Dienstag, 18. Juni 2013

Hitzeresistent

Österreich reitet auf einer Hitzewelle dahin und ich bin nicht unglücklich damit. Viele meiner Freunde/Verwandte haben mit der Hitze ziemliche Probleme (Kreislauf, Kopfschmerzen, Müdigkeit, usw.), aber ich bin ein Sommerkind und genieße Wärme mehr als Kälte! Natürlich schwitz ich und das nervt und ist unangenehm, aber das ist auch schon das einzige Problem.
Wenn ich mich gut darauf vorbereite, kann ich sogar bei über 30°C joggen im Wald - so wie heute bei 33-35°C. Das fühlt sich auch sehr interessant an. Die Außentemperatur ist fast gleichauf mit der Körpertemperatur und man spürt die Grenze kaum. Wo beginnt die Luft und wo endet mein Arm? Alles ist irgendwie eins und man bewegt sich ohne Widerstand.
Duschen hinterher ist herrlich und man fühlt sich wie neu geboren.


VIEL TRINKEN
... ist die wichtigste Regel um am Abend noch Sport zu betreiben. Wir haben im Büro keine Klimaanlage und ich hab den Arbeitstag heute mit 25°C angefangen - um 7 Uhr früh - und nachmittags wars 27°C (im Nachbarbüro sogar 30°C!!).
Viel Flüssigkeit ist allgemein sehr gesund und ich versuche auch an kühleren Tagen genug zu trinken. Wirklich viel trinke ich jedoch nicht. Ich habe Freundinnen, für die 2l am Tag zu wenig ist und eher die 3l Grenze überschreiten O.O Ich dagegen muss mich anstengen für 2l.
Ich bin ja der Meinung, dass nicht jeder Körper 3l Flüssigkeit am Tag braucht. Wir sind alle unterschiedlich, haben unterschiedliche Verdauung, Gesundheitsstatus, Kreislaufstärke und Körperwärme.
Man wird nicht automatisch fitter, wenn man mehr trinkt. Kenne Vieltrinker die dennoch Kreislaufprobleme haben.

Aber der Körper besteht nunmal hauptsächlich aus Wasser und er benötigt Flüssigkeit zum Arbeiten. Wer zu wenig trinkt, bekommt Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, ist zB. anfälliger für Blasenentzündungen und bleibt länger krank.
Ich versuch mit Wasser immer alle Krankheiten aus mir rauszuspühlen und den Körper bei seinem Kampf gegen die Viren/Bakterien zu unterstützen. Ich trinke in einer Tour wenn ich erkältet bin, ich Halsweh habe oder eine Blasenentzündung spürbar ist. Vorallem bei letzterem ist ein Dauer-Trinken die beste Medizin, weil die Blase durchgespühlt wird und sich die Entzündung nicht festsetzen kann. 2l Tee in einem Rutsch und nix zwickt mehr ;)

Was trinke ich?
99% Leitungswasser. Wir in Österreich und am Land haben sehr gutes Leitungswasser (Kranwasser, für alle Deutschen). Einige finden Wasser langweilig und benötigen einen stärkeren Geschmack oder Süße. Wer umstellen möchte, muss da einfach ein paar Tage durchhalten. Wenn man immer nur Säfte, Limos usw. getrunken hat, ist der Geschmackssinn von sowas köstlichem wie Wasser nicht gewohnt.
Beim Essengehen bestell ich meist Johannisbeersaft mit Leitungswasser verdünnt - mein Lieblingssaft. Laut meinem Papa sollten Frauen viele rote Lebensmittel und Säfte trinken, wegen der Monatsblutungen und eventuellem Eisenmangel. Find ich immer süß von ihm ;)
Im Winter trink ich viel ungesüßten Früchtetee (Malve, Blutorange&Sanddorn) oder Kräutertee (Fenchel, Pfefferminz, bei Kopfweh Melisse). Wie ihr merkt, keine süßen Teesorten und auch immer ohne Zucker, Honig oder Süßstoff. Fenchel finden viele eklig, aber ich liebe ihn und Malve hat so einen eigenen Geschmack, irgendwie erfrischend und gleichzeitig trocken auf der Zunge. Davon werd ich immer süchtig.

