Freitag, 23. Juni 2017

Garten-Update

Hallo ihr Lieben!

Neulich wurde nach neuen Gartenbildern gefragt und die liefer ich euch doch gerne. Mittlerweile ist das angepflanzte Gemüse und die Kräuter auch schon richtig groß und einiges bald erntefertig. :)


Im Hochbeet wächst südwestseitig ein Rosamrin, 4 Salatköpfe und einige blaue Kohlrabis.


Der Salat ist schon riesig und müssen wir endlich anfangen zu essen. Heute kam ich nicht dazu, aber am Wochenende wird es einen leckeren bunten Salat geben mit Radieschen, Karotten und frischen Kräutern.


Die Krautpetersilie ist fast explodiert und hat meinen Schnittlauch schon richtig eingeschränkt. Habe mir Anfang der Woche Zeit genommen und eine riesige Schüssel voll Petersilie kleingehakt und eingefroren für den Winter. Die Hälfte von der Petersilie hab ich im Hochbeet stehen lassen für die nächsten Wochen. Mein Mann liebt Petersilie und nascht die gerne pur. Ich bin ja eher der Schnittlauch-Fan.


Unsere Brombeeren haben auch wieder üppig viele Beeren die langsam größer werden. Werden wir alles gar nicht sofort essen können, daher werde ich heuer einige Gläser zuckerfreier Marmelade verkochen oder einfrieren. Hab neulich online ein tolles Rezept gefunden, wo man die Früchte nur mit Datteln und Äpfel einkocht/eindickt. Auf Instagram durftet ihr schon die Erdbeer-Rhabarber Marmelade mit dem Prinzip sehen. :)


Unsere Risibseln haben dieses Jahr auch endlich ein paar Beeren. Wirklich viel oder groß ist der Strauch leider noch nicht. Da müssen wir noch etwas warten - oder den Strauch zu einem sonnigeren Platz umsetzen. Letzteres muss ich mir noch überlegen.


Und hier der Blick in unseren Gemüsegarten. Links könnt ihr unser eigenes Erdbeerfeld sehen, schön brav mit Stroh ausgelegt. In den letzten 2-3 Wochen hab ich sicher 3-5kg daraus geerntet. Anfangs täglich eine große handvoll für das Mittagsporridge. Danach hab ich einige Gläser Marmelade daraus gemacht, wie oben erzählt. 


Ich sollte mal wieder Unkraut rupfen im Gemüsebeet :D So dicht neben dem Wald bzw. einem kleinen Streifen hohem Gras kommen viele Pollen rein und treiben aus. Aber die Hitze momentan macht Unkraut jäten nicht so lustig wie sonst.


Mmmmh bald gibt es Kohlrabi-Salat!!!! 


Die Roten Rüben sind auch schon gut groß, da freu ich mich schon drauf :)

Unser Apfelbaum hat auch schon einige golfballgroße Äpfel, das ist sooo cool! Sind schon gespannt wie die schmecken!

Habt ihr Ideen für gemischte Brombeer-Marmelade? Mit was würdet ihr sie mischen?
Habt ihr Lieblingsrezepte für Marmelade?
Wart ihr schon Erdbeeren sammeln am Feld oder selbst angepflanzt sogar?
Seid ihr der Petersilie- oder Schnittlauchtyp? ;)

Mittwoch, 14. Juni 2017

Mein Körper ist mein Tempel

Hallo ihr Lieben!

Neulich wurde mir mal wieder eine Frage gestellt, die ich in den letzten Jahren wahnsinnig oft hören muss. Eigentlich wollen die Fragesteller gar keine Antwort oder Erklärung, sondern nur lautstark über meine Andersartigkeit den Kopf schütteln, da ich ja das Leben scheinbar nicht genießen kann... Von welcher Frage rede ich?

"Wie lange willst du denn leben?!"

Die Situation in der mir diese Frage gestellt wird, ist immer die selbe: beim Essen oder wenn ich den angebotenen Alkohol ablehne. Als würde ich krampfhaft ewig leben wollen und mich deshalb so ernähren, wie ich es tue. Als würde ich ich mich quälen und das Leben verpassen, weil ich nicht das esse und trinke was andere in ihrer Kurzsichtigkeit genießen.

Beides ziemlicher Blödsinn. Mein Ziel ist nicht ewig oder mega lange zu leben! Ich bin nur vorausschauend und will meinen einzigen Körper den ich habe nicht frühzeitig kaputt machen. Was bringt es mir, wenn ich jetzt alles in mich reinschütte was gut schmeckt, wenn ich dann in 20 Jahren dadurch krank werde, Schmerzen habe und im Leben eingeschränkt bin? Wenn ich mich dann ärger und meine Maßlosigkeit verfluche ist es zu spät.

Mein Vorteil ist vermutlich, dass ich nicht im Hier und Jetzt lebe wie MBTI-Spontanmenschen. Ich bin ISFJ und lerne einerseits aus den Fehlern der Vergangenheit (von mir und anderen) und andererseits wäge ich all meine Taten ab und plane. Und ich plane eben, dass ich auch im hohen Alter beweglich, fit und gesund sein werde. 
Ist das so unverständlich oder verwerflich?!

