Montag, 20. März 2017

Lizza ist da

Hallo ihr Lieben!

Schon seit Monaten verfolge ich das junge Unternehmen rund um LIZZA und warte gespannt bis sie die coolen Leinsamen Pizzen auch nach Österreich liefern. Fast hätte ich es nicht mitbekommen, aber vor 2 Wochen stach mir ein Facebookpost ins Auge, wo es um Österreich ging. Hab nicht lange gezögert und gleich 1 Kennenlernpaket inkl. Lizza Sugo bestellt :)


Zutaten in so einer Lizza:
Wasser, Mehl aus Goldleinsamen teilentölt (44%), Kokosmehl, Chia gemahlen (2,5%), Meersalz, Flohsamenschalenpulver. 
Wie ihr seht: völlig vegan, glutenfrei, weizenfrei, paleo-konform, low carb, bio und made in germany ;)
Versteht ihr jetzt, wieso ich so irre gespannt darauf gewartet habe!? Das musste ich probieren!!
1 Packung reicht für 1 Person und hab 210kcal
Zwei Lizza Packungen ergeben so ein ganzes Blech. Die Verpackungsgröße ist sehr praktisch für Singles oder wenn man mal einfach nur für sich alleine eine Pizza machen will. Mit den handelsüblichen Teigpackungen bekomment man viel zu viel und aufgewärmte Pizza ist nicht so lecker.


1. Versuch am Samstag ging etwas nach hinten los :D
Als erstes soll man mit einer Gabel kleine Löcher in den Teig machen (was ich unterschätzt habe und zu wenig rein machte) und dann 8 Min bei 220°C vorbacken. Von den lustigen Lizza-Luftkissen hab ich zwar kurz gelesen, aber ich war so abgelenkt durch das Gemüse vorschneiden, dass ich nicht ins Backrohr geguckt habe. Ups - der Teig hat sich aufgebläht wie ein Kissen, zu wenig Löcher! :D Bin kurz wie auf der Beschreibung steht in Panik ausgebrochen und hab noch schnell mit dem Messer kleine Löcher nachgestochen und alles setzte sich wieder ein bisschen. ;) Kein Problem!


2. Fehler beim ersten Versuch: ich hab vergessen den Teig vor dem Belegen zu wenden. Hach ja in der Begeisterung und der Aufregung um die Luftkissen, hab ich das überlesen. Tat dem Geschmack überhaupt keinen Abbruch und auch die Luftkissen, welche den Teig etwas wellig und hügelig machten, war kein Problem. Sah nur lustig aus.


2. Versuch am Montag Abend:
Sonntag ging ja nicht, da wir spontan bei meinem Bruder und Schwägerin zum Essen eingeladen wurden ;) Aber so eine Lizza macht sich auch prima nach Feierabend. Die wenigen kcal und die schnelle Zubereitung sind toll! Dieses Mal habe ich ganz viele Löcher mit der Kabel reingestochen und während des Vorbackens immer mal wieder ins Backrohr geguckt und Löcher ergänzt, wo sich Luftkissen bildeten. So sieht der Teig dann gleich viel flacher aus. Und yeah gewendet habe ich dann auch vorm Belegen ;)


Ich belege am liebsten mit Knoblauch, Tomaten, Champignons, Paprika und viel Ruccula oben drauf. Jammi!!! Das halbe Glas Sugo von Lizza hat außerdem 56kcal - lachhaft wenig! So käsefrei belegt kommt meine Lizza insgesamt auf  nur 293kcal, die echt satt machen.


Aber wie schmeckt die Lizza?!
Anders, aber echt gut! Der Geschmack ist vollkornig, mein Mann meinte es erinnert an Brot. Aber nicht unangenehm. Er fand die Lizza echt lecker und viel besser als die glutenfreie, runde Fertigpizza von Schär, die wir im Sommer öfters gegessen haben. Die ist nicht übel, aber lecker ist was anderes. Da ist die Lizza wirklich sehr viel besser!
Definitiv ein Nachkaufprodukt. In Deutschland gibt es die Lizza schon in mehreren Supermärkten, in Österreich leider noch nirgens - aber bald beim Merkur!!! Den wir leider nicht um die Ecke oder auf dem Heimweg haben, aber für eine Großbestellung Lizza werden wir jetzt sicher öfters zum nächsten Merkur fahren. Haltbar ist die Lizza wenige Wochen im Kühlschrank, aber man kann sie auch einfrieren. Hoffe das Auftauen funktioniert ohne Probleme, aber das müssen wir erst probieren.

Habt ihr schon mal eine Lizza probiert?
Wie fandet ihr sie?

