufzunehmen, daher hab ich einen fertigen Handtuchturban gekauft (damals bei Eduscho/Tschibo).
 
Leave-In

Kurz LI (Pflege die man nicht auswäscht) benutze ich kaum bis gar nicht. Meine Feen werden zu schnell klätschig und können kaum 3Tropfen Brokkolisamenöl aufnehmen ohne schwer und strähnig zu werden. LI benutze ich wenn dann verdünnt mit viel-viel Wasser und meist auch nur im Winter, weil da die Haare gerne fliegen. LI-Versuche führen meist zu Überpflegung und fällt dann eher unter Prewash-Kur.
 
Tja - das ist meine Pflegeroutine 3x in der Woche. Meistens DI, DO und SA/SO - bin ein furchtbarer Plan- und Routinemensch. ;) Ich weiß gerne, was in der Woche ansteht.

Sonntag, 12. Mai 2013

Haare von vorne

Die Woche war frisur- und haarschmucktechnisch eher langweilig und hab kaum Fotos gemacht. Außerdem arbeite ich an einem Post über meine Pflegeroutine. Fehlen jedoch noch ein paar Bilder, wofür ich gutes Wetter brauche und hier regnet es seit Freitag.
Dafür habe ich ein Längenbild von vorne für euch!

Das Bild entstand am Donnerstag (Feiertag) bei meiner Walkingtour im Wald. Haare vom Vorabend frisch gewaschen und fluffig. Außerdem erstes Mal walken mit meinen Shorts - merkt man an den bleichen Haxn oder? ;)

Bild von heute morgen mit ebenfalls frisch gewaschenen Haaren vom vorabend. Ich habe das Shirt etwas zurück gestrafft, damit man Taille und Bauchnabel besser sieht. Die Spitzen sind deutlich darüber - wenn auch fairytaleend-mässig ausgedünnt.
 
Schade, dass sie nicht immer so schön fallen. Aber bei Bewegung entstehen sofort Strähnen und Lücken. Ich trage die Haare wenn dann auf eine Seite, damit der Haarfall "fülliger" ist.

Samstag, 11. Mai 2013

Kaschiermethoden

Meine Haare haben schon seit der Pupertät schnell nachgefettet und ich müsste jeden Tag waschen, damit sie frisch aussehen. Dass ist jedoch nicht gut für die Kopfhaut und fördert ein schnelleres Nachfetten. Haarewaschen rauszögern habe ich schon zur genüge probiert und half leider gar nicht.
Deshalb bleibt mir nichts anderes übrig, als jeden 2. bis max. 3. Tag zu waschen und nach Tag 1 irgendwie zu kaschieren oder einfach ignorieren.

Kaschierfrisuren
... kenne ich keine wirklich gute. Ein strenger Dutt ist sowieso immer eine Erklärung für enganliegende Haare und das praktische an langen Haaren. Bei kurzen Haaren hat man einfach fettig-runterhängende Haare, mit langen Haaren kann man noch hübsche Frisuren machen oder die noch schönen Längen halboffen tragen. Ein Grund warum ich nie wieder kurze Haare möchte ;)
Aber bei Feenhaar kommt das Problem der durchblitzenden Kopfhaut hinzu. Mit der WBB gebürstet kann man das schlimmste verhindern, aber auch keine 100%ige Rettung.
Viele empfehlen den Sockendutt als perfekte Kaschierfrisur.
Hier ein älteres Bild von einem Alternativen Sockendutt. Ungewohnt ohne Scheitel, streng zurückgebürstet. Sieht seitlich nicht übel aus, aber die Frontansicht passt nicht zu mir. Meine Schläfen sind leider sehr dünn bewachsen.
 
Hängende, auffallende Ohrringe sind ebenfalls gut zum Ablenken und heben die strenge Frisur auf.

Augen-Make-Up
Gerade wenn die Haare eklig sind und ich mich hässlicher fühle, versuche ich das Gleichgewicht durch die Betonung der Augen ins positive zu heben. Ich bin kein Fan von Make-Up auf der Haut, obwohl mein unreiniges, großporiges und fleckiges Gesicht damit sicher besser aussehen würde :D Aber ich schau lieber natürlich-unperfekt aus, als wie eine Porzellanpuppe.
Meine Augenfarbe ist etwas schüchtern und sieht von weitem bräunlich aus. Genauer betrachtet ist es grün mit einem Bernsteinkranz innen.

Donnerstag, 9. Mai 2013

Sockendutt

Der wohl bekannteste Dutt, sogar unter Haarmuggel, ist der Sockendutt. Ein sehr vielseitiger Dutt, von klassisch-elegant bis sexy-lässig ist alles möglich.

Ich habe unterschiedliche Duttkissen daheim:
Durchmesser 8cm, 6,5cm und 2x 5cm
Die kleinen hab ich eher aus Spaß gekauft, wenn ich mich mal als Sailor Moon verkleiden möchte ;)
Am liebsten trag ich die 2 größeren, je nach Lust und Laune.

Der Sockendutt ist schon bei relativ kurzen Haaren möglich, doch ab einer gewissen Länge wird das drumherum wickeln der restlichen Längen sehr unschön.
Das Bild ist schon fast 2 Jahre alt und sogar damals hatte ich zu lange Haare, die ich gerne geflochten um die Basis gewickelt haben. Sieht aber aus wie ein angedocktes Ufo und war mir immer irgenwie zu stramm und gewollt.

Zum Glück entdeckte ich den Alternativen Sockendutt!
Videoanleitung von Habioku


Wunderbar lässig, fluffig und gar nicht streng oder spießig.

Man kann jedoch auch hier sehr große Fehler machen, wie ich gestern leider feststellen musste:
Das passiert, wenn man die Längen nicht gleichmässig um das Kissen fächert:
1) Das Duttkissen schaut raus (oben rechts mehrmals)
2) Die viel helleren Spitzen fallen unnatürlich auf (unten mittig)

Zu meiner Verteidigung: es war Tag 3,5 und ich habe das Haarewaschen rausgezögert und das Sebum mit der WBB seit 2 Nächten runtergebürstet. Meine Haare sind deshalb teilweise sehr dunkel und der Farbunterschied zu den Spitzen ist ungewohnt extrem.

Notiz an mich: im dusteren Badezimmerlicht genauer gucken... ;)

Abgesehen von der misslungenen Tagesfrisur, war ich gestern im Park Mittagessen und konnte den wunderschönen Flieder beschnuppern.