Eigentlich nicht. Ich finde die Anderen sehr viel seltsamer. Es wird extrem viel Zeit, Geld und Hingabe für tote Gegenstände und materielles ausgegeben. Wochenlang darüber nachgedacht welche Felgen man für die Reifen kaufen soll. Penibel das Auto geputzt und sich über jeden Kratzer im Lack aufgeregt. Würden sie jemals den falschen Treibstoff tanken oder gar Dreck reinkippen? Undenkbar!!

Was wäre die Menschheit anders, würden sich alle mal mit der selben Begeisterung mit dem eigenen Körper und Psyche auseinander setzen!? Sich selbst so pflegen und optimieren wie die Blechkiste mit 4 Reifen, die einem von A nach B bringt. Denn was bringt mir das tolle Auto, der teure Schmuck, coole Kleidung usw. wenn ich es nicht genießen kann, weil ich krank und unglücklich bin?

Aber das erfordert Ehrlichkeit: sich selbst zu hinterfragen, unbequeme Fragen zu stellen und die Bereitschaft etwas ändern zu wollen. Tja und das ist hart, erfordert Mut und Willenskraft.


Euer Körper ist euer Tempel. Er ist etwas besonderes, einzigartig, schön, stark, heilig und wenn ihr ihn gut behandelt noch sehr lange immer für euch da!

Und wie ihr wisst lebe ich nicht mönchsartig und 100% vorbildlich oder mache jeden Tag stundenlang Sport. Aber ich bemühe mich den Ausgleich zwischen Genuss und Gesundheit zu schaffen und meinen Körper möglichst wenig zu schaden.

Wie seht ihr das ganze?
Wundert ihr euch auch oft über die Gedankenlosigkeit, mit denen Menschen sich selbst behandeln und wie übervorsichig und liebevoll tote Gegenstände gepflegt werden?
Oder habe ich einen wunden Punkt erwischt und ihr fühlt euch ertappt?
Gibt es Leser die ähnliche (dumme) Fragen von Mitmenschen gestellt kriegen?
Werdet ihr belächelt oder gelobt für eure Lebenseinstellung?

Ein paar Worte zum Bild:
Lasst euch nicht von dem vermeidlich flachen Bauch beeindrucken. So übergestreckt sieht jeder Bauch flach aus :D Und da will ich nicht sympathieheischend schlechter über mich reden. Ich bin sehr realistisch und ehrlich mit mir. Es ist schon wirklich viel weniger Fett an mir dran als früher und angezogen bin ich wirklich schlank und super zufrieden.
Aber vor allem bei der Pilates-Übung "die Planke" hängt die fettige Wahrheit an mir runter wie ein nasser Sack :D DER muss noch weg! Kombination von 1300kcal täglich und Pilates sollte ihm schnell zu leibe rücken ;)
PS und Notiz an mich: ich muss mal ein neues Blogpost schreiben über ISFJ. Ich kann die einzelnen Funkionen mittlerweile viel besser erkennen und erklären. Das neulich war sehr wage, besonders betreffend intro-sensor. Da war ich ziemlich betriebsblind. Vllt hab ich bald Zeit. Diese Anfängerbeschreibung von mir nervt mich.

Montag, 12. Juni 2017

12 von 12 im Juni 2017

Hallo ihr Lieben!

Heute ist wieder der 12. des Monats und deshalb gibt es 12 Bilder von meinem Tag!
Der Tag begann mit einer vernichtenden Bestätigung auf der Waage. Die letzten 2 Wochen haben wir viel zu oft auswärts gegessen oder daheim beim Familiengrillen zu viel auf die Teller geschaufelt. Uff, gemein wie schnell bei mir das immer in Fett umgewandelt wird! Aber ich weiß ja wie ichs wieder runterschrauben kann. Also ist dieser Montag ein perfekter Tag für einen Reboot.

Lupine neben gelbem Mädchenauge

Nach der morgendlichen Badezimmerroutine und Kater-füttern bin ich raus in den Garten. Die letzten 3 Tage hat es nicht geregnet und der Wetterbericht meldete einen sehr heißen, sonnigen Tag. Also musste ich die Blumen, neu gepflanzten Hecken und Gemüse gießen.


Den Fingerhut musste ich ja vor wenigen Wochen aus unserem Garten verbannen, wo mir das Herz sehr blutete weil wahnsinnig viele Jungpflanzen überall wuchsen und blühen wollten. Hach... Dafür hab ich mir ein paar Lupine gegönnt und die sehen fast noch cooler aus und gibt es in vielen verschiedenen Farben. Ich hoffe sie säen sich brav selbst aus und verbreiten sich brav in den Beeten. Das wäre toll!


Die erste helle Clematis ist erblüht, vorher waren nur die dunkel violetten groß genug. Das zarte Lilarose find ich echt schön!


Dieser herrliche Rosenbusch sorgt immer für fassungsloses Staunen und Bewunderung bei Gästen inkl. Behauptung ich hätte voll den Grünen Daumen. Dabei hab ich mich kaum um das kleine Rosenpflänzchen gekümmert, dass wir vor 3 Jahren zum Hochzeitstag geschenkt bekommen haben von meinem Papa. Der Standort und Boden muss dort so rosen-geil sein - der Busch ist riesig geworden, obwohl ich immer fleißig zurück stutze.