Samstag, 18. März 2017

Abnehmen - Abschluss nach 2,5 Monaten

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es endlich den Abschlussbericht zu meinem Abnehmprogramm. Die errechneten 2,5 Monate sind rum und wie Stammleser wissen, habe ich mein Ziel erreicht! :) Die Details dazu will ich euch heute nachreichen inkl. ein paar Vergleichsbilder und Zahlen! Wenn ihr jetzt erst mitliest, könnt ihr hier nachlesen: Start, nach 2 Wochen, nach 3 Wochen, nach 4 Wochen, Halbzeit nach 5 Wochen, nach 8 Wochen.

Wie ihr seht hatte ich kein starkes Übergewicht, noch nicht mal leichtes Übergewicht, stand jedoch mal wieder kurz davor! Ich hatte vor einigen Jahren schon mal fast 70kg, schaffte es dann aber mit viel Sport und Ernährungsumstellung (Testphasen in paleo, low-carb usw) auf 55kg runter. Dieses Gewicht hielt ich aber nicht lange. Von Frühling 2014 bis Dezember 2016 kamen 6kg drauf.
Dank "Fettlogik überwinden" weiß ich endlich GANZ KONKRET was ich falsch gemacht habe und wie ich langfristig mein Gewicht niedrig halten kann. Eine riesige Ungewissheit und Sorge ist mir von den Schulter genommen worden! Ich kann wirklich jedem das Buch empfehlen!!! Es klärt auch toll in die andere Richtung auf und hilft untergewichtigen Menschen. Man unterschätzt einfach enorm was man isst und wieviel kcal das tatsächlich sind! Man hat vllt das Gefühle man isst eh so wahnsinnig viel, aber wer noch nie mitgezählt und geguckt hat, welchen individuellen Bedarf er hat, verschätzt sich total leicht. Und es erklärt dem Normalgewichtigen (wie ich hier Anfang des Jahres) was dieser neumodische Begriff Skinny Fat ist und wieso man doch etwas dagegen tun sollte!

Folgende Rechnung basiert auf meine Größe, Alter, Gewicht (162cm, 31J, 60kg) und mit nur sitzender Tätigkeit (ohne Sport).
kcal-Bedarf: 1.672kcal täglich
Maßnahme: 1.000kcal täglich
Defizit: ca. 600kcal
Wer das Buch gelesen hat, weiß dass 1kg Fett = 7.000kcal sind. Wenn ich mein tägliches Defizit damit berechne habe ich nach 11,5 Tagen 1kg Fett abgebaut. -6kg waren der Plan und sollte ich nach 69 Tagen / ca. 2,5 Monaten geschafft haben.


Ich hab mir mal den Spaß gemacht und die täglichen kcal-Zahlen rausnotiert. Im Jänner war ich noch sehr brav mit den ca. 1.000kcal täglich. Weil ich öfters gefragt werde: ich verwendet außerdem die FDDB-App. Die funktioniert zwar nur, wenn man online ist, aber wenn ich eintrage hab ich sowieso immer das Internet eingeschaltet. Finde die App allgemein sehr praktisch, einfach zu bedienen und völlig ausreichend. (Diese Kalenderansicht habe ich jedoch aus dem Aktivitätsbericht von Runtastik gebastelt :D falls ihr die sonst vergeblich bei FDDB sucht...)


Auch ein Grund wieso ich euch diese Zahlen zeigen wolte war: damit ihr seht, dass ich nicht total vorbildlich und immer brav bei 1.000kcal war. ;) Richtige Heißhungerattacken hatte ich nie, wie manche mir prophezeit haben. Aber ich bin eine Naschkatze und fand in Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade eine kcal-arme Alternative am Abend.


Im März hatte ich die 5kg schon so gut wie erreicht und hab die Zügel etwas lockerer gelassen. Unter meinem persönlichen Grundbedarf blieb ich ja dennoch fast immer. Die Fragezeichen sind außerdem Tage, wo ich mit zB MissMut Pizza essen war oder es ein Familienessen bei Mama gab usw. "Fremdes" Essen kann man nur sehr schwer schätzen und wer abnehmen möchte sollte solche Ausnahmetage wirklich gering halten. Man verschätzt sich irre schnell bei den kcal, wenn man keine konkreten Angaben hat und abwiegen kann. Weiß man doch nie wieviel Öl bei der Zubereitung verwendet wird usw.