Im Winter mache ich mir eine große Kanne Tee und hab so einen guten Überblick von meinem Konsum. Bei Leitungswasser kontrolliere ich mithilfe einer Strichliste. Eine große Wasserflasche will ich hier nicht rumstehen haben (wird ja auch zu warm) und den schönen Glaskrug vom Bild oben teile ich mit meiner Arbeitskollegin und eignet sich daher auch nicht (wir haben uns den Spaß gegönnt und Heilsteine für die Aufwertung des Trinkwassers gekauft. Irgendwie schmeckt das Wasser damit weicher und regte zu Anfang gut an - aber selbst wenn es nichts bringt, sieht so ein Krug mit bunten Steinen toll aus!). Da ich meinen Steh/Liegekalender viel nutze für Notizen und Aufgaben, mache ich dort pro Tag meine Striche.
Heute schafft ich es im Büro auf 2l Leitungswasser :)

Was trinkt ihr und achtet ihr darauf?

Kommentare:

  1. Wasser, Wasser und nochmals Wasser. Zum Glück muss ich mir keine Mühe geben, um locker auf über 3l pro Tag zu kommen - mein Körper braucht das einfach.
    Ohne eine Flasche Wasser gehe ich nicht aus dem Haus - nichtmal zum Einkaufen. In der Schweiz ist jegliches Leitungs- und Brunnenwasser trinkbar, sofern nichts gegenteiliges angeschrieben ist. So ist stets für Nachschub gesorgt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sind Schweiz und Österreich sehr ähnlich - hier ist auch alles trinkbar, was nicht anderweitig beschriftet ist. Als jahrelanger Wassertrinker merkt man dann sogar die Unterschiede von Ort zu Ort. Bei meiner Oma hat das Wasser immer am besten geschmeckt ;)

      Löschen
  2. Wasser und Tee. Zumeist grüne Teesorten, was nicht heißt, dass ich grünen Tee trinke, sondern Kräutertees, die im Glas grün sind. ;)
    Ich habe mir jetzt einen Wasserfilter gekauft von BWR (Britafilter sind da die bekanntesten), weil unser Leitungswasser hier zwar gut ist, ich aber den Leitungen im haus nicht traue. Ist etwas älter hier, die Substanz. Glasflasche wollen wir nicht so hoch tragen und PET-Flaschen traue ich ebenfalls nicht so ganz, weil einige so nach Plastik stinken und ich mir recht sicher bin, dass das ins Wasser übergeht.
    Das mit den Steinen im Wasser könnte ich auch machen, ich hab sowieso ein paar Halbedelsteine hier rumliegen und hübsch ist das allemal. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein Filtersystem ist eine gute Alterantive zu Mineralwasser. Den Plastikflaschen misstrau ich auch - und zusätzlich den Zusatzstoffen im Mineralwasser. Ein Arzt sagte mal zu meinem Papa: "Mineralwasser ist totes Wasser."
      Heike, ich tipp dir mal die Beschreibung von den Steinen ab. Vllt interessant für dich oder andere:

      Trinksteine zur Verbesserung der Trinkwasserqualtität
      Amethyst: beruhigend auf Herz und Nerven, bei Migräne und stressbedingten Verspannungen für besser Konzentration.
      Aventurin: Haarausfall, Hautallergien, Ängste
      Calzit: Knochen, Bandscheiben, Menikus
      Roter Jaspis: Leber, Magen, Milz, Bauchspeicheldrüse
      Bergkristall: Kraft, Energie, Kopfschmerzen, Rücken- und Gliederschmerzen, Augenleiden.
      Howlith: Entwässerung, Unterstützung beim Abnehmen, Haut, Haare, Nägel
      Rosenquarz: Schutzstein, Schlafstörungen, Herzerkrankungen, Stoffwechsel

      Löschen
  3. huhu meine liebe! Da bewundere ich dich - bei mir sagt der kreislauf direkt ade bei der hitze..
    abends oder ganz frueh morgens laufen geht jetzt nur noch bei mir :(
    lg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Louisa! Aber heute an Tag 4 der Hitzewelle kämpf sogar ich. Großteils von den schlaflosen Nächten. Bei der Hitze wälz ich mich nur dauernd hin und her :(

      Löschen
  4. Hi Lenja!

    Ich habe Dich getaggt! Wenn Du Lust hast, mitzumachen, schau doch mal hier vorbei:

    http://aschblondine.blogspot.de/2013/06/tag-10-fragen.html

    LG,
    Aschblondine

    AntwortenLöschen
  5. Oh toll ich mag solche Tags :) Danke!

    AntwortenLöschen