Nach den Blumen, dem Hochbeet und der Pflanzentreppe auf der Südterrasse, ging es auf die Nordwestseite zum Gemüsebeet. Während des Gießens fielen mir dann die vielen roten Früchte auf. Die erste Erdbeeren haben wir ja schon letzte Woche genascht, aber übers Wochenende sind sehr viele reif geworden, ein paar schon matschig. Deshalb hab ich schnell eine Handvoll gepflückt und mit in die Arbeit genommen.


Dort wanderten die frischen, Bio-Erdbeeren in meinem Mittags-Porridge. Tolle Ergänzung zum Apfel-Rhabarber-Topping. Jammi!! Freu mich schon auf die Mittagspausen die nächsten Tage. Da werde ich ähnlich vorgehen.


Nach Feierabend schnell heim gedüst und mich ums Essen für den Waldläufer und mich gekümmert. Für ihn gabs seine heißgeliebten Pommes mit einem saftigen Steak. Davor wollte ich den restlichen Vogerlsalat servieren und hab noch schnell Kräuter aus dem Garten geholt. Basilikum, Petersilie und Schnittlauch. Mmmh!!!


Ich hab Resteverwertung gespielt und die letzten 2 Kichererbsen-Brötchen mit dem Salat gegessen. Diese pikaten Muffins hab ich gestern zum Grillen serviert. War ein Experiment ohne Rezept und erstaunlich lecker! Ich hätte nämlich gerne eine weizenfreie, vegane Alternative zu dem üblichen Baguett oder sonstige Fladenbrote.


Salat fertig gemischt und während das Essen meines Waldläufers alleine vor sich hinarbeitet, hab ich mich auf die Terrasse gesetzt und gegessen. Wetter war bewölkt, Gewitter in Anmarsch, aber es war so nett und hat gewartet bis ich aufgegessen hatte :D Erst dann kamen die erste Regentropfen und ich bin wieder hinein gewandert.

Yoga-Krähe

Nach einer Runde verdauen am Sofa hab ich mich aufgerafft und noch meine Trainingsrunde absolviert. Pilates & Yoga, 55 Min dieses Mal sogar inkl. meiner verhassten Kniebeugen. Damit es sich gleich richtig auszahlt, habe ich letztere mit 9kg Hanteln gemacht. Eine meiner Lieblingsübung ist die Krähe. Ich versteh jedoch absolut nicht, wie man die Knie direkt am Oberarm oder fast schon in den Achseln ablegen kann. Das tut doch sooooo weh!?!


Während ich auf der Yogamatte schwitzte, kam Jon nach Hause. Getrieben vom kurzen Gewitter, weil Regen wohl keine Katze mag ;) Eine Runde kuscheln und schnell füttern, dann hab ich weiter trainiert.


Nach dem erholsamen Duschen gönnte ich mir noch Mango-Kokos-Eis. Eigentlich nur, weil ich es aufessen muss, bevor ich eine neue Rezeptur testen kann. :D Diese ist mir zu kokoslastig und zu wenig Mango. Ich experimentiere mit selbstgemachtem Wassereis! Dieses besteht aus 2 Mangos und 1 Dose Kokosmilch. Ergab 9 Silikonformen voll. Lecker, wer auf Kokos steht. Nächstes Mal nehme ich vllt nur etwas Sojamilch, damit die Mango mehr hervorsticht.

Tja das war mein Tag. Mehr "12 von 12" findet HIER!

Wie war euer Tag? Seid ihr gut in die Woche gestartet?
Mögt ihr Erdbeeren gerne? Wart ihr schon in einem Erdbeerland pflücken oder auch daheim angepflanzt?
Wie findet ihr unsere Rosen?
Kennt ihr gute Alternativen zwecks Brot beim Grillen? Immer her mit euren Ideen!
Macht ihr euch Eis selbst? Was ist eure Lieblingsmischung?
Schafft ihr die Krähe mit den Knien weiter oben am Oberarm?

Freitag, 9. Juni 2017

Junitreffen mit MissMut

Hallo ihr Lieben!

Heute hat mich die liebe MissMut mal wieder besucht. Das Wetter war herrlich warm, lud fast schon zum Schwimmen im Pool ein. Aber leider ist der durch den häufigen Regen diese Woche etwas abgekühlt und +17°C waren dann doch nicht so einladend :D


Also haben wir einfach im Schatten gechillt, Zuckermelone gelöffelt als Hungerstiller bis zum Abendessen, und gequatscht. Über alles mögliche. Von Zukunftssplänen, Ernährung, Sport, Serien, MBTI und keine Ahnung was noch alles ;) Wir haben viele gemeinsame Interessen. Vor allem der gemeinsame Spaß an Yoga und Pilates tut sehr gut, habe sonst fast niemanden im Reallife der dieses teilt und wo man sich austauschen und motivieren kann.


Irgendwann kamen wir drauf, dass wir ja noch Haarbilder machen sollten. Das Haarthema ist in den letzten Jahren immer weiter in Hintergrund gerückt. Ich selbst trage ja schon sehr lange nur noch offen und auch MissMut züchtet nicht mehr auf ein Ziel hin, sondern pflegt die akuelle Länge und trägt privat gerne mal offen oder im Zopf.