Ich hab etwas enttäuscht meine Bikini-Vorher-Nachher Bilder verglichen und frustriert gemerkt, dass man trotz der -6kg, und dem sichtbaren Unterschied angezogen, so nackig dann viel weniger merkt. :( Ja doch es ist alles etwas weniger. Die Taille ist tiefer gerutscht und der Hüftspeck ist deutlich weniger. Aber ohne Klamotten, die alles etwas in Form schieben, ist mein Bauch noch immer sehr schwammig und voller übriger Fettpolster.


Die Zahlen sprechen dafür echt für sich und wenn man sich Zeit nimmt, erkennt man doch auch den optischen Unterschied. Besonders überrascht war ich von dem Umfangverlust am Oberschenkel! Ich hab hier eigentlich aus Spaß und Neugier gemessen, nicht weil ich dachte, da würde echt was weg kommen.


Unterbrust habe ich leider nicht gemessen, wäre aber sehr interessant gewesen. Anfang März musste ich nämlich meinen brandneuen BH (erst im Jänner gekauft) enger machen, weil der nichts mehr hielt. Habe ihn dann ganz brachial auf beiden Seiten um 1cm abgeschnitten und dann per Hand neu vernäht. 2cm weniger ist es hier also sicher geworden.

Wie ihr seht bin ich kein Klappergestell nach dem Abnehmen. Müsste vermutlich nochmal 5kg abnehmen um diese letzten Fettpolster zu vernichten und mit Zeit, Geduld und Sport würde die Haut sich auch enger anlegen an die Bauchmuskulatur. Wäre jetzt gelogen wenn ich behaupten würde, dass ich das nicht möchte oder anstrebe. Aber nicht mehr so hartnäckig oder mit der 1.000kcal Grenze. Ich bin sehr glücklich, dass mir wieder Größe S passt und ich angezogen soviel schlanker aussehe. Fühle mich sehr leicht, frei und wohl in meiner Haut. Alles weitere darf in Ruhe wegschmelzen. Vielleicht geht das sogar schneller als gedacht, da ich bald wieder mit Laufen und Nordic Walken losstarten möchte. Glaub der schlimmste Eisenmangel ist behoben, weil ich mich schon viel fitter fühle als zum Jahresanfang.

Wie gehts weiter?
Ich zähle weiterhin kcal. Einfach weil ich kein intuitives Essverhalten habe und ohne mitzählen mehr esse als ich brauche. Stört mich aber nicht. Es ist überhaupt nicht anstrengend oder kompliziert, beruhigt mich eher weil ich die Kontrolle behalte und dennoch alle Freiheiten habe. Außerdem braucht mein Mann noch einige Monate um sein Ziel zu erreichen und er benötigt das "gemeinsam" sehr stark bei solchen Sachen. Also zählen, rechnen und wiegen wir gemeinsam. :) (Pssst: er hat außerdem auch schon 10kg seit Anfang des Jahres abgenommen!!!!!!)

Mal sehen ob ich euch im Frühsommer nochmal neue Nachher-Bilder liefern kann, mit mehr Sport und Muskeltraining. ;)

Wie geht es euch beim Abnehmen?
Oder wollt ihr gezielt Zunehmen?
Habt ihr das Buch FLÜ auch schon gelesen?
Wie findet ihr meinen Vergleich und was habt ihr schon erreicht?

Sonntag, 12. März 2017

12 von 12 im März

Hallo ihr Lieben!

Heute war der 12. des Monats und ich habe fleißig fotografiert für euch. Dieses Wochenende war ein sehr arbeitsreiches, dass ich immer scherzhaft gegenüber Materialfehler "Sensor-Wochenende" nenne. ;) Das hängt mit MBTI zusammen und dem Unterschied zwischen Intuitiver und Sensor Person. Sensor leben sehr in der physischen Welt und klischeehaft sind sie gerne am bauen, handwerken, backen, sporteln, toben usw. Ich kenne jedoch einige Intuitive Personen (sogar Ne-Doms) die viel selbst machen im Haus und Fliesen legen, Wände einreißen usw. Ist kein verlässliches Erkennungsmerkmal!!!! Aber ich finde man merkt ein bisschen, dass sie das nicht völlig freiwillig tun oder super gerne. Wogegen ich ein WE voller Ikea Schrank bauen oder im Garten graben total entspannend und toll finde :D Voll mein Element - typisch Sensor.
Aber zurück zum 12 von 12. Hier mein Tag:


Aufgewacht schon um ca. 7 Uhr, da ich die Rollo auf Schlitz gestellt hatte, um sanft früh wach zu werden und den Vormittag gleich produktiv nutzen zu können. Erster Gang ins Bad und auf die Waage. Wie ihr seht: mein Ziel habe ich innerhalb der 2,5 Monate erreicht! Den Abnehm-Abschlussbericht bin ich euch noch schuldig, aber die Gartenarbeit hat momentan Vorrang. Ich verspreche den gibts spätestens nächstes Wochenende.


