Freitag, 7. Juni 2013

Sportlich will die Waldfee sein

Neben gesunder Ernährung ist Sport ein wichtiger Punkt um gesund zu bleiben. Da ich meinem selbsterfundenen Ideal Lenja hinterher eile, gehörte fit und sportlich werden, neben den langen Rapunzelhaaren, immer zu meinen Träumen.

Volleyball
... ist eine alte Leidenschaft von mir. Schon als Kind habe ich Mila Superstar nachgespielt und unsere Nachbarinnen durch den Garten gescheucht, im Kängurusprung natürlich :D
Mit 14 Jahren durfte ich endlich in den örtlichen Verein, aber nach 5 Jahren gab es einen Trainerwechsel. Plötzlich ging es nicht mehr um Spaß, sondern um Leistung und so hörten wir alle auf. Das Leben ging für alle weiter und 10 Jahre lang passierte gar nichts - bis vor ca. 3 Jahren jemand alle ehemaligen Spielerinnen anrief und wir einen Hobbyverein gründeten. Nun spielen wir einmal in der Woche und es ist irrsinnig lustig!! :) Leider sind wir eine sehr kleine Gruppe und wenn nur ein paar Spieler nicht können, sind wir zu wenige und es fällt aus (mind. 6 Spieler für 3vs3).

Joggen
... hab ich vor ca. 3 Jahren richtig angefangen. Die erfolglosen Versuche in den Jahren davor waren deprimierend und unregelmässig. Rückblickend hab ich einfach mit zu schnellem Tempo angefangen. Denn irgendwann hab ich dann das Tempo derart reduziert, dass ich plötzlich 1km durchgehend joggen konnte! Eine Offenbarung damals :D
Tipp also an alle Jogging-Anfänger: lauft so langsam es geht! Auch wenns euch lächerlich erscheint und ihr überholt werdet. Wenn es möglich ist, zieht man sowieso automatisch das Tempo an.

Nordic Walken
... fand ich früher lächerlich und langweilig. "Nur was für ältere die nicht Joggen können", dachte ich - blöd und arrogant wie man manchmal ist. Seit letztem Jahr gehört es jedoch zu einen meiner Lieblingssportarten. Da ich beim Joggen nie abnahm (vermutlich durch zu hohen Puls), versuchte ich damit mein Glück und es hat toll funktioniert! Langsam aber doch hab ich so über dem Winter 2012/13 5kg abgenommen und nebenbei meine Kondition fürs Joggen aufrecht erhalten. Im Winter kann ich durch Eiseskälte nicht joggen, dank des regelmässigen Walken war meine Kondi im Frühling aber ausgezeichnet.

Yoga
... mache ich seit Herbst 2011 in einem kleinen Vereinskurs. Einmal die Woche 1 Std. und der Schwerpunkt liegt mehr auf Dehnen & Kraft, als auf Meditation & Atmung. Leider findet der Kurs nur Sept. bis April statt, dann ist lange Sommerpause :( Ich versuch es manchmal daheim zu machen, aber das vergess ich oft. Dafür mach ich öfters den Sonnengruß in der Mittagspause. Das dauert nur max. 5 Min und lockert die verspannten Muskeln gut :)

Andere Sportarten
Schwimmen ist auf Dauer zu teuer und Chlorwasser ist für meine Haare sowieso ganz schlecht. Außerdem benötige ich einen Rundweg, sonst brech ich vorzeitig ab, was im kleinen Schwimmbecken schnell passiert.
Radfahren war vor 2 Jahren mein Lieblingsabnehmsport, aber das Sitzfleisch ist trotz allen möglichen Polsterungen immer beleidigt und es gibt fast nur Strecken auf der Straße neben Autos - da bin ich lieber im Wald!
Fitness Studio hab ich 2011-12 ausprobiert und war einige Wochen sehr fleißig. Am Ende siegte aber die Langeweile und meine sparsame Erziehung. Wie beim Schwimmen: ohne Strecke breche ich gerne früher ab und nur auf der Stelle zu treten, trotz Buch in der Hand, ist einfach öde. Wieso also für Langeweile zahlen, wenn man im Wald gratis walken kann?

Wetter und Sport
Ins Fitnesstudio wollte ich damals unbedingt um auch im Winter oder bei Regen (wenn ich nicht Radfahren kann, was ich damals viel tat) Sport treiben zu können. Mittlerweile hab ich meine Mitgliedschaft gekündigt und bin bei fast jedem Wetter im Wald walken & joggen. Vorallem der Winter hat sich als perfekte Sportjahreszeit rausgestellt, denn Schnee stört gar nicht! Mütze auf und schön warm anziehen - kein Problem!
Regen dagegen ist nass, nass und nochmal nass! Da werde ich mich aber dieses Jahr langsam dagegen wappnen und bald wasserfeste Laufschuhe und Regenkleidung kaufen. Damit ich wenigstens joggen im Regen kann ohne hinterher ersoffene Schuhe und Füße zu haben :D

Ausgewogener Mix
Mit den 4 oben genannten Sportarten habe ich eine abwechslungsreiche Woche. Joggen ist toll zum Abschalten, Stress loslassen und fordert einen richtig. Walken trainiert die Ausdauer und man hat länger was von der Natur. Mit Volleyball kommt Action und Spaß dazu, außerdem muss man hier voll konzentriert sein und schnell reagieren (beim joggen und walken läuft man ja stumpfsinnig geradeaus). Und Yoga lockert und dehnt den gesamten Körper.

Als Kalender- und Listenfreak, wie ich einer bin, habe ich immer alle sportlichen Aktivitäten notiert und demnächst folgt eine Rückblickstatistik bzw. ab Juni dann monatlich eine Zusammenfassung. Keine Sorge: so viel langweiligem Text bekommt ihr nicht nochmal ;) Die Rückblicke sind kurz und mit mehr Zahlen als Buchstaben.

Zum Abschluss ein schönes Bild von Mitte der Woche:

Kommentare:

  1. Hallo Lenja,

    ich finde es super, dass du so regelmäßigen Sport machst. Respekt :) Ich kann mich nie dazu aufraffen^^

    Deine Haare gefallen mir übrigens (auch wenns in diesem Beitrag nicht darum geht ;) )

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Anna :)
    Das "Aufraffen" ist anfangs wirklich ein Problem, vorallem wenn man alleine ist und kein Partner oder Freundin Lust auf Sport hat. Aber ich bins seit Jahren nicht anders gewohnt und hab diese "Aufraff"-Phase endlich hinter mir. Jetzt freu ich mich richtig, wenn ich wieder Laufen gehen kann!

    AntwortenLöschen