Hab leider kein dunkleres, enges Shirt gefunden und diese mitteldunkle Beerenfarbe schluckt meine Hellblonden spitzen. Aber könnte schlimmer sein und ich achte im Alltag auch eher wenig darauf.


Wir stehen hier außerdem in unserem Gemüsebeet, die riesigen Brombeeren im Hintergrund. Am Boden rechts und direkt vor uns sind 2 Kürbisse angepflanzt. Bin schon gespannt wie die werden. Und ganz links wachsen Rote Rüben :)


Die Hose und Top sind außerdem neu :) Nach dem Abnehmen passte mir natürlich nichts mehr und anders als gedacht trage ich jetzt schlanker plötzlich viel lieber kurze Hose und gar keine Röcke/Kleider mehr. Seltsam wie sich das verändert. Irgendwie fühle ich mich in legeren Hosen wohler. Materialfehler schätzt dass hat etwas mit yin&yang Gleichgewicht zu tun - wo wir wieder beim Thema Stilfindung wären. Molliger war ich rundlicher, fleischiger und hatte weichere Kanten = yin. Da passten feminine Kleider eher. Jetzt mit 8kg weniger hat sich dieses Weiche sehr gelegt und mein wahrer Knochenbau zeigt sich. Mein Gesicht ist nicht mehr so füllig, die Wangenknochen sind markanter. Mein Körperbau wird T-förmiger und geradliniger. Alle sehr yang. Find die Entwicklung und unerwartete Stiländerung aber nicht schlimm. Fühle mich wahnsinnig wohl!


Es fällt kaum auf, da MissMut immer schon schlank war für mein Empfinden. Aber die liebe hat ebenfalls danke "Fettlogik überwinden" schon fast 8kg abgenommen seit Anfang des Jahres!!! Wahnsinns Erfolg, oder?


Nach dem Quatschen und Fotografieren ging es endlich in die Stadt, wo wir einen Tisch in unserem Lieblings-Italiener reserviert hatten :) Die machen den besten Pizzateig den ich je gegessen habe, was jetzt schon sehr viele Freunde und Verwandte bestätigt haben. Also keine einsame, subjektive Meinung.


So sieht meine Lieblingspizza aus dort. Mit frischen Tomaten, Ruccula und Büffelmozzerella oben drauf. Mmmmmh!!!! Wieder der bildliche Beweis, dass ich das Vegan-essen nicht so streng nehme und nur für das alltägliche Routineessen 100% anwende. Bei seltenen Gesellschaftsessen darf es auch mal Käse sein. Milchprodukte sind für mich Genussmittel, die ich nur selten esse. Zum Glück vertrage ich sie prima und muss mir keine Gedanken um Laktosetabletten usw. machen.
Sieht unglaublich lecker aus - und schmeckt auch genauso!!

Hinterher haben wir uns noch ein Eis gegönnt und sind langsam zum Auto/Zug. Sehr schöner entspannter Nachmittag!

Als Bonus gibt es noch ein neues Bundrop Video. :) Dank MissMut und ihrer Slowmotion-Handyfunktion, jippie! Das Video von hier gibt es sicher demnächst auf Instagram. Ihr könnt das Bild größer ansehen auf Youtube. Leider ist das eingebettete Video hier sehr klein und bisher hab ich noch nicht gefunden wie man das größer darstellen kann...


Wie gefallen euch die Bilder und Video?
Hat sich euer Stil durchs Abnehmen auch verändert?
Wie sieht eure Lieblingspizza aus?

Dienstag, 6. Juni 2017

Mealprep

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch zeigen was ich jeden Sonntag fleißig mache am Vormittag, bevor ich mich mit Frühstücks-Porridge aufs Sofa oder die Terrasse setze. Wer meine Instagram Storys verfolgt, der weiß sicher was jetzt kommt ;) Ich wollte das aber schon längst mal detailliert und hier im Blog online stellen.

Sonntag bereite ich nämlich immer alles für die kommende Arbeitswoche vor! Sprich ich koche einiges vor! Auf englisch und im Internet heißt das ganze dann "mealprep" und ist euch sicher schon öfters auf Instagram begegnet.


Aber warum koche ich überhaupt vor? 
Aus 3 sehr einfachen Gründen:

1) Weil mich das tägliche Kochen echt nervte :D Kochen ist für mich eine Notwendigkeit, aber keine Lebensfreude oder Hobby. Echt schade, aber kann ich nicht erzwingen. Ich mach es, weil es getan werden muss, es gesünder ist und ich gerne die Kontrolle darüber habe, was ich esse und woraus es besteht. Und weil ich meinen Mann beim Abnehmen und gesünder essen aktiv unterstützen muss, sonst wird das nichts ;) Aber vorbereitet muss ich dann nicht täglich in der Küche stehen. Aufgewärmt ist nicht schlechter.