Nach dem Wiegen hab ich die Haare geduttet und meine Arbeitsklamotten angezogen. Ich trage bei solchen längeren "Baustellen" immer die selbe Hose bis wir fertig sind oder eine längere Pause machen. Da ich schon am Samstag fleißig war (wie Instagram-Follower mitbekommen haben), stand diese Jeans schon vor Dreck :D Hat ja keinen Sinn mehrere zu versauen. Ist sowieso eine alte Jeans, die schon zu schlabbrig sitzt durchs Abnehmen.


Als erstes habe ich dann jedoch in Ruhe das Essen für meinen Mann vorgekocht, 2x 1/2l Wasser getrunken und Radio gehört. Mittags isst er ja immer 100g Basmati Naturreis mit Tiefkühlgemüse, dass ist schön sättigend aber kcal-arm und lässt sich prima für mehrere Tage vorbereiten. Mealprep heißt dieses Vorbereiten auch ;)


Um 9 Uhr hab ich genug Flüssigkeit getankt, fertig gekocht und wagte mich hinaus. Es war leider noch arschkalt! Nachts gefriert es sogar noch und die Sonne stand noch nicht lange genug am Himmel um die Luft wirklich aufzuwärmen. Ich war aber hochmotiviert und wollte nicht noch mehr Zeit verplempern.


Hier hatte ich am Vortag aufgehört. Wie man unschwer erkennen kann, graben wir eine Rasenmähkante rund um unseren Aufstellpool ein. Mich nervt das hohe Gras, dass rund um den Pool wächst und ich möchte die hässliche, künstliche blaue Außenhülle hinter Schilfmatten verstecken. Nicht ganz bis zur Hälfte bin ich gestern gekommen. Und ja, das mache ich ganz alleine :D Mein Mann hat sich mit anderen Aufgaben beschäftigt, weil stundenlang am Boden knien würde er gar nicht schaffen (Übergewicht und kaputtes Knie) und mir macht es richtig Spaß.


Nach kurzer Zeit kam zum Glück die Sonne höher und wärmte mich.


So sah für die nächsten 3 Stunden mein Arbeitsplatz aus ;) Nachdem ich gestern stundenlang im teils nassen Gras kniete, habe ich heute mitgedacht und einen alten Teppich zusammen gefaltet. Das tat sehr gut, vorallem am Vormittag als es noch so kalt war.


Gegen Mittag bekamen wir Besuch von meiner kleinen Schwester. Sie lud sich mal wieder zum Autoputzen ein, weil wir einen Industriesauger und Hochdruckreiniger haben. Während sie ihr Auto putzte, hat Finn es sich im warmen Autoinneren gemütlich gemacht :D


Nach dem Autoputzen gab es etwas zu essen. Für mich gegen 13 Uhr mein "Frühstück". Am Wochenende esse ich nicht vor Mittag und wie ihr hier seht: ich bin auch energiegeladen genug um zu arbeiten und überhaupt nicht schwach oder am verhungern. Und da meine kleine Schwester unbedingt mein hübsches Porridge kosten wollte, kam sie zum richtigen Zeitpunkt und bekam eine kleine Testschale ;) Neben meinem üblichen Bananen-Porridge gab es auch einen Klecks Seidentofu-Schokocreme (wo ich bald das Rezept nachreiche) und aufgetaute Granatapfelkerne.
Das Porridge alleine fand sie etwas langweilig (*tief seufz*) aber mit der Schokocreme vermischt wahnsinnig lecker.


Meine kleine Schwester blieb nur kurz zum Putzen und Essen im Sonnenschein, danach fuhr sie wieder heim und ich konnte fleißig weiter arbeiten. Wir sind zum Glück beide introvertiert und mit kurzen netten Besuchen sehr zufrieden! Gegen 15 Uhr war ich dann endlich fertig und wir räumten alle Schaufeln, Schubkarren und Müll weg. Bis die Schilfmatten kommen ist erst mal nichts zu tun, danach kommt eventuell noch weißer Kies rund herum bzw. die Platten beim Eingang müssen dann mit Sand unterlegt und begradigt werden (haben wir erst mal nur hingelegt, damit die Erde platt gedrückt wird und absackt).


