Donnerstag, 28. November 2013

Ernährungsupdate

"Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut"
... wieso sollte man dann erwarten, die eigene Ernährung und Lebensweise von heute auf morgen zu perfektionieren? Es geht immer nur etappenweise, von einer Baustelle zur nächsten. Man kann sich nicht gleichzeitig um alles Gedanken machen und hinterfragen.

Meine Ernähungsumstellung begann schon vor ca. 2 Jahren mit dem Verzicht von purer Milch - mittlerweile esse ich auch keinen Käse mehr und mache einen Bogen um alle Milchprodukte.
Bei mir funktionieren Änderungen am besten, wenn ich viel darüber lese und mich informiere. Die Lust auf meinen geliebten Käse ist mir schlagartig abhanden gekommen, als ich mehr über die Inhaltsstoffe las - und bei Weizen und Getreide ging es mir genauso.

Gemeinsam mit dem Paleo-Versuch konnte ich endlich meine Schokosucht überwinden. Ich habe es schon mehrmals geschafft einige Monate ganz ohne Süßigkeiten zu leben und das war immer sehr toll. Total befreiend! Aber irgendwann kam immer der schleichende Einbruch.
Jetzt mit Paleo ging der Umstieg schnell und fühlt sich sehr endgültig an. Das tolle ist nämlich: ich darf dennoch naschen!!!
Wenn man die "Regeln" von der Paleoernährung liest, bekommen Naschkatzen wohl Panik - aber umsonst. Es gibt viele leckere Rezepte für Smoothies, Muffins, Konfektkugeln usw.
So sitze ich abends genüsslich mit selbstgemachten Dattelkugerl vorm Laptop und vermisse nichts. :)

Ausnahmetage gibt es natürlich alle 2-3 Wochen, durch Familientreffen, Essen-gehen im Gasthaus usw. Aber ich merke jetzt deutlich, dass mir "normales" Essen schwerer im Magen liegt. Da machen "gegönnt Ausnahmen" echt keinen Spaß, wenn das so schwer und klumpig im Magen liegt. Das Bauchgefühl ist hinterher einfach unangenehm, so aufgewühlt und gebläht. :(
Für die Firmenweihnachtsfeier habe ich mir vorgenommen einen leckeren Salatteller mit Putenstreifen zu bestellen und das tolle Gefühl von flachem Bauch unter neuem Strickkleid zu genießen ;)

Noch toller als die schönere Gesichtshaut und glatteren Handflächen ist die Gewichtsabnahme und das ich mich endlich wohl genug fühle um Kleider zu tragen! Seit Jahren träume ich von einem luftigen Elfen-Sommerkleid oder einem engen Strickkleid im Winter... Aber mit den Rettungsringen fühlte ich mich total unwohl darin. Jetzt kann der Sommer kommen! Waldelfen im Elfenkleid!!!

Viel Text, leider kein Bild. Aber ich plane ein Post mit einem Beispieltag in Sachen Essen, wo es dann Bilder gibt. Ihr könnt euch auf leckeren Obstsalat, Gemüsepfannen und Paleo-Naschzeug freuen (Paleo-Rumkugerl  jammi! ).

Kommentare:

  1. Hallo!

    Ich finde es echt beeindruckend, wie konsequent du und Mai die Ernährungsumstellung durchziehen. Ich schaffe das nicht. Weiter als Kohlenhydrate abwiegen, vor allem weil mein Mann einen Hang zu Bauch hat, bin ich noch nicht gekommen. Familienessen sind echt schwer. Weil halt alles auf das übliche eingestellt sind und meine Schwiegerfamilie aus Ungarn kommt, wo tonnenweise Saure Sahne im Essen landet.

    Es freut mich voll für dich, wenn ich höre, wie glücklich du mit der Entwicklung bist. Außerdem bin ich echt gespannt auf deinen Ernährungspost. Ich liebe neue Tipps.