2) Weil der Feierabend kurz ist und mich da tägliche Kochen echt aufhielt. Das ist wieder mind. 1/2 Std. Zeit die verloren geht, die ich anders nutzen könnte. Auch wenn es lächerlich wenig Zeit ist, gefühlt ist es eine Ewigkeit. Vor allem in den Übergangsmonaten werde ich ganz unruhig, wenn es draußen noch wenige Minuten Tageslicht gibt und ich aber in der Küche stehen muss Essen zubereiten.... Also wieso nicht sinnvolles Zeitmanagement betreiben und an einem Tag alles erledigen? Klar dauert an diesem Tag 2-3 Std. und ist nicht mal eben erledigt. Aber Sonntag Vormittag ist sowieso ein ruhiger Tag, wo nichts anderes ansteht. Perfekt!

3) Weil ich oft schon mit Hunger daheim ankomme und dann noch ungeduldig kochen müssen? Bah das muss nicht sein! Jetzt komme ich heim, kann gleich Essen aufwärmen und mich dann auf die Terrasse setzen und die letzten Sonnenstrahlen genießen.

Was koche ich denn konkret vor?
(Alle Aufbewahrungsschüsseln und -gläser die ihr hier seht sind außerdem aus Glas mit BPA-freiem Deckel. Ich habe schon lange Plastikgeschirr aus dem Lebensmittelbereich verbannt. Da graust mir mittlerweile sehr davor. Und vor allem Marmeladen-, Honig- oder Mandelmus-Gläser eignen sich hervorragend zum Aufbewahren. Glasschüsseln sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber um Welten gesünder für euch und die Umwelt!!)


Mittagessen für mich = Porridge mit Obst
Momentan ganz saisonal und regional mit gedünstete Äpfel und Rhabarber.
Zutaten pro Portion: 250ml Sojamilch light, 60g Haferflocken, 1 Apfel und 1 Stange Rhabarber
Porrige alleine hat 284kcal und 11,8g Proteine. Mit der Obstportion momentan komme ich auf 408kcal und 13,4g Proteine
Wer Angst hat, dass das Porridge die vielen Tage vorgekochtet schlecht wird, den kann ich beruhigen. Da hatte ich noch nie Probleme! Frisch gekocht ist es natürlich etwas leckerer, cremiger. Aber damit kann ich leben. Ich wärme Porridge und Obst auch seperat auf, damit die Äpfel nicht zu Matsch werden.


Mittagessen für meinen Mann = Reis und Gemüse, gepimpt mit Proteinpulver
Hier gibt es Dank Tiefkühlabteilung massenhaft Auswahl und Abwechslung. Man könnte auch noch einige kcal einsparen, wenn man das Gemüse ohne Butter nimmt, aber so schmeckt es meinen Mann besser und wir kommen gut über die Runden.
Zutaten pro Portion: 100g Vollkorn Basmati Reis, 200g (1/2 Packung) Tiefkühlgemüse, 30g Proteinpulver
Ergibt je nach Gemüsepackung 530-630kcal und ca. 37g Proteine
Das geschmacksneutrale Sojapulver haben wir erst vor ein paar Wochen eingeführt, nachdem ich mit Heike über Proteinmangel und die Auswirkungen beim Abnehmen gesprochen habe. Ohne käme mein Mann nämlich nie über 50g, da dass abendliche Steak nicht mehr liefert, ich aber den Fleischkonsum zwecks Gesundheit und Klima nicht so drastisch erhöhen wollte. Und 40g sind für meinen großen Mann viiiiiel zu wenig. Da baut er dann beim Abnehmen auch wichtige Muskelmasse ab, anstelle von Fettgewebe. Das wollen wir! Das Pulver ist wie gesagt geschmacksneutral, dämpft höchstens ein bisschen den Geschmack, aber mein Mann hat sich dran gewöhnt und isst ohne Murren ;)


Abendessen für mich = Tofu mit Gemüse und Erbsennudeln
Proteinzufuhr ist auch für mich ein wichtiges Thema und da ich mit Überzeugung und ohne gesundheitliche Probleme vegan esse, muss ich mich an Hülsenfrüchte halten um meinen Bedarf zu decken. Vertrage ich zum Glück prima und Tofu ist zwar so alleine gegessen echt fad und kein Geschmackshighlight (Grilltofu hab ich nur 1x gekauft und nö danke, schmeckt nicht, brauch ich nicht), aber untergemischt mit frischem Gemüse eine prima Ergänzung. Und ganz toll sind die Nudeln aus Linsen und Erbsen. Schmecken kaum anders und bringen nochmal massig Eiweiß.
Zutaten pro Portion: 80g Erbsennudeln, 100g Tofu und Gemüse
Ergibt in der Zusammenstellung wie oben ca. 450kcal und 33g Proteine

Das Abendessen für meinen Mann koche ich nicht vor. Der kriegt täglich ein frisch angebratenes Fleisch mit meist Pommes. Aber beides kocht sich fast von alleine, ohne dass ich permanent in der Küche stehen muss. Ich würd ihn ja gerne dazu kriegen, dass er auf die Pommes verzichtet, da das leere und ungesunde Kalorien sind, aber da blockiert er total :D Und solange die Waage brav weiter weniger anzeigt, nehme ich das hin. Ich bin ja auch nicht perfekt und gönne mir jeden Abend 1 Schokoriegel, den ich feierlich und genüsslich verspeise. Er ist einfach mehr der herzhafte Esser, ich die Naschkatze. ;)