Drinnen habe ich mich erst mal geduscht, anschließend meinen Nagellack entfernt und meine Hände eingecremt. Hier seht ihr sie nach 2 Tagen harter Gartenarbeit mit Handschuhen und wenig eincremen (zu eurer Beruhigung: jetzt am Abend mit Schonung und Pflege sind sie schon viel besser!). Wir haben außerdem schon so früh mit der Gartenarbeit aufgehört, weil wir zur Geburtstagsfeier unseres Patenkindes eingeladen waren. Dafür habe ich mein neues Shirt in Größe S angezogen und einen gepimpten Pferdeschwanz gemacht. Hoch leben die Plaitpusher und mein Abnehmerfolg! Fühle mich wahnsinnig gut und wohl.

Tja das war mein Tag. Mehr "12 von 12" findet HIER!

Wie war euer Sonntag?
Arbeitet ihr auch so gerne selbst tatkräftig mit?
Seid ihr auch schon in Frühlingsfreude und am Garteln?
Mögt ihr Porridge auch so gerne wie ich? Wie richtet ihr es euch am liebsten an?
Habt ihr schonmal Seidentofu gegessen?

Sonntag, 5. März 2017

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Wieder eine Woche vorbei und es war viel los, doch leider hab ich nicht so viele Fotos gemacht. Aber wer auf Instagram bei den Storys mitgeguckt hat, kennt die Highlights sowieso schon ;)

Rosafarbene Sonnenaufgänge hatten wir diese Woche gleich mehrmals!

Gebaut - haben wir Samstag und Sonntag jeweils mehr als die Hälfte des Tages an unserer  Ikea-Lieferung. Ich hab ja erzählt, dass wir die 4 Schränke inkl. Glasschiebetüren zur Lieferung bestellt haben. Die kam nun am Freitag und wurden brav hoch in den 1. Stock getragen von den Lieferanten ;) Im Teamwork, jeder in einem Raum mit je einem Doppelschrank, haben wir fleißig geschraubt und kamen so super voran. Heute noch die kniffligen Schiebetüren und gegen 13 Uhr waren wir fertig! Fehlen jetzt nur noch die Vorhänge und Lampen, die gehen wir nächste Woche an!

Wochenend-Frühstück! Porridge mit Sojamilch, Banane, Granatapfel und Zartbitterschoki

Geguckt - habe ich den neuen Wolverine Film mit Hugh Jackman im Kino. Als großer Fan dieser Rolle war das Pflichttermin, den ich mit Freude aber auch Trauer entgegen sah. Ist ja das letzte Mal, dass er in die Rolle schlüpft :( LOGAN war so gut wie der Trailer vermuten lies, aber auch brutaler, blutiger und kein typischer X-Men Heldenfilm. Danach hab ich wehmütig ein paar Youtube-Videos geguckt und war wieder fasziniert wie nett und sympathisch Hugh Jackman in Interviews ist!! Und wie süß er und seine Frau zusammen sind!

Links: frisch verletzt am Dienstag Abend - Rechts: in Narkoseschlaf am Freitag Abend

Gekämpft - hat wohl unser kleiner Finn mit einer Nachbarskatze. Als wir Dienstag Nachmittag heim kamen, hat uns Finn mit einem verletzten Auge begrüßt, dass mir ganz anders wurde! Leider hatte unsere Tierärztin erst am Mittwoch Nachmittag wieder auf und zu einer anderen Klinik wollte ich dann doch nicht. Ging ihm sonst ja gut. Also Mittwoch gleich nach Feierabend mit Finn zur Ärztin, die hat das Auge kontrolliert und war nicht schlimm. Aber während des Arztbesuches fiel mir eine Stelle an der Stirn auf, wo sich, nachdem die Ärztin die Stelle rasierte, eine überraschend große Wunde verbarg! Wir hatten gehofft, es heilt ohne nähen, aber als ich am Freitag zur Kontrolle ging, kam noch sehr viel Eiter raus und er wurde doch unter Narkose genäht. Armer Kerl!! Als er von der Narkose aufwachte, suchte er schwankend Nähe und schlief dann auf meinem Schoß beruhigt weiter.

Sonntag - geht ihm schon wieder besser, hat jetzt nur eine kahle Stirn mit Nähten

Gesorgt - haben wir uns in der Nacht von Samstag auf Sonntag um Jon, den ewigen Rumtreiber!! Während Finn noch etwas angeschlagen und brav bei uns am Bettende schlief, war Jon draußen unterwegs... die ganze Nacht. Teils sind wir das ja gewöhnt. Er ist immer am längsten und weitesten weg, weshalb wir sehr froh sind die programmierbare Katzenklappe installiert zu haben! Aber ganz glücklich sind wir dennoch nie, wenn er um Mitternacht noch immer weg ist. Mein Mann ist gegen 3 Uhr irgendwann aus dem Bett gesprungen und meinte er müsse jetzt die Straße kurz abfahren um das Bild aus dem Kopf zu kriegen, dass er da irgendwo angefahren rumliegt. Gesagt - getan - zum Glück keinen verletzten Jon gefunden und grummelnd wieder versucht einzuschlafen. Kurz nach 5 Uhr wurden wir dann wieder wach, als wir die Katzenklappe unten hörten und Jon meckernd heim kam :D Maaan Kater wo warst du?!?