    Viele liebe Grüße,
    Thari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thari!
      Meinen Verlobten konnte ich auch noch nicht vollständig überzeugen, obwohl es aus gesundheitlichen Gründen (ebenfalls Bauch) sehr ratsam wäre. Aber ich bin schon happy, dass wir seinen Weizenkonsum reduziert haben und er zumindest teils paleomässig isst.
      Von Vorteil ist auch, dass wir eher selten bei der Familie essen und in Zukunft will ich häufiger einladen und für alle kochen, dann habe ich das besser im Blick.

      Löschen
  2. Huhu!
    Das liest sich super! Vor allem: kein Moment zu spät oder? So für's Brautkleid? :) Bin gespannt auf deinen Beispieltag.
    Wie immer ganz liebe Grüße von "nebenan",
    Heike/Mai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike von nebenan ;)
      Es war nicht geplant (was mir vllt keiner glaubt :D ), aber das Timing ist dennoch perfekt. Wer träumt nicht mit der schönsten Haut und Figur die man jemals hatte zu heiraten?! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Eine tolle Sache, wie Du das mit Deiner Ernährungsumstellung auf die Reihe kriegst.

    Für Infos, die mir meinen geliebten Käse endgültig madig machen, wäre ich Dir dankbar. Ich versuchs zwar ohne, schaff es aber irgendwie nicht so ganz. Auch habe ich bisher kein gscheites Käseersatzprodukt gefunden (der Wilmersburger schmeckt zwar auf der Pizza (doof, da glutenhaltig im Restaurant), aber pur ist es einfach grauselig *schauder*

    Ich bin gespannt auf Deine weiteren Posts zum Thema Ernährung und Rezepte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte "Käseersatz" gibt es keinen. Wenn ich ausnahmsweise Pizza esse, bestelle ich ausdrücklich NUR mit Schafskäse. Der Kellner fragt dann 3x nach ob wirklich ganz ohne Pizzakäse gemeint ist, aber JA so will ich das. Schafs- und Ziegenkäse ist viel besser für die Verdauung und hat mehr Nährstoffe als Kuhmilchkäse. Außerdem liebe ich den Geschmack :)
      Ich habe damals www.milchlos.de gelesen und jetzt ohne Brot wäre Käse sowieso noch unwichtiger. Mein Frühstücks-Käsebrot abgewöhnen war anfangs hart, aber es gibt leckere vegane Aufstriche beim österreichischen "Spar".

      Löschen
  4. Zum einsteigenden Informieren kann ich "Anständig essen" von Karen Duve empfehlen - sehr schöne Rezension bei Heike übrigens - allerdings ist hier das Thema Ernährung vielleicht etwas zu weit gefasst für dich.
    Die Überlegung, dass wir als einzige Spezies Muttermilch konsumieren und dann auch noch von einer anderen Spezies, ist für mich persönlich recht abschreckend.
    Ich finde die Wilmersburger Scheiben in würzig und mit Kräutern sehr lecker...die gönne ich mir zu besonderen Anlässen, aber das ist so individuell ;) Da würde ich dich auf vegane Blogs und Shops verweisen, die haben sich am meisten damit auseinander gesetzt :)

    Im Endeffekt gibt es eher Alternativen als Ersatz, was mich persönlich nicht stört, aber es ist erst einmal eine Umstellung.
    Zum Überbacken nehme ich unglaublich gern Hefeschmelz, nur aufpassen, in den meisten Rezepte ist meiner Erfahrung nach zuviel Flüssigkeit angegeben, dann wird er nicht richtig zäh (gibt aber sonst auch eine leckeren "Käse"sauce). Mit Muskat, Kreuzkümmel, und Oregano würzen, letzteres ist für mich wichtig, weil der auch immer auf meinen Käse kam xD
    Aufs Brot esse ich gern selbstgemachte Aufstriche (die sind einfach am besten und super schnell zubereitet), Alsan (weil sie schmeckt wie Butter) + Ajvar, getrocknete Tomaten und frische Sachen, wie Salat, Oliven, Gurke, Tomate etc....Inzwischen hat sich mein Geschmack auch umgestellt, sodass Käse mir nicht mehr fehlt =)

    AntwortenLöschen