Das ganze Vorkochen dauert meist 2-3 Std. und lässt sich prima am Sonntag Vormittag erledigen. Die erste Mahlzeit gibt es bei uns sowieso erst Mittag und so überbrücke ich die Zeit bis dahin sehr sinnvoll. Voraussetzung für diese große Mealprep-Aktion ist natürlich genug Platz im Kühlschrank :D Da ist es wieder von Vorteil, dass wir nicht die üblichen Fertigprodukte drin haben (Wurst, Käse, Aufstriche, Jogurts usw), sondern hauptsächlich Gemüse, Tofu und Sojamilch. Mein Mann hat früher immer gemeckert, dass unser Kühlschrank so leer ist.... tja jetzt ist er jeden Sonntag brechenvoll ;)

Mal ein kleines Update unserer täglichen Zahlen.
Meine tägliche kcal-Grenze ist 1300kcal seit einer Woche (mache nochmal Powerwochen für den Endspurt) und Ziel ist 60-80g Proteine. Das möchte ich noch genau 2 Wochen so durchziehen, dann gibt es einen neuen Abnehm-Rückblick für euch. Es hat sich glaub ich einiges getan. Bauchspeck ist deutlich weniger geworden!
Mein Mann ist weiterhin bei 1500kcal und Ziel wäre 100g Proteine. Sein Gewicht hat einige Zeit stagniert und einige Gesellschaftsessen haben uns aufgehalten, aber momentan ist er wieder gut auf Abwärtskurs.
Mehr zum Thema Abnehmen findet ihr HIER dazu.

Kocht ihr auch wöchentlich vor? Was kocht ihr da alles vor?
Seid ihr leidenschaftliche Köche oder eher weil es sein muss?

Sonntag, 4. Juni 2017

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Ich habe euch heimlich eine Woche unterschlagen! Sogar die Woche meines Geburtstages, aber ich kam irgendwie nicht zum Bloggen, hab wenig Bilder von der Woche gemacht und konnte so schlecht einen Rückblick machen. Überhaupt war es ein zwiegespaltener Ehrentag, da er auch mit einer persönlichen Enttäuschung zusammen fiel und ich ein künstliches Lächeln aufsetzen musste :( Aber ich bin ein Stehauffrauchen und das Leben geht weiter!

Nun ist eine sehr schöne Woche rum und morgen ist sogar noch ein Feiertag und verlängert das Wochenende. :) 
Was war so los? Außer das Erblühen in unserem Garten:

Unserer Clematis geht es dieses Jahr besser, dank Wurzelbeschattung und regelmäßigem Gießen

Gesucht - haben wir 2 Nachmittage unseren schwarzen Kater Jon. Wie Instagram Follower wissen ist der olle Streuer Sa-Mi abgängig gewesen und der GPS-Sender, den er immer am Halsband befestigt hat, hatte seit So Mittag keinen Akku mehr. Jetzt haben wir 2x den Wald und seine übliche Strecke abgesucht, dank dem Tracker kennen wir ja seine Route und wissen wo er sich oft bis weit in die Nacht aufhält und jagt. Aber keine Spur, kein Mux auf unsere Rufe und Pfiffe. Die Nachbarn hatten ihn auch schon seit Tagen nicht gesehen, gut das ist kein Wunder. Jon ist ein Waldläufer und selten nahe der Siedlung. So gingen 2 erfolglose Suchaktionen am Mi zu Ende und ein Gewitter nahte. Unser Glück ;) Denn der Regen trieb unseren Streuner wieder heim. Am Mi um 22:30 Uhr kam er pitschnass und maulend heim, als wäre nix gewesen. Hach, Jon!!! Wir haben ihn gleich umkuschelt, ein Video auf Instagram gestellt für alle die sich mitsorgten und sind dann sehr beruhigt schlafen gegangen :D Seit der längeren Abwesenheit ist Jon aber voll anhänglich, begrüßt uns wenn wir heim kommen nach Feierabend, kuschelt viel und ist häufiger in der Nähe. Krasser Gegensatz zu früher.

Neue, duftende Strauchrose neben dem Pool - mit Geburtstagsgutschein von Papa gekauft!

Geschnitten - habe ich mich NICHT mit dem neuen Rasierhobel beim ersten Versuch :) Valandriel hat mich beim Go Green Blogpost auf diese Alternative gebracht, der den unnötigen Müll durch Einwegrasierer oder Wechselklingen, die allesamt ja in den Restmüll wandern, verhindert. Fand die Idee sehr toll und hab mir gleich einen bestellt, inkl. Stahlklingen - die man später in den Metallmüll bringen und wiederverwertet werden kann. :) Hatte wenig Angst vor Verletzungen, da ich mich auch schon oft mit den "normalen" Damenrasierer geschnitten habe, wenn ich unachtsam war. Der Rasierhobel, mit hübschem lila Griff, hat wunderbare Arbeit geleistet und ich traute mich sogar erfolgreich Bikinizone damit zu rasieren. Einwandfrei! Bin sehr glücklich über diese Errungenschaft. Danke Valandriel!!!