Ich hoffe nächste Woche wird es katersorgen-freier!! :D
Zumindest wird es eine aufregende Woche. Wir nähern uns dem Abschlussbericht vom Abnehmen, da die errechneten 2,5 Monate nächstes Wochenende rum sind.
Das "12 von 12" wird nächsten Sonntag das Private Sunday ersetzen und überhaupt müssen wir noch einiges fertig stellen und verschönern bis April. Noch 4 Wochen bis meine Schwiegereltern zu Besuch kommen! Countdown läuft ;)

Wie war eure Woche?
Hattet ihr auch so schöne Sonnenaufgänge?
Habt ihr auch ein WE- oder Sonntagsfrühstück? Woraus besteht es?
Kamen eure Katzen auch schon mal mit Verletzungen heim?
Habt ihr auch so nachtaktive Rumtreiber daheim?

Mittwoch, 1. März 2017

Sportrückblick Februar 2017

Hallo ihr Lieben!

Wieder ein Monat rum und wie schon im letzten Abnehm-Update erzählt, ist dieser Rückblick eeeecht mau und lahm :D
Aber seht selber: 


Februar 2017
2,3km gewandert
6,75 Std. gesportelt
Durchschnittlich kaum mehr als 1,5 Std. pro Woche.

Glaub das ist mein faulster Monat seit dem Beginn meiner Aufzeichnungen. Nordic Walken war ich seit Jänner nicht mehr (damals fast wöchentlich den Berg hoch mit Schlitten hinten dran) und für Pilates konnte ich mich in den letzten 2 Wochen auch nicht aufraffen. Weiß nicht ob es bloß Faulheit ist, mangelnde Energie durch die reduzierte kcal-Zufuhr oder der Eisenmangel? Oder alles zusammen :D

Taube

Gestern am letzten Tag konnte ich mich zum Glück noch motivieren und fühlte sich hinterher super an. War sehr froh, dass ich noch trainiert habe, auch wenn ich die verhassten Kniebeugen und Hüftübungen nicht gemacht habe. Hab mich rein auf Bauch und Dehnen konzentriert. Das alleine dauert eh fast 1 Std.

Mondsichel
Im Dezember habe ich mir neue Gewichtmanschetten gekauft, die statt 1kg pro Seite 2,5kg wiegen. Wahnsinn was das bisschen ausmacht und wieviel schwieriger manche Übungen sind. Aber ist eine neue Herausforderung und wird den Muskelaufbau unterstützen. Die werden ja nur aufgebaut, wenn der Muskel sich mega anstrengen muss. Mehr Wiederholungen bringen nichts, schwerer muss es werden für den Muskel, damit er sich anstrengt und ausbaut!

Brücke
Die Fotos hier habe ich nach dem Training ganz schnell mit Selbstauslöser gemacht. Hatte nur 12 Sekunden um schnell auf die Matte zu springen und die Übungen zu machen. Sehr stolz bin ich darauf, dass ich so zackig die Brücke schaffte und auch noch so sauber :) Dehnung und Biegsamkeit verringert sich wirklich kaum nach längerer Sportpause, nur Muskelkraft ist gleich mal weg. Aber ersteres ist mir eigentlich wichtiger. Gleichgewicht wäre noch wichtig! Meine Schwiegermama betont immer, dass man im Alter das Gleichgewicht als erstes verliert und man da entgegen wirken muss (sie putzt sich immer die Zähne auf einem Bein hihi).

Wie ging es euch im Februar?
Kennt ihr solche Motivationslöcher?

Sonntag, 26. Februar 2017

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich gibt es diese Woche nicht so viel zu berichten, aber ich wollte euch die Gartenbilder von gestern zeigen, weil ich die total krass finde. Hier also das Gedingens der Woche:

Maulwurf-Tunnel, durch die hohe Schneedecke grub der Faulpelz nur in die obere Rasenschicht

Gestaunt - habe ich angesichts dieser Tunnel in der oberen Grasschicht bei uns im Garten. Von weitem habe ich nur die 30 Maulwurfhügel gesehen und mich resigniert an die Arbeit gemacht diese abzugraben. Nach gut der Hälfte der Arbeit stieß ich dann auf diese Formation in der Wiese. Sieht cool aus - aber müssen wir jetzt alles zuschütten, Gras neu aussäen und hoffen, dass der Rasenmähroboter nicht all zu oft hängen bleibt..... aaaah doofer Maulwurf!

Finn begutachtet was Frauchen da so aufregt

Geplant - haben wir unseren neuen Ikea-Einkauf online, da wir vorige Woche mitten im Lager beim Einladen drauf kamen, dass 4 Schränke inkl. Glasschiebetüren doch ein bisschen schwer sind und wir eigentlich keine Lust hatten das alles rumzuschleppen. Also haben wir mitten im Einkauf beschlossen wir bestellen das alles mit Zustellung und lassen hoch in den 1. Stock tragen :D

Arbeitskontrolle durch Finn - macht Frauchen das eh gut?!

Geguckt - habe ich die aktuelle Folge der Graham Norton Show, wo Hugh Jackman, Sir Patrick Stewart und Ian McKellen auf dem Sofa saßen. Ich liebe die Show und hab seit Wochen gehofft, dass die ersten beiden anlässlich des Kinostarts von LOGAN nächste Woche zu Graham eingeladen werden. Und jippie mein Wunsch wurde erfüllt und war wieder ein sehr lustig!! Müsst ihr unbedingt angucken!

Raschelnde Blätter jagen...

Gepflanzt - habe ich ein paar übrige Frühlingszwiebeln, die ich in der Gartenecke gefunden habe. Sie haben trotz mangelnder Beachtung schon gesprießt und dürfen jetzt neben der Einganstüre für Frühlingsstimmung sorgen :)

Er ist einfach immer in meiner Nähe, der Süße!

Ansonsten freue ich mich schon auf die nächste Wochen. Wir sind gerade hoch motiviert unser Haus weiter fertig einzurichten und fleißig am Schrauben, Bohren, Einkaufen und Aufbauen. Ostern bekommen wir Besuch von meinen Schwiegereltern und da gibt es vorher eine To-Do-Liste abzuarbeiten. Ist irgendwie immer da selbe... Wochenlang sind wir eher faul und akzeptieren die Unfertigkeit. Wenn sich dann Besuch ankündigt haben wir Feuer unterm Arsch und wollen tausend Sachen machen :D Tja wir funktionieren beide unter Zeitdruck am besten hihi

Wie war eure Woche so?
Habt ihr auch so fleißige Maulwürfe?
Kennt ihr die Graham Norton Show?
Wer geht nächste Woche noch ins Kino zu Logan?
Seid ihr auch schon im Frühlingsmodus? Ich freu mich soooo auf Frühling und Sommer!!!

Samstag, 25. Februar 2017

Abnehmen: Bericht nach 8 Wochen

Hallo ihr Lieben!

Mittlerweile habe ich 8 Wochen seit der kcal-Reduktion hinter mir und bin kurz vorm Ziel angelangt! Wer jetzt erst mitliest, kann hier nachlesen: Start, nach 2 Wochen, nach 3 Wochen, nach 4 Wochen, Halbzeit nach 5 Wochen.
Seit dem letzten Bericht sind 2 Wochen vergangen und obwohl es ein paar Highlights gab, wollte ich warten bis ich die hartnäckige, (vor)letzte Hürde überwunden habe und dann auch ein paar Bilder liefern kann.


Endlich unter 57kg!
Fast 2 Wochen kämpfte ich mit dieser Zahl, war öfters knapp darunter um dann gleich wieder darüber zu kippen. Aaaah es war echt wie verhext!! Die Tatsache, dass ich zwischendrin oft bei eher 1100-1300kcal täglich war, wird das ganze auch verlangsamt haben, aber ich nasche momentan irre gerne Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade am Abend. Hat nicht viele kcal und befriedigt meine innere Naschkatze ;)


Seit Anfang der Woche bin ich aber endlich unter 57kg und heute morgen wurde ich sogar mit 55,6kg belohnt! YEAH!! Damit ist mein Ziel fast erreicht und ging dann echt fix. Die letzten Tage schmolz alles wie von selbst weg. 55kg wog ich das letzte mal bei unserer Hochzeit vor fast 3 Jahren. Schlimm wie schnell und teils unbemerkt ich die 6kg danach zugenommen habe. Hab mir dauernd eingeredet "ach ja, ein bisschen zugenommen hab ich, nicht schlimm", aber da hab ich mich nur selbst verarscht. Wenn man dann versucht abzunehmen, merkt man wie krass der Unterschied ist.
Aber meine faulste Ausrede war: ich bin wohl nicht dafür gemacht, schlank zu sein. Ich war schon immer leicht mollig und war wohl nur so schlank nach der Ernährungsumstellung. Danach ging es wieder hoch, trotz gesunder Ernährung und viel Sport. Ist wohl normal, mein genetisches Ich oder natürliche Figur. Sooooooo ein großer Bullshit :D Ich hab schlicht und einfach mehr gegessen als mein kleiner Körper braucht!!