Nochmal duftende Rosen, neben dem Hochbeet. Haben sich nach dem Raupenbefall letzten Jahr gut erholt.

Gestreut - habe ich Heu zwischen und unter den Erdbeeren, damit diese nicht am Boden im Matsch liegen und faulen. Hab mich etwas überschätzt in der Menge die dafür notwendig ist und 2 riesige Säcke gekauft... ups. Brauchte gerade mal 1/5 von einem Sack :D Mist!

Unsere riesigen Brombeeren blühen seit ca. 2 Tagen!

Gesprüht - habe ich ein Gemisch aus Essig&Spülmittel auf die Brombeeren, die von Läusen und Ameisen befallen sind :( Doof!!!! Solche Läusefarmen hatten wir letztes Jahr bei den Ribiseln und teils bei den Bäumen. Letztere hab ich dieses Jahr mit so klebrigem Zeug am Stamm eingestrichen, damit die Ameisen nicht hochklettern können. Das half gut. Aber die Brombeeren hab ich natürlich nicht damit eingestrichen. Etwas mühseelig bei den vielen Trieben. Hoffentlich hilft das selbstgemischte Sprühmittel. Wir hätten so viele Blütenknospen, das gäbe wieder eine reiche Ernte!

Der riesige Rosenbusch vorm Eingang blüht auch mit etlichen Knospen

Gelernt - haben wir während der Familiengrillerei ein bisschen Englisch mit meiner 11-jährigen Klein-Cousine (irgendwie gibt es hier keinen sinnvollen Begriff... ich bin die Cousine ihre Mutter und somit ihre Großcousine, aber was ist sie für mich?). Mein Mann und ich mögen Englisch sehr gerne und besonders er hat riesige Freude Kindern etwas beizubringen und quasi Lehrer zu sein (vllt Berufung verfehlt bisher). Leider fanden das viele Verwandte doof und unterbrachen uns dauernd, belächelten unser englisches Geplänkel, wollten besserwisserisch meinen Mann korrigieren usw. Echt schade! Spielerisch etwas lernen und Spaß an einer Fremdsprache haben, finde ich sehr wichtig. Ich hatte als Kind oder Jugendliche leider niemanden, der mir dies früh vermittelte, weil meine Mama in der Schule damals Englisch nicht gelernt hat.


Gesonnt - habe ich mich diese Woche viel, aber sehr vorsichtig. Ich vermeide Sonnencremen, da die Inhaltsstoffe teils schädlicher sind als die Sonne selbst und die gesünderen eher schmieren und einen weiß anmalen, oder kleben und überhaupt kleister ich ungern etwas auf die Haut, außer Feuchtigkeitscreme bei Bedarf. Dieses Jahr bin ich dazu über gegangen, dass ich erst nach 17 Uhr in die pralle Sonne gehe und vorher im Schatten chille. Ich kenne ein paar negativ Beispiele in meinem Bekanntenkreis, wie hässlich ganzjährlich rot und faltig Haut wird vom übermässigen Sonnen - und so will ich nicht aussehen!! Sanfte leichte Bräune genügt mir und ist gesünder. Ganz abgesehen von dem Krebsrisiko....

Beim Bloggen am Sofa mit kuschelige Gesellschaft :)

Ich hoffe eure Woche war auch so schön wie meine :)
Habt ihr den beginnnenden Sommer genießen können?
Wie geht ihr mit dem Thema Sonnenschutz um? Gute Sonnencreme gefunden? Oder chillige Schattenliebhaber?
Habt ihr unsere Suche nach Jon auf Instagram verfolgt? Mein Mann hat bei dem Suchen&Finden im Wald wahnsinnig süße Videos gemacht. Er möchte sie noch zusammenfügen, bearbeiten und dann darf ich sie online stellen. Ich hoffe er beeilt sich ;)

Sonntag, 21. Mai 2017

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Eine sonnige Woche ist rum und ich erzähl euch schnell was so passiert ist:

Wuscheliger LWB durch Wellen und weil es daheim ja echt egal ist

Geschwommen - bin ich erstmals in unserem aufgestellten Rundpool! Mein Mann ist ja bereits Anfang der Woche bei 16°C Wassertemperatur rein und hat den Pool sehr motiviert und gut gelaunt geputzt (wahnsinn, wenn er auch im Haus so eine Freude beim Putzen entwickeln könnte... :D ). Am Donnerstag war es dann soweit: nach einem herrlichen Sonnenbad nach Feierabend bei 28°C brauchte ich dringend Abkühlung. Der Pool war eh auch schon bei 20°C und so schwamm ich glücklich mit meinem Mann erstmals gemeinsam meine Runden drin.

Beweisfoto, dass ich wirklich IM Pool war! :D Schwamm kurz danach auch ein paar Runden.
Bin sehr happy wie "schlank" ich von hinten aussehe. Die Speckrollen auf Hüfthöhe sind scheinbar
verschwunden. Nur der Bauch ist alles andere als flach und fettfrei :( Aber kommt Zeit - kommt Flachbauch :D

Gepflanzt - haben wir 3 neue Eiben im schmalen Beetstreifen zwischen Parkplatz und Terrasse, die hoffentlich bald ein bisschen Sichtschutz bieten. Leider sind die Hälfte der vor 3 Jahren angepflanzten Eiben ganz braun und gelb geworden. Laut Baumschule sind sie wohl vertrocknet, da man immergrüne Pflanzen auch im Winter gießen muss. Mist das haben wir nicht bedacht und müssen wir uns für nächsten Winter merken.

Porridge mit regionalen Rhabarber und die ersten Ösi-Erdbeeren frisch vom Bauernmarkt!

Gesorgt - haben wir uns Freitag wegen Jon. Der Streuner war am Vorabend nicht heimgekommen und die ganze Nacht draußen unterwegs. Es ist ja nichts neues, dass er erst im Laufe der Nacht heimkommt, aber er war auch am Freitag Morgen nicht da und auch nicht am Nachmittag, den ich gemütlich sonnend daheim verbrachte. Erst um 20:30 Uhr klapperte die Katzenklappe und Jon kam lautstark meckernd heim :D Als hätten WIR etwas falsch gemacht!!!


Gelegt - habe ich SCHON WIEDER die Steine für unseren kleinen Weg vom Clematis-Bogen zur Terrasse. Ist glaube ich jetzt schon das dritte Mal, dass ich die Steine tetris-mäßig auf den Weg lege. Eigentlich wollte uns jemand den Weg letztes Jahr betonieren und deshalb haben wir die Steine wieder weggetragen. Dieser jemand hat sich nie wieder gemeldet und ich glaub wir verzichten jetzt auf das bombenfeste Einbetonieren und werden einfach Sand dazwischen kehren und schön eben klopfen. Aus basta, muss ja nicht alles wie vom Gartenprofi sein!


Gemixt - habe ich meine erste, selbstgemachte Suppenpaste dank dem tollen Rezept von Steffi. :) Jetzt stehen 6 volle 0,22l Gläser im Kühlschrank und warten auf Benutzung. Leider hatte ich keinen Ingwer da und auch nur 1 Knoblauchzehe, verdammt! Dafür habe ich mehr Schnittlauch reingemischt und die ganze Masse über einem feinen Sieb von der Restflüssigkeit befreit (das Gemüse war wahnsinnig saftig). Die große Salzmenge hat mich sehr verunsichert, aber zwecks Konservierung wohl doch ratsam. Mal gucken wie es dann schmeckt, ob es mir zu salzig ist (ich salze ja fast gar nie). Auf jeden Fall eine coole Idee!!

800g Wassermelone (1/2 mittelgroße) passt perfekt in 8 Formen und ergibt pro Eis nur 38kcal!!!

Gemixt - habe ich noch etwas: nämlich Wassermelonen-Eis für meinen Schatz. Er liebt Wassermelone und Eis ebenso ;) Melone einfach kurz mixen und in Silikon-Eisformen füllen. Letzteres ist leichter gesagt als getan. Mein Tipp: stellt die länglichen Formen in einen kleinen, hohen Topf, so können sie nicht umkippen, während ihr sie nach der Reihe füllt. Die Deckel halten nämlich nicht perfekt. Auch im Gefrierfach wäre es toll, wenn ihr sie erst mal schräg oder hochkant hinstellen könnt. Mir ist letztes Jahr einiges ausgelaufen und das dann putzen war ganz schön mühseelig! Notiz an mich: ich muss noch viel mehr Formen kaufen!!!

Neue Clematis blüht. Das Beschatten des Wurzelballen hilft wirklich toll!
Letztes Jahr sind mir dauernd alle ausgetrocknet, weil die Südsonne hinknallt. Ein paar buschige Pflanzen
vorm Stamm rettet dieses Jahr meine hübschen Rankpflanzen.

Getrauert - habe ich um meinen hübschen und toll wuchernden Fingerhut. :( Schatz hat sich durchgesetzt und verlangt, dass die alle weg kommen, weil die ja hochgiftig sind und er das nicht sehr verantworten wollte. Ich war mega angepisst, auch wenn ich es rational verstehe. Wir bekommen bald Nachwuchs in der Familie (ich werde Tante!!) und wenn das Kleine mal zu Besuch ist, müsste man immer gucken, dass er den Fingerhut eh nicht neugierig antatscht. Aber die Entscheidung tat dennoch weh :( Er hat sich mega verbreitet und überall waren junge Triebe kurz vor der Blühte. Ein volles Ikea-Sackerl hab ich ausgerissen... Bin dafür gleich zum Pflanzenladen und hab einiges als Ersatz gekauft, weil ich mir echt ausgeraubt vorkam.

Nächste Woche ist eine kurze Woche, da ich mir am Zwickltag frei genommen habe. Hoffentlich zieht der Regen, der ab morgen wieder kommen soll, bis zum Wochenende weg. Wir haben noch einiges im Garten vor. Umgestaltung beim Pool, mehr blühende Pflanzen, Insektenhotel, Steingarten irgendwann usw.

Wie war eure Woche?
Habt ihr auch schon euren Pool eingeweiht?
Schonmal selbst Eis gemacht? Was macht ihr am liebsten?
Wie haltet ihr das mit giftigen Pflanzen? Müssen die weg, wenn Haustiere oder Kinder im Haushalt sind?