Körperliche Veränderungen:
- Mein neuer BH drückte anfangs nur beim gemütlichen Gammeln am Sofa schmerzhaft gegen meine Rippen, aber mittlerweile sitzt er auch im Stehen nicht mehr eng genug. Benötige theoretisch bald einen neuen.
- Meine enge, braune Stoffhose passt wieder! Die konnte ich 2 Jahre nicht anziehen, weil der Knopf kaum schloss und sie am Bauch die Speckrollen rausdrückte. Momentan ist es aber die einzige Hose die passt, da alle Jeans mittlerweile zu locker sitzen.
- Mein weißer Taillenrock ist kein Folterinstrument mehr. Letzten Sommer konnte ich ihn nicht tragen, weil ich darin kaum Luft bekam und er mich schmerzhaft drückte. Nun passt er wie angegossen, ein bisschen lockerer darf er noch werden.
- Mein rotes Kleid sitzt wieder super! Keine Presswurst, keine fast abplatzenden Knöpfe. Mein Bauch ist merklich flacher geworden, dass sagt mir auch ein Blick auf das Maßband. Aber den Zahlenvergleich mache ich erst ganz zum Schluss.
- Welcome back size small!! Habe mir heute zur Feier des Tages ein paar neue Basic Leiberl gekauft in größe S. Das ist sehr cool!! Passte mir schon 2 Jahre nicht mehr!


Coolste Erkenntnis meiner Kollegin
Wie erzählt konnte ich auch meine Kollegin, die seit Jahren vergeblich abnehmen will, mit der Motivation anstecken. Seit Mitte Jänner zählt sie täglich ihre kcal und hat ebenfalls schon 3kg runter!!! Und das collste: völlig ohne Sport!!! Neulich erzählte sie mir in der Mittagspause, dass sie sich schon auf den Frühling freut und aufs Walken. Weil ups sie hat seit Monaten nichts mehr getan - und DENNOCH abgenommen. Mir geht es ähnlich. Letztes Jahr habe ich soviel gesportelt wie noch nie in meinem Leben und dennoch kontinuierlich zugenommen. Während ich momentan seit Dezember nicht mehr laufen war, seit Jänner nicht mehr walken und Pilates ist auch höchstens 1x in der Woche dran. Der nächste Sportrückblick wird ziemlich mau ;) Diese sportliche Faulheit ist jetzt nichts, dass ich euch empfehlen will oder was ich weiter führen werde! Das will ich hier kurz klar stellen. Ich freu mich auch schon auf Frühling und das erste mal Joggen. Wird sicher anders mit 6kg weniger! :)
Aber das ganze beweist die 80/20-Regel von der Dr. Nadja Hermann im Buch "Fettlogik überwinden" erzählt. Sport macht nur 20% vom Abnehmen aus, 80% ist rein die Energiezufuhr, also was wir essen. Man muss sich also nicht mit enorm viel Sport quälen um abzunehmen! Das war für mich eine völlig neue Erkenntnis und stellte meine Lebensansichten etwas auf den Kopf. Ich hab jahrelang vergeblich versucht meinen Mann zu Sport zu motivieren, damit er abnimmt. 

2 Wochen sind noch übrig die ich mit den 1000-1200kcal durchziehen will. Dann hab ich die geplanten 2,5 Monate durchgestanden und mein Ziel mehr als sicher erreicht. Bin gespannt was sich bis dahin noch tut. Wie weit der Fettpolster unterm Bauchnabel schrumpft oder wie dann die Körpermaße sind. Den Vergleich hebe ich mir bis zum Schluss auf.
Danach möchte ich die kcal-Menge sanft hochfahren und wieder mit Sport (laufen!) beginnen. Die letzten Fettpolster dürfen dann langsam und in Ruhe schmelzen, während ich mich auf eine ausgewogene, langfristige Ernährung konzentriere.

Wie geht es euch?
Feiert ihr auch schon die ersten Meilensteine?
Habt ihr auch mit einer Hürde zu kämpfen? Welche war das